Ursachenforschung

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Florentine, 3. Januar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Florentine

    Florentine Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bin etwas verwirrt... und vielleicht hat hier irgendwer etwas sinnvolles dazu beizutragen.

    Folgendes ist passiert:

    Von August bis Anfang November war ich in einer Beziehung und wir hatten unter anderem auch ungeschützten Verkehr miteinander.
    Er ist ein äußerst charmanter Alkoholiker und wir lernten uns in seinem Entzug kennen... Somit war mir klar: Er ist trocken und weiß mit seiner Sucht umzugehen. Mitte September verließ er die Klinik und unbemerkt trank er weiter.
    Nach seinem, für mich, ersten Absturz Anfang November, trennte ich mich von ihm.. es gab also den letzten sexuellen Kontakt mit ihm um den 5./6.11.2012.
    Am 31.12.2012 erhielt ich die Nachricht von ihm, er seiHIV positiv getestet worden.
    Am 01.01.2013 war ich in der Klinik zum Test (ELISA) und heute 03.03.2013 kam das Ergebnis... negativ!

    Ich bin für´s Erste mehr als erleichtert !!!
    Wobei die Ärztin mir nahe legt, auf mich zu achten (Symptome) und den einen Test in 4 Wochen zu wiederholen.

    Jetzt kann er sich jedoch nicht erklären, wo er sich angesteckt hat.
    Momentan steht der Tätowierer im Raum, bei dem er im August war.. doch das kann keiner nachweisen.
    Ich muss dazu sagen, er ist Alkoholiker und starker Raucher, hatte bis vor 2 Jahren Drogen konsumiert, hat eine starke Schuppenflechte am gesamten Körper und ist psychisch labil.

    Kann es daran liegen, dass sein Immunsystem sowieso schon schwach ist und der Test daher auch positiv reagierte?
    Man spricht doch oft von "Risiko-Gruppen" und dass da öfter Infektionen nachgewiesen wurden.

    Es ist alles sehr merkwürdig... und ich bin dankbar für jeden Hinweis.

    Beste Grüße und Danke!
    :)
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Florentine,

    zunächst einmal: Ein Test nach 8 Wochen ist sicher, solange Du weder Drogen-, Alkohol- oder Medikamentemissbrauch betreibst. Wenn es Dich beruhigt, kannst Du nach insgesamt 12 Wochen seit dem letzten Kontakt einen weiteren Test machen; der dürfte aber nicht anders ausfallen.

    Die Mär von den »Risikogruppen« stirbt wohl niemals aus. So bezeichnete man anfänglich Schwule, Drogengebraucher und Hämophile (letztere bis etwa 1985), da manHIV vorwiegend bis ausschließlich in diesen Gruppen vermutete. Tatsächlich hält sich das Virus aber nicht an solche willkürlichen Einteilungen.

    Flapsig formuliert, ist »nicht jeder Schuss ein Treffer«, soll heißen: Auch der sexuelle Kontakt zu einem positiven Menschen führt nicht unbedingt zur sofortigen Ansteckung. Daher kann es durchaus sein - und ist auch nicht zu selten - dass positive und negative Partner trotz ungeschützten Geschlechtsverkehrs ihren Serostatus behalten (der positive ja sowieso - aber der negative eben auch).

    Wenn er sich »nicht erklären kann«, wo er sich angesteckt haben könnte, kann das auch bedeuten, dass er nicht alles sagt. Ohne ihn vorverurteilen zu wollen ... aber nach dem Entzug »unbemerkt« weiter zu trinken, erfordert eine ganze Menge Energie - und die entsprechende »Geheim«-Einstellung.

    Eine Infektion beim Tätowieren ist theoretisch möglich ... wird aber auch gerne als »Ausrede« genommen, wenn man mit der Wahrheit über seine sexuellen Eskapaden nicht herausrücken möchte.

    Alkoholkonsum, Schuppenflechte, Nikotinsucht oder psychische Labilität machen keinen Menschen zum Mitglied einer Risikogruppe. Eher liegt es am Alkohol, dass Hemmschwellen abgebaut und die Risikobereitschaft erhöht wird ... im Rausch machen Menschen die komischsten Dinge, an die sie sich hinterher nicht erinnern und die sie auch vehement abstreiten würden!

    Geh' davon aus, dass er Dir nicht alles erzählt hat ... und sei froh, dass Du den negativen Test hattest. Alles Gute!
     
  3. Florentine

    Florentine Neues Mitglied

    Lieber Matthias,

    ich danke Dir sehr für Deine schnelle Antwort.
    Ich habe schon einige Beiträge von Dir in den letzten 3 Tagen gelesen und bin sehr froh über diese Meinung von Dir dazu.

    Ich rauche gelegentlich, trinke seltenst und ernähre mich Bio.. daher sind derlei genannte Missbräuche hinfällig. Trotzdem werde ich nochmals einen Test machen und glücklich bin ich selbstverständlich über das heutige Ergebnis :)

    Die Tatsache des Rausches ist nicht zu unterschätzen... da gebe ich Dir Recht.

    Danke und Dir alles Gute!
     
  4. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also vom Tattoowieren sollte man hier bei uns keineHiv infektion bekommen.

    Ich denke da im allgemeinen auch so wie Matthias und wünsche dir auch alles Gute!
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Jein.... man muss unbedingt drauf achten, dass der Tätowierer in Sachen Hygiene ausgebildet ist. Es gibt ja nicht nurHIV sondern auch noch Hepatitis B und C.
     
  6. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Von hinterhof taattoowieren sollte man natürlich die Finger lassen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden