Wie sicher ist ein HIV-PCR-Test nach 7,5 Tagen

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von 12345, 15. Dezember 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 12345

    12345 Mitglied

    Hallo. :)

    Ich hatte vor 10 Tagen Geschlechtsverkehr mit einem oberflächlichen Bekannten, dabei ist das Kondom geplatzt. Ich war aktiv, der Zustand war höchstens für 10 Minuten so, wurde noch vor der Ejakulation bemerkt und das Kondom ausgetauscht. Ca. 1,5 Stunden danach habe ich mich gründlich gewaschen.

    Seitdem habe ich eine sehr große Angst vor einer möglichenHIV-Infektion. Der Sexpartner hat gesagt, dass er sicher sei, nicht HIV zu haben, aber sonst zu möglichen Risikokontakten/seinem letztenHIV-Test unterschiedliche Angaben gemacht.

    Um die Angst etwas zu bekämpfen habe ich jetzt gegen die Meinung der Ärzte (14 Tage warten) bereits nach 7,5 Tagen einen ersten HIV-PCR-Test gemacht, der ist negativ. Wie sicher ist dieser Test denn? Kann ich mich damit etwas beruhigen?

    Vielen Dank für eure Hilfe. :)
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du hast denPCR hoffentlich aufHIV 1 und 2 gemacht ?

    Und der Test zeigt eine Tendenz an, er muss aber eh durch einen AK-Test bestätigt werden, 43 Tage nach dem GV, in Deinem Fall also noch 33 Tage.

    Und die anderen STI nicht vergessen.

    Und knappe 8 Tage sind tatsächlich ziemlich früh, aber da das Ergebnis ja mit einem AK-Test bestätuigt werden muss, ist so einPCR meiner Meinung nach eh für die Katz.

    Ein geplatztes Kondom ist doof, aber auch kein Weltuntergang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2018
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    ... und da man nicht mal die Antwort abwarten konnte und sofort wieder offline war ... scheint auch alles gar nicht so schlimm zu sein ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2018
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nicht so sonderlich würde ich sagen. Du hättest auf die Ärzte hören sollen
    Kein Wunder um 2 in der Früh ;)
    "Rechtschaffene" Leute schlafen um diese Zeit und treiben sich nicht in irgendwelchen Internetforen herum :D
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  5. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nachtrag (aus dem anderen Faden)
    Das wundert mich nicht sonderlich :cool:
     
  6. 12345

    12345 Mitglied

    Liebe Leute,
    Ich bin hier nicht so panisch, weil ich böse bin, sondern weil ich sehr große Angst habe. Seit 10 Tagen bestimmt das Thema mein Leben und ich würde mich auch generell alsHIV-Phobiker beschreiben.

    Ich bedanke mich über alle ernsten und fundierten Antworten zu meinem Risiko und zur Testsicherheit vonPCR nach 7,5 Tagen.
    Vielen Dank und schönes Wochenende.
     
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Du bist nicht böse. Denk' ich. Das hat aber (glaube ich) auch niemand behauptet :cool:
     
  8. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Niemand hat dir Bösartigkeit unterstellt - wir sind uns dessen bewusst, dass du große Angst hast.
    Ich bin ein Fan von dem altbekannten Sprichwort:
    "In der Ruhe liegt die Kraft."

    Es bringt dir jetzt nichts, wie ein kopfloses Huhn wild und panisch durch die Gegend zu flattern, eher würde ich dir dazu raten, dir selbst mit Information rund um das Thema, das dich deiner Eigenansicht nach phobisch werden lässt, etwas Gutes zu tun.

    Wovor hast du so eine riesige Panik?
    Was genau an HIV löst diese brutale Angst aus?
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du nach Meinung der Aerzten testest....dann musst Du nicht erstaunt sein wenn ich Dir sage, dass Du den Test kippen kannst. Das Virus braucht eine gewisse Zeit bis es sich vermehrt. DiePCR setzt man nach frühestens 10 Tagen ein. Eine positivePCR ist eine sichere....eine negative muss mittels Antikörpertest nach 6 Wochen bestätigt werden.
     
  10. 12345

    12345 Mitglied

    Kann ich das Risiko immer noch genau gleich groß ansehen? Oder ist es mal eine ganz leichte Entwarnung?

    Im Internet gibt es manchmal die Meinung, man könnte einenPCR-Test ab dem 7. Tag machen.
    Was meint ihr dazu?
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    DiePCR ist, ich sag mal, richtungsweisend. Aber Du kannst nicht davon ausgehen, dass keinHIV vorhanden ist. Ein gewisses Restrisiko ist nach wie vor da. Zudem... hast Du auf HIV1 und 2 testen lassen?
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hier noch einmal

    Ungeschützter Sex ist ein Risiko – und eine Kondompanne führt zu ungeschütztem Sex.
    ABER: Die Wahrscheinlichkeit, sich mitHIV zu infizieren, hängt von vielen Faktoren ab.
    • Ist der Sexualpartner positiv? Untherapiert? Hat er einen hohen Virenload? Er sagt »nein«, Du kannst ihm glauben – musst es aber nicht. Ebensowenig solltest Du ihm unterstellen, dass er HIV-positiv ist, bloß, weil er nicht mehr mit Dir spricht. Offensichtlich nervst Du ihn. Kann man verstehen, muss man aber nicht.
    • Bevorzugt er grundsätzlich ungeschützten Sex? Offensichtlich nicht, denn Ihr habt ein Kondom benutzt.
    Mehr gibt es zum Risiko nicht zu sagen. Zum Test hast Du nun mehrfach Auskunft erhalten.
     
    AlexandraT gefällt das.
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich bin ja immer wieder "begeistert" davon, wie sich definitv hiv-negative Menschen bzw jemand, dessen Testergebniss aussteht... pausenlos und rund um die Uhr mir HIV beschäftigen und sich von ihren Zwangsvorstellungn terrorisieren lassen.

    Ich mein, wenn wir Positiven das so machen würden, könnt ich das ja sogar nich verstehen.. irgendwie.

    Aber dieser "Klassiker" hier nötigt mir doch immer wieder ein Kopfschütteln ab.
     
  14. 12345

    12345 Mitglied

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten. :)

    Wenn ich sage, ich hätte Indizien gefunden, dass nach 7 Tagen diePCR schon aussagekräftig sein könnte, so meine ich etwa diese Seite:
    [Link gelöscht; widerspricht denForenregeln]

    Ich habe den normalen nicht näher spezifiziertenPCR-Test gemacht, also ich nehme mal an nur HIV1.
    Liebe Alexandra: Würdest du denn sagen, dass das Risiko durch diesen ersten negativenPCR kleiner geworden ist? Oder ist es so als wäre noch nichts gemacht?

    Lieber Matthias: Danke für die Zusammenfassung meines Risikos. In einem früheren Post von dir habe ich gelesen, dass derPCR-Test in Deutschland teilweise schon nach 7 Tagen post Risikokontakt durchgeführt und als aussagekräftig erachtet wird?

    Liebes LottchenSchlenkerbein: Es ist tatsächlich interessant, warum man sich da so ängstigt. Ich bin Psychologiestudent und kann es trotzdem nicht genau erklären. Es ist diese Ungewissheit in Kombination mit der eventuellen Bedrohung durch eine nicht heilbare Erkrankung. In dieser Situation freut es mich sehr, sich in einem Forum wie diesem an Spezialisten wenden zu können und ich bin dankbar über jede Antwort und Einschätzung.
    An dieser Stelle wünsche ich Euch schon mal ein schönes drittes Adventwochenende.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2018
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dir ist aber bewusst, dass Du nicht Asien bist und hier andereHIV-Subtypen aktiv sein können?
    Lies meine Antworten... zurPCR und deren Sicherheit hab ich bereits alles gesagt.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du dürfest meiner Zusammenfassung eigentlich entnommen haben, dass das Risiko für Dich zwar vorhanden – aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion sehr gering war. Solange Du nur liest, was Dir in den Kram passt, kommen wir hier nicht weiter.
    Ja – einPCR kann – kann – nach 7 Tagen durchgeführt werden, wenn der Arzt das befürwortet. Das war aber bei Dir nicht der Fall. Du hast ja als angehender Fachmann gleich die Selbstdiagnose erstellt. Wer braucht da noch einen Arzt?
    Aber Du kannst sehr gut (nicht vorhandenes) Fachwissen heucheln – was mit einer starken Beratungsresistenz einhergeht.

    Und was den (von mir gelöschten) Link angeht: In Deutschland gelten die deutschen Bestimmungen. Da kann in Hong Kong stehen, was will.
     
  17. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Diabetis ist auch nicht heilbar ... und manchmal schwieriger zu behandeln als eineHIV-Infektion, Kollegen von mir mit Herzinfarkt haben deutlich schlechtere Prognosen als ich in der Lebenserwartung, eine Grippe kann uU tödlich enden... und von den Gefahren des alltäglichen Alltags will ich gar nicht erst anfangen.
    Du siehst also ... HIV-Angst is ne echt schlechte Ausrede.
     
    AlexandraT, Wyoming und matthias gefällt das.
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja … wenn man natürlich noch die alten Bilder von vor 1996 im Kopf hat, mag es stimmen. Du bist aber 26 Jahre alt und damit gerade mal 4 Jahre älter als die funktionsfähige antiretrovirale Therapie. Die ist 15 Jahre nach erstmaligem Auftreten des »modernen«HIV 1981 auf den Markt gekommen … und es gbt immer noch viel ältere unheilbare Erkrankungen, die man nicht einmal behandeln kann.

    HIV ist zwar immer noch unheilbar … aber man kann damit ein langes und – wenn ich mir so manche User hier ansehe – glücklicheres Leben führen als ohne. Ich mach das schon 26 Jahre – also ist meine Infektion so alt wie Du. Das meine ich nicht, weil ich mich ja nicht mehr infizieren kann – das meine ich, weil ich abgesehen von ein paar Viren, völlig gesund bin.

    Vielleicht macht es Sinn, wenn Du Dich mal informierst, anstatt nur Panik zu schieben? Da wäre es auch durchaus erstrebenswert, dass Du – wenn Du uns schon »Spezialisten« nennst – auch abnimmst, dass wir wissen, worüber wir sprechen bzw. schreiben.
     
  19. 12345

    12345 Mitglied

    Danke wiederum für diesen Antwortdurchgang und die ehrlichen unverblümten Antworten, denen ich gerne trotzdem in einigen Klarstellungen entgegenhalten würde:
    * Ich habe tatsächlich nicht gewusst, dass in Hongkong andereHIV-Subtypen sein können.
    * Es war mir nicht bewusst, dass ich mit dem Posten eines Links gegen die Forenrichtlinien verstoße. Dafür möchte ich mich entschuldigen.
    * Weder habe ich eine "Selbstdiagnose" erstellt, noch bin ich "beratungsresistent", noch "heuchle ich nicht vorhandenes Faktenwissen."
    * HIV-Angst ist in meinem Fall keine "Ausrede", sondern ein Fakt.

    Obwohl ich weiß, dass ihr hier oft mit diesen "Klassikern" wie mir zu tun habt, hätte ich mir teilweise trotzdem mehr Empathie und Verständnis erhofft. Für mich ist es nämlich eine neue, fremde und sehr schwierige Situation.

    Danke trotzdem für die Informationen und alles Gute für Euch. Ich werde hier nicht mehr schreiben.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist Deine freie Entscheidung. Aber so wirst Du Deine Angst nicht ablegen. Du bekommst von uns genau so viel Empathie, wie wir bei Dir merken, dass unsere Einschätzungen ernst genommen werden.

    Das Forum ist keine Einbahnstraße, keine Kopftätschel-Einrichtung und kein Beichtstuhl, in dem man Absolution bekommt. Das Forum ist ein Ort des Austausches. Wer Fragen stellt, muss mit den Antworten leben – andere wird er hier nicht bekommen. Woanders übrigens auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden