Wie lange dauert der PCR-Test beim Blutspenden

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von lalilu, 29. November 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben,

    ich war die Woche beim Blutspenden und habe mich als Spender gleich wieder ausgeschlossen, da ich vor fünf bis sechs einen Risikokontakt hatte.
    Das war mir nicht besonders angenehm, da eine Freundin mit dabei war, aber ich wollte jetzt auch nicht, dass sie davon erfährt.

    Wie lange dauert es denn, bis derPCR-Test den die da durchführen ein Ergebnis liefert und wieviele Tage später geben die denn bescheid?

    Ob ihr das Verhalten für richtig oder falsch haltet ist mir offen gesagt egal. Für mich war das eine Dilemasituation die ich eben so gelöst habe.
    Also seht bitte von einer Antwort ab, wenn ihr keine Konkreten Informationen liefern könnt. Gut fühle ich mich damit sicher nicht.
     
  2. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Das was du da machst ist aus meiner sicht Moralisch nicht vertretbar . Du benutzt Bluspenden als gratisHiv Test und bringst so Menschen die Hilfe beötigen in Gefahr.

    Und ehrlich gesagt wenn dir das Egal ist was wir davon halten ist mir dein anliegen auch egal.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi Mircstar

    Sie hat sich als Spender ausgeschlossen. Dann wird ihr Blut nicht für Patienten verwendet.


    Hi lalilu

    Es kann schon etwas dauern bis man Dir Bescheid geben würde. Es ist ja nicht nur diePCR aufHIV die gemacht werden muss. Es sind x weitere Parameter notwendig und dann wird man Dir vermutlich erst Bescheid geben... wenn denn was ist. Aber eigentlich sollte man zum Gesundheitsamt und nen Ak-Test machen.
     
  4. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Ich finds trotzdem bescheiden. Geld kostet das trotzdem das anders sicher besser genutzt werden könnte
     
  5. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Genau das ist der Grund, weshalb wir auch davon abraten, Blutspenden als Gesundheits-Check bzw.HIV-Test zu nutzen. Es produziert trotzdem Kosten und die Arbeit der freiwilligen Helfer sollte man auch nicht unterschätzen. Abgesehen davon gibt es immer eine Dunkelziffer.

    lalilu schreibt ja, dass er/sie "vor fünf bis sechs einen Risikokontakt hatte". Da stellt sich die Frage, 5 bis 6 was? Tage, Wochen, Monate?

    ==> bei den ersten beiden Fakten müsste er/sie den Fragebogen auch falsch ausgefüllt haben, da sonst ein Ausschluss gilt. Das möchte ich lalilu nicht unterstellen, schreibe es aber zur Klärung der Sachlage an dieser Stelle ausdrücklich mit dazu. Menschen, die ungeschützten Kontakt hatten dürfen (je nach Spendeort/Form) meist mindestens 4 Monate nicht spenden!

    Trotzdem kann es Gründe geben, die den Gang zum Spenden erforderlich machen. Daher gibt es ja auch den Ausschluss und das ist auch gut so. Gut, dass wir kein Moralforum sind, noch besser, dass es den Ausschluss gibt!!
     
  6. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    Es ist leicht jemanden zu verurteilen den man nicht kennt. Gell?
    Dzu sitzt da auf einem sehr hohen Ross.

    @Alexandra:

    Wann kann man denn da anrufen und fragen, ob die Tests schon fertig sind?

    Das man zum Gesundheitsamt gehen sollte ist mir schon klar, aber wenn der Test schon anfällt werde ich nicht darauf verzichten.
    Zumal ich in zwei Monaten zur Sicherheit trotzdem nochmal einen Test machen werde.
     
  7. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    Wochen. Da das ein Privates Unternehmen ist (also nichts mit freiwilligen Helfern und bedürftigen denen man schadet...) wird man wirklich dazu gedrängt zurückzutreten anstatt sich selber auszuschließen. Was den ganzen selbstausschluss eigentlich obsolet macht.

    Von dem Gefühl bei dem Arztgespräch und dem Anruf später was das denn soll, dass ich mich ausgeschlossen hätte anstatt zurückzutreten rede ich nicht. Aber soviel zu der sicherheit durch den selbstausschluss.
    Wäre ich nicht in der Situation gewesen, mit jemandem dort zu sein hätte ich es bleiben lassen.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die melden sich wenn was ist.... und wenn Du die nächsten 14 Tage nichts hörst ist alles ok soweit. Wie man schon sagte wäre das Gesundheitsamt besser gewesen. Mit 5 - 6 Wochen wäre auch ein Schnelltest schon recht aussagekräftig gewesen. Dieser ist viel günstiger (einePCR kostet an die 100Euro und mehr und man muss bedenken, dass sie auf HIV1 und 2 gemacht weren muss, was den Preis verdoppelt) und in 30 Minuten hättest Du das Ergebnis gehabt.
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Sonst gehts aber gut oder was ?
     
  10. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    Also erstmal vielen Dank, dass ihr mir trotz allem noch weiterhelft, dass ist echt lieb von euch.

    Beim Gesundheitsamt wurde mir einELISA-Test angeboten. Ich war da auch bereits vor vier Wochen. Kam nichts bei rum. Während die Frau die mir dort den Test empfahl meinte es sei schon einigermaßen aussagekräftig sagte mir die Frau, die mir das negative Ergebnis mittteilte, der Test sei zum jetzigen Zeitpunkt völlig Wertlos. einhiv-schnelltest wurde nichtmal erwähnt.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass der Test zu dem Zeitpunkt aber bereits bei 65% der Fälle anschlüge.

    ich bin mittlerweile nurnoch verunsichert. wenn man schon nichtmal von offizieller seite klare informationen kriegt...
    Also:

    HIV-Schnelltest:

    Das klingt noch nach ner Lösung. Schade, dass mir da noch niemand was früher darüber gesagt hat, aber vielleicht kannst du mir etwas darüber erzählen?
    Zwei wochen sind eine lange Zeit...

    @Mircstar:

    What has two thumbs and doesn't give a crap? :wink:

    Solange du nichts sachliches beitragen kannst, interessierst du mich nicht.
    Du kennst nur einen Bruchteil der Geschichte und erlaubst dir trotzdem ein Urteil. Darauf kann ich offen gesagt verzichten.
     
  11. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Bob Kelso?? 8)
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo lalilu,

    bevor Du Dich im Ton vergreifst, solltest Du Dir erst einmal klarmachen: Dass Mirctar - wie andere auch - nur einen "Bruchteil der Geschichte" kennt, liegt ausschließlich daran, dass Du nur einen Bruchteil veröffentlicht hast. Es ist nicht besonders nett, andere für die eigenen Versäumnisse zu beschimpfen.

    Wir können hier nur Antworten auf das geben, was uns mitgeteilt wird ... daraus aber abzuleiten, auf eine eigene Meinung verzichten zu sollen - das halte ich für "auf einem hohen Ross sitzen".

    Dies nur als kleiner Beitrag zum Thema "Netiquette".
     
  13. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    @Marion:

    ... nicht nur der. :wink:

    @ Irgendein nettere Moderator:

    Kann man die Themenfremden Beiträge/ Beitragsteile (auch meine) mit Blick auf den Eingangspost bitte aus diesem Threat herauslöschen?

    Ich gönne jedem hier seine Persönliche Meinung, aber diese hat hier an dieser Stelle einfach nichts verloren.
     
  14. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    @lalilu

    Ich sehe keinen Grund, weshalb wir hier Geschriebenes "rückgängig" machen sollten. Zumal Dir viele verdiente Mitglieder geschrieben haben, die das sicherlich nicht vergessen werden.

    Zudem sehe ich auch nichts Themenfremdes und persönliche Meinungen sind hier grundsätzlich erwünscht und nicht verboten.

    Ich muss Dir aber Recht geben, dass das Ganze wieder back 2 topic gehen sollte. Also mache ich den Anfang und rekapituliere:

    Du hast einenPCR Test über eine Blutspende gemacht, von der Du Dich wieder ausgeschlossen hast.

    Die von Dir gewünschte "offizielle Seite" - in unserem Fall das in Deutschland maßgebliche Robert Koch Institut (RKI) - sagt hierzu, dass selbst einePCR nicht voll aussagekräftig wäre - selbst wenn Du die Ergebnisse schon hättest. Auch einePCR sollte laut RKI durch einen AK-Test nach 12 Wochen abgesichert werden.

    ==> von daher wäre es sinnvoll, wenn Du einfach nach 12 Wochen einen normalen AK-Test (z.B.Elisa) machst. Das geht beim Hausarzt, aber auch beim Gesundheitsamt. Die Dame vom Gesundheitsamt hatte übrigens natürlich Recht: 65% sagen rein gar nichts aus und bringen Dich auch nicht weiter. Du brauchst Gewissheit und keine Prozentzahlen. Das RKI empfiehlt hier 12 Wochen Distanz zum Risikokontakt. Erfahrungsgemäß sind zwar 8 Wochen auch ausreichend (sofern Du keine Immunsuppresiva etc. nimmst) aber auch hier wird dann eher die Ungewissheit bleiben.

    Du hast ja schon einiges getan, was sinnvoll war. Daher solltest Du abwarten, ob derPCR Test etwas ergibt und dann nach 12 Wochen einfach noch einen AK-Test machen. Dann bist Du auf der sicheren Seite und kennst Deinen Status.

    LG
    Marion
     
  15. alexander141

    alexander141 Mitglied

    @lilalu
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die sich schneller melden als dir lieb wäre wenn sie was finden!!!
     
  16. lalilu

    lalilu Neues Mitglied

    Das tut mir sehr leid für dich, dass du diese Erfahrung sammeln musstest.

    Jedoch ist es mir lieber man meldet sich früher als später. Die Zeit wo der Testausgang noch unklar ist auch nicht angenehm. Jedes mögliche Symptom erinnert mich an die Möglichkeit mich infiziert zu haben und reißt mich total aus dem Konzept. Und das in ner Jahreszeit wo man beste Chancen hat sich nen kleinen Infekt einzufangen. :D

    Ich habe es lieber schnell hinter mir als noch weiter auf die Folter gespannt zu werden. Wenn was da ist wird es schließlich nicht besser dadurch, dass man die Augen davor verschließt.
     
  17. alexander141

    alexander141 Mitglied

    Wenn die sich bis jetzt nicht gemeldet haben, kommt da wohl auch nichts mehr. Bei mir kam knapp eine Woche nach der Spende nen Päckchen mit begelitschreiben und Blutprobenset und der Aufforderung, doch bitte beim Hausarzt nochmal Blut abnehmen zu lassen etc..

    Die testen das Blut sehr schnell, damit es auch schnell an Krankenhäuser etc. abgegeben werden kann und lagern das vor einem Test nicht erst noch monatelang. Es herrscht Knappheit an Blutkonserven, daher muss alles schnell gehen.

    Aber bitte mach noch einmal einen Test beim Gesundheitsamt, bevor du wieder zur Blutspende gehst. Erstens halte ich es für Blödsinn Blut zu spenden und sich dann selber ausschliessen zu müssen und Zweitens kostet das alles sehr viel Geld. Dafür gibt es das Gesundheitsamt und auch bei deinem Hausarzt kannst du sich testen lassen.
     
  18. [User gel

    [User gel Poweruser

    was ist denn dran schlimm, wenn man Blutspenden als Gratis Test verwendet?
    ich sehe nicht wirklich was verwerfliches daran. ich persönlich würde es zwar auch nicht tun, aber ich sehe da weder moral noch unmoral drin?
     
  19. [User gel

    [User gel Poweruser

    Geld ist immer da. ist nur eine Frage wer es gerade hat! ^^
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @ Jeshua:

    Mit ein wenig Nachdenken könntest Du von selbst draufkommen:

    Blutspenden sollen helfen - oft müssen sie es sogar blitzschnell. Deshalb ist es verwerflich, wenn Personen, die evtl. ein Risiko hatten, Blut spenden un der Hoffnung, so nebenbei einen Test zu machen. Erstens geht Zeit verloren und zweitens müssten - wenn wirklich ein Probe positiv testet - viele weitere Vorkehrungen seitens des Blutspendedienstes getroffen werden. Und das kostet noch mehr Zeit und letztlich Geld.

    Mach Du erst einmal Deinen Test. Voher will ich keine Kommentare mehr lesen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden