Mehr als hohes Risiko

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Melli24, 29. Januar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Hallo,

    nur möchte ich auch mal etwas zu mir schreiben:

    das, was ich gemacht habe ist das allerletzte und ich kann mir bis heute nicht erklären, wie das zustande kam. Ich schäme mich
    deswegen so :(
    Ich hoffe es macht mir keiner Vorwürfe, das kann ich nun am allerwenigsten gebrauchen. Ich weiß das es das schlimmste war, das ich machen konnte.

    Vor gut einem Jahr habe ich einen Mann kennengelernt und wie hatten so etwas wie eine Beziehung (zumindest dachte ich das).
    Zumindest haben wir die ersten Male immer mit Kondom verhütet, aber die Male danach nicht mehr. Ich weiß nicht warum ich mich darauf eingelassen habe, weil ich sonst eine so vorsichtige Person bin. Wir kannten uns noch nicht lange und ich weiß das er in der Vergangenheit viele Frauen hatte und dort auch nicht immer Wert auf Schutz gelegt hat. Allein das macht es schon so bescheuert, dass ich mich frage, was ich da überhaupt gemacht habe. Nun kann ich es leider nicht mehr rückgängig machen, auch wenn es das ist, was ich mir seit einem Jahr mehr als alles andere wünsche.

    Wir hatten also Gv ohne Gummi (er ist dabei nie in mir gekommen) und OV (davon einmal mit Aufnahme, was ich sofort ausgespuckt habe).
    Etwa sechs Wochen nach dem letzten Mal bekam ich Halsschmerzen und 3 Tage danach einen Schnupfen, der nicht länger andauerte als normalerweise. Mehr Symptome hatte ich nicht, aber das reicht ja schon :(

    Ich glaube ich bin diejenige hier im Forum, die das größte Risiko eingegangen ist und die sich am meisten sicher sein kann, nun mitHIV infiziert zu sein. Das macht mich sooo fertig, wenn ich hier lese wie einige sich Gedanken um solche Lapalien machen und dann stehe ich hier mit diesem riesengroßen Problem.

    Kann mir jemand helfen?
    Mut machen, meine Risiken einschätzen etc.?

    Ach ja, so wie ich erfahren habe, hat er seit 4 Monaten wieder eine Freundin. Vielleicht weiß er von seiner Infektion (wenn er denn eine hat) und schützt sie, mich aber extra nicht. Ich weiß es nicht :(

    Liebe Grüße und ich bin echt froh, dass es so ein Forum gibt und Menschen, die sich um Leute wie mich kümmern :)

    LG, die Melli
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Melli,

    mit Sätzen wie
    solltest Du sehr vorsichtig sein. Erstens ist es potenziell üble Nachrede und zweitens unterstellst Du ihm Vorsatz, obwohl Du weder einen begründeten Verdacht noch Beweise hast. Du hast lediglich die Wut auf Dich selbst.

    Das einzige, was Du jetzt machen kannst (und solltest), ist einHIV-Test - wenn seit dem letzten Kontakt mindestens 8 Wochen vergangen sind. Alles andere ist Glaskugellesen ... auch die »Symptome« sagen nichts aus.

    Halsschmerzen und Schnupfen haben in den seltensten Fällen etwas mitHIV zu tun, sondern in 99,9% der Fälle mit dem Wetter. Bei mir z.B. ist Winter - da hat man so etwas öfter. Und bei Dir?

    Und auch hierzu:
    kann ich nur sagen, dass - wenn man es auf die Symptome runterbricht - auch Dein Fall eine Lappalie ist. Dein »riesengroßes Problen« ist vielmehr, dass dieser Mann sich als nicht so zuverlässig herausgestellt hat, wie Du es gerne gehabt hättest. Du beziehst jetzt sein Verhalten auf Dich und nimmst es persönlich. Also versuchst Du, Dich jetzt damit zu bestrafen, dass Du Dir HIV als »ultimative Strafe« einredest.

    Solange Du keinen positiven Test vorweisen kannst, bist Du negativ. Und solange Du das nicht so siehst, kann Dir keiner helfen.

    Mach' den Test und hör' auf, Dich selbst zu bemitleiden. Männer können große Kacke sein - und sind es auch oft. Aber wie wichtig kann ein Kerl sein, dass man sich unnötig das Leben versaut - und sei es nur, wie gerade bei Dir, in Gedanken ...
     
  3. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    mit deinen Aussagen bezüglich meines Textes hast du vollkommen Recht. Es ist einfach diese Wut, sich nicht geschützt zu haben und sich so einem großen Risiko ausgesetzt zu haben.
    Gerade, weil er zu der Sorte Männer gehört, die scheinbar stolz darauf sind, sich nicht zu schützen und dann Sätze tätigen wie: "Mir ist in all den Jahren nichts passiert, also passiert mir auch in Zukunft nichts."

    Ich wüsste einfach nicht, wie ich mit einer solchen Diagnose leben könnte. Meiner Familie kann ich auf keinen Fall davon erzählen und ich habe auch sonst keinen Ansprechpartner.
    Noch dazu stehe ich kurz vor meinem Studiumabschluss und kann mich momentan auf gar nichts mehr konzentrieren.

    Der letzte Kontakt zu ihm ist nun 10 Monate her, ein Test also unumgänglich.

    Nun würde es mich interessieren, ob diejenigen, die nunHIV-positiv sind und keine medikamentöse Behandlung machen, etwas von ihrer Krankheit spüren?
    Geht es euch anders als zuvor, merkt ihr irgendwas, ist euch etwas an eurem Körper aufgefallen, das vorher nicht da war?

    Ich weiß zwar, dass Symptome während der akuten Phase nicht unbedingt auftreten müssen, aber da bei mir ja diese Halsschmerzen bzw. Schluckbeschwerden aufgetreten sind, mache ich mich nur noch mehr fertig. Zumal es Frühling war, somit der warm und eine Erkältung ja doch recht unwahrscheinlich.
    Ich versuche mich echt so langsam mit so einer Diagnose zu arrangieren und mich schon darauf vorzubereiten, wie das Leben damit ist. Ich glaube das hilft mir.

    Vielen Dank für eure Antworten und dafür, dass ihr mir zuhört!

    Liebe Grüße :)
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dein sonniges Gemüt möchte ich haben. Erkältungssymptome können zu jeder Jahreszeit auftreten - bei Temperaturschwankungen, Klimaanlagen und so weiter. Und sie kommen im Allgemeinen mit Verzögerung. Das heißt also, dass dieses Argument überhaupt nicht zieht. Zumal ich einfach mal davon ausgehe, dass Du nicht Medizin studierst ...

    Natürlich hilft es Dir nicht. Wie willst Du Dich auf etwas vorbereiten, was Du nicht kennst? Wenn es sowieso immer anders kommt, als man sich das denkt, weil das menschliche Vorstellungsvermögen nun mal äußerst begrenzt ist? Und - vor allem - von dem Du nicht weißt, ob es überhaupt passiert ist?

    Mach' sofort den Test. Schon allein aus dem Grund, damit Du Dich aufs Studium konzentrieren kannst. Wenn der - was ich nicht glaube - wirklich positiv ausfällt, hast Du ein Leben lang noch die Möglichkeit, einen Umgang damit zu finden. Wenn Du Dich jetzt schon innerlich als infiziert betrachtest, dann kann es leicht passieren, dass Du ein negatives Testergebnis nicht akzeptierst, weil es nicht in Deine »Vorbereitung« passt.

    Gesundheitsämter und Aidshilfen bieten (auch anonym) Schnelltests an, deren Ergebnis Du innerhalb von etwa 30 Minuten bekommst - und die sicher sind. Ich will von Dir hier erst wieder etwas lesen, wenn Du Dein Testergebnis hast, okay? Ausnahme: Du willst wissen, wo die nächste Aidshilfe oder das nächste Gesundheitsamt ist. :)
     
  5. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Hey,

    ok, aber ich habe halt so viel Angst vor einem Test, weil dieser ja positiv ausfallen könnte und ich nicht weiß, was ich dann machen soll.
    Deswegen schiebe ich das so lange auf.

    Denkst du denn, dass ich eher nicht infiziert bin?

    Eine Frage habe ich dann allerdings noch: Wie sieht das mit Antibiotika undHIV aus? Habe nämlich etwa 2 Monate nach dem letzten RK Antibiotika eingenommen und danach erst einmal HPV und einen Scheidenpilz bekommen. Aber sonst kein Fieber oder was anderes. Das ist aber doch ein schlechtes Zeichen oder?

    LG und vielen Dank noch mal (ich weiß es echt zu schätzen, dass es Leute gibt, die mir in dieser schweren Zeit helfen)
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Pilzinfektionen etc. nach Antibiotika ist normal und bekannt.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Meine Güte ...

    ... wovor hast Du mehr Angst? Vor einem wahrscheinlich negativen Ergebnis oder einem Leben mitHIV? Offensichtlich vor Ersterem, wenn Du Dich vor der einzigen Möglichkeit drücken möchtest, Dich selbst zu beruhigen. Oder willst Du die nächsten 70 Jahre mit der Frage rumlaufen, ob Du vielleicht ... ? Tolle Aussicht ...

    Es gibt Fälle, in denen Menschen auf Antibiotika allergisch reagieren - das können - müssen aber nicht - auch z.B. solche wie von Dir beschriebenen Ausprägungen sein. Mit einer potenziellen HIV-Infektion haben diese Dinge aber definitiv nichts zu tun.

    Und nun: Hopp-hopp zum Test. Ich meine das ernst!
     
  8. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Ich habe Angst vor einem wahrscheinlich positiven Testergebnis. Mein Leben wäre dann vorbei und ich wüsste nicht, wie ich mit solch einer Diagnose umgehen soll...
    Für ein negatives Testergebnis würde ich echt alles geben, aber das ist momentan noch so fern.

    Neuerdings juckt es mich auch häufiger mal am Körper. Könnte das etwas mitHIV zutun haben?
    Ansonsten ist mir nichts aufgefallen, außer manchmal Hautveränderungen im Ausschnitt (kann aber auch von der Aufregung kommen).
    Wie habt ihr euch denn gefühlt mit HIV, aber ohne Medis. Konntet ihr irgendwas feststellen, irgendwelche Veränderungen?

    Am Montag werde ich endlich zum Test gehen, versprochen!

    LG
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, Dein Juckreiz hat nichts mitHIV zu tun.

    Auch mit einem pos. Ergebnis kann man weiter leben, studieren, eine Familie gründen etc. Aber darüber diskutieren wir mit Dir wenn Du nen pos. Test hast.

    Wie Matthias sagt: Mach endlich einenHIV-Test.
     
  10. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Hat es etwas mitHIV zutun, dass meine Gliedmaßen häufiger einschlafen als sonst?
    Meine Lymphknoten waren in diesem einen Jahr noch nie angeschwollen, das ist doch potenziell ein gutes Zeichen oder?
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Warum nicht heute oder morgen?

    Was ist Dir Deine Gesundheit - und vor allem Deine seelische Verfassung wert? So wenig, dass Du Dich noch länger fertigmachen willst? Offensichtlich. Wie Alexandra schon schrieb: Es gibt hier erst wieder Antworten, wenn Du beim Test warst. Punkt. Es ist Dein Leben - also mach' was draus. Und vor allem: Kümmer' Dich!
     
  12. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Das Gesundheitsamt in meiner Stadt bietet leider erst am Montag wieder einen Test an :(
     
  13. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Könnte das Kribbeln denn mit einer Infektion zusammenhängen?
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

  15. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Ja gibt es, aber was soll ich da sagen?
     
  16. Melli24

    Melli24 Neues Mitglied

    Und dieses hat leider erst am Montag wieder geöffnet :(

    Schätzt ihr mein Risiko als groß ein?
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hier sind alle notwendigen Antworten bereits mehrfach gegeben. Ich mach hier zu. Mach Du bitte den Test.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden