Test nach ca 11 wochen ?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Jana18, 24. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jana18

    Jana18 Neues Mitglied

    Hallo liebes forum...
    Wir kennen uns ja bereits...
    So erstmal möchteich danke sagen das ihr doch sehr hilfreich da wart für mich.
    Allerdings jetzt wieder einen zweifel von mir..

    Ich befinde mich jetzt gerade in der endphase der 12 wochenfrist
    so der erste kontakt fand in kalender woche 7 statt der letzte ende kalenderwoche 9.
    Wenn ich die wochen weiter Zähle dann befinde ich mich jetzt in woche 11-12
    Morgen habe ich einen termin bei der Aidshilfe.
    Ist der test wirklich sicher dann ?
    Oder muss ich nochmal hin gehen ?
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Zeitspanne ist okay. Das Testergebnis ist sicher. Viel Glück!!!
     
  3. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Der Test ist auch jetzt schon absolut sicher. Nur für Leute mit starkem Drogen- oder Alkoholkonsum oder Patienten, die immunhemmende Medikamente nehmen müssen gilt eine Frist von 12 Wochen, da hier die Immunabwehr geschwächt ist und sie u.U. erst später Antikörper bilden.
     
  4. fxplus

    fxplus Neues Mitglied

    Hi Aymaraa,

    hierzu hätte ich noch kurz eine Frage:

    Hab nach 11 Wochen einen Test gemacht - Negativ.
    Jedoch hab ich ständig weiter panik, weil ich ständig irgendwelche "Symptome" bemerke, obwohl ich mir ständig versuche klar zu machen, dass der Test negativ war, und die Wahrscheinlichkeit eines falsch negativen Tests nach 11 Wochen recht gering ist.

    Aber zur eigentlichen Frage:

    Test ist sicher mit Ausnahme von:

    a) Personen mit Alkohol- oder Drogenproblem
    b) immunhemmende Medikamente einnehmen

    So, jetzt stellt sich für mich die Frage, da ich Psoriasis habe,
    und die auftreten kann durch zwei verschiedenen Gründen:

    a) familiär vererbt ist,
    oder
    b) eine Immunschwächekrankheit ist

    Ich nehme im Normalfall keine immunhemmenden Medikamente,
    d.h. nicht das mir bewusst ist, das einzige was ich dagegen "nehme" sind Salben, und die im Normalfall Kortisonfrei.
    Kortisonsalben nehme ich nur wenn es wirklich extrem schlimm ist,
    so auch die letzten Wochen (nach) dem Test, da ich einfach einen psychischen Schub habe... und mich das extrem unter Druck setzt und somit die Haut, bzw. Schuppenflechte schlimmer wird.


    Kurzum:
    Kann die Krankheit (Psoriasis vulgaris, Schuppenflechte) Grund sein für ein verfälschtes Testergebnis nach 11 Wochen?


    Vielen Dank im Vorraus!
     
  5. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    bin zwar nicht aaymara aber ich hoffe ich darf Dir auch was dazu sagen bzw. schreiben. Ich denke so wie es Alexandra und auch andere durch Beruf oder eigene Erfahrung "Profis" schreiben, gehören Deine Art Medis nicht zu den starken, die das Immunsystem unterdrücken. Deshalb denke ich Du bist auf der sicheren Seite. Ich weiss das ist schwer zu kapieren wenn man trotz negativem Test immer noch Anzeichen hat. Geht mir ja leider auch so. Ich denke wir sollten versuchen zu vertrauen und Du kannst ja nach 12 Wochen zur Beruhigung nochmal einen machen.
    Kurze Kritik (nicht böse gemeint) an aymaara muss ich aber doch loswerden. Nach allem was ich die letzten Wochen recherchiert habe ist die Aussage nicht richtig, das alle mit den 12 Wochen abgeholt werden. Nicht alle sondern nur die nicht schwer Kranken. Aber zu den schwer Kranken gehörest Du denke ich nicht.

    Gruß
    beepop1
     
  6. fxplus

    fxplus Neues Mitglied

    @beepop:

    danke für die schnelle Antwort.
    Mein RK ist inzwischen mehr als 5 Monate her,
    und 3 wochen nach dem RK ging das los mit einer leichten Grippe,
    die ganze Story steht in nem anderen Beitrag.

    Ich kann momentan rein psychisch nicht zu nem Test gehen,
    hab in 3 Wochen beginnend meine Semesterprüfungen,
    deswegen stehe ich im zwiespalt:
    wenn der test negativ ist, top,
    wenn der test positiv ist, kann ich die prüfungen diesmal vergessen,
    und an unserer uni gibts die prüfungen nur immer jedes Semesterende,
    deshalb würde ich genau ein halbes Jahr herschenken, das will ich nicht.
     
  7. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Nein, eine Schuppenflechte und eine Salbe, egal ob kortisonhaltig oder nicht, können nicht Auslöser für eine verspätete Immunantwort sein.
     
  8. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    @beepop

    Entschuldige bitte daß wir/ich hier nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Wir machen das hier alle nur ehrenamtlich und sind keine Ärzte. Wir antworten hier auch mal schnell zwischendurch während der Arbeitszeit, damit ihr hier möglichst schnell eine Antwort bekommt, die euch hoffentlich ein wenig beruhigen kann.
    Das machen wir alles nach bestem Wissen und Gewissen, aber daß dabei auch mal eine etwas unklare Formulierung herauskommt und nicht alle Eventualitäten mit abgedeckt werden ist auch klar. Ansonsten müsstet ihr evtl tagelang auf eine Antwort warten und das wollt ihr ja auch wieder nicht.

    Und habt ihr mal gesehen was gaaaanz unten unter jedem Thread steht?
    "Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die obigen Informationen (sofern nicht explizit gekennzeichnet) von medizinischen Laien stammen. Sie können und wollen daher den Arztbesuch nicht ersetzen. Um medizinisch valide Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens."

    Ich bitte das zu beachten!
     
  9. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    @ Aymaara,

    hallo Aymaara war wie gesagt nicht böse gemeint mit den 12 Wochen ich hab das halt nur schon von vielen mehr oder weniger Laien (Alexandra würde ich jetzt nicht als Laie bezeichnen) gehört das bei bestimmten schweren Erkrankungen Drogen etc. die 12 Wochen meist nicht reichen.
    Und dann gibt es da ja noch diese (leider, leider) widersprüchlichen Angaben im Netz von 12 - 16 Wochen der Aidshilfe Neumünster etc. Geht man dann allerdings auf besagter Seite dann mal auf eine konkrete Antwort die die Beraterin einem hilfesuchenden gegeben hat steht von bis zu 16 Wochen nichts mehr sondern auch "nur 12". Ich denke auch, das die meistens reichen. Finde übrigens eure ehrenamtliche Hilfe toll. Und manche ehrenamtliche geben bereitwilliger Auskunft als mancher Arzt. Dies aber bitte auch nicht verallgemeinern. Bis bald

    beepop1 :roll:
     
  10. fxplus

    fxplus Neues Mitglied

    @aymaraa: Danke für die Antwort!

    D.h. ich sollte mich endlich mal auf die Prüfungen konzentrieren und das ganze Thema hier beiseite schieben.

    Je nach unterschiedlicher Auffassung ist ein Test ja nach 11 Wochen recht sicher anzusehen, soviel ich jetzt mitbekommen habe.
     
  11. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    @beepop

    SelbstHIV Schwerpunktärzte, AIDSForscher und sonstige Spezialisten sind sich untereinander nicht einig. Es GIBT einfach keine einheitliche, einzig richtige Meinung! Dafür ist diese Krankheit eben noch viel zu jung. Du kannst in 300 Jahren nochmal nachfragen. Dann kann man dir hoffentlich verlässliche Antworten geben. Aber noch stehen wir gaaaaanz am Anfang der Aidsforschung.

    @fxplus

    Also ich würde das Thema an deiner Stelle erstmal vergessen, mich auf das konzentrieren, von dem du sicher weisst, dass es bald auf dich zukommt......nämlich deine Prüfungen und damit eine wichtige Qualifikation für deine Zukunft. Einen weiteren Test brauchst du meiner Meinung nach nicht mehr zu machen. Da ändert sich nix mehr.
     
  12. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    @Aymaraa,

    das ist es ja was mich auch bei meiner eigenen Angst so verwirrt. Das (ich sag jetzt mal fast jeder) sagt 3 Monate bzw 12 Wochen sind safe, aber selbst das RKI schreibt dann einen Satz auf seiner Seite der alles wieder in Frage zu stellen scheint, nämlich:" wo in gewisser Weise die Grenze zu ziehen ist ist in gewisser Weise willkürlich. Wir gehen aber davon aus, das wenn nach 12 Wochen erst ein positives Ergebnis bekannt wird, das zwischenzeitlich ein neues Risiko stattfand, das nicht angegeben wurde."
    Was soll man davon halten? Das gibt ja jedem der Angst hat Nahrung oder? Deshalb hab ja ich nach 14,4 Wochen nochmal testen lassen und auchPCR wegen der anhaltenden Beschwerden. Ach es ist zum Mäusemelken. Trotzdem nichts für ungut.

    Bis dann

    beepop1
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Was verstehst Du an dem Satz nicht? Das RKI schreibt nichts anderes, als dass empfohlen wird, einen Test 12 Wochen nach dem RK zu machen ... und dazwischen eben nicht noch einmal einen RK zu haben.

    Das RKI bezieht seine »12 Wochen« darauf, dass mit dieser Zeitspanne Eventualitäten, die außerhalb des Normbereichs liegen, mit einbezogen werden. D.h. 98% allerHIV-Teste sind nach 12 Wochen sicher. Wer ein »normales« Leben führt, d.h. keinen Abusus von Drogen aller Art hat, kann mittlerweile nach 10 Wochen sicher sein. Das liegt daran, dass die Testverfahten immer weiterentwickelt werden und sensibler werden.

    Früher durften Autos max. 6 km/h fahren. heute riegeln die modernen Motoren bei 250 km/h ab. Alles ändert sich halt immer ...
     
  14. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Guten morgen Matthias,

    danke wieder einmal für eine prompte Antwort von Deiner Seite aus. Da ich diese Woche noch Urlaub habe und somit noch am Frühstück sitze, werde ich auch gleich antworten.
    Es ist so das ich den Satz vom RKI deshalb offensichtlich mißverstanden habe, weil ich den Zeitraum "wann den die Grenze zu ziehen ist" für ein "annähernd" sicheres Ergenis des Tests immer nach den 12 Wochen gesehen habe und nicht innerhalb. Und wenn dann (in anderen Foren) auch noch Mitglieder schreiben, dasHIV Schwerpunktärzte sagen 14 Wochen seien "das Maß der Dinge" eine andere Forumsteilnehmerin schrieb "in der Praxis Ihres Schwerpunktarztes würde wohl ein Plakat hängen auf dem steht nach 12 Wochen würden erst 85 % aller Fäller zuverlässig erkannt, dann fragt man sich halt schon.
    Bei den Amerikanern gelten 13 Wochen als Maß der Dinge und bei uns 12.
    Deshalb ist man natürlich in einer beängstigenden Situation verwirrt, vorallem wenn der Körper anhaltend deutlich Probleme über die 12 Wochen hinaus macht. Und auch da sagt das RKI, das ein Nachtest nach 12 Wochen nur in Ausnahmefällen "empfohlen " wird. Nämlich dann wenn innerhalb 6 Monaten nach RK Fieber, Grippe, Virusexanthem ohne erkennbare andere Ursache auftreten. Da denke ich mir doch als Laie, na ja wenn das RKI als oberstes "Virushüterinstitut" so etwas schreibt, dann müssen die doch wissen was sie sagen? Heißt für mich, alle bei denen es innerhalb 12 oder 14 Wochen oder 15 Wochen nicht nachgewießen wurde, die aber deutliche "Symtome" (ich weiß Symtome müssen nichts aussagen) hatten, bei denen muß es dann ja wohl erst nach 6 Monaten nachgewießen werden. Drogen und Alkohol hin oder her.
    Aber nein ich werde mich jetzt nicht schon wieder verrückt machen und ich werde in 6 Wochen nach nem halben Jahr nicht nochmal zum Hausarzt rennen. Der will mich eh nicht mehr sehen und kriegt die Krise wenn ich auftauche. Ich hoffe nur das ich endlich mal wieder "normal" leben und lachen kann nach mittlerweile fast 5 Monaten Sorge. So langsam geht es mal an die Substanz.
    Da ich gestern abend im Bett festgestellt habe, das ich mit meinem aktuellen Buch durch bin, werde ich wohl heute da ich nachher eh einkaufen muß Dein Buch kaufen. Wollte ich seit ich mich mit dem Thema beschäftige eh lesen hatte aber bisher noch nicht die Möglichkeit. Bin gespannt wie es sich liest.

    In diesem Sinne,

    schönen Gruss

    beepop1
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin moin,

    ja - manchmal klappt es auch mit der prompten Antwort. :)

    Im Grunde gebe ich Dir Recht, dass es da ein Durcheinander gibt. Das ist aber auch insofern verständlich, als man über das Umfeld der Krankheit trotz der intensiven Forschung immer noch zu wenig weiß.

    Natürlich weiß das RKI, was es schreibt. Bei dem oben zitierten Satz ziehst Du aber falsche Rückschlüsse: Es geht eben darum, dass die Begleiterscheinungen ohne erkennbare andere Ursache auftreten müssen. Da liegt nämlich der Hase im Panik-Pfeffer. Ursachen erkennt man nämlich nicht, wenn man regelmäßig die Medizinseite aus dem »Goldenen Blatt« liest - Ursachen kann nur ein Arzt erkennen. Und auch da dauert es gelegentlich. Mein Neffe wurde letztes Jahr auf Bronchitis behandelt, bis man zufällig einen Tumor fand (ist aber Gott sei Dank wieder ausgestanden - hoffentlich ...).

    Leider sind viele Leute - und auch dieses Forum ist voll davon - der Auffassung, wenn »irgendetwas« nicht stimmt, muss esHIV sein. Und diese Art von Panikschieberei ist extrem kontraproduktiv.

    Weißt Du, wenn man sich in einer Sache ganz fest verhakt, dann sucht man solange die Bestätigung dafür, dass plötzlich alles irgendwie passt - obwohl nichts zueinandergehört. Und ist allen anderen Meinungen gegenüber komplett verschlossen. Würde man die Sache - wie z.B. die Befürchtung eines RK - etwas gelassener und distanzierter betrachten, nach einer entsprechenden Zeit einen Test machen, hätte man es viel einfacher im Leben.

    Eine Infektion ist nämlich nicht davon abhängig, wann und ob man den Test macht. Sie ist da oder nicht - und das kann man eben nur durch einen Test herausfinden.

    Guten Hunger!
    Und danke für die Kaufabsicht! Lass mich wissen, was Du drüber denkst!
     
  16. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Matthias,

    eben das ist das "Problem" mit den erkennbar anderen Ursachen. Da mein Hausarzt schon 2 mal ein großes Blutbild gemacht hat um auch allgemeine Ursachen zu finden, einmal beim 3 Ak Test nach 14,4 Wochen und einmal beim Hepatitis Test nach 17,4 Wochen und die Blutbilder lt. Arzt komplett in Ordnung waren, bin ich so verunsichert. Denn dann wurde ja eben keine andere Ursache gefunden. Von dem Gesichtspunkt aus betrachtet müsste ich ja schon nochmal testen. Aber eigentlich hab ich die Schnauze voll. Ich hoffe es gibt noch eine Erklärung für die Beschwerden. In einem anderen Forum gibt es halt angeblich einen Teilnehmer der war nach 12 und 15 Wochen negativ per Ak Test und dann angeblich nach 6 Monaten positiv. Und sowas macht dann schon Sorgen. Hoffe bei Deinem Cousin geht es wieder aufwärts und man hat die Krankheit noch rechtzeitig entdeckt. Ist jedem zu wünschen. Werde mir dann spaeter das Buch zu Gemüte führen.

    Gruß

    beepop1
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hör auf mit diesen "angeblich"-Geschichten deren Hintergründe Du nicht kennst. Du hast neg.HIV-Tests etc. Nimm einfach mal an, dass Du gesund bist. Such Diur ein anderes Hobby als HIV.
     
  18. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Alexandra,

    Eben noch habe ich bei dan geschrieben das Leute wie ich die wirklich besorgt sind den Moderatoren sicher auch auf die Nerven gehen und schon gehe ich Dir auf die Nerven. Aber es ist nicht böse gemeint und ich will auch dies Thema nicht als Hobby. Ich glaub wenn ich es schaffe mich zu überwinden und den 6 Monatstest mache und der negativ sein sollte dann darfst Du mich offiziell Schisser und Dumpfbacke hier nennen und ich schick Dir ne Schachtel Pralinen weil Du recht hattest. Das ist mein voller Ernst.

    Lieben Gruss trotzdem

    beepop1
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vielleicht hatte er in der Zwischenzeit wieder einen RK und hat es bloß nicht erzählt, weil er nicht für doof erklärt werden wollte? Wer weiß ...

    Das Königreich des Konjunktivs (hätte, könnte, würde, angeblich etc.) hat hier nichts zu suchen. Auf diese Weise (s.o.) bilden sich nämlich Legenden, an denen sich später Horden von besorgten MenschenHIV einbilden ...
     
  20. fxplus

    fxplus Neues Mitglied

    @matthias, Alexandra:

    Danke für eure schnellen Posts (wieder mal),
    ich nehme das ganze jetzt mal so an wie ihr geschrieben habt.
    Es hilft ja sowieso nix - einen weiteren Test sollte ich machen. Nach den Prüfungen - und mich darauf konzentrieren.

    Es ist nur immer schwierig, durch verschiedene Quellen und verschiedene Informationen die "richtige" zu verifizieren.

    Aber es gibt wohl keine "richtigen" Infos,
    daHIV einfach zu tückisch ist, um ein "Lineal" anzulegen.

    Voerst hoffe ich, dass ich negativ bin - und - dass ich das erstmal einfach aus dem Kopf verschwinden lasse. Nach den Prüfungen kann ich mich ja nochmal dem Test stellen. Zur Absicherung, zum Schutz dritter.

    Wie schnell man doch zum hypochonder wird....
    Ich dachte immer, mir kann sowas nicht passieren :(

    schönen Abend!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden