Unsicherheit

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von RedSky5, 8. August 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RedSky5

    RedSky5 Neues Mitglied

    Hallo an alle,

    ich bin mir unsicher, ob ich mich aufHIV testen lassen soll, vielleicht könnt ihr mir eine Einschätzung meines Falles geben (und einschätzen, ob hier überhaupt ein Risiko bestand).

    Gestern hatte ich einmaligen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Freundin (ohne Erguss). Ich selbst habe vor 3 Monaten einenHIV-Schnelltest gemacht (negativ) und sie war mein erster sexueller Kontakt seitdem. Erst nach dem Geschlechtsverkehr habe ich sie auf Geschlechtskrankheiten und ihre vergangenen Sexualpartner angesprochen - ihr letzter Sex lag etwa ein 3/4 Jahr zurück und sie war immer regelmäßig beim Frauenarzt zur Kontrolle. Außerdem meinte sie zu mir, dass sie vor ca. 3 Monaten Blut spenden war und dass sie vor Kurzem sogar einen Brief bekommen hat, in dem stand, dass sie erneut zum Spenden vorbei kommen könne.

    Das hat mir ein wenig die Sorge genommen, bin aber leider grundsätzlich ein Mensch, der Vertrauensprobleme hat & bei dem das Thema HIV fast schon eine Phobie ist. Ist in der Vergangenheit schon vorgekommen, dass ich belogen wurde, was die Anzahl vergangener Sexualpartner und den Zeitraum des letzten zurückliegenden Geschlechtsverkehrs betrifft.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht mal objektiv auf die ganze Gelegenheit blicken könntet - ich selbst bin da wahrscheinlich von zu vielen inneren Ängsten zerfressen.

    Danke euch im Voraus für Antworten!
     
  2. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    ungechützter Verkehr birgt nun mal ein Risiko, aber ich denke das weisst du selber. 100% sicherheit gibt es nur wenn du dich nach 6 Wochen testen lässt.
    PS; das nicht ejakulieren senkt das risiko einer infektion erheblich
     
  3. RedSky5

    RedSky5 Neues Mitglied

    Das “nicht ejakulieren” senkt das Risiko auch beim Mann?

    Der Sex liegt jetzt etwa 12 Stunden zurück, wäre eine PEP angebracht, oder wäre das in meinem Fall nicht notwendig?
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nein, bei der Person in die das Sperma gelangt... :cool:
    Schon wieder? Machst du das absichtlich um mal an eine PEP zu kommen oder wie? Das ist doch nahezu 1 zu 1 die gleiche Geschichte wie im März.
    Und warum in Dreiteufelsnamen schützt du dich dann nicht?
    Das verstehe wer will... :rolleyes:
    Objekiv? Gut, in sechs Wochen kannst du einen Test machen. Dein Risiko bei dieser Sache (ungeschützter, insertiver Vaginalverkehr mit einer Person mit unbekanntem Status) lag statistisch bei ~1% :cool:
     
  5. RedSky5

    RedSky5 Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten!

    Ich bin natürlich nicht scharf auf eine PEP :D Aber wenn man immer hört, dass es in den nächsten 24h quasi die letzte Chance auf eine Umkehrung ist, dann setzt einen das irgendwie unter Druck und man denkt permanent drüber nach.

    Würdet ihr also sagen, dass ein unbekannter Status bei ihr vorliegt? Das mit der Blutspende ist also kein Beleg für ihre “Gesundheit”?
     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In diesem Fall wird dir kein seriöser, verantwortungsbewusster Arzt eine Pep verschreiben. Und das zu Recht.
    Bitte auch unsere Fragen ordentlich und ehrlich beantworten.
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Aber nicht, wenn es ums vö.eln geht.
     
  8. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Wir bzw ich? Nein. Du sagst, dass du ihr nicht glaubst und deswegen über ein PEP nachdenkst obwohl sie dir gesagt hat, dass sie negativ ist...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden