Online Hilfe zur Angsterkrankung

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Kirschkuchen, 2. Dezember 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kirschkuchen

    Kirschkuchen Neues Mitglied

    Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich möchte mir gerne Hilfe suchen, um meine Ängste in den Griff zu bekommen, denn es wird immer mehr zur Belastung.

    Momentan versuche ich persönliche Kontakte etc. ja eher zu meiden und auch generell kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen persönlich mit jemandem über dieses Problem zu reden und mich da bei einem persönlichen Gespräch zu öffnen.

    Gibt es die Möglichkeit sich online, also per Chat oder E-Mail mit jemandem in Verbindung zu setzen und darüber zu reden, der sich mit Angsterkrankung, speziell vorHIV auskennt? Ich finde dazu leider nichts im Internet, vielleicht wisst ihr ja was dazu?

    Das soll keine richtige Therapie ersetzen, einfach ein Anfang in kleinen Schritten.

    Danke und liebe Grüße.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Es gibt diverse Foren zu Angstörungen und Angsterkrankuingen, wobei der Auslöser relativ egal ist, weil die Mechanismen der Angst gleich sind.

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass grade der geneigte Phobiker/die geneigte Phobikerin in der Lage sind, sämtliche mögliche Symptome einer möglichenHIV-Infektion zu ergoogeln inkl eines langen und qualvollen Todeskampfes, aber wenn es darum geht, sich wirklich mal Hilfe und echte Informationen zu beschaffen - da ist plötzlich alles leer und das Internet kaputt - das ist wirklich faszinierend.

    Es reichen zwei Suchkriterien und ich habe zwei Dutzend Seiten angezeigt bekommen, die sich mit Angst im Allgemeinen befassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2020
  3. Kirschkuchen

    Kirschkuchen Neues Mitglied

    Ja solche Foren habe ich auch gefunden, aber ich habe ja geschrieben was genau ich suche und dachte ihr hättet da vielleicht was bestimmtes, denn bei manchen seiten bin ich mir auch über die seriösität nicht ganz sicher.

    Davon abgesehen google ich auch keine Symptome. Darf man hier überhaupt was fragen?
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das war eine Analogie – denn Dein Post zeigte nicht, wie viel Du schon in die Suche investiert hast. Zudem sind wir einHIV-Forum und kennen daher nicht alles, was im www so vor sich geht.

    Selbstverständlich darf man hier Fragen stellen … aber wenn Du nur bestimmte Antworten zulassen willst, dann sag das bitte vorher. Wir neigen dazu, Antworten innerhalb unseres Kompetenzbereiches zu geben – und der umfasst mehr als HIV. Und wir neigen dazu, das zu schreiben, was wir ehrlich meinen.
     
  5. Kirschkuchen

    Kirschkuchen Neues Mitglied

    Nein, ich lasse nicht nur bestimmte Antworten zu, nur kenne ich nicht euren gesamten Kompetenzbereich, deswegen habe ich gefragt. Da du zum Beispiel ja auch viele Ärzte etc. kennst, hätte es ja sein können, dass auch sowas dabei ist. Ein nein hätte dann ja auch gereicht. Aber danke trotzdem.
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Such Dir Hilfe vor Ort und nicht online. Du kuschelst ja nicht mit dem Gesprächspartner und mit Abstand und Masken ist man geschützt.
     
  7. Patricia

    Patricia Neues Mitglied

    guten morgen kirschkuchen

    ich frage jetzt einfach mal drauf los, du musst natürlich nicht antworten:

    - wie wurde die angststörung bei dir diagnostiziert, von einem arzt oder ist das eine selbstdiagnose?

    - ist es "nur" die angst vor einerHIV-ansteckung? dann rate ich dir, eine HIV-hotline anzurufen, welche dir fragen zu einer möglichen ansteckung beantworten können. oder hier zu fragen.

    - eine angststörung per mail oder chat anzugehen finde ich persönlich ungünstig. zumindest zu einem telefon musst du dich schon durchringen. ich leide selbst unter einer panik- und angststörung und als anfang jahr der lockdown verhängt wurde, habe ich meine gesprächstherapie per telefon gemacht. es war einfach nicht dasselbe als vor ort zu sein, da das nonverbale fehlte. ich habe weniger von der therapie profitiert. wenn du einen therapeuten findest, dem du vertraust, glaube mir, ist die therapie eine wohltat und wird dir helfen.
     
    AlexandraT gefällt das.
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schau mal ihre Themen an... so oft haben wir ihr alles beantwortet und sie nimmt nichts an. Eine Hotline kann ihr ebenso wenig helfen wir wir. Was sie braucht ist ein Therapeut in "echt".
    Sehe ich auch so....aber so weit ist Kirschkuchen noch nicht... der Leidensdruck ist noch nicht gross genug... sie will noch alles aus der Ferne regeln und nicht an sich ran lassen.
     
    Patricia gefällt das.
  9. Kirschkuchen

    Kirschkuchen Neues Mitglied

    Ich denke nicht, dass du das beurteilen kannst @AlexandraT wie hoch der Leidensdruck ist etc.

    Und ich habe bisher alle Infos von euch angenommen oder habe ich irgendeine Frage davon nochmal gestellt? Nö.

    Ich wollte lediglich mit jemandem darüber sprechen, meine Geschichte erzählen. Bei einem Psychologen war ich bereits vor ein paar Jahren mal, denn es war wirklich schlimm. Also bitte nichts über meinen Leidensdruck erwähnen, danke.

    Und eine Hotline habe ich noch nie angerufen, zumindest nicht für dieses Thema, deswegen kann ich nicht sagen, ob es helfen würde. Und du erst recht nicht @AlexandraT

    Habe mir gerade mal dieForenregeln angeguckt unter "Umgang". Man man man.

    Ihr könnt gerne schließen hier, hab dem nichts mehr hinzuzufügen.

    Liebe Grüße.
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich mach hier zu... ich hab genug.... Du hast absolut nicht begriffen um was es geht.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden