Risikokontakt aufgrund von Condomversagen

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Bruceee1, 4. Oktober 2021.

  1. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin froh, dieses Forum gefunden zu haben. Danke für eure Arbeit vorab. Ich habe vor zwei Wochen mit einer Prostituierten Dame Vaginalverkehr gehabt (+- ca. 3 Minuten). Beim Rausziehen habe ich gemerkt, dass das Kondom geplat ist und mein Penis inklusive Eichel komplett freiliegt. Ich hatte auch Samenerguss. Von den Samen war überhaupt nichts mehr auf meinem Penis oder den Resten des Kondoms zu sehen. Ich nehme an dass das Kondom von Anfang an gerissen war, da ich beim Eindringen schon Probleme hatte. Instiktiv habe ich unmittelbar danach den Penis gewaschen und nach 10 Minuten auch uriniert. Die Dame habe ich über eine Anzeige im Internet gefunden. Sie macht das bei sich zuhause. Auf der Seite wo ich sie gefunden habe ist sie seit 5 Jahren angemeldet. Da ich nicht weiß ob SieHIV+ ist oder nicht, habe nach einer PEP-Stelle gesucht und mit PEP angefangen (nach ca. 2,5 Stunden). Wie schätzt Ihr das Ansteckungsrisiko bei mir? Ich mache mir echt viele Gedanken. Alle versuche sich von Google fernzuhalten und mich von den Gedanken abzulenken scheitern leider. Ich bin übrigens beschnitten. Laut einigen Studien soll es ja das Risiko etwas mildern im Vergleich zu Personen, die unbeschnitten sind. Ergänzend kann ich noch hinzufügen, dass die ersten Tests, die direkt nach Vorfall gemacht wurden, negativ waren. Aber zu dem Zeitpunkt kann ich ohnehin nicht angesteckt gewesen sein.
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Also erstmal, ja das war ein klassischer Risikokontakt. Ganz wichtig, Du hast keinen Fehler gemacht. Es war einfach Pech mit dem Kondomplatzer. Ich vermute mal, dass die Damen eher günstigere Kondome in einer gängigen Standardgröße verwenden. Solltest Du also entsprechend bestückt sein, nimm in Zukunft eigene Kondome mit.
    Sollte die Dame eine unentdeckteHIV-Infektion haben, so liegt das Infektionsrisiko bei ca 2%. Da Du beschnitten bist, sinkt das Risiko enorm.
    Zudem ist es verdammt selten, dass man auf eine Frau mit einer unentdeckten HIV-Infektion trifft.
    Da Du ja die PEP nimmst, kannst du volle 6 Wochen nach Ende der PEP einen aussagekräftigen Test machen. Ich vermute mal ganz stark, dass dieser dann auch negativ ausfallen wird.
    Hier im Forum hatten wir zumindest noch keinen Fall, dass ein User nach tatsächlichem Risiko und zeitnaher Pep dann doch positiv war.
    Aber was Zahlen dazu betrifft,also Infektion trotz Pep, könnte @matthias besser auf dem Laufenden sein.
     
  3. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Hallo devil_w,

    danke für das schnelle Feedback. Das nächste mal gehe ich gar nicht mehr hin. Das ist am sichersten.
    Ja, das wäre meine nächste Frage. Ob irgendwelche Fälle vom PEP-Versagen euch bekannt sind? Es gibt sehr unterschiedliche Studien/Quellenergebnisse zu der Wirksamkeit von PEP. Bei meinen Recherchen habe ich sehr Unterschiedlich Ergebnisse gefunden. Die Wirksamkeit wird in manchen Quellen mit 80% und auf anderen Seiten mit bis zu >99 % angegeben. Und das macht es mir zu schaffen. Wie gesagt habe ich 2,5 Stunden nach dem Vorfall angefangen. Auf nüchternem Magen beim ersten Mal. Danach alle Dosis immer nach dem Essen eingenommen.
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Also persönlich ist mir da nix bekannt.
    Habe mich mit der PEP aber auch nicht wirklich intensiv beschäftigt...

    Aber sie funktioniert schon sehr gut. Von dem (deinem) recht geringen Risiko mal abgesehen :cool:
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin,

    ich persönlich finde ja, dass die PEP in diesem Falle nicht notwendig ist … aber da Du schon angefangen hast, nimm sie bitte nach Vorschrift auch zu Ende und mache mindestens 6 Wochen nach dem Ende der PEP einen Labortest.

    Mir persönlich ist kein Fall eines PEP-Versagens bekannt, und ich arbeite viel mit Schwerpunktärzten, AIDS-Hilfen und Gesundheitsämtern zusammen; abgesehen davon hast Du sehr (!) früh damit angefangen, so dass auch ich in Kombination mit dem eigentlich so gut wie nicht vorhandenen Risiko davon ausgehe, dass das Testergebnis negativ ist.
     
  6. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich wollte unbedingt PEP nehmen. Der Arzt hat auch nicht zwingend dazu geraten. Aber auch wenn ein 1 prozentiges Risiko besteht, wollte ich es nehmen. PEP werde ich definitiv bis zum Ende nehmen. Danke für die Rückmeldungen. Ich versuche jetzt mal in den nächsten Tagen und Wochen bis zum Test die Gedanken abzuschalten. Aber zu wissen, dass euch kein PEP-Versagen bekannt ist, beruhigt mich schonmal sehr. Vielen Dank!
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gab es Probleme bei der Anmeldung im Forum?
     
  8. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Nein, hatte keine Probleme. Habe aber 2 accounts erstellen müssen. Beim ersten Mal habe ich eine fehlerhafte E-Mail-Adresse eingetragen. Deshalb ein zweites Account erstellt. Sorry dafür.
     
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Welche Gedanken machst du dir denn noch? Nimmst du nicht genau deswegen die PEP um auf Nummer sicher zu gehen? Wenn du dich jetzt immer noch "fürchtest" nimmst du die PEP umsonst junger Freund :cool:
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kann passieren…dann kann @Marion den anderen Account deaktivieren.
     
    Marion gefällt das.
  11. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Gerne doch. ;)
     
    matthias gefällt das.
  12. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Hallo,

    Ich habe mal ne Frage, die mich noch etwas wurmt. Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich nach dem Sex direkt den Penis gewaschen habe und ca. 10 später auch uriniert habe. Beim urinieren habe ich am Anfang etwas brennen gespürt, was höchstwahrscheinlich auf den Kontakt mit der Seife zurückzuführen ist. Die Frage die sich mir jetzt stellt ist, ob die Harnröhre durch das Waschen bzw. Seife vielleicht leicht verletzt (Mikroverletzung) wurde und somit die Harnröhre Anfälliger gegenüber Viren wurde? Ich weiß, dass die Frage zu detailliert ist und ihr keine Ärzte seid. Aber sie wurmt mich leider immer wieder. Was meint ihr dazu?
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zeige mir bitte den Menschen, der sich beim Waschen verletzt hat … und ich meine bei der Benutzung von Wasser und Seife. Sei mir bitte nicht böse, aber auf der Absurdistan-Skala ist diese Idee ganz weit oben! :rolleyes:
     
  15. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Beim herkömmlichen Waschen verletzt sich wohl keiner so leicht. Ich hatte eher sorgen bzgl. sogennanter Mikroverletzungen in der Harnröhre. Aber wenn ihr das ausschließt, bin ich beruhigt.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich weiß ja nicht, wer diese »Microverletzungen« in die Welt gesetzt hat … aber wenn eine Verletzung »Micro« mit Vornamen heißt, müsste es doch eigentlich klar sein, dass sie so klein ist, dass es sich dabei nicht um eine Eintrittspforte handeln kann …
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Irgendwann werden es dann Nanoverletzungen
    Diese Aussagen beweisen mal wieder, wie panisch ein Mensch sein kann und lieber nach Abstrusitäten sucht, statt sich mal ordentlich zu informieren.
    Diese Frage war wirklich lächerlich. Darum war sie mir auch nur ein einzelnes Wort als Antwort wert.
    Statt zu lernen, dassHIV nur eine chronische Erkrankung ist wird lieber irrationale Panik geschoben und somit auch immer wieder schön auf den Diskriminierungstopf drauf gehauen. Aber wenn man dann fragt, wovor sie Leute Angst haben, kommen genau diese Menschen dann mit der Antwort:
    Angst vor Ausgrenzung und Diskriminierung.
    Ja was bitteschön macht ihr Paniker denn? Genau DAS wovor ihr angeblich Angst habt, macht ihr.
     
  18. Bruceee1

    Bruceee1 Neues Mitglied

    Dewil_w es ist nicht meine Intention mit meinen Fragen zu diskriminieren. Deshalb bin ich nicht hier. Und wenn es trotzdem so rüber kommt, dann entschuldige ich mich.

    Ich bedanke mich für eure Antworten.
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das glaube ich Dir sofort. Ich hätte das Wörtchen "indirekt" dazu schreiben sollen. Bitte entschuldige, dass ich das vergessen habe.
    Ich selbst binHIV Negativ, habe aber im Freundeskreis eine HIV+ Person und sie sieht diese Äußerungen nämlich gerne als indirekte Diskriminierung.
    Ich wollte Dich nicht persönlich angreifen.
     
  20. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Dass du ganz genau wegen der Unwägbarkeiten eine PEP nimmst...
    Die macht und richtet das schon gegebenenfalls :cool:
     
    Bruceee1 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden