HIV Symptome

Das Portal HIV-Symptome.de ist eine der umfangreichsten Plattformen für fundierte Informationen rund um HIV und AIDS im deutschsprachigen Internet.

Seit über 10 Jahren erklären wir, was HIV Symptome sind, bieten fundierte Antworten auf Fragen zu HIV Anzeichen, AIDS Symptome, die Risiken einer Übertragung des HI-Virus (siehe: “Ansteckung“) sowie über die Behandlung einer HIV-Infektion und zum AIDS Vollbild.

Vorab die wichtigsten Fakten zum Thema HIV und möglichen Symptomen:

Grundlagen über HIV Symptome

Um es direkt auf den Punkt zu bringen: Es gibt keine Symptome, die eine HIV-Infektion sicher bestätigen oder ausschließen können. In einigen Fällen treten bei einer Infektion mit HIV Symptome auf, die auch anderen Krankheiten, einer normalen Grippe oder einer Erkältung zuzuordnen sind. Eine Infektion kann jedoch auch komplett ohne Symptome verlaufen, so dass nur anhand der Symptomatik kein Rückschluss darüber möglich ist, ob man HIV positiv ist, oder nicht.

Im Folgenden haben wir eine auf Fakten basierende Liste der Symptome aufgestellt, die mit einer HIV-Infektion in Verbindung stehen können.

Akute Phase: Erste HIV Symptome

  • Fieber und typische Grippe-Symptome
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Durchfall
  • Schluckbeschwerden
  • selten: Bewusstseinsstörungen, Wahrnehmungsstörungen, Erbrechen, neurologische Ausfälle und Nackensteifigkeit

Latenzphase

  • Lymphknotenschwellung

ARC Phase

  • Veränderungen der Haut und Schleimhäute
  • Gastrointestinale Beschwerden wie Magen- und Darmerkrankungen, Reizdarm und Durchfall
  • Seltener: neurologische Symptome

AIDS Vollbild

  • Das AIDS-Vollbild wird durch das Auftreten von mehreren der sogenannten opportunistischen Infektionen definiert. Besonders auffällig sind Lungenentzündungen (Pneumonien) und Abszesse, die durch Parasiten im Rahmen der sogenannten Toxoplasmose entstehen.
  • Darüber hinaus ist Tuberkulose und das sogenannte Kaposi-Sarkom typisch für das AIDS Vollbild.
  • Es treten gelegentlich auch B-Zell-Lymphome, eine Krebs-Art, die das Lymphsystem befällt, auf.

Seltene HIV Symptome und abweichende Symptomatik

HIV Symptome - Anzeichen einer Infektion mit dem HI-VirusErgänzend ist zu bemerken, dass es seltene Symptome gibt, die jedoch aufgrund des seltenen Vorkommens statistisch nicht erfasst oder aufgrund der gebotenen Übersichtlichkeit nicht im Detail erwähnt wurden. Eine allumfassende Liste potentieller oder reeller HIV Anzeichen kann es per se nicht geben, da jeder Mensch mit einer seinem Immunsystem angemessenen individuellen Immunantwort auf eine HIV Infektion reagiert. Die Bandbreite der Reaktionen reicht von „keine Symptome“ bis hin zu noch mehr Anzeichen, als oben aufgeführt. Auch Kombinationen mit anderen Entzündungen, Infekten und Krankheiten sind jederzeit möglich, was ebenfalls darin resultiert, dass es nicht die eine Liste an Symptomen geben kann.

Quelle: Strukturiert und ausdifferenziert nach den aktuellen Angaben (Stand: 02/2018) des Robert Koch-Instituts (RKI), das als Bundesinstitut für die Überwachung von Infektionskrankheiten in Deutschland verantwortlich ist. 1, kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Darum unterscheiden sich die Symptome nach den Phasen der HIV-Infektion

Jede HIV Infektion durchläuft mehrere Phasen. Die Definition der Phasen basiert auf statistischen Erhebungen und kann im Einzelfall deutlich vom hier dargestellten Schema abweichen. Auch die beschriebene Symptomatik kann massiv vom Durchschnitt abweichen. Es gibt beispielsweise eine relativ hohe Quote von Patienten, bei denen aufgrund des Ausbleibens von Symptomen die HIV-Infektion jahrelang unbemerkt bleibt 2 und erst nach Vorhandensein der sogenannten „AIDS definierenden Erkrankungen“ aufgrund des Zusammenbruchs des Immunsystems, durch eine Koinfektion mit Hepatitis oder ähnlichen Krankheiten bei einem Routine-Besuch beim Hausarzt bemerkt wird.

Dennoch erlaubt die schematische Darstellung der Phasen eine Einschätzung, weshalb Anzeichen kein sicherer Indikator für oder gegen die Diagnose HIV+ sein können. Daher stellen wir die vier gängigen Phasen dar und erklären, was es mit der Symptomatik im Detail auf sich hat.

  1. Akute Phase – die akute Phase tritt 2 bis 3, in Ausnahmefällen 6 Wochen nach der Infektion ein. Hier, wie auch bei allen anderen Phasen können Symptome vorhanden sein – müssen aber nicht. So unterschiedlich wie das Immunsystem des Menschen ist auch die Reaktion auf den Angriff des HI Virus. Trotzdem sind in dieser Phase die meisten Symptome vorhanden. Sie treten eher vor dem Scheitelpunkt auf, an dem die höchste Anzahl an Viren im Körper vorhanden ist. 3 Erste Symptome können daher schon auftreten, bevor ein HIV-Test Gewissheit über den Serostatus liefern kann.
  2. Latenzphase – je nach Patient dauert die latente Phase von Monaten bis hin zu mehr als 10 Jahren nach der Infektion mit dem HI-Virus. Die Latenzphase ist auch als symptomfreie Phase bekannt. Meist treten hier keine erkennbaren Anzeichen auf. Manchmal sind chronische Lymphknotenschwellungen und kleinere Beschwerden zu verzeichnen. Akutere Beschwerden verschwinden jedoch wieder, so dass sie schlicht vom Patienten vergessen und nicht mit einem gegebenenfalls viele Jahre zurückliegenden Risikokontakt in Verbindung gebracht werden.
  3. AIDS Related Complex (ARC) – es treten die gleichen Beschwerden wie in der o.g. latenten Phase auf; die Anzeichen bleiben jedoch bestehen. Die ARC Phase ist die Vorstufe von AIDS und wird aufgrund des immer seltener auftretenden Vollbilds immer weniger als eigene Phase, sondern vielmehr als fließender Übergang von der chronischen hin zur akuten Phase interpretiert. Dennoch ist der AIDS Related Complex schematisch wichtig und wird daher differenziert hinsichtlich seiner Anzeichen betrachtet.
  4. AIDS – die Diagnose AIDS wird bei Vorhandensein des sogenannten AIDS Vollbilds gestellt. Hier treffen mehrere opportunistische Infektionen aufeinander und bekämpfen das Immunsystem. Das Fortschreiten der Krankheit wird mit Hilfe der sogenannten T-Helfer-Zellen, einer Untergruppe der T-Lymphozyten, bestimmt.

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zum Thema HIV Symptome

Für das Jahr 2018 haben wir die häufigsten Fragen und Antworten der vergangenen Jahre ausgewertet. Die nachfolgende Liste entstammt aus dem tagtäglichen Umfang unserer Community mit Hilfesuchenden und beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen.

  • Treten unterschiedliche Symptome bei Mann und Frau auf? Nein. Wenn überhaupt Symptome auftreten, dann sind diese nicht geschlechtsspezifisch. Sowohl beim Mann, als auch bei der Frau – egal, ob heterosexuell, homosexuell, bi- oder intersexuell, können die gleichen Anzeichen auftreten.
  • Wann treten HIV Symptome auf? Falls konkrete Anzeichen auftreten, dann können erste Symptome schon nach wenigen Tagen beobachtet werden. Neben den frühen Symptomen können auch in späteren Phasen wie beim AIDS Vollbild Anzeichen vorhanden sein.
  • Ist Hautausschlag ein HIV Anzeichen? Sofern ein Ausschlag nach einem Risikokontakt auftritt, dann im Regelfall nach wenigen Wochen. Er kann nicht von anderen häufigen Ausschlägen wie beispielsweise beim Pfeifferschen Drüsenfieber unterschieden werden und ist daher kein spezifisches Symptom.
  • Kann Durchfall ein Symptom für eine HIV-Infektion sein? Lang anhaltender Durchfall kann ein Indikator für eine Infektion mit dem HI-Virus sein, aber auch viele andere Gründe haben. Wenn Durchfall mehrere Tage anhält, sollte immer ein Arzt konsultiert werden, da chronischer Durchfall unabhängig von einer möglichen HIV-Infektion immer gefährlich ist und ärztlich abgeklärt werden sollte.
  • Ist Belag auf der Zunge ein typisches HIV Anzeichen? Weißer oder farbiger Belag auf der Zunge kann harmlos sein. Er kann jedoch auch durch den Hefepilz Candida albicans hervorgerufen werden. Bei HIV positiven Menschen ist die sogenannte Kandidose eine mögliche Begleiterscheinung. Auffälliger Belag auf der Zunge sollte daher ärztlich abgeklärt werden, kann aber eine HIV Infektion weder bestätigen, noch ausschließen.
  • Welche HIV Symptome nach x Tagen / Monaten / Jahren auf? Viele Infektionen verlaufen komplett ohne Symptome. Sofern Symptome auftreten, dann sind diese immer einer der Phasen der HIV-Infektion zugeordnet. Frühe Symptome treten unter Umständen schon nach einigen Tagen auf, manche können erst nach Monaten und andere wiederum nach einigen Jahren im AIDS-Vollbild. Eine Übersicht über die Phasen und den zugeordneten Symptomen finden Sie obenstehend.
  • Bin ich HIV positiv, weil ich Symptome an mir bemerkt habe? Nein. Es ist unmöglich, anhand des Auftretens oder Nichtauftretens von Symptomen den HIV-Status zu diagnostizieren. Eine HIV-Infektion kann ausschließlich durch einen Test bestätigt oder ausgeschlossen werden.
  • Kann ein Blutbild bestätigen, dass meine Anzeichen auf HIV hindeuten? In einem normalen Blutbild gibt es keine eindeutigen Anzeichen für HIV. Selbst wenn der Arzt kein kleines, sondern ein großes Blutbild – das sogenannte Differentialblutbild – im Labor erstellen lässt, kann er hieraus keine Infektion ableiten oder ausschließen.
  • Sind Flecken auf der Haut ein HIV Symptom? Es gibt unzählige Gründe für Flecken an der Haut und an den unterschiedlichen Körperregionen. Egal, ob an den Armen, am Hals, dem Rücken oder den Beinen – Flecken können immer Krankheiten zur Ursache haben, aber auch psychosomatisch bedingt sein. Bereits die pure Angst vor HIV reicht aus, um Flecken am eigenen Körper entstehen zu lassen. Sollten frisch aufgetretene Flecken nicht bald von alleine verschwinden, so sollten diese ohnehin immer von einem Arzt abgeklärt werden. Da viele Krankheiten – wie beispielsweise auch Masern, Röteln oder auch Windpocken – Flecken verursachen können, ist ein Arztbesuch in der Praxis anzuraten.
  • Ich habe HIV Anzeichen bei mir entdeckt – bin ich HIV positiv? Das Auftreten von Symptomen ist keine Bestätigung einer HIV-Infektion. Vermeintliche HIV-Symptome können auch auf andere – für durchschnittlich gesunde Menschen völlig ungefährliche – Krankheiten, eine ganz normale Erkältung oder einen viralen Infekt zurückzuführen sein. Selbst die schiere Angst vor einer Infektion kann zu tatsächlich nachweisbaren Symptomen führen. Gewissheit über eine HIV-Infektion gibt nur ein HIV-Test. Wenn der Test positiv ausfällt, kann die Behandlung beginnen und das HI-Virus mit Medikamenten bekämpft werden. Auch wenn es bisher keine Heilung für HIV positive Menschen oder einen Impfstoff gibt, 4 so haben frisch infizierte Personen mittlerweile eine fast so lange Lebenserwartung, wie jeder andere Mensch auch 5 – aber eben nur, wenn man die Infektion durch einen Test nachweisen kann und hierdurch möglichst früh mit der Behandlung beginnt. 6

Ihre Frage ist in unserer Übersicht nicht aufgeführt? Dann stellen Sie Ihre Frage gerne in unserer HIV Community:

HIV Symptome Forum

Von Anfang an war es uns ein Anliegen, nicht nur über HIV und AIDS zu informieren, sondern auch konkrete Hilfe bei akuten Fragen kostenlos anzubieten. Wir betreiben daher seit über 10 Jahren eine der größten Communities zum Themenkomplex HIV und AIDS. In unserem Forum können Sie Fragen stellen und mit anderen Teilnehmern öffentlich diskutieren. Die Beantwortung erfolgt durch die Mitlieder unserer Community. Diskussionen werden von unserem eingespielten Moderations-Team und unserer Administration geleitet. In unserem Forum bekommt man im Regelfall innerhalb von wenigen Minuten eine qualifizierte Antwort.

Hier geht es zu unserem HIV Forum

Hinweis: Weder unsere Webseite, noch unser Forum kann oder will einen ärztlichen Rat ersetzen. Im Gegenteil: Unser Angebot versteht sich als zusätzliches Informationsangebot, das bei akuten Anzeichen oder einem möglichen Risikokontakt zu einem Arztbesuch animiert. HIV Symptome kann man per se nicht im Internet abklären. Nur ein HIV-Test kann eine Infektion bestätigen oder ausschließen.

Verwendete Quellen / Literatur

  1. Robert Koch-Institut https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_HIV_AIDS.html
  2. UniversitätsSpital Zürich (USZ), „Die HIV-Infektion manifestiert sich bei einem Drittel der frisch angesteckten Patienten atypisch“ http://www.usz.ch/news/medienmitteilungen/Seiten/Die-HIV-Infektion-manifestiert-sich-bei-einem-Drittel-der-frisch-angesteckten-Patienten-atypisch-.aspx
  3. The New England Journal of Medicine „Prospective Study of Acute HIV-1 Infection in Adults in East Africa and Thailand“ http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1508952?af=R&rss=currentIssue&
  4. Charité Research Organisation „HIV – Stand der medizinischen Forschung“ https://studien.charite-research.de/hiv-stand-der-medizinischen-forschung
  5. The Lancet, „Survival of HIV-positive patients starting antiretroviral therapy between 1996 and 2013: a collaborative analysis of cohort studies“ http://www.thelancet.com/journals/lanhiv/article/PIIS2352-3018(17)30066-8/abstract
  6. National Institute of Allergy an Infectious Diseases (NIH), „NIH Scientists Draw Evidence-Based Blueprint for HIV Treatment and Prevention “ https://www.niaid.nih.gov/news-events/nih-scientists-draw-evidence-based-blueprint-hiv-treatment-and-prevention
Konnten wir helfen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
51 Bewertungen, Ø: 4,63 von 5

Einfach zitieren! Mit nur einem Klick kopieren Sie den Link zur Quelle:



Hinweis: Unsere Webseite darf auf allen Webseiten, in Hausarbeiten und in Printmedien ohne Rücksprache zitiert werden. Kopieren Sie einfach den obenstehenden Link und fügen Sie diesen auf der gewünschten Seite ein.

Hinweise: Unsere Webseite versteht sich als additionales Informationsangebot zu einer (fach-)ärztlichen Beratung. Sollten Sie sich nicht über Ihren Serostatus im Klaren sein, suchen Sie bitte einen Arzt auf und lassen einen HIV Test durchführen. Alle Warennamen, Produkt- und Firmenbezeichnung sind mit, aber auch ohne definitive Kennzeichnung Eigentum des jeweiligen Inhabers der Rechte. Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.