Ungeschützter Sex mit einer Prostituierten

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 1. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo!
    Ich hoffe hier Hilfe zu finden. Ich habe leider einen riesen großen Fehler gemacht. Und zwar war ich gestern in einem Bordell und hatte Sex mit einer Prostituierten. Ich bin alles andere als stolz darauf aber wurde auch gleich dafür bestraft: Das Kondom ist gerissen. Ich habe es erst bemerkt, als der Sex vorbei war.
    Jetzt bin ich ziemlich fertig und weiß nicht was ich machen soll. Die Frau meinte zwar, sie nehme die Pille, aber was ist mit Krankheiten? Gibt es hier eine Art "Gesundheitspass" oder so, den ich verlangen kann? Bzw. wann und wie kann ich mich testen lassen? Muss ich hier jetzt 3 Monate warten? Ich meine, ab wann kann ich ausschließen, dass ich nicht krank bin bzw. zukünftige Partnerinnen nicht anstecken kann??
    Ich habe eine Freundin - leider eine Fernbeziehung. Ich kann ihr unmöglich sagen, dass ich bei einer Prostituierten war. Was soll ich ihr aber sagen, wenn es nächstes Mal zum Sex kommt? Seit kurzem verkehren wir ohne Kondom, jetzt kann ich aber natürlich unmöglich aus Angst sie mit etwas anzustecken!!! Was könnt ihr mir raten? Was könnte ich haben und vor allem WIE und WANN kann ich evt. Krankheiten ausschließen?

    Eine Sache noch: Ich bin aus Österreich (Wien). Ich habe nur leider keine vergleichbare Stelle für mein Thema gefunden. Also nur falls ihr auf gesetzliche Bestimmungen oder so verweisen wollt. Ich weiß nicht ob die Gesetzeslagen in Österreich und Deutschland gleich sind, was Prostitution betrifft.

    Ich bitte Euch um Hilfe! Danke,
     
  2. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Wenn Dein Risiko-Kontakt erst gestern Abend war, kannst Du in eine Schwerpunktpraxis gehen und dort den Fall schildern. Je nachdem, wie die das Risiko einschätzen, kannst Du nach einer Postexpositionsprophylaxe (PEP)* fragen, das sollte dann aber innerhalb von 48 Stunden nach dem Risiko-Kontakt erfolgen.

    *PEP: antiretrovirale Medikamente, die eine Ansteckung verhindern sollen - aber Vorsicht: das sind keine Bonbons!
     
  3. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo noch mal,

    nach acht Wochen liefert ein Antikörpertest ein zuverlässiges Ergebnis. In Deinem Fall ist ein Infektionsrisiko (wasHIV angeht) zwar vorhanden, die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung aber eher gering (deshalb weiß ich auch nicht, ob in Deinem Fall eine teure PEP bezahlt wird).
    Allerdings gibt es ja einige Geschlechtskrankheiten, die wesentlich leichter übertragbar sind.
    Du solltest Dich auf jeden Fall einem Arzt anvertrauen und Dich gründlich untersuchen lassen.

    Über die gesetzlichen Bestimmungen in Österreich weiß ich nichts.

    Was Du Deiner Freundin erzählst, musst Du mit Dir und Deinem Gewissen ausmachen. :?
     
  4. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Also hier gleich wieder mit ner pep anzufangen halt ich für nicht gut. Bei nem Kondom riss ist das Risiko so hoch nicht . Vor allem ist der Status des Partners nicht bekannt.

    Und nur weil es ne professionelle St muss sie keine Krankheit haben. die achten mehr auf ihre Gesundheit als manch freier.

    ich würde sagen : genies das schöne Wetter ,Finger weg von google ,in 8 Wochen zunächst Test und Negatives Ergebnis abholen
     
  5. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Ich persönlich halte eine PEP auch nicht für nötig, allerdings bin ich ja kein Mediziner und mir fehlt die Kompetenz, eine solche Entscheidung zu treffen.

    Trotzdem glaube ich, dass ein Gespräch mit einem Schwerpunktmediziner sehr hilfreich und vor allem beruhigend sein kann.

    In jedem Fall wollte ich aber drauf hingewiesen haben, dass diese Möglichkeit besteht.
     
  6. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Jo das mit dem schwerpunktarzt ist auf alle fälle ne gute Idee.
     
  7. schrecklassnach

    schrecklassnach Neues Mitglied

    hi du, im gegensatz zu deutschland, muessen prostituierte sich in oesterreich regelmaessig gesundheitlich checken lassen, um arbeiten zu duerfen, sprich, du kannst davon ausgehen, dass deine sexpartnerin bei ihrer letzten untersuchung keine geschlechtskrankheiten hatte. in oesterreich bzw wien gibt es einen schwerpunktarzt, der auch ein internetforum hat bzw fragen per mail beantwortet, google mal nach dr.horst schalk in wien.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mit einer PEP müsste man jetzt eh nicht mehr beginnen. Und ne, hierfür gibt es keine.
     
  9. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hey,
    Vielen Dank für Eure vielen Antworten. Ich bin schon etwas beruhigter, zumindest was meine Angst angeht. Das ändert leider nicht viel in Sachen Gewissen. Aber wie schon gesagt, dass muss ich wohl allein lösen.
    Ich werde noch die zwei-Wochen Frist abwarten und dann diesenHIV-PCR (ich hoffe es hießPCR, aber ihr wisst wohl was ich meine) machen. Sollte ich mich sonst noch auf etwas testen lassen? Geschlechtskrankheiten? Hepatitis? Muss ich auch hier eine Wartefrist einhalten?

    Bitte nochmals um Eure Hilfe,
    Danke,
     
  10. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo Gorben,

    ja, der Test heißtPCR (PCR = Polymerase Chain Reaction, also Polymerase-Kettenreaktion)... und nochmal ja: auf jeden Fall solltest Du Dich auf alle möglichen Geschlechtskrankheiten untersuchen lassen, den das Risiko einerHIV-Ansteckung ist wesentlich geringer als zum Beispiel Hepatitis.

    Die Hepatitis C wird so oft unterschätzt, dabei ist sie viel leichter übertragbar als HIV... und schwerer zu behandeln. Die Angst, die die meisten Menschen vor AIDS haben, sollten sie lieber vor der Hep haben.

    Ansonsten ist es doch logisch, sich auf Geschlechtskrankheiten untersuchen zu lassen, denn die meisten sind weitaus ansteckender als Hepatitis C & HIV (deshalb spricht man ja von Geschlechtskrankheiten/sexually transmitted diseases).
     
  11. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Sorry, die Frage nach der Inkubationszeit von Hepatitis habe ich glatt überlesen...

    Bei der Hepatitis C setzt die Antikörperbildung frühestens nach 4-6 Wochen (meist erst nach 2-6 Monaten!) ein. Die Hepatitis-Antikörper können ebenfalls mit einemELISA-Suchtest nachgewiesen werden, aber leider ebenfalls nicht sofort.

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
     
  12. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    bist du gegen hep b vielleicht geimpft ? dann hättest schon mal eine sorge weniger. hep a ist nicht so dramatisch.

    soweit ich weiß würde man ne hep c auch mitbekommen.
     
  13. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo Gorben,

    bei einer akuten Hepatitis-Infektion reagiert man meinst mit Appetitlosigkeit, Widerwillen gegen Fett und Alkohol, fühlt sich abgeschlagen und müde, hat Kopfschmerzen, dazu kommen Übelkeit und Erbrechen und eventuell Schmerzen im rechten Oberbauch.
    Oft kommen eine leicht erhöhte Körpertemperatur und grippeähnliche Beschwerden dazu.
    Es kann (muss aber nicht) anschließend zu einer Gelbsucht kommen. Die Beschwerden verschwinden dann meist nach 2-6 Wochen wieder.

    Eine Hepatitis C kann allerdings auch unbemerkt bleiben, weil oben genannte Beschwerden nicht zwingend auftreten. Sie muss auch nicht chronisch verlaufen, gehört aber (zumindest hier in Deutschland und ich denke mal, in Österreich auch) zu den meldepflichtigen Krankheiten, von daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass Dein RK eine Hep C hat, denn (ich geh mal davon aus, dass es stimmt, was "schrecklassnach" geschrieben hat) dann dürfte sie nicht in dem Gewerbe arbeiten.

    Testen lassen solltest Du Dich trotzdem (auch wenn das Risiko minimal war), denn das bist Du Deiner Freundin schuldig.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden