Rückfall in HIV Angst durch Nachtschweiss/Lymphozytenwerte

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Dan1077, 4. Juli 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dan1077

    Dan1077 Neues Mitglied

    Hallo,

    Vorab: ja, ich habe diese Frage auch med1 stehen, bitte verübelt mir das nicht...ich habe einfach so furchtbare Angst und suche deshalb auf versch. Weg Hilfe

    ich wende mich noch einmal an Euch mit der Bitte um eine medizinischeBeurteilung, wennIhr der Meinung seid, es gehört hier immer noch nicht hin, verspreche ich, dass ich den postsofort in das entsprechende psychologische Forum verschiebe. Ich bin nun seit einiger Zeitin psychologischer Behandlung und dachte es wird langsam besser, aber jetzt gab es einen Zwischenfall und die alten Dämonen holen mich wieder mit voller Wucht ein:

    RISIKOKONTAKT im Dez 14, also vor 1,5 Jahren
    Aktiver OV-Verkehr mit einem Mann (bin selbst m) ohne, zumindest ohne dass ich es gemerkthätte, Ejakulation in den Mund.

    Abwischen der Eichel mit einem Taschentuch, mit dem ich ca. drei bis fünf Minuten eineFlüssigkeit (vermutlich Sperma) von einer Wand gewischt hatte; das dann zusammengeknüllt

    in die Hosentasche und nicht mehr drangedacht und Penisspitze mit abgewischt

    MEINE TESTS:

    AK-Test nach 12 Tagen

    PCR nach 20 Tagen

    Duo-Test nach 7 Wochen

    Duo-Test nach 9 Wochen

    AK-Test nach 3 Monaten

    AK-Test nach 4,5 Monaten

    Duo-Test nach 5 Monaten

    AK-Test nach 7 Monaten

    Alle NEGATIV

    SYMPTOME BISHER:
    Zunächst keine nennenswerten Symptome, anfangs Kloßgefühl im Hals, aber sonst nicht viel und durch die frühen Tests auch erstmal beruhigt. Dann, so ab dem 4. Monat Hautrötungen, damit beim Hautarzt gewesen, der meinte keineHIV-Anzeichen. Ab dem 5.Monat dann eine lange Phase, die mich in Panik versetzt hat: regelmäßige Aphten, drei-viermal im Monat, immer wenn ich dachte das wars,kamen wieder welche, damit beim HNO-Arzt gewesen, der gesagt hat, es wäre mehr als absurd, deshalb
    an HIV zu denken, kein Pilz oder so im Mund, aber regelmäßig Missempfindungen im Mund/Rachen , dazu ab und an kleine Stellen im Mund, die aber von alleine verschwinden.

    Seit September habe ich mir dann auf Anraten vieler Ärzte psychologische Hilfe gesucht und hab seitdem einmal die Woche eine Sitzung. Das hilft zwar, aber in meinem Leben passiert derzeit so viel, dass ich immer wieder Rückfälle habe: meine Frau ist schwanger, wir ziehen in eine neue Wohnung, also alles TOLL; aber: je mehr ich daran denke/immer wenn ich mich einfach über dieses Riesenglücl freuen möchte, denke ich: Oh Gott, was wenn Du das alles versaut hast, alle freuen sich und am Ende kommt doch raus, dass Du Dich infiziert hast. Je schöner die Momente, desto größer die Panik, dass ich das vielleicht alles nicht erleben werde…

    Für meine Frau ist es auch schwierig, denn sie bekommt das natürlich mit. Ich versuche es nicht nach Hause zu tragen, weil ich nicht möchte dass es sie und das Kind stresst, aber natürlch kann ich die Ängste nicht verbergen.

    Nach dem Vorfall habe ich übrigens mit ihr gesprochen, weil ich anders nicht hätte damit leben können. Es war schwierig. Aber sie hat ganz toll reagiert und wir haben die Zeit zusammen durchgestanden. Ich liebe Sie wirklich mehr als alles andere und wünsche mir nichts mehr als mit ihr zusammen glücklich zu sein.

    NEUE SITUATION/RÜCKFALL
    Letzte Woche hatte ich am Montag einen Nierenstein mit starken Schmerzen, Notfall-Transport ins Krankenhaus Etc… der Stein ging zum Glück von alleine ab und am ersten Tag danach ging es mir besser. Ab Donnerstag habe ich leider wieder auf beiden Seiten Schmerzen, fühle mich sehr schwach. Ich war am Samstag nochmal im Krankenhaus, die haben nen Ultraschall gemacht und nochml Blutbild, meinten es wäre alles ok.

    WAS MICH FERTIGMACHT: Ich habe seit ca. 10 Tagen ab und an Hitzewallungen und wache manchmal nachts auf und bin auf der Brust und im Nacken vollgeschwitzt. Sowas hatte ich vrher noch nie, ich schwitze sonst so gut wie gar nicht!!! UND: Leider habe ich den Riesenfehler gemacht und mir die Blutwerte angesehen: bei der ersten Entnahme am Monatg morgen waren die Leukozyten leicht erhöht, aber die Lymphozyten bei 10,8% (Referenz 25%-40%). Am Samstag nachmittagLeukozyten wieder normal bei 8 (Referenz 4,5-9) und Lypmhozyten bei 19%, also zwar wieder höher, aber noch nicht normal. Nun weiß ich leider, dass bei fortschreitender Infektion insbesondere der Lymphozyten-Wert sinkt und das in Verbindung mit dem nachtschweiß lässt jetzt alle Alarmglocken schrillen und macht mir Panik, so dass ich kaum klar denken kann.

    MEINE FRAGE
    meint Ihr trotz der neuen Symptome und Blutwerte trotzdem noch, dass ich mir keine Sorgen muss? Ich habe das mit dem Nachtschweiss gehabt bevor die Blutwerte kamen, wirklich, kam also nicht danach durch die Psyche. Ich weiß, ein Blutbild kann keinen klaren Aufschluss geben, aber weiß vielleicht jemand, ob der Lymphozyten Wert wenn es HIV/AIDS-bezogen wäre niedrig bleiben würde und nicht von Montag auf Samstag wieder ansteigen würde (also durchgehend niedrig wäre)? Habe gehört dass er morgens
    meist niedirger ist und die erste Messung war morgend, die andere nachmittags aber auch da war er ja noch unter dem Normbereich. Und würden bei einer Infektion mit HIV/AIDS auch andere Werte schlechter sein als nur dieser?

    Bitte nehmts mir nicht übel, ich kann kaum arbeiten vor Angst; dachte ich hätte das schlimmste hinter mir,aber der Lymphozyten-Wert kombiniert mit dem Nachtschweiss – das ist für mich schon wieder klares Zeichen zum Sorgen machen. Überall steht bei Ursachen für einen niedrigen Lymphozytenwert Aids relativ weit oben. Ich habe das im Krankenahsu angesprichen, auch offen von der Angst erzählt, und die meinten der Wert würde immer mal schwanken, ich müsse mir da überhaupt keine Sorgen machen!
    Von dem nachtschwess hatte ich da leider nichts erzählt oder nur am Rand.

    Tausend Dank für Eure Hilfe, ich möchte einfach nur wieder glücklich sein können mit meiner Frau und dem Kind, ich brauche kein großes Geld, nichts materielles, ich möchte einfach nur mein Leben weiterführen
    Können ohne Angst vor dieser krankheit. [/u]
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Fremd gegangen... das ist Dein wirkliches Problem.

    Langer Text....aber kein Risiko. Und schau mal Deinen Testmarathon an.....unglaublich. Den hätte ich Dir hier nicht ermöglicht.

    Da muss wirklich Dein Therapeut mit Dir nochmals dran arbeiten.
     
  3. Dan1077

    Dan1077 Neues Mitglied

    Ich möchte das ja auch ungern wieder aufrollen, könntest Du denn evtl. in ein, zwei Sätzen Deine Beurteilung zu Nachtschweiss und den Lymphozytenwerten sagen? Denn -zum Verständnis- für mich als Laie stellt ws sich so dar: beides Symptome einer fortschreitendwn Infektion, beides früver nie gehabt und keine sinnvolle Erklärung was es sonst für Ursachen haben sollte.
    So nach dem Motto: ich habe plötzlich grüne Punkte auf der Nase und orangene auf der Hand und lese auf medizinischen Seiten das inVerbindung kommt häufig bei Krankheit x vor. In meinem Kopf scheint es dann irgendwie ligisch dass ich Krankheit x habe...verstehst Du was ich meine?
     
  4. Kamila

    Kamila Mitglied

    Du schreibst, dass deine Frau Schwanger ist...da geht sie ja auch zumHIV Test...der wird sicher nagativ sein und das sollte Dich beruhigen. Was meinst du..
    Ich selber habe mit Phobie zu tun.... Zwei in Familie die falsch Negativ sind gibt es wirklich nicht.

    Es ist meinung von einem Phobiker ;)
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dan,
    du kannst unmöglichHIV+ sein.
    Du stehst unter enormen Stress --> Nachtschweiß als Folge
    Schilddrüsenfehlfunktion --> Nachtschweiß als Folge
    Angststörung --> Nachtschweiß als Folge
    Lymphozytenwerte schwanken mal und haben mit HIV so überhaupt nix zu tun.
    Deine vielen unnötigen Tests (jeder Test der nach dem ersten gültigen gemacht wurde) sind negativ und egal wieviele Tests du noch machst, sie bleiben negativ.
    Du hast immernoch ein schlechts Gewissen, weil Du fremd gegangen bist und DAS ist Dein eigentliches Problem.
    Mehr gibt es hier nicht zu sagen. Aus Ende.
    Dein Faden wurde auf med1 ja auch nicht ohne Grund von HIV ins Unterforum Krankheitsängste verschoben.
     
  6. Dan1077

    Dan1077 Neues Mitglied

    @Kamila: das hatte mich auch erst beruhigt, aber zum einen wurde ihr AK-Test "nur" 35 Tage nach dem GV gemacht, der zur Schwangerschaft führte und zum anderen wäre es ja theor. möglich dass ichHIV infiziert bin und sie nicht angesteckt habe. Ich habe -immerhin etwas- keine Angst mehr, sie angesteckt zu haben...dennoch ganz lieben Dank für Deine Worte und die Zeit, die Du Dir beim lesen genommen hast.

    @devil w: auch Dir ganz lieben Dank fürs Lesen meines langen Textes. Eine Schilddrüsenfehlfunktion hab ich aber nicht, da liegt glazb ich eine Verwechslung vor.
    Deine Worte zu den Lymphozyten helfen mir sehr, denn wenn mir jemand sagt es ist normal dass die schwanken und dass mit HIV gar nichts zu tun hat, dann kann ich da besser rational mit umgehen. Auf vielen Seiten steht halt als häufige Ursache für niedrige Werte HIV/ Aids. Und als Laie macht das dann Angst.
    Vielleicht darf ich Dich noch um eine Antwort bitten, falls Du Dixh da auskennst: Liege ich denn richtig mit meiner Vermutung, dass WENN der niedrige Wert HIV bedingt wäre, er nicht Montag morgen 10 und Samstag nachmittag wieder 19 wäre, sondern dass er das dauerhaft niedriger wäre?

    Nachtschweiss hatte ich halt bisher nie, dass ist ganz neu für mich und ich wusste dass Stress/Angst mögliche Ursachen sind.

    ICH DANKE EUCH GANZ HERZLICH!
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    HIV ist es definitiv nicht. Ich bin immer wieder erstaunt, wieviel negative Tests manche Leute brauchen, um das Ergebnis doch nicht zu akzeptieren.

    Das ist ja mein Lieblingssatz. Was glaubst Du eigentlich, was Du schon alles hattest, ohne es gemerkt zu haben bzw. ohne großes Aufhebens darum zu machen? Es ist bei Dir rein psychisch. Du musst damit fertigwerden, dass Du fremdgegangen bist. Dein schlechtes Gewissen jetzt auf potenzielle, aber real nicht existierende Krankheiten abzuschieben, ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die wirklich HIV-positiv sind.

    Vor allem musst Du Dich langsam mal entscheiden, ob Du zu Dir stehen wilst - und wenn ja, in welcher Form der Sexualität. Im Moment verarscht Du jeden Menschen in Deiner Umgebung – am allermeisten aber Dich selbst.
     
  8. Angst2015

    Angst2015 Mitglied


    Auf diesen medizinischen Seiten wirst du für jedes Symptom eine schwere Krankheit finden.
    Für Nachtschweiß findet man viele Infektionskrankheiten als mögliche Ursache.
    Ein Phobiker findet was er finden will.

    HIV- Hepatitis C - Syphilis - Tuberkulose und sogar Krebs als mögliche Ursache für Nachtschweiß.

    Aber ich kann dich gut verstehen wie es dir geht.
    Als bei mir 4 Wochen nach "meinem RK" wochenlanger Nachtschweiß, Durchfall, Zungenbeläge usw..... kamen war ich zu 100% überzeugt infiziert zu sein.

    Mittlerweile habe ich 9 negative HIV und ca.30 negative Tests auf alle möglichen STi.

    Vor ca.4 Wochen packte mich auch wieder mal die Angst und ich begab mich weiter auf die Suche nach "meiner" Mysteriösen Infektionskrankheit, aufgrund seltsamer Symptome.

    HIV 1/2 AK
    TPHA
    LuesPCR
    Hepatitis D
    Hepatitis E

    alles negativ.

    Wie Alexandra schon sagte die Mischung aus fremdgegangen zu sein, schlechtem Gewissen Angst und Panik lösen solche Symptome aus
     
  9. Dan1077

    Dan1077 Neues Mitglied

    @devil w: meinst Du, Du könntest meine Frage an Dich aus meinem letzten post noch beantworten? Das wäre super nett, Danke Dir im voraus!
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dan du kannst an den Lymphozyten keineHIV-Infektion feststellen oder gar vermuten, denn nur ca 15% der Lymphozyten sind die T-Helferzellen und somit wäre der Lymphozytenwert kaum verändert und die Lymphozyten allein haben eh keinerlei Aussagekraft.
    Und nein, bei einer Erkrankung, egal welcher, wäre der Wert nicht so sprunghaft. Es handelt sich bei Dir lediglich um eine Schwankung oder eventuell sogar nur um einen Messfehler (bei dem niedrigen Wert)
     
  11. Kamila

    Kamila Mitglied

    Dan, vesruch es mal, dass du zu Infektionambulanz kommst. Ich dachte ich werde ausgelacht, aber da wurden meine Sorge ernst genommen.HIV ist es bei dir wirklich nicht...persönische Nachricht geht nicht...daswegen schreibe ich da.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden