ungeschützter Verkehr, 3 Wochen her.

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von dxetht, 3. August 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dxetht

    dxetht Neues Mitglied

    Hallo Leute,
    meine Vernunft sagt, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass ich mich infiziert habe, aber ich kann ja nun nichts machen als warten und mir das von der Seele schreiben.

    Also es begann damit, dass ich an einem Abend ein Mädel, welches die Freundin von einem Bekannten von mir war, kennenlernte. Sie ist 21. Ich habe noch in der gleichen Nacht mit ihr Sex gehabt. Bei diesem mal mit Kondom...

    Erste erschütternde Tatsache am nächsten morgen:
    Sie hatte geblutet und wir hatten Oralverkehr... sprich ich könnte auch Blut in den Mund bekommen haben. Sie hat mich allerdings nicht gewarnt und es war dunkel ich habe es echt nicht bemerkt. Zu der Wahrscheinlichkeit sich bei diesem Fall anzustecken, habe ich bisher nichts finden können.

    Dann bei dem 3. Treffen haben wir auch noch ungeschützten Verkehr gehabt. Was ich mir dabei dachte... es war jedenfalls ein Fehler, denn ich wusste wie sich später herausstellen sollte einfach zu wenig über sie. Wir hatten 3 mal insgesamt ungeschützten Verkehr, allerdings hat sie da nicht (merklich) geblutet. Der Verkehr dauerte immer ca 5-10 Minuten

    Dann ca 2 Wochen später ruft mich ein Kumpel an, der den Bekannten auch kennt und mit ihm gesprochen hat. Was mir mein toller Bekannter verschwiegen hat bzw. vor was er mich nicht warte, war, dass diese Frau schon mit geschätzten 100 Typen im Bett gewesen sein muss und seitdem sie die Pille nimmt auch nicht mehr sehr auf das Kondom achtet. ( Daraus errechne ich mir, dass es sicherlich 10-20 ungeschützt waren )

    Auch wusste mein Kumpel wirklich alles. Alles. Sprich sie muss meinem Bekannten oder ihrer besten Freundin = Freundin des Bekannten wirklich detailreich den Sex erzählt haben, woraufhin dieser wiederum es dem Kumpel von mir erzählt hat.

    Das war für mich der Schock schlechthin und der Grund noch schneller zum Gesundheitsamt zu rennen, als ohnehin geplant. Gonorrhoe wollte man nicht testen, da es nicht vermutet wurde ( kein eitriger Ausfluss, meiner Meinung nach aber ganz wenig weißlicher Ausluss bei mir ) aber Clachmydien werden derzeit getestet und derHIV Test wird in 2 Monaten erfolgen. Außerdem bekomme ich eine Hep A + B Impfung, die ich bis dato noch nicht hatte.

    Was ich jetzt außerdem noch mache ist mich ordentlich durchzulesen, hatte davor auch schon wissen, aber das bringt mir jetzt auch nur psychisch etwas, genau so wie dieser Beitrag.

    Ich habe unter anderem gelesen, dass in meiner Stadt ca 500 000 Einwohner nur 200 FrauenHIV haben. + Dunkelziffer.
    Die Ansteckungswahrscheinlichkeit bei einmaligem Sex soll angeblich nicht höher als 10% sein...
    Aber was bringt mir das nun alles ?

    Symptome habe ich bisher keine "Richtigen" ( Mitte Woche 4 ) obwohl ich mich heute leicht abgeschlagen fühle und Kopfschmerzen habe. Das kann aber auch gut von einer Magenverstimmung herrühren. Außerdem glaube ich, dass ich etwas mehr "Ausfluss" als sonst habe. Durchsichtig, aber so viel Urin ? Vielleicht nur weil ich darauf achte ? Und dann habe ich meist noch ein Jucken nach dem Wasserlassen ... auch am Hintern... ( ich mein ich hatte keinerlei Kontakt mit ihr mit meinem Hintern wie denn auch ? ) was mir absolut unerklärlich ist.

    Naja und dann zu guter letzt habe ich der "guten Frau" noch eine Nachricht geschickt vor fast einer Woche warum sie mich nicht gewarnt hat und ob sie mir paar Informationen gibt und was sie tut um sich in Zukunft zu schützen zumal sie 2 Wochen später ohnehin einen neuen hatte mit dem sie jetzt zusammen ist. Bisher keine Antwort... auch das zeigt mir, dass da was sein könnte, was sie verheimlicht. Andererseits wenn sie was hätte, wäre sie dann so ne miese Ratte jetzt noch ihren "neuen Freund" anzustecken ? Glaube ich eigentlich nicht...

    Ich denke mal, dass ich die wesentlichen Eckdaten genannt habe.
    _____________________________________

    Dankbar wäre ich über Beiträge
    - die mir sagen wie hoch die Wahrscheinlichkeit war mich bei den einzelnen Kontakten anzustecken, was mich hoffentlich etwas beruhigt.
    - eure Meinung dazu was das für Mitmenschen doch sind, die einen ins offene Messer rennen lassen ( Sie, weil sie mir das mit den vielen Partnern verschwiegen hat und auch Oralsex zulies, obwohl sie blutete und ich es nicht merken konnte. Der Bekannte, weil er mich darauf nicht aufmerksam machte, obwohl er es wusste, dass sie mit mehreren Typen schon ungeschützten Verkehr in der letzten Zeit hatte )
    - Was ich sonst noch tun kann
    - Für den Fall, dass ich es habe... was muss ich tun ? Werden mir die Medikamente gezahlt ? Welches ist der bedeutendste Fortschritt in der HIV Forschung derzeit ? Ich glaube neulich etwas gelesen zu haben von neuen Antikörpern oder so bin mir da aber nicht sicher...

    __________________________________

    Ach ja und persönliche Notiz an mich. Ich vertraue jetzt keiner Frau mehr. Habe ich davor auch nicht, aber ich wollte endlich mal ungeschützten Sex ausprobieren ... und er war leider auch besser... sprich mir bleibt jetzt nur endlich mal eine feste Beziehung zu finden.
     
  2. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Die Wahrscheinlichkeit, sich bei einmaligem ungeschütztem Vaginalverkehr anzusteken ist geringer als 10%. Die Regelblutung erhöht das Infektionsrisiko (auf beiden Seiten). Aber diese statistischen Werte bringen nichts.



    Meine Meinung dazu? Du bist für dich selbst verantwortlich und zum ungeschützem Sex gehören zwei Personen (von unfreiwilligem Sex mal abgesehen). Weder sie noch Dein Bekannter ist verpflichtet, Dir irgendetwas in dieser Richtung zu sagen. Zumal sowieso gelten sollte: solange nicht zwei negativeHIV-Testergebnisse vorliegen nur Sex mit Kondom und das völlig unabhängig davon, ob Du weißt, mit wievielen Männern eine Frau bisher Sex hatte. Die Schuld für Dein Handeln kannst Du nicht anderen in die Schuhe schieben!!! Weißst Du denn überhaupt definitiv (d.h. per Test), dass Du negativ bist?? Falls dem nicht so ist, hast Du sie ganz genauso "in Gefahr gebracht".


    Eigentlich nichts, außer warten, bis Du einenHIV-Test machen kannst. Was Du unterlassen solltest, ist es, zu googlen. Man kann sich sehr viele Symptome "anlesen" und sich dadurch verrückt machen. Versuche lieber, Dich abzulenken.

    Darüber solltest Du Dir erst Gedanken machen, wenn Du tatsächlich positiv sein solltest. Aber dennoch: die Medikamente werden von der KK gezahlt. Der bedeutendste Fortschritt derzeit ist es, dass man zwei menschliche Antikörper entdeckt hat (VRCo1, VRC02), die weitaus mehr HIV-Stämme neutralisieren als die bisher bekannten.
     
  3. dxetht

    dxetht Neues Mitglied

    Nein, aber ich hatte davor
    a) noch nie ungeschützten Verkehr
    b) "nur" 3 andere Partnerinnen und davon nur eine mit höherem Risiko belastet und das waren auch nur ONS, Affären.

    Das Risiko lag für sie also im Bereich von eins zu einer Milliarde. Mein Risiko hingegen war so hoch, dass die Ärztin ohne wenn und aber gesagt hat, dass ich mich testen lassen solle...

    Ich habe immer darauf Acht gegeben das Risiko für andere nach bestem Gewissen auszuschließen und das mache ich auch diesmal in dem ich mich testen lasse. Ich finde jeder trägt Verantwortung für seine Mitmenschen. Wenn ich am Grill mit jemand stehe und der kommt mit Spiritus an und ich hau nicht ab und der warnt mich nicht vor und kippt es drüber bin ich dann etwa auch alleine verantwortlich, weil ich stehen geblieben bin ?

    Und ferner werde ich jetzt auch bis zu dem hoffentlich negativen Test kein Sex oder höchstens nur noch 99,99999% geschützten sicheren Sex haben. Sobald ich negativ bin suche ich mir eine feste Partnerschaft und erwarte, dass sich die Partnerin auch testen lässt. Wenn meine Mitmenschen genau so verantwortlich handeln würden dann gäbe es die Seuche in unseren Regionen vermutlich schon gar nicht mehr.

    Naja gut, aber das bringt hier auch nichts. Hat nichts mit der Krankheit an sich zu tun.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

  5. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Unter 10% und unter 0,5% schließen sich doch nicht gegenseitig aus. Also wenn das eine richtig ist, ist das andere nicht falsch.

    Ich hab jetzt die Zahlen vom RKI doch nochmal einmal rausgesucht:

    insertiver Vaginalverkehr: 0,03 - 5,6%
    rezeptiver Vaginalverkehr: 0,05 - 0,15

    (Quelle: http://www.rki.de/cln_100/nn_753398/DE/ ... en_08.pdf; Tabelle 4a).
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

  7. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Das muss man eigentlich garnicht verstehen. Statistiken sind so eine Sache., die für die Praxis nur bedingt Relevanz hat. Mit Statistik kenne ich mich nicht so aus, weswegen ich nicht genau weiß, wie diese Zahlen berechnet werden.

    (Quelle: http://www.rki.de/cln_100/nn_753398/DE/ ... gen_08.pdf)
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moment - ich mach' mal eben ein wissenschaftliches Studium ... :)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bob,

    Statistiken sind immer theoretisch und bilden die Vergangenheit ab in der Hoffnung, Auswirkungen auf die Zukunft erkennen zu können. Statistiken sind für Dich keine Hilfe, weil Du nicht mit Geo-Dreieck, Computerprogramm und OR-Studium Sex machst, sondern mit einem Menschen.

    Was sollte Dir eine solche Statistik bringen? Es gab Fälle, wo ein »kleines Reinrutschen« ausgereicht hat ... und es gab Fälle, bei denen auch ein »intensiver 1-stündiger Akt« für die Übertragung nicht ausgereicht hat.

    Keine Statistik der Welt kann Dich davor bewahren, die Vorsicht schleifen zu lassen. Nur Du bist für Deinen Schutz verantwortlich - und wenn Du noch n bisschen Verantwortung übrig hast, schließt Du den anderen in Deine Verantwortungsbereitschaft mit ein.

    Vorher.

    Also lass das Sinnieren über Statistiken. Sie verringern kein Risiko und beruhigen nicht. Und sie helfen erst recht nicht.
     
  11. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Nein. Sowas gibt es sicherlich nicht. Das wäre nur mit einem Experiment machbar.
     
  12. dxetht

    dxetht Neues Mitglied

    Hallo. Ich habe noch ein paar Fragen.

    Also erstens bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher, dass ich Chlamydien habe, dieser weiße Ausfluss, begleitet von Jucken etc. ,aber ich muss trotzdem noch den Montag abwarten um ein Ergebnis zu haben.

    Meine Frage: Ich habe gelesen, dass dies die Wahrscheinlichkeit eigentlich erhöhtHIV zu bekommen. Aber erhöht es die Wahrscheinlichkeit auch bei gleichzeitiger Ansteckung, sprich wenn man vorher nichts hatte ?

    2. Frage: Wie sieht das aus ? Ich bin jetzt nach 4 Wochen immer noch gesund. Bin jedenfalls noch nicht krank geworden. Wenn ich zu den Personen gehören würde, die Symptome zeigen, müssten diese dann nicht schon aufgetreten sein ?

    3. Frage: Denkt ihr es macht Sinn das Gesundheitsamt zu fragen, ob sie nicht schon einen Test nach 7 Wochen oder so machen können ? Auch wenn ich ihn zahlen muss... damit ich schon mal vorher ein Ergebnis habe.

    4. Frage: Mal angenommen ich würde in 1 oder 2 Wochen also 5, 6 Wochen nach "Infektion" geschützten Sex haben. Wäre die Viruslast dann schon so gering, dass es für den Partner extremst unwahrscheinlich ist, dass was passiert oder soll ich jetzt bis zum negativen Test auch auf geschützten Sex verzichten ? Das Kondom kann ja immer reißen und ich möchte das nicht riskieren.

    5. Frage Kennt sich jemand mit oben angesprochener Krankheit aus ? Man soll die ja auch bekommen können mit Safer Sex. Wieviele Tage nach Antibiotika-Einnahme sind die miesen Bakterien schon fast sicher tot, so dass geschützter Sex ohne Risiko möglich wäre ?
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    1. Geschlechtskrankheiten haben aufHIV nur einen Einfluss wenn sie vorher schon da waren und die Zellen gereizt sind. So hat das Virus dann leichteres Spiel beim Eindringen.

    2. Chlamydien kann man lange in sich tragen ohne Symptome. Die meisten Leute merken kaum was.

    3. Frag mal nach ob sie nen Urintest machen. Ist aber nePCR. Ein Antikörpertest ist auch möglich. Aber man kann da eine akute nicht von einer ausgeheilten Infektion unterscheiden.

    Frage 4 kapiere ich nicht... ist die nun auf HIV bezogen? Stell sie mal bitte so, dass ich sie auch kapiere.

    5. Chlamydien werden mittels AB bekämpft. Eine Woche d.h. bis zum Abschluss der Behandlung solltest Du keinen Geschlechtsverkehr haben. Dies weil der Erreger auch mittels Schmierinfektion übertragen werden kann.

    6. Die Symptome
    sind auch Symptome des Trippers.
     
  14. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Zu Frage vier: dxetht meint, ob nach 5 bis 6 Wochen nach einer Infektion die Viruslast so gering wäre, dass geschützter Sex für den Partner ungefährlich wäre.

    Geschützter Sex ist unabhängig von der Viruslast ungefährlich, wenn man alles richtig macht.
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Im umgekehrten Fall würde ich mich nicht auf eine »geringe« Viruslast als Maßstab, ob geschützter oder ungeschützter Verkehr stattfinden kann, verlassen.

    Wie viele Frauen sind schon schwanger geworden, obwohl eigentlich »gar nichts« hätte passieren können...! Bei Schwangerschaften reden wir »nur« von Kindern - und das ist etwas Schönes.

    Bei derHIV-Infektion dagegen sprechen wir von einer unheilbaren Krankheit ...
     
  16. dxetht

    dxetht Neues Mitglied

    Ja aber für den Fall, dass was schief läuft ?
    Danke für die bisherigen Antworten.

    Alexandra die beim Gesundheitsamt wollten mich nicht auf Tripper testen oder machen die den Test in einem ? Weil die meinten, dass es auf jeden Fall Eiter im Ausfluss geben würde, also haben sie jetzt nur einen Test auf die Chlamydien gemacht.
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, der Test wird nicht zusammen gemacht. Ich hab die Anamnese nicht gemacht. Aber wenn Fachleute sagen Tripper ist nicht... dann wird es so sein. Warte das Ergebnis mal ab und wenn es neg. ist in Sachen Chlamydien und weiter Beschwerden bestehen muss man weiter schauen.

    Wenn jemand unter der Nachweisgrenze liegt mit der Viruslast ist es natürlich schon was anderes als wenn jemand einen hohen Vireload hat.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Gast

  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich merkst Du am zweiten Tag noch nix ... das Antibiotikum braucht auch etwas Zeit, um sich in Deinem Körper zurechtzufinden :)

    Schön, wenn Du jemand Neues kennengelenrt hast. Ich allerdings würde während der 20 Tage Behandlung mit Antibiotika zurückhaltend sein und nicht auf Teufel komm raus wieder Sex machen. Immerhin bist Du noch nicht auskuriert ...
     
  20. dxetht

    dxetht Neues Mitglied

    So der aktuelle Stand ist, dass ich vorhabe mich Montag endlich testen zu lassen und dass das Antibiotikum gut gewirkt hat. Ich hatte die ganze Zeit jetzt gar kein Sex. Die Kondome sind *** [Edit by Admin - bitte keine Fäkalsprache!], jemanden mir irgendwas anstecken wollte ich auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden