HIV Test

HIV kann man weder sehen, noch bemerken. Nur ein HIV Test gibt sicher Aufschluss über eine potentiell vorhandene HIV Infektion. Die Diagnose HIV positiv wird nur durch einen Test ermöglicht oder ausgeschlossen.

In Deutschland gibt es mehrere Möglichkeiten, einen HIV Test durchzuführen. Die standardmäßigen Verfahren basieren – entgegen der Namensgebung – nicht auf dem Nachweis des HI Virus, sondern auf dem Nachweis von HIV-Antikörpern. Es gibt aber auch ein Spezialverfahren zum direkten Nachweis des HI Virus im Blut, die sogenannte PCR (engl. polymerase chain reaction), was auf Deutsch Polymerase Kettenreaktion bedeutet. Ein PCR HIV Test kommt aber nur in akuten Fällen oder Situationen zum Einsatz.

Folgende Testmethoden stehen beim Arzt DeinesVertrauens, beim Gesundheitsamt und weiteren renommierten Institutionen zur Verfügung:

HIV Test auf Antikörper / AK-Test

HIV TestIn der klinischen Praxis, sei es beim Arzt, beim Gesundheitsamt oder im Krankenhaus, aber auch bei allen anderen seriösen Organisationen wird im Normalfall ein HIV Antikörper-Test durchgeführt. Der Antikörpertest weist – wie der Name schon sagt – nicht das Vorhandensein des Virus selbst, sondern die durch die Infektion mit dem HI Virus entstandenen Antikörper, also quasi die Immunreaktion auf die Infektion nach. In Deutschland, oder allgemein gesprochen in allen Ländern mit hohem medizinischen Standard wird hierbei eine Kombination aus einem Suchtest auf HIV Antikörper und ggf. aus einem Bestätigungstest genutzt.

Der HIV Suchtest dient der Identifikation möglichst aller auffälligen Blutproben. Ein positiver Suchtest bedeutet aber noch nicht, dass der Patient auch sicher HIV positiv ist. Im Gegenteil. Der Suchtest ist so gestaltet, dass er eher eine Blutprobe als falsch positiv kennzeichnet, als eine als falsch negativ. Hierdurch wird die größtmögliche Testsicherheit erreicht. Ist ein Suchtest reaktiv, so wird durch den Bestätigungstest erst analysiert, ob es sich um eine falsch positive Reaktion, oder um eine korrekt positive Reaktion handelt. Ist der Test falsch positiv, so ist der Getestete definitiv nicht HIV infiziert. Ist der Bestätigungstest ebenfalls positiv, so wird der Arzt die Diagnose „HIV positiv“ stellen.

Nachfolgend finden Sie fundierte Informationen zur häufig genutzten Kombination im Rahmen von klinischen Testverfahren: ELISA Suchtest und Western blot Bestätigungstest.

ELISA HIV Test / Suchtest

ELISA HIV TestDer ELISA HIV Test (kurz für Enzyme-linked Immunosorbent Assay) ist ein Suchtest, der auf HIV Antikörper reagiert. Er wird durchgeführt um möglichst schnell eine HIV Infektion nachweisen zu können. Das Problem beim ELISA HIV Test ist, dass er auch falsch-positive Ergebnisse liefert. Das heißt, dass – selbst bei positivem ELISA Test – nicht zwingend eine HIV-Infektion vorliegen muss.

Daher wird in den meisten Ländern (und somit auch in Deutschland und in den USA) ein weiterer Test durchgeführt, um die ELISA-Vorselektion zu verifizieren oder zu falsifizieren. Wird der ELISA nämlich vor Versteichen einer Wartezeit von 6 Wochen nach einer möglichen Infektion durchgeführt, so ist dieser HIV Test  relativ ungenau – je länger der mögliche Kontakt her ist, desto sicherer ist die Methode. Zur Absicherung gegenüber falsch-positiven Testergebnissen wird daher noch der Western blot HIV Test verwendet.

Western blot HIV Test / Bestätigungstest

Der Western blot HIV Test wird zum Ausschluss von falsch-positiven Suchtests genutzt. Der Western blot Test ist deutlich teurer und aufwändiger als der ELISA Test und wird daher nur eingesetzt, wenn der ELISA Test positiv oder grenzwertig ausgefallen ist. Gemäß der aktuellen WHO-Empfehlung wird die Diagnose ‚HIV-positiv‘ auf Grund von Antikörpern gegen zwei verschiedene Virusproteine gestellt. Das Vorhandensein dieser Proteine wird per Western blot Test überprüft und der zuvor positive oder grenzwertige Suchtest widerlegt oder bestätigt. Hierdurch wird eine noch größere Testsicherheit (ca. 99,999 %) erreicht.

PCR HIV Test

HIV PCR TestDer PCR HIV Test ist eine sehr teure und aufwendige Testmethode. Sie wird daher nur in Ausnahmefällen angewandt. Der PCR Test ermöglicht es, eine HIV-Infektion schon weit vor dem Verstreichen der „6 Wochen Grenze“ (s.o.) durchzuführen und zu einem signifikanten Ergebnis zu kommen. Der PCR-Test kann bereits wenige Tage/Wochen nach einer potentiellen Infektion durchgeführt werden und liefert gerade in dieser Anfangsphase erstaunlich sichere Ergebnisse.

Der PCR HIV Test weist dabei – nicht wie ELISA und Western blot- die Antikörper, sondern das HI Virus selbst nach. Dies geschieht indirekt über den Nachweis von viralen Nukleinsäuren, die das Vorhandensein des Virus bestätigen oder falsifizieren können. Da die Anzahl der Viren am Anfang der Infektion am höchsten ist (es wurden ja noch keine Antikörper gebildet – ansonsten könnte man ja auch einfach ELISA und Western blog einsetzen!), ist der Test hier sehr aussagekräftig.

Der PCR HIV Test  muss – sofern nicht ausdrücklich erforderlich – selbst bezahlt werden. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 100-150 Euro pro HIV-Typ. Da neben dem in Europa weit verbreiteten HIV-1 auch noch das HIV-2 existiert, verdoppeln sich die Kosten also zu 200-300 Euro. Wenn man aber bedenkt, dass das Ganze eine Investition in die eigene Gesundheit und in die Gesundheit Dritter ist, so ist das für viele Menschen mit einem definitiven Risikokontakt finanziell tragbar.

HIV Test für zuhause: Heimtest / Selbsttest

HIV Test zuhauseSeit Ende 2018 ist der HIV Heimtest in Deutschland, Österreich und Schweiz legal. Er kann somit im gesamten deutschsprachigen Raum von vor Ort ansässigen, vertrauenswürdigen Händlern, aber (je nach Land) auch in Supermärkten oder Apotheken gekauft werden.

Achtung: Aktuell (Stand 01/2019) gibt es nur 3 HIV Heimtests mit CE-Kennzeichnung. Alle anderen Tests dürfen nicht vertrieben werden. Es tummeln sich jedoch viele schwarze Schafe im Internet und vertreiben diese einfach vom Ausland aus nach Deutschland, Österreich und Schweiz.

Des Weiteren werben auch viele Heimtest Anbieter mit Kennzeichnungen und angeblichen Zulassungen bzw. Zertifikate, die sie so nie erhalten haben oder gar nicht erhalten haben können. Immer häufiger werden auch Kennzeichnungen als Qualitätssiegel genutzt, die keinerlei qualitative Aussagekraft haben

Aktuelle Informationen zum HIV Heimtest in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

Fakten zum HIV Test

Wir haben nachfolgend die wichtigsten Fakten zum HIV Test für Dich zusammengefasst. Die nachfolgende Auflistung ist nicht vollständig und besitzt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit; sie zeigt aber auf, was sich alles hinter der Thematik der HIV Tests verbirgt und welche Erfahrungen wir an Dich weitergeben können:

  • Es gibt mehrere HIV Test Methoden: den Antikörpertest – auch „Suchtest“ genannt – (meist ein sogenannter ELISA Test), den Bestätigungstest (meist ein Western blot Test) und den PCR-Test.
  • Eine sichere Aussage, ob eine HIV-Infektion vorliegt oder nicht kann nur durch einen Antikörpertest 6 Wochen nach dem Risikokontakt getätigt werden.
  • Die schnellstmögliche Art, sich nach einem Risikokontakt testen zu lassen ist der PCR HIV Test. Dieser schlägt schon sehr früh an, da er das Virus selbst und nicht nur die durch die HIV Infektion gebildeten Antikörper nachweist.
  • Auch ein PCR Test muss nach 6 Wochen nochmals durch einen Antikörpertest verifiziert werden.
  • Von HIV Heimtests sind in allen deutschsprachigen Ländern legal. Wichtig ist jedoch, dass man darauf achtet, dass der Test sicher CE zertifiziert ist. Ob der Test das CE-Zeichen legitim trägt, ist im Internet nachprüfbar.
  • Die Kosten für einen HIV Test sind sehr überschaubar – beim Gesundheitsamt ist der Test kostenlos, beim Arzt kostet ein normaler Antikörpertest zwischen 0 und ca. 20 Euro. Beim Gesundheitsamt ist dieser kostenlos und anonym durchführbar. Der PCR-Test ist jedoch sehr teuer und kostet mit 100-150 Euro pro HIV Stamm (es gibt HIV-1 und HIV-2) mit Abstand am meisten Geld.
  • Immer dann, wenn Unklarheit über den eigenen HIV-Status herrscht, sollte ein HIV Test durchgeführt werden. Sofern man sich in einer Beziehung befindet, sollten beide Partner einen Test machen um sicher zu gehen, dass sie sich nicht gegenseitig oder einseitig gefährden.

Fazit zum HIV Test

HIV Test BildDer HIV Test ist und bleibt die einzige Möglichkeit, eine HIV Infektion sicher nachzuweisen oder auszuschließen. Man sieht, riecht oder schmeckt eine HIV Infektion bei einem Partner nicht und kann daher nicht sagen, ob er HIV positiv ist oder nicht.

Da viele HIV Infektionen symptomfrei verlaufen, bemerkt selbst eine betroffene Person oftmals rein gar nichts von einer Infektion. Selbst wenn Symptome auftreten, so sind diese mit den Symptomen einer herkömmlichen Grippe oder Erkältung identisch und können nicht von diesen abgegrenzt werden. Somit werden sie auch nicht als Anzeichen für eine HIV Infektion erkannt.

Gerade deshalb raten wir jedem dazu, einen HIV Test durchführen zu lassen, der sich nicht ganz sicher sein kann, HIV negativ zu sein. Der Ausschluss einer Infektion wiederum erfolgt – wie hier hinreichend beschrieben wurde- ebenfalls durch einen Test. Daher ist es unabdingbar, dass man sich auch als Paar – selbst oder gerade wenn man sich wirklich vertrauen lässt – testen lässt. Wenn nur ein Partner über einen negativen HIV Test verfügt, so ist dies nicht ausreichend.

NEU: HIV Heimtest - hier günstig bestellen!