HIV √úbertragung

Die √úbertragung von HIV ist eigentlich schnell auf den Punkt gebracht: immer dann, wenn infekt√∂se K√∂rperfl√ľssigkeiten – dies sind Blut, Sperma (inkl. Lusttropfen) und Vaginalsekret – involviert sind und der Beteiligte HIV positiv ist, so kann es zu einer √úbertragung des HI Virus kommen. Eine √úbertragung kann aber nur dann zustande kommen, wenn die o.g. K√∂rperfl√ľssigkeiten in den Kreislauf des anderen Beteiligten gelangen. Geschieht dies in einer ausreichenden Menge, so kann eine Infektion stattfinden. Die M√§chtigkeit der kritischen Menge der infekti√∂sen K√∂rperfl√ľssigkeit bestimmt die √úbertragungswahrscheinlichkeit mit. Zudem gibt es weitere Umweltfaktoren, die eine √úbertragung begleiten. Dies sind insbesondere:

  • Viruslast des HIV positiven Beteiligten
  • Zeitspanne, die die infekti√∂se K√∂rperfl√ľssigkeit ausserhalb des K√∂rpers des Infizierten verbracht hat, bevor sie in den Kreislauf des anderen Beteiligten gelangt ist
  • Lagerung der K√∂rperfl√ľssigkeit in diesem Zeitraum (z.B. Kan√ľle, auf einer Messerschneide etc.)

Diese Faktoren und nat√ľrlich die K√∂rperfl√ľssigkeit selbst bestimmen das Risiko f√ľr eine HIV √úbertragung. Fakt ist: wer sich pr√§ventiv vor derartigen Situationen sch√ľtzt (also beispielsweise durch die Nutzung von HIV Handschuhen bei einem Autounfall, durch die Nutzung von Kondomen, von Einmal-Fixbestecken etc.), nutzt die einzige M√∂glichkeit, sich aktiv vor einer HIV Infektion zu sch√ľtzen. Pr√§vention sollte daher immer im Vordergrund stehen.

Fakten zur HIV √úbertragung

  • Eine Infektion ist nur dann m√∂glich, wenn einer der Beteiligten HIV positiv ist.
  • Auch der Lusttropfen kann das HI Virus beinhalten und bei einer √úbertragung zu einer Infektion f√ľhren.
  • Das HI Virus wird durch den Transfer von infekti√∂sen K√∂rperfl√ľssigkeiten (Blut, Sperma, Vaginalsekret) √ľbertragen.
  • Nicht jede √úbertragung f√ľhrt zwangsl√§ufig zu einer Infektion. Die infekti√∂se K√∂rperfl√ľssigkeit muss in einer ausreichenden Menge in den Organismus eindringen, um eine Infektion zu verursachen. Weitere Umweltfaktoren k√∂nnen das Risiko einer Infektion zudem senken.
  • Eine Infektion mit dem HI Virus kann ausschlie√ülich durch einen qualifizierten HIV-Test nachgewiesen oder ausgeschlossen werden. Qualifiziert bedeutet, dass dieser durch medizinisch geschulte Fachkr√§fte durchgef√ľhrt werden muss. Ein sicheres Testergebnis ist 6 Wochen nach dem Risikokontakt m√∂glich.
  • H√§ufigste √úbertragungswege sind ungesch√ľtzter Geschlechtsverkehr (Vaginalverkehr, Analverkehr und Oralverkehr mit Aufnahme oder Schlucken) und gemeinschaftlicher Konsum intraven√∂ser Drogen.

√úbertragungswahrscheinlichkeit / Infektionsrisiko

Die Wahrscheinlichkeit der HIV √úbertragung variiert von Fall zu Fall. Fakt ist, dass die √úbertragung bei ungesch√ľtztem Geschlechtsverkehr, insbesondere bei rezeptivem Analverkehr, rezeptivem Vaginalverkehr und Oralverkehr mit Aufnahme bzw. Schlucken des Samens vergleichsweise hoch ist. Gleiches gilt auch f√ľr den gemeinschaftlichen Drogenkonsum mit nur einem Fixbesteck. HIV kann aber auch bei anderen Arten von Risikokontakten √ľbertragen werden; auch bei einem Unfall (daher auch die Schutzhandschuhe im Verbandskasten), einer Operation (wenn sich z.B. der Chirurg an einem Skalpell schneidet) oder bei einer Bluttransfusion (insbesondere in L√§ndern der Dritten Welt und in L√§ndern mit niedrigem hygienischen Standard) ist eine √úbertragung und Infektion m√∂glich. Immer wenn infekti√∂se K√∂rperfl√ľssigkeit in ausreichender Quantit√§t √ľbertragen wird, kann eine Infektion zustande kommen.

Es gibt jedoch auch einige Situationen, in denen es vielen Hilfesuchenden unklar ist, ob HIV √ľbertragen worden sein k√∂nnte. Daher haben wir im Folgenden eine Auflistung mit den h√§ufigsten Fragen zur HIV √úbertragung erstellt. Bitte w√§hlen Sie die gew√ľnschte Situation bzw. K√∂rperfl√ľssigkeit, um ausdifferenzierte Informationen zur Infektionswahrscheinlichkeit und Risiken zu erhalten:

Beissen / Biss
Blut
K√ľssen
Lusttropfen
Nadelstiche
Oral
Petting
Schmierinfektion
Speichel
Urin

Frage nicht beantwortet?

Sollten Sie Fragen zur HIV Übertragung haben, die auf dieser Seite nicht zufriedenstellend beantwortet wurden, so können Sie diese jederzeit in unserem HIV-Forum stellen.