Startseite ┬╗ Western blot HIV Test

Western blot HIV Test

Es gibt heute viele verschiedene Methoden, wie man das HI-Virus im K├Ârper eines Patienten nachweisen kann. Als erste Wahl kommt meist der ELISA-Test zum Einsatz. Dessen Aufwand ist gering – der HIV-Test ist kosteng├╝nstig und schnell durchf├╝hrbar. Als reliabel gelten ELISA Tests, die nach ca. 6 Wochen nach der Infektion durchgef├╝hrt wurden.

F├Ąllt der ELISA-Test grenzwertig oder positiv aus, wird ein Folgetest angeschlossen. Das kann ein PCR-Test sein, meist ist dies aber ein Western blot Test. Unter einem Western blot Test versteht man eine Nachweismethode f├╝r HIV-Antik├Ârper. Es handelt sich um einen Best├Ątigungstest, der falsch positive Ergebnisse ausfiltern soll. Der Test ist in der medizinischen Praxis fest verankert und entsprechend zuverl├Ąssig.

Wie funktioniert der Western blot Best├Ątigungstest?

Bei dieser Methode werden synthetisch hergestellte Proteine auf eine Tr├Ągermembran mittels Elektrophorese oder Diffusion aufgetragen. Ist es zu einer HIV-Infektion gekommen, bildet der K├Ârper verschiedene Antik├Ârper gegen bestimmte Bestandteile des Virus. Wird nun dieses Blut auf die Western blot Membran gegeben, heften sich die Antik├Ârper an die aufgetragenen Proteine. Durch ein weiteres Reagenz kann man diese Bindung sichtbar machen.

Je nachdem, welche Protein-Antik├Ârperbindung sichtbar wird, kann man relativ sicher feststellen, ob es sich um eine HIV-Infektion handelt und in welchem Stadium sie sich befindet.

Weiterf├╝hrende Informationen finden Sie auf unseren Detailseiten zu den Themen HIV Heimtest und HIV Test.

Hinweis f├╝r Zitate:
Dieser Artikel wurde von Marion zuletzt ├╝berarbeitet am: 14. Oktober 2020.
Solltest Du einen Fehler finden, kontaktiere bitte die Redaktion.
Diese Seite darf selbstverst├Ąndlich ohne R├╝cksprache zitiert werden.

Permalink zu dieser Seite (einfach kopieren & einf├╝gen) - z.B. f├╝r Zitate, Webseiten und Blogs: