Panik vor HIV-Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sami, 8. September 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    sorry wegen des x-ten Thread zum Thema "Angst vorHIV-Infektion". Ich schiebe gerade ziemliche Panik und muss mir meine Ängste und Sorgen einfach von der Seele schreiben. Ich kann mich derzeit sonst niemandem anvertrauen.

    Am Donnerstag dem 29.08.13 war ich in einem Laufhaus in Stuttgart und bin dort bei einer rumänischen Prostituierten ins Zimmer gegangen. Zuerst OV ohne Gummi und dann GV begonnen mit. Während des Verkehrs hat sie mich dann gefragt, ob wir nicht ohne machen sollen. Sie wäre sicher gesund. Keine Ahnung was mich da geritten hat - ich stimmte zu.

    Ich schätze mal, dass der Akt ohne Kondom dann eventuell 2-3 Minuten gedauert hat, kann mich da aber auch verschätzen. Ich habe dann aber kurz vor Schluss herausgezogen, bin also nicht in ihr gekommen. Recht schnell danach habe ich mich dann am Waschbecken gewaschen. Wie gründlich kann ich nicht mehr sagen. Ich denke aber, dass ich Seife benutzt hatte.
    Bereits am Sonntag, also drei Tage dannach, hatte ich bemerkt, dass gesundheitlich etwas nicht stimmt. Fühlte sich an wie ein grippaler Infekt. Am Montag habe ich mir dann in der Apotheke Wikmedinight besorgt und drei Tage eingenommen. Was bis heute blieb, ist eine verschnupfte Nase und ab und zu zäher Husten mit Auswurf. Ich fühle mich im Hals-, Schulterbereich und in den Armen extrem verspannt, suche ständig nach vergrößerten Lymphknoten. Habe derzeit normale Temperatur, also kein Fieber. Die letzten zwei Nächte habe ich aber während des Schlafs stark geschwitzt und bin morgens mit nassem T-Shirt aufgewacht. Zudem habe ich in der letzten Woche einige Kilo an Gewicht verloren, leide massiv unter Appetitlösigkeit und fühle mich sehr unwohl. Mir ist einfach nur schlecht.

    Natürlich habe ich mich wegen meines unbedachten Fehlers, also dem GV ohne Kondom, bereits zum Anfang der Woche über die Risiken, der Wahrscheinlichkeit und den Symptomen einer möglichen HIV-Infektion erkundigt. Das Ergebnis ist, dass ich jetzt absolute Panik schiebe. Mir ist natürlich klar, dass ich mir tatsächlich nur einen grippalen Infekt zugezogen haben könnte und das meine anderen körperlichen Auffälligkeiten stressbedingt sind. Durch meine Recherchen weiss ich aber auch, dass es sich bei mir tatsächlich um Anfangssymptome einer HIV-Infektion handeln könnte, obwohl 3-4 Tage nach dem Risikokontakt etwas früh wären (?).

    Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, dass ich 8-12 Wochen bis zu einemHIV-Test aushalten kann, ohne dass ich in eine schwerste Depression verfalle und neige deshalb dazu in der kommenden Woche einePCR-Test zu machen.
    Kennt jemand den Ablauf einesPCR-Tests? Ich habe irgendwo gelesen, dass der Test auch schon >10 Tage nach einem Risikokontakt gemacht werden kann. Ist einPCR-Test aus eurer Sicht in meinem Fall überhaupt sinnvoll? Wie hoch schätzt Ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass ich mich tatsächlich infiziert habe?

    Vielen Dank im Voraus
    Sami
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ungeschützter Sex birgt wirklich Risiken....aber auch wenn die DameHIV hätte muss es nicht automatisch zu einer Infektion kommen.

    Bei einerPCR ist der Ablauf wie bei anderen Bluttests auch. Du gibst Blut ab und dieses geht ins Labor und nach einer bestimmten Zeit hast Du nen neuen Termin und bekommst das Ergebnis. EinePCR ist aber teuer und in der Regel nur auf HIV1. D.h. einen Ak-Test nach 8 Wochen musst Du eh machen wegen HIV2. EinePCR ist sicher um HIV zu bestimmen.... d.h. eine pos.PCR ist auch pos. Aber eine neg.PCR ist kein HIV-Ausschlusstest. EinePCR macht man 14-21 Tage nach dem Risiko.
     
  3. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Liebe Alexandra,

    erstmal Danke für Deine Antwort, auch wenn ich eigentlich etwas anderes hören wollte. Aber das was ich hören will, dass ich mir keine Sorgen machen soll, da nichts passiert sein kann, kann mir natürlich niemand sagen.
    Ich versuche mich krampfhaft zu entspannen und positive Gedanken zu fassen - funktioniert aber nicht. Bin heute einfach stundenlang mit dem Auto herumgefahren und hatte die Hoffnung, dass ich dadurch etwas entspannen kann und ruhiger werde.

    Ich gehe morgen zu dem besagten Labor nach Stuttgart und lass einenPCR-Test machen. Wenn ich das richtig verstanden habe, braucht mann bei Prof.Enders keinen Termin.

    Viele Gruße
    Sami
     
  4. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    mein gesundheitlicher und psychischer Zustand hat sich weiter verschlechtert. Nach wie vor sporadischer Husten mit schleimigem Auswurf, klares schleimiges Nasensekret, Beschwerden im Halsbereich, an den Schultern und an den Armen bis zu den Handgelenken. Habe jetzt seit zwei bis drei Tagen so gut wie nichts gegessen. Mir ist einfach nur schlecht. Schwitze nachts stark. Vergrößerte Lymphknoten habe ich mittlerweile auch entdeckt. Im Mundraum sehr ich zudem Merkmale, wie sie bei einerHIV-Infektion beschrieben werden.
    Ich wollte die Dame nochmal fragen, ob sie sich sicher ist, dass sie tatsächlich gesund ist. Türe war zu. Habe dann eine Kollegin gefragt, die mir dann geantwortet hat, dass ihre Kollegin nicht mehr da ist.
    Ihr könnt euch ja vorstellen, was ich mir da gedacht habe: Sie weiss mittlerweile selbst, dass sie HIV-positiv ist.
    Habe gestern einenPCR-Test gemacht. Das Ergebnis soll heute bis 16.00Uhr vorliegen. Ich bin mir aber mittlerweile sicher, dass das Ergebnis positiv sein wird. Die Indizien mit meinen gesundheitlichen Problemen und der verschwundenen Dame sind einfach zu eindeutig.
    Was habe ich nur gemacht. Wegen eines unüberlegten Moments habe ich nicht nur mein Leben zerstört, sondern auch das meiner Angehörigen, speziell das meiner 9-monatigen Tochter und meiner Frau.
    Ich weiss nicht wie es weitergehen soll. Meine Frau wird mich verlassen und meine Tochter wird ohne Vater aufwachsen müssen.
    Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, dass das Ganze noch eine glückliche Wendung nimmt.
     
  5. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen Sami ...

    jetzt bleibe doch erst einmal ruhig. Selber wenn es eineHIV-Infektion sein sollte, was ja noch gar nicht sicher ist, dann ist das lange kein Todesurteil mehr.

    Gut - Du hast vielleicht einen Fehler gemacht - und da knabberst Du jetzt dran. Jeder ungeschützte Verkehr birgt natürlich ein gewisses Risiko. Aber alle Deine geschilderten Symptome können auch andere Ursachen haben.

    EinPCR-Test muss selber bezahlt werden und wird nicht von der Krankenkasse übernommen und muss ohnehin nach 8 Wochen durch einen Antikörpertest gesichert werden. Es gibt zwei verschiedene HIV-Varianten und bei einemPCR-Test wird nur einer der beiden getestet, entweder 1 oder 2. Der AK-Test sucht nach beiden Varianten.

    Ich kann Dir wirklich nur den Rat geben, die 8 Wochen zu warten und dann den eigentlichen AK-Test zu machen.

    Gerade habe ich gelesen, das Du denPCR-Test schon gemacht hast. Das Ergebnis würde ich dann gerne mal wissen. Ich denke aber das es Negativ sein wird.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nun gebe ich auch meinen Senf dazu.

    Ja, Du hattest ein Risiko. Aber nicht das Risiko ist entscheidend, sondern die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung. Und die hängt von vielen Faktoren ab. Ist die Dame wirklich positiv oder vermutest Du das nur? Interpretierst Du da vielleicht im Moment zu viel hinein - aus verständlicher Angst? Wenn sie positiv ist ... muss die Viruslast eine bestimmte Höhe haben,damit sie überhaupt die Infektion weitergeben kann. Zudem ist einen Übertragung von Frau zu Mann seltener als umgekehrt. Und: Nicht jeder Verkehr mit einem positiven Menschen führt zu einer Infektion.

    Sollte es doch passiert sein: Auch wenn Du es jetzt nicht verstehen wirst ... aberHIV ist heutzutage gut und überwiegend verträglich behandelbar. Bei regelmäßiger Therapie kommst Du sehr schnell in die Situation, nicht mehr ansteckend zu sein.

    Was Frau und Kind betrifft: Sollte sie Dich verlassen, wird sie das eher wegen des Seitensprungs als wegen der eventuellen Infektion tun. Schließlich ist der Besuch im Laufhaus der Vertrauensbruch. Bitte wirf da nichts durcheinander.

    Aber: Überlasse doch bitte Deiner Frau den Umgang mit der Situation. Sie hat ein Recht auf eine eigene Meinung und eine eigene Entscheidung. Wenn Du jetzt - im Vorfeld und ohne genaues Wissen - schon »weißt« wie sie reagieren wird, dann muss sie so reagieren, weil Du ihr keine andere Chance gibst. Und damit betreibst Du den zweiten Vertrauensbruch.

    Ich wünsche Dir zunächst alles Gute - und halte uns auf dem Laufenden. Wir möchten uns mit Dir freuen ... sind aber auch für alle Fragen und Sorgen da.
     
  7. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo zusammen,


    habe mir nicht mehr zu helfen gewusst und mich heute morgen in die "Obhut" der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. begeben. Ich stand wohl kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Nach einem sehr lieben und verständnissvollen Gespräch mit einer Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe durfte ich mich den ganzen Tag in deren Räume aufhalten und mir wurde angeboten, dass bei dem Telefongespräch mit dem Labor jemand dabei ist. Um 15.00Uhr dann telefonisch das Ergebis: HIV1 und HIV2 NEGATIV!!!!!!!!!!
    Die Mitarbeiter der AIDS-Hilfe Stuttgart sagten auch, dass ich mich auf das Ergebnis verlassen kann, da ihnen bei Prof.Enders noch kein Fall bekannt geworden ist, bei dem ein zuvor negatives Resultat nach 3 Monaten beim Antikörpertest positiv getestet wurde. Ich soll aber in jedem Fall den Test nach 3 Monaten durchführen, auch wenn dort nur rein theoretisch ein anderes Ergebnis zu erwarten ist.
    Der Stein der mir vom Herzen gefallen ist war bestimmt in ganz Deutschland zu hören. Meine Beschwerden haben schlagartig nachgelassen und essen konnte ich auch wieder.
    Ich hätte mir zuvor nie vorstellen können, was die Psyche für einen Einfluss auf den Körper hat.

    Das war mir mehr als nur eine Lehre. In Zukunft zählt nur noch Frau und Kind.

    Ich danke euch für eure Worte.

    Aber ein ganz besonderes Dankeschön gilt den Mitarbeitern der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.!

    Viele Grüße
    Sami
     
  8. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Abend ...

    ach das war der Knall den ich heute gehört habe :)

    Ich wünsche Dir aber auf jeden Fall alles Gute weiterhin und freue mich, das das Ergebnis Negativ ausgefallen ist. Ich hoffe, Du hast aus den letzten Tagen gelernt und machst den Fehler nicht noch einmal.

    Es wäre aber klasse, wenn Du uns trotzdem erhalten bleibst und hin und wieder auch mal einen Thread kommentierst.

    LG
    Chris
     
  9. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    so richtig abgehakt habe ich das Thema leider noch nicht. Die Panik kommt wieder hoch. Ich habe das Googeln nicht sein lassen und nachgeforscht, was mein negativerPCR-Test eigentlich wert ist. Mann liesst leider total widersprüchliche Dinge darüber. Fakt ist, dass ich mit meinen 10,5 Tagen nach dem Risikokontakt doch sehr an der Untergrenze der Zeitspanne liege, nach der der Test ansprechen könnte.
    Meine "Symptome" hatten sich nur kurzzeitig nach dem Test gebessert. Jetzt ist alles wieder da.
    Ich versuche mich immer wieder aufzubauen, indem ich mir folgende Dinge sage:
    - Ich kenne den Status der Dame nicht. War/ist sie überhaupt positiv?
    - Selbst wenn sie positiv war/ist, ist die Chance dass ich mich nicht infiziert habe doch recht gut, da Kontakt mit 2-3 Minuten eher kurz und ich mich dannach gewaschen habe.
    - Sollten meine "Symptome" tatsächlich von einer Infektion herrühren, müsste die Virenlast doch schon recht groß sein und somit hätte der Test ansprechen müssen.
    - Ich hatte bisher kein Fieber, obwohl ich mir einbilde, dass ich Lymphknoten ertasten kann, Nachts schwitze und ständig einen heissen Kopf habe.

    Ich tendiere gerade dazu, dass ich denPCR-Test nochmal wiederhole. Morgen wären es dann 17,5 Tage. Dem Ergebnis sollte ich dann eigentlich vertrauen können. Die 8-12 Wochen bis zum AK-Test stehe ich sonst unmöglich durch.

    Habt ihr mir ein paar Worte zur Aufmunterung?
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kaum gegoggelt sind die Symptome wieder da... merkst Du was?

    DeinePCR ist sicher und das Internet weiss auch nicht alles.
     
  11. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo Alexandra und alle Anderen,

    ich denke schon, dass ich schon seit vielen Jahren hypochontrische Züge an mir habe. Vor ein paar Jahren hatte ich wegen einer schweren Erkrankung genügend Erfahrung damit gesammelt. Reihenweise Symptome und körperliche Beschwerden, die sich am Ende alle in Wohlgefallen aufgelöst haben.
    Steckt mann aber in einer Akutsituation, wie ich sie gerade durchlaufe, ist eine Differenzierung zwischen "tatsächlich" und "psychisch" nur sehr schwer möglich.
    Ich kann es einfach nicht lassen unentwegt nach körperlichen Auffälligkeiten zu suchen. Hautveränderungen habe ich mittlerweile auch festgestellt.
    Ich schaue mal wie der Rest vom Sonntag und die Nacht auf morgen so geht. Die Tendenz geht aber dazu, dass ich denPCR-Test morgen nochmal wiederhole.

    Liebe Grüsse.
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du wirst dassselbe Ergebis erhalten und erneut dem Test nicht trauen weil Du irgenwas im Internet liest.
     
  13. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    Deine direkte Art empfinde ich zum einen sehr ehrlich, zum anderen aber auch ein wenig verstörend. Ich danke Dir in jedem Fall, dass Du meinen erstenPCR-Test als sicher ansiehst und Du die Prognose abgibst, dass ein weitererPCR-Test kein anderes Ergebnis bringen wird. Wenn ich soetwas von einem Profi höre, geht es doch gleich zumindest ein wenig besser.

    Ich selbst bin mir aber wegen desPCR mittlerweile total unsicher. Ich hatte irgendwo eine Aussage des Labor Enders gelesen, wonach sie das Ergebnis 10 Tage nach dem RK zu 90% als sicher einschätzen. Damit könnte ich wohl erstmal ganz gut leben. Dem stehen aber andere Meinungen gegenüber, wonach einPCR frühestens 14 Tage nach dem RK durchgeführt werden sollte.

    Ich bin gerade etwas ratlos und suche händeringend einen Weg, wir ich aus dem Teufelskreis wieder herauskomme.

    Liebe Grüsse.
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Sami

    Manchmal braucht es die direkte Art. Beim ThemaHIV bringt es nicht viel durch die Blume zu reden. Ich sag Dir lieber gleich was ich denke und dies halt eben klar und deutlich.

    Je nachdem wen Du fragst und in welchem Land wirst Du dies oder jenes hören. Klar, ein Labor muss sich auch eine "Sicherheitslücke" offen halten. Denn nach wie vor ist diePCR kein offizieller HIV-Ausschlusstest. In Oesterreich wiederum hält man zb. diePCR für 99.9%ig sicher. Auch diePCR wurde weiter entwickelt und schafft es immer mit weniger HI-Viren aus zu kommen. Früher sagte man, dass diePCR nach 3 Wochen eingesetzt werden kann. Heute setzt man da schon den Antigentest an. DiePCR ist heute nach 10 Tagen einsetzbar. Aber wiederum aus Sicherheitsgründen sagt man bzw. sagen wir hier im Forum 14-21 Tage. Letztenendes möchten wir auch keinen Aerger bekommen. ;)

    Dein Problem ist, dass Du viel im Internet unterwegs bist und durch unterschiedliche Quellen verunsichert wirst.

    Ps. Ich möchte mal was von Dir zitieren:
     
  15. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo Alexandra und alle anderen Mitleser,

    Dir Alexandra, nochmals herzlichen Dank für Deine letzten Worte. Da ging es mir doch gleich viel besser. Im Wissen, dass ich phsychisch doch sehr labil und anfällig bin, habe ich mich dennoch für einen zweitenPCR-Test entschieden. Nach 17,5 Tagen hatte ich mir vorgestellt, dass ich mich mit einem negativen Resultat endlich zurücklehnen und den Antikörpertest nach 8 oder 12 Wochen gelockert entgegensehen könnte. Das Resultat war wieder negativ. Ich habe dann in mich reingehört und darauf gewartet, dass es mir besser geht.
    Es ging mir nicht besser. Ich habe nach wie vor Beschwerden entlang der seitlichen Halsmuskulator, den Schultern und kann einzelne Lymphknoten ertasten. Versuche mir aber einzureden, dass diese schon immer da sind. Besonders auf der linken Seite ist mein Gesicht und Hals ziemlich rot Ausschlag?). Ich schlafe sehr schlecht, habe Kreislaufprobleme, mir ist oft schwindelig, bin sehr schnell erschöpft, beobachte am Rumpf Hautveränderungen, muss mich zum Essen zwingen und leide ztw. unter Übelkeit.
    Da mir mein sehr dunkler Urin aufgefallen war, bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und habe ihm meine Symptome geschildert, zuerst jedoch ohne meineHIV-Angst zu erwähnen. Einen Urintest hat er durchgeführt, die restlichen Beschwerden jedoch als psychosomatisch abgetan. Am nächsten Tag zur Durchsprache des Ergebnisses der Urin-Untersuchung habe ich mich ihm dann geöffnet und ihm von meiner Dummheit erzählt. Auch meine zwei negativenPCR-Tests habe ich ihm mitgeteilt. Er meinte nur, dass ich zur Sicherheit nach 12 Wochen noch den AK-Test machen soll und meinen Hautauschlag im Gesicht und Hals einem Hautarzt zeigen soll. Das wars. Kein Blutbild etc.
    Er wollte mir noch etwas gegen meine depressive Verstimmung verschreiben, was ich aber dankend abgelehnt habe.
    Kann das wirklich alles nur wegen meiner Psyche sein? Eventuell eine andere Erkrankung? Ich hatte vor knapp sieben Jahren ein Melanom, dass trotz Entfernung auch noch nach vielen Jahren Metastasen bilden kann. Vielleicht Probleme mit der Schilddrüse? Wieso gerade jetzt, wo ich mich durch HIV "bedroht" fühle? Oder habe ich mir bei meiner Dummheit etwas anderes eingefangen?
    Ich habe natürlich viel in diesem und anderen Foren gelesen. In vielen Beiträgen kann ich teilweise schon Parallelen zu mir und meiner Situation, bzw. meinem gesundheitlichen Problemen feststellen. Gerade gibt es ja ein paar aktuelle Threads, bei denen ich mich wiederfinden kann. Ich kann mir zeitweise schon vorstellen, dass mir nur meine Psyche einen Streich spielt. Zeitweise aber auch nicht und die Angst und Panik gewinnt Oberhand. Ich suche dann immer Beiträge aus Österreich zum Thema Sicherheit vonPCR-Tests. Das beruhigt mich dann kurzzeitig.
    Irgendetwas muss passieren. Noch weitere 4-8 Wochen kann ich so nicht weitermachen.


    Liebe Grüsse.
     
  16. Lupus611

    Lupus611 Neues Mitglied

    Hallo Sami,

    auch melde mich jetzt auch mal zu Wort weil ich Deine Ängste gut verstehen und nachempfinden kann. Wir beide sind aktuell einfach in einer Angstspirale gefangen und da werden wir wohl ohne Hilfe "meist" von selbst nicht mehr rauskommen.

    Habe auch alle beschriebenen Symptome gehabt, aktuell sind es mal wieder Muskelzucken, Gelenkschmerzen, richtig feste Nackenmuskulatur, dann hatte ich auch Ausschlag und was soll ich Dir sagen, Test negativ.

    Ist wahrscheinlich alles wegen der Schuldgefühle gegenüber meiner Freundin.

    Ich kann Dir nur einen Tipp geben, wenn Du es selbst nicht mehr beherrschst und immer wieder neue Tests brauchst, such Dir Hilfe.

    Habe auch früherPcr Tests gemacht und anschließend Antikörpertests. (Sind mittlerweile schon einige 100 Euro verpufft)

    Ergebnis war immer deckungsgleich... Negativ!!!! Habe mich 2 Wochen gefreut, dann kam die nächste sexuelle Situation und wieder hat die Sache von neuem angefangen.

    Also beruhige Dich... Gehe mal in Dich und überlege einfach mal, dass zweiPCR Tests, die den Virus direkt nachweisen sich einfach mal nicht täuschen lassen.

    Die Psyche is super stark und Du machst Dir damit echt Dein Leben kaputt.

    Also glaub dran...

    LG Christian
     
  17. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    hatte zwischenzeitlich das ThemaHIV-Infektion überwiegend in die Hintergrund drängen können. Donnerstag vor einer Woche war ich auf dem Gesundheitsamt unserer Kreisstadt und wollte den AK-Test machen lassen. Die Beraterin hatte mir den dann aber ausgeredet, da mein RK ja erst 8 Wochen zurückliegt. Ich solle doch die vollen 12 Wochen abwarten. Spontan habe ich dem dann zugestimmt. Ich habe ja schliesslich 2 negativePCR. Also nochmal vier Wochen warten.

    Ich kämpfe noch immer mit meinen körperlichen Beschwerden und bin hin und hergerissen. Diese Beschwerden verfolgen mich jetzt schon seit 8 Wochen. Im Vordergrund stehen eine linksseitige Rötung im Gesicht und Hals, sowie ein Spannungsgefühl links und rechts seitlich am Hals, Schlüsselbein, Schulter, Nacken, Achseln und zeitweise in den Armen. Ich kann links am Übergang vom Hals zum Schlüsselbein jetzt definitv Lymphknoten ertasten.
    Großes Blutbild, Leber- und Schilddrüsenwerte wären lt. meiner Hausärztin okay. Hatte mich letzten Montag gegen Grippe impfen lassen. Können die Lymphknoten am Hals dadurch vergößert sein? Noch fünf Tage nach der Impfung? Anderseits waren die Beschwerden ja schon vor der Impfung vorhanden, wenn ich auch die LKs nicht so eindeutig tasten konnte.
    Ich bin wieder sehr ratlos und die Angst vor einer HIV-Infektion kommt zurück. Oder doch eine andere Erkrankung?

    Liebe Grüsse.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Selbstverständlich hättest Du bereits nach 8 Wochen einen AK-Test machen können ... aber in einem Punkt gebe ich der Dame vom Gesundheitsamt recht: Zwei negative PCRs sind schon die halbe Miete. Daher wird der AK-Test auch negativ ausfallen.

    Deine - sorry - »Symptömchen« sind alle hausgemacht: Stress, Verspannung, Angst. Ich wette mit Dir, Du hast so oft nach den Lymphknoten gesucht, dass sie auch aus lauter Verzweiflung, dass sie immer angetatscht werden, angeschwollen sind. Vielleicht schleppst Du auch einen grippalen Infekt mit Dir 'rum - bei dem Wetter kein Wunder. Und auch ein grippaler nfekt zeigt sich nicht immer sofort mit Fieber iu.a. ... aber er hält das Immunsystem auf Trab. Auch die Grippe-Impfung kann dazu beitragen, denn sie funktioniert ja - soviel ich weiß - nach dem Prinzip der Immunisierung.

    Ich will Dir ja nicht zu nahe treten ... aber hast Du keinen Job, keine Freunde, keine Hobbys, mit denen Du mal auf andere Gedanken kommen kannst? Ich lese aus Deinen Postings heraus, dass Du nur vor dem Computer hängst und Dir neue Krankheitsbilder suchst ... Warum machst Du Dir da Leben so schwer? Wenn Du so weiter machst und Pech hast, wirst Du auch einem negativen AK-Test nach 12 Wochen keinen Glauben schenken - und dann ist »die Kacke echt am Dampfen« ... aber Du hast es Dir selbst eingebrockt.
     
  19. Mitglied

    Hallo Sami

    mir geht es wie dir:(
    Habe am 18 Tag einePCR aufHiv 1 und 2 gemacht und der fiel negativ aus!
    Am Donnerstag sind die 8 wochen rum und dann kommt er AK Test!
    Ich habe mich wohl richtig da reingesteigert!
    Labor meinte die Tests sind sicher und alles ist ok!
    Soll HIV vergessen, aber mein Kopf sagt da Nein :(!
    Habe jetzt noch Freunde verrückt gemacht und die sollen aufpassen usw!
    Ich habe mit AlexandraT auch bei Med1 geschrieben und auch Private Nachrichten, weil ich einfach nicht davon los komme:(!
    Dein Test wäre doch jetzt sicher:)
    Lg
     
  20. Sami

    Sami Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten. Wie so viele andere in einer vergleichbaren Situation wie meiner, scheine ich mich im Kreis zu drehen. Meine Spannungsbeschwerden am Hals, Nacken und Schultern haben sich weiter verstärkt. Ein bis zwei Lymphknoten scheinen aber etwas kleiner geworden zu sein. Es sind jedoch weitere ganz kleine Knoten hinzugekommen. Kann das wirklich vom ständigen Herumdrücken kommen? Zugegeben, ich habe die letzten 10 Wochen schon sehr oft an meinem Hals herumgedrückt.

    Diese Woche war ich zum Routinecheck beim Hautarzt und habe die Ärztin bei der Gelegenheit auf meine einseitige Rötung im Gesicht und am Hals angesprochen. Erweiterte Gefäße meinte sie. Wäre aber nichts schlimmes. Ich habe es dann dabei belassen.

    Matthias, ich habe natürlich einen Job, der mir eigentlich sogar Spass macht. Momentan schleppe ich mich aber nur durch den Tag und bin froh wenn Feierabend ist. Ich bin einfach nicht belastbar und oftmals unkonzentriert.
    Eine kleine Familie (Frau und Kind) habe ich auch...

    Ob ich dem Ergebnis des AK-Test (wenn tatsächlich negativ) glaube? Ich hoffe mal.

    Heute, 11 Wochen nach meinem RK, bin ich nochmal zum Gesundheitsamt gegangen. Endlich "durfte" ich Blut für einen AK-Test dalassen. Die Mitarbeiterin vom GA hat mich aber wieder massiv verunsichert. Ich habe Ihr natürlich von meinen zweiPCR-Tests erzählt (10+17Tage nach RK). Sie (oder auch das GA) scheinen vonPCR nicht sehr viel zu halten. Sie meinte, dassPCR nicht vor 3 Wochen nach einem RK aussagekräftig wäre. Mal schauen, wie ich das jetzt verdaue. Leider muss ich jetzt nochmal bis zum kommenden Donnerstag kämpfen. Eine Woche Wartezeit bis zur Ergebnismitteilung werden hart.

    Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden