mögliche HIV Infektion durch Oralverkehr?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von ron123, 21. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Dem ein oder anderen mag meine Hysterie vielleicht übertrieben vorkommen, aber dennoch:

    ich hatte gestern oralverkehr mit einer prostituierten. Zuerst hat sie mich massiert (ohne gummi) und mir dann einen geblasen. (Mit kondom) dabei kam es zur ejakulation. Soweit ich sehen konnte ist alles im gummi geblieben, war also dicht...dann hat sie mir das,teil abgezogen und mich saubergemacht...

    bin ich nun potentiell gefährdet? Einen test lasse ich in 12 wochen wohl ohnehin machen. Was kann ich in der zwischenzeit tun, um meine Mitmenschen nicht zu gefährden? Bzw. Worauf sollte ich achten?
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie wäre es wenn Du Dich mal ein wenig über HIV informierst? Dies ist machbar mit zb. unserem Factsheet. https://www.hiv-symptome.de/downloads/ ... tsheet.pdf

    OV oassiv ist safe solange die Dame, welche Dich verwöhnte, den Mund nicht sichtbar voller Blut hat.

    Das Sperma selbst wäre nur für sie eine Gefahr und nicht für Dich. :wink:

    Aufgrund dieses Kontaktes brauchst Du keinen Test. Wenn Du aber bisher noch nie einen gemacht hast und echte Risiken hattest wäre es nicht falsch einen zu machen.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sie hat Dir mit Gummi einen geblasen? Und das Kondom ist intakt geblieben? Wie soll da eine Infektion mit was auch immer passieren?

    Hysterie ist die eien Sache ... aber die andere ist viel interessanter: Worin besteht für Dich die mögliche Infektionsgefahr?
     
  4. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    ist natürlich richtig, wenn ich mein gehirn mal vorher eingeschaltet hätte...

    wie dem auch sei, ich weiß sicher nur sehr wenig überHIV und Ansteckungswege, sonst würde ich mir vielleicht weniger Gedanken machen.

    Meine Angst geht dahin, dass die Berufsgruppe natürlich besonders risikobehaftet ist. Ich habe gelesen, dass Infektionen auch über die Schleimhäute der unter bzw. der Vorhaut erfolgen können. Da das überstreifen und abziehen nur vage mitbekommen habe, geht meine Angst in die Richtung, dass da etwas -wie soll ich sagen- "rangekommen" ist...
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dieser gute Ansatz wird leider hier wieder zunichte gemacht:

    Wieso denn »natürlich«?
    Und - Es war ein Kondom im Spiel - also war es safe.

    Das ist grundsätzlich richtig. Aber da muss Zeit und (Ein)reibung dabei sein ... und der Partner/die Partnerin muss überhaupt erst einmal positiv und unbehandelt sein ... Vom Vorbeifliegen hat sich noch niemand infiziert. HI-Viren sind keine Pollen, die man mal so eben en passant abbekommt.

    Dazu hat sie das Kondom abgerollt, also wäre alles, was von draußen drangekommen wärde, eingerollt worden - und nur Dein Sperma hätte nach außen gelangen können. Aber daran willst Du Dich doch wohl nicht infiziert haben ... oder?
     
  6. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Ha! Wo kämen wir denn hin, wenn jeder über sein Handeln nochmal 5 Minuten länger nachdenken würde, nicht auszudenken!!!

    Aber im Ernst, es ist nicht so leicht innerhalb von 24 Stunden zum Experten zu werden, sicher werde ich zu gegebener Zeit einen Test machen lassen, meine Frage rührt einfach von Unwissenheit. Klar ohme Gummi hätte ich im Bordell nix passieren lassen, so viel ist klar. Auf der Seite einesHiv info zentrums habe ich gelesen, das die Infektionsangst gerne von Männern sich als eine Art sSelbstbestrafung für Ihr Handeln eingeredet wird... Das trifft sicher auch auf mich zu. Letztlich mache ich mir die meisten Gedanken darüber völlig Umbeteilligte aus meinem Umfeld in irgendwetwas hineinzuziehen...

    Deinen letzten Satz kann ich schlecht deuten?!

    Zu der Sache mit der Einreibung ...naja ich habe mich erst viele Stunden später ausgiebig waschen können...

    und mit -natürlich- im Bezug auf die Berufsgruppe meinte ich , die sicher nicht üböiche Anzahl der wechselnden Sexpartner und die Tatsache das mit der entsprechenden Anzahl an Euros auch was ohne Gummi geht...

    eine Frage hätte ich noch, ist ein Test nach 8Wochen sinnvol?
     
  7. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Ha! Wo kämen wir denn hin, wenn jeder über sein Handeln nochmal 5 Minuten länger nachdenken würde, nicht auszudenken!!!

    Aber im Ernst, es ist nicht so leicht innerhalb von 24 Stunden zum Experten zu werden, sicher werde ich zu gegebener Zeit einen Test machen lassen, meine Frage rührt einfach von Unwissenheit. Klar ohme Gummi hätte ich im Bordell nix passieren lassen, so viel ist klar. Auf der Seite einesHiv info zentrums habe ich gelesen, das die Infektionsangst gerne von Männern sich als eine Art sSelbstbestrafung für Ihr Handeln eingeredet wird... Das trifft sicher auch auf mich zu. Letztlich mache ich mir die meisten Gedanken darüber völlig Umbeteilligte aus meinem Umfeld in irgendwetwas hineinzuziehen...

    Deinen letzten Satz kann ich schlecht deuten?!

    Zu der Sache mit der Einreibung ...naja ich habe mich erst viele Stunden später ausgiebig waschen können...

    und mit -natürlich- im Bezug auf die Berufsgruppe meinte ich , die sicher nicht üböiche Anzahl der wechselnden Sexpartner und die Tatsache das mit der entsprechenden Anzahl an Euros auch was ohne Gummi geht...

    eine Frage hätte ich noch, ist ein Test nach 8Wochen sinnvol?
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Aus medizinischer Sicht ist kein Test notwendig... aus psychologischer Sicht würde ich Dir wohl den Test empfehlen. Ein Risiko bestand in Deinem Fall allerdings nie.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ha - das wäre erklecklich schrecklich! :)

    Das erwartet auch keiner vor Dir. Das Grundproblem ist immer, dass sich die Gedanken im Kreise drehen und selbst »vernünftige« Antworten auf die Fragen nicht in das verunsicherte Gehirn durchdringen. So entstehen neue Unsicherheiten, Fragen und schlimme Gedanken ... und das Ganze wird zu einem Teufelskreis.

    Da ist viel Wahres dran. Gerade der Besuch einer Prostituierten erfolgt oft trotz einer Beziehung (Freundschaft/Ehe). Wenn den Männern plötzlich klar wird, was sie gemacht haben, benutzen sie die Angst vor HIV als Ausrede für den Seitensprung, schieben die Schuld für den Fehltritt auf alles mögliche andere (Alkohol oder Freunde, die einen überredet haben ...) und reden sich selbst ein, dass sie nun ihre Freundnin/Frau anstecken könnten - selbst wenn überhaupt kein Risiko bestand. Bei den meisten Angstszenarien steht nicht die Infektion, sondern das Entdecktwerden im Mittelpunkt.

    Gleichzeitig wird der Prostituierten unterstellt, sie leide an allen möglichen Geschlechtskrankheiten und wolle einen absichtlich infizieren ... wobei ich mir dann immer die Frage stelle: Wenn Prostituierte so einen schlechten Ruf haben, warum geh'n die Mannsleut denn noch dahin?

    Infektiöse Flüssigkeit, die auf Schleimhäute trifft, infiziert nicht automatisch. Sie muss über eine gewisse Zeit einwirken (eingerieben werden). das meinte ich.

    Nicht nur sinnvoll, sondern auch aussagekräftig und sicher.
     
  10. isarbike

    isarbike Neues Mitglied

    Hallo Ron123,

    auch ich habe mir nach den passiven Oralsex(mit Kondom) bei einer Prostituierten sehr starke Gedanken gemacht und wenn ich ehrlich bin, zeitweise mache ich mir immer noch Gedanken. Ich glaube auch, dass schlechte Gewissen spielt eine wichtige Rolle. Aber auch der Gedanke, könnte ja vielleicht doch was passiert sein.

    Diese Angst ist natürlich Spinnerei. Deswegen haben wir ja Kondome benutzt. Wenn alle Experten(inkl. Aids-Hilfe) sagen, es kann nichts passiert sein, dann sollten wir das auch glauben.

    Ich für meinen Teil, werde nach 12 Wochen ein Test machen und dann ist für mich das Thema Prostituierte für immer gestorben. Ist für mich wohl nicht das richtige.

    Vielleicht ist dies auch für dich besser.

    Gruß Tom

    P.S. Vielen Dank nochmal an Chris, der mich sehr beruhigt hat.
     
  11. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Die Schuld für den Fehltritt, kann ich nur auf persönliche Lust in Verbindung mit (dem Hauch) des Verbotenen zurückführen...

    "warum gehen männer zu prostituierten, trotz deren ruf"? Ich glaube das ist eine sehr, sehr sehr alte Frage ! ;)

    Theoretisch könnte also eine "Einreibung " dadurch das ich mich nicht gleich gewaschen habe stattgefunden haben, oder?

    Dennoch haben mich eure Antworten aufgebaut und insgesamt bringt mich das Ganze schon etwas ins Grübeln, da in punkto Aufklärumgsarbeit wohl doch ein gewisser Nachholebedarf besteht...
     
  12. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Die Schuld für den Fehltritt, kann ich nur auf persönliche Lust in Verbindung mit (dem Hauch) des Verbotenen zurückführen...

    "warum gehen männer zu prostituierten, trotz deren ruf"? Ich glaube das ist eine sehr, sehr sehr alte Frage ! ;)

    Theoretisch könnte also eine "Einreibung " dadurch das ich mich nicht gleich gewaschen habe stattgefunden haben, oder?

    Dennoch haben mich eure Antworten aufgebaut und insgesamt bringt mich das Ganze schon etwas ins Grübeln, da in punkto Aufklärumgsarbeit wohl doch ein gewisser Nachholebedarf besteht...
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein. Wir sprechen nicht über Hygiene, sondern über Mechanik. Und wo nix passiert ist, gibts auch kein Risiko.
     
  14. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Ich schon wieder...

    wahrscheinlich hab ich schon zuviel im Netz geschnüffelt...

    Wenn ich jetzt also , vier Tage nach meinem Kontakt Halsschmerzen kriege, muss ich nicht gleich in (weitere) Panik verfallen, oder???
     
  15. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Ich schon wieder...

    wahrscheinlich hab ich schon zuviel im Netz geschnüffelt...

    Wenn ich jetzt also , vier Tage nach meinem Kontakt Halsschmerzen kriege, muss ich nicht gleich in (weitere) Panik verfallen, oder???
     
  16. -cupcake-

    -cupcake- Bewährtes Mitglied

    Meiner Ansicht nach gab es KEIN Risiko also komm mal wieder runter und entspann dich. Viel Lärm um nix was du hier machst.
     
  17. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    hm. ich bin schon wesentlich ruhiger als zuvor...dennoch nochmal zu meiner letzten Frage: Muss ich mir da jetzt Gedanken machen?
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn sich alle Menschen bei Halsschmerzen Gedanken über eine anderen Grund als »Halsschmerzen« machen würden, käme keiner mehr auf einen einzigen klaren Gedanken. Halsschmerzen können Tausende von Ursachen haben ...HIV liegt in 0,00000001% vor - oder eben auch nicht.

    Also: keine Gedanken machen. Zumindest nicht über die Verbindung Halsschmerzen-HIV, auch wenn beides mit »H« anfängt ...
     
  19. ron123

    ron123 Neues Mitglied

    Hm...manchmal klingen deine kommentare soo zweideutig...

    heißt das unter strich, dass ich mir insgesamt schon gedanken machen sollte?
     
  20. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    die Antworten von Matthias sind alles andere als zweideutig. Nein ... Gedanken machen musst Du Dir nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden