mein cousin ist Hiv positiv nimmt keine Medis was nun?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Anonymous, 3. April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sprich ihn darauf an und frag ihn nach dem "warum" d.h. weshalb er die Behandlung verweigert. Aber er muss Dir nichts erzählen und es ist seine Entscheidung ob er die Medis nimmt oder nicht.

    Dann erzähl bitte nicht weiter, dass erHIV hat... auch wenn es anscheinend viele schon wissen.

    Vielleicht kann Dir einer der Menschen in diesem Forum die HIV haben noch mehr sagen. Sie wissen eher was in einem solchen Menschen gefühlsmässig vor sich geht.

    Gruss
    Alexandra
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

  4. JiBo123

    JiBo123 Neues Mitglied

    hallo liebe nele...

    Hallo nele,

    ich bin der Jibo und bin auchHIV positiv.

    Ich teile die Meinung von Alexandra...
    Ich würde ihm deine Hilfe anbieten und ihm somit die Option lassen, sie anzunehmen oder nicht! Wenn du was hast was dich selbst belasted mit dem Thema HIV würd ich dir vorschlagen zur Aidsberatung zu gehen um DEINE offenen Fragen zu klären oder dir vielleicht einen Rat zu holen.

    Ich habe z.B.: nur zwei Menschen mit denen ich darüber ganz offen und ehrlich rede. Mein Partner und meine beste Freundin. Ich habe meiner Familie noch nichts davon erzählt und einem Großteil meiner Freunde auch nicht. Bei mir war / ist es teilweise sehr extrem, dass ich dieses Unbeschwerte Leben vermisse.
    Wenn ich bei meiner Familie bin, ist alles so wie früher, ohne besorgte Blicke und fragen nach meinen Werten. Ich kann einfach die Zeit mit ihnen genießen. Das gibt mir das Gefühl ein unbeschwertes Leben zu führen. Meine beste Freundin, hat sich abgewöhnt bei jedem Anruf nach meinen Werten oder so zu fragen. Sie war auch allein bei der Aidsberatung und hat sich Rat geholt.

    Ich weiss auch nicht genau ob ich richtig damit umgehe oder nicht... Das wird sich mit der Zeit zeigen.

    Jeder geht anders damit um und jeder muss für sich den richtigen Weg finden mit allem umzugehen.
    :oops:

    Ich hoff ich konnte dir irgendwie helfen... und wünsch dir und deinem cousin alles Gute!

    Lieben Gruß JiBo
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo nele,

    ich bin damals nach dem ersten Schock ziemlich offen mit dem "Outing" gewesen ... nicht überall und nicht sofort, aber recht zügig. Sogar meinen Kunden gegenüber (ich bin selbständig).

    Trotzdem habe ich gerade von meinem besten Freund öfter Vorwürfe über meinen "flapsigen" Umgang mit der Infektion bekommen, weil er sich nicht vorstellen könnte, dass man das so "leicht" nehmen kann. Ihm schien es so - aber das war es natürlich nicht. Wir haben uns damals lange ausgesprochen.

    Dein Cousin weiß wahrscheinlich noch gar nicht, wie er damit umgehen soll. Eventuell ist er noch der - schon lange überholten Meinung - dassHIV = AIDS = TOD bedeutet (das hat es früher in der Tat einmal). Heute aber ist, dank der modernen Medikation Vieles möglich. Allerdings muss man (in diesem Falle Dein Cousin) das zulassen.

    Wichtig ist, dass er spürt, dass er deswegen nicht diskriminiert wird. Dass Du - selbst, wenn Du mit ihm nicht so "dicke" bist - zu ihm stehst. Vielleicht ist gerade der Punkt, dass Du nicht so "dicke" mit ihm bist und trotzdem zu ihm stehst, für ihn ein Zeichen, dass es jemand (= Du) ernst meint.

    Übrigens muss er gar nicht unbedingt jetzt schon Medikamente nehmen. Wichtig ist nur, dass er sich regelmäßig beim Arzt durchchecken lässt. Der Arzt kann dann an Hand der Blutwerte sehen, ob eine medikamentöse Therapie angeraten ist.

    In vielen Städten gibt es AIDS-Hilfen - siehe hier: http://aidshilfe.de/adressen-mitgliedso ... Country=DE - oft gibt es da auch Sektionen für HIV und Drogen. Doe dort arbeitenden Menschen wissen, wie es jemanden geht, der clean ist und jetzt ein anderes Problem hat und können sicherlich besser helfen.

    Bleib' dran - aber überfordere ihn nicht! Er darf sich nicht zu etwas gezwungen fühlen. Aber es ist schön, dass er Dir so wichtig ist und Du Dir Sorgen machst. Trotzdem muss alles, was er tut, auch sein eigener Wille sein.

    Ich wünsch Dir viel Kraft!
    Matthias
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden