Risiko durch Schnitt mit Rasierklinge

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Zascha, 26. Mai 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zascha

    Zascha Neues Mitglied

    Guten Morgen,
    ich möchte kurz meine Sachlage beschreiben. Ich war gestern beim Friseur, meine Haare sind sehr kurz geschnitten und die Friseurin hat mit einem typischen Rasiermesser, ich vermute diese Klapp-Rasier-Klingen, am Nacken etwas rasiert. Erst abends zu Hause bemerkte meine Frau, dass ich am Nacken einen (mittlerweile zu gekrusteten) Schnitt auf Länge von ca 2 cm habe, so einen typischen Schnitt von einer Klinge eben. Gemerkt habe ich nichts beim Friseur.

    Allerdings brach bei meiner Frau sofort die Panik aus, Hepathitis undHIV. Sie machte mir große Vorwürfe und ich mir nun auch, also ich hätte das garnicht wirklich verhindern können, jedenfalls denke ich es nicht.

    Meinem Kenntnisstand nach war es sowieso zu spät für diese HIV Nachbehandlung. Nun schreibe ich aus diesem Grunde hier, um zu fragen, ob ein Risiko bestand? Meine Frau ist ziemlich panisch, was das angeht und auch überhaupt was alles mit fremdem Blut, Körperflüssigkeiten etc. betrifft. Ich kann mittlerweile Phobie und reale Angst nicht mehr trennen und sie hat mich mit ihrer Panik wahnsinnig gemacht.

    Klar - in 6 Wochen steht mal wieder ein Test an, aber bis dahin wird es wohl große Diskussionen geben, oder zu unrecht?

    Die Rasierklinge ist ja keine Nadel, wobei ich halt leider nicht gesehen habe, ob das Ding desinfiziert wurde oder nicht.
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Hattest du ungeschützten Sex mit deinem Friseur? Nein?
    Und damit hat sich das Thema auch schon wieder erledigt... :cool:
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das lese ich jetzt erst...
    Wie bitte? Ich hoffe das ist ein Scherz o_O
     
  4. Zascha

    Zascha Neues Mitglied

    Hahaha, nein, es ging wirklich nur um den Schnitt. Ich bin persönlich erst panisch geworden, als meine Frau meinte, sämtliche Hepatitis Varianten wären nun möglich und natürlichHIV, wobei ich sogar eine Hepatitis B Impfung habe.
     
  5. Zascha

    Zascha Neues Mitglied

    Leider nicht, meine Frau verlangt das.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dann verlange auch einen Vorkoster bei allem, was sie kocht – immerhin könnte sie Dich ja vergiften wollen.
    Gleiches Recht für alle! Das Vertrauen scheint bei Euch ja nicht wirklich ausgeprägt zu sein …
     
  7. Zascha

    Zascha Neues Mitglied

    Nunja, grundsätzlich schon, aber in dem Fall meinte sie, sei eben die Übertragung von Restblut eines anderen Kunden nicht auszuschließen, so ganz unrecht....keine Ahnung, jedenfalls hab ich ja einen kleinen Schnitt in der Ecke.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    … aber in dem Fall hat sie völlig Unrecht:
    1. RESTblut ist wenig Blut, zudem bleibt es äußerlich. Du hast ja keinen Schnitt, durch den der Kopf abgefallen ist. Wie soll da eine Infektion passieren?
    2. Blut an einer Klinge ist an der Luft – und Sauerstoff ist Gift für evtl. Viren.
    3. In Deutschland ist 0,12% der BevölkerungHIV-positiv, und davon können 90% durch Medikamente die Infektion nicht mehr weitergeben. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer von den wenigen anderen vor Dir beim selben Friseur war?
    4. Es ist auch nicht auszuschließen, auf der Straße einen Unfall zu haben. Bleibt Ihr deswegen den ganzen Tag zuhause?
    Man kann da nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht schenkst Du Deiner Frau mal mein Buch »Endlich mal was Positives« über das Leben mit HIV, damit sie sich mal auf den aktuellen Stand bringt …
     
    Zascha und devil_w gefällt das.
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Tschuldige, aber das ist Unsinn. Grober Unsinn sogar. Das ist ja fast schlimmer als in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts :eek:
    Wenn überhaupt, dann sind in so einem Fall Bakterien ein Problem. Keine Viren, welche auch immer...
     
    Zascha gefällt das.
  10. Zascha

    Zascha Neues Mitglied

    Ok - überzeugt, wobei mein Stand einer Übertragung dann offenbar nicht mehr aktuell ist. Ich kann allerdings den Unterschied nicht erkennen, denn bei gemeinsamer Verwendung von Spritzen liest man überall, dass es hier zur Übertragung kommt. Bei Rasierklingen oder wie in meinem Fall eben, ...... ist es im Kern doch das Gleiche.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein... man setzt sich die fremde Spritze mit Drogen, zieht Blut auf und spritzt die Drogen mit dem fremden Restblut direkt in die Vene. Da ist ein massiver Unterschied zu einer Schnittverletzung die Kapillargefässe verletzt... und an einer Klinge ist nicht frisches infektiöses Blut und erst Recht nicht genug für eine Infektion.
     
    Zascha gefällt das.
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dann schneide Dich mit der Rasierklinge doch spaßeshalber mal tief in die Vene. Danach brauchst Du zwar keinenHIV-Test mehr … aber Deine Frau einen neuen Partner … ;)
     
    AlexandraT gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden