HIV akute Phase & akute HIV Symptome

Eine HIV Infektion in der akuten Phase muss nicht zwingend mit Symptomen einher gehen. Nicht selten bleibt die Infektion mit dem HI Virus √ľber Jahre unbemerkt, da die reine Infektion an sich auch komplett symptomfrei verlaufen kann. Nichtsdestotrotz k√∂nnen akute HIV Symptome auftreten. Falls dies der Fall ist, manifestieren sie sich diffus. Ein direkter R√ľckschluss von Anzeichen auf eine HIV Infektion ist per se unm√∂glich. Nur ein HIV Test schafft Klarheit √ľber eine Infektion.

  • Zeitpunkt des Auftretens akuter Symptome : ca. 2-6 Wochen nach erfolgter Infektion
  • Dauer (falls vorhanden): einige Tage bis mehrere Wochen
  • Symptome: es treten gegebenenfalls grippe√§hnliche Symptome wie Fieber, Nachtschwei√ü, geschwollene Lymphknoten, √úbelkeit etc. auf. Die akute Phase HIV-Symptome sind im Regelfall von denen einer Erk√§ltung oder Grippe nicht zu unterscheiden.

Erste HIV Symptome der akuten Phase

Das Humane Immundefizienz-Virus, oder auch Menschliches Immunschw√§che Virus, im Volksmund eher bekannt als HIV, bezeichnet ein Virus aus der Gruppe der Retroviren, das meist mehrere Jahre nach der Ansteckung zur Immunschw√§chekrankheit AIDS f√ľhrt. Diese ernstzunehmende Krankheit hat sich in den letzten Jahren sowohl in Industriel√§ndern, als auch in L√§ndern der dritten Welt rasch ausgebreitet und damit zu einer weltweiten Pandemie entwickelt.

√úbertragen wird das HI Virus vornehmlich durch ungesch√ľtzten Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person.

Durch Kontakt von offenen oder blutenden Wunden und Schleimh√§uten mit K√∂rperfl√ľssigkeiten wie Sperma, Vaginalsekret oder Blut, kann es zu einer Ansteckung kommen. Eine Infektion geschieht demnach meist duch Vaginal- oder Analverkehr. Eine Ansteckung kann zudem durch die Verwendung unsteriler Spritzen von Drogenabh√§ngigen oder kontaminierte Bluttransfusionen erfolgen. Bis die Antik√∂rper, auf welche das Blut im HIV-Test hin untersucht wird, im Blut nachweisbar sind, vergehen nach der Ansteckung mehrere Wochen.

Eine unbehandelte oder nicht festgestellte Infektion mit dem Virus durchl√§uft √ľblicherweise mehrere Stadien. Eine Option, die manche Betroffene den Verdacht einer HIV Infektion hegen l√§sst, ist die Wahrnehmung der Symptome der akuten Phase. Diese tritt meist zwei bis sechs Wochen nach der Infektion ein.

Auf Grund der Tatsache, dass die akuten Symptome einer normalen Erk√§ltung oder Grippe √§hneln, bleibt die Erkrankung h√§ufig zun√§chst unentdeckt. Gelegentlich leiden Betroffene unter Fieber, Nachtschwei√ü, Geschw√ľren im Bereich des Mundes, M√ľdigkeit, Abgeschlagenheit, Hautausschl√§gen oder auch Gelenkschmerzen, in der Medizin Arthralgie genannt.

Eine fr√ľhzeitige Erkennung der ersten HIV Symptome und eine damit einhergehende fr√ľhe Diagnose ist aus zwei Gr√ľnden besonders wichtig:

  1. Zum einen können Patienten in der akuten Phase antiviral behandelt werden, was die Immunabwehr stärken kann
  2. Zum anderen kann so die Infektion weiterer Sexualpartner verhindert werden.

Wichtig zu erw√§hnen bleibt jedoch, dass auch die M√∂glichkeit besteht, dass Infektionen komplett symptomfrei verlaufen. Sicheren Aufschluss √ľber eine Ansteckung kann nur ein HIV-Test liefern.

Um die Diagnose zu sichern verf√ľgen √Ąrzte und Labore √ľber eine Reihe von Tests, die Blut, Urin oder Gewebe auf Anwesenheit von HI-Viren oder vor allem HIV-Antik√∂rper pr√ľfen. Dar√ľber hinaus besteht die M√∂glichkeit, einen HIV-Heimtest (nach Ablauf einer Wartezeit von 6 Wochen) durchzuf√ľhren.

Akute Phase РHIV Symptome geordnet nach Häufigkeit

Die häufigsten Symptome einer akuten HIV-Infektion sind Рsofern die Infektion nicht symptomfrei verläuft Рgemäß der Wahrscheinlichkeit des Auftretens:

Quelle: Hecht, F. M. et al.: Use of laboratory tests and clinical symptoms for identification of primary HIV infection.. In: AIDS. 16, Nr. 8, 2002, S. 1119-1129.

Erfahrungswerte aus unserem HIV Forum bzgl. akuten HIV Symptomen

Wichtig: Das Auftreten von Symptomen oder das Nichtvorhandensein von Symptomen l√§sst keinerlei R√ľckschluss √ľber den HIV-Status zu!

In unserer HIV Community werden wir seit 12 Jahren mit F√§llen konfrontiert, in deren Verlauf sich manifestiert, dass vermeintlich „sichere HIV Symptome“ zwar vorhanden, aber schlichtweg psychosomatisch oder durch eine normale Erk√§ltung bedingt waren – also aufgetreten sind, obwohl keine HIV-Infektion stattgefunden hat.

Nur in wenigen F√§llen wurde nach einem Test tats√§chlich der Status HIV positiv best√§tigt. In fast allen dieser F√§lle hatten die Betroffenen keine Symptome bei sich bemerkt oder kamen erst im Nachhinein („Wenn ich genau dar√ľber nachdenke …“) auf die Idee, dass bei Ihnen in der akuten Phase erste HIV Symptome aufgetreten sein k√∂nnten.

Im Umkehrschluss bleibt nur der Ratschlag, sich immer dann einem HIV Test zu unterziehen, wenn ein Risiko f√ľr eine Infektion bestand. Da HIV-Tests erst nach 6 Kalenderwochen als sicher gelten, kann ein vorheriger Test keine Sicherheit √ľber eine Infektion oder Nichtinfektion liefern.

Sofern der Risikokontakt sehr kurz zur√ľck liegt, besteht jedoch die Option, eine HIV Infektion durch eine Postexpositionsprophylaxe (kurz: PEP) zu verhindern. Diese kann nur von einem Arzt verschrieben werden.

Sofern Du erste HIV Anzeichen bei Dir zu bemerken glaubst, so sei Dir daher dar√ľber im Klaren, dass diese nur in sehr wenigen F√§llen wirklich mit HIV in Verbindung stehen. In den meisten F√§llen ist ein schlechtes Gewissen Verursacher dieser vermeintlichen Symptome.