SEX süchtig nach dem Rotlicht Milieu

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Uwe, 1. Februar 2009.

  1. Uwe

    Uwe Neues Mitglied

    Hallo Ihr da vom HIV Forum,
    Ich habe ein Problem und zwar bin ich irgendwie SEX süchtig nach dem Rotlicht Milieu.
    Will das ganze mal etwas mehr beschreiben und zwar bin ich jetzt schon mehr als 10 Jahre aktiv dabei, das ich für Sex Geld bezahle und habe mit mehr als 1000 verschiedenen Frauen Sex gehabt. So vor ca 3 Jahren habe ich damit begonnen oft auf die Kondome zu verzichten… Vor ca einem Jahr habe ich damit aufgehört und drei Monate später habe ich einen HIV Heimtest gemacht, der war zu Glück negativ, eigentlich bin ich davon ausgegangen das er positiv ist…
    In der ganzen Zeit haben ich mir nur zweimal einen Tripper eingefangen sonst nix.

    Gestern Abend war ich wieder bei solch einer Frau, da ist mir beim Sex das Kondom geplatzt…
    Nun mache ich mir wieder sorgen und werde wieder in drei Monaten einen Test machen.

    Nun zu meiner Frage ich will davon los kommen das ich weiterhin zu diesen Frauen gehe, kann mir mal einer von euch einen link geben oder wo ich mich melden kann um mein Problem in den griff bekomme???

    Bitte keine negativen Beiträge so nach dem Motto wie kann man nur so unvernünftig sein.

    Danke für eure hilfe
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Dass Du zu Prostituierten gehst, ist eine Sache. Viele Männer gehen zu Prostituierten. Der käufliche Sex wird in Deutschland ca. 1 Million Mal am Tag in Anspruch genommen - ist also mit Sicherheit weder Pervers, noch selten.

    Dass Du aber Sex ohne Kondom in eben solchen Konstellationen praktiziert hast, ist eine ganze andere Sache und alles andere als "nur" unvernünftig. Das ist eher grob fahrlässig! Aber das wird Dir schon klar sein - daher nutzt Du ja auch wieder Kondome.

    ... von daher: Dein jetziges Verhalten war absolut in Ordnung. Da gibt es nichts zu kritisieren ...

    Wenn Du Glück hast, dann kannst Du noch mit einer Postexpositionsprophylaxe (PEP) beginnen ... eine PEP vermindert das Risiko einer Infektion erheblich! Aber: sie hat diverse Nebenwirkungen und kann auch nur max. 72 Stunden nach dem Risikokontakt begonnen werden.

    Zu einer PEP wird in dieser Konstellation (Prosituierte) meist von den Ärzten geraten. Wenn die Dame bekannt HIV positiv ist, dann solltest Du dies angeben und auf die Einleitung der PEP bestehen! Es gibt auch Fälle, in denen Ärzte von der PEP abraten - man kann sie aber dennoch erhalten, muss dann aber ggf. die Kosten tragen. So einen Fall hatten wir vor ca. 2 Wochen auch hier im Forum.

    Von daher: auf zur Notaufnahme (Krankenhaus) oder aller spätestens gleich morgen früh ins Krankenhaus oder zum Hausarzt!

    Für einen Rat bzgl. Deiner sexuellen Neigungen bist Du hier aber im falschen Forum. Da musst Du Dich schon selbst um Selbsthilfegruppen, Psychologen etc. kümmern.

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  4. Uwe

    Uwe Neues Mitglied

    Hallo Marion,
    das mit der PEP ist jetzt schon etwas zu spät... Habe mich mal etwas schlauer bei Google gemacht in Sachen PEP, da standen auch noch einige Tips waschen wasserlassen waschen, das mache ich immer vor Ort wird auch immer mit angeboten... Das ich mir jetzt was von ihr geholt habe, kann ich mir jetzt nicht vorstellen da sie immer sehr sauber arbeitet
    Das mit der 1 Million Mal am Tag finde ich jetzt doch um einiges untertrieben, bin auch noch in einigen Foren aktiv wo über dieses Thema berichtet wird. Ich bin da einer der Harmlosesten, was man da so zum teil liest, kann man sich kaum noch vorstellen das die noch Gesund sind!!

    Es war wirklich sehr grob fahrlässig von mir das zu machen, zum Glück bin ich noch Gesund :!:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden