Lange verdrängt, nun stehe ich vor einem tiefen Abgrund

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonymous, 24. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Lange verdr
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Deine Symptome deuten nicht aufHIV hin. HIV kann man nicht anhand von Symptome diagnostizieren. Diese vermeintlichen Symptome können auf x andere Krankheiten hindeuten. Und rede Dir nicht gleich ein, dass Du HIV hast. Die "Gefahr" auf jemanden mir HIV zu treffen ist nicht sehr gross. Also mach den Test und warte mal ab....
     
  3. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Wie kommst du denn anhand dieser "Sympthome" ausgerechnet aufHIV? Die können doch, und werden auch, 1000 andere Gründe haben.

    Müdigkeit....man kann sich auch einfach angewöhnen mittags zu schlafen. Millionen Menschen machen das. Und der Körper fordert das dann auch ein.

    Herpes...bestimmt jeder zweite Deutsche hat Herpes. Ist doch nichts ungewöhnliches.

    Nagelpilz...haben auch viele und kanns sehr sehr hartnäckig sein. Behandelst du den denn? Ohne geht das nämlich sowieso nicht weg

    Achselschweiß....manche Menschen schwitzen einfach mehr als andere, das ist normal

    Appetitlosigkeit...kommt von der Psyche. Wenn ich mir so viel Sorgen machen würde wie du, würd ich auch nicht mehr essen wollen

    Das Risiko dich infiziert zu haben ist recht gering, bei dem was du erzählt hast. Mach doch erstmal nen Test bevor du dich da unnötig in was reinsteigerst. Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

  5. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Warum bist du denn nicht schon längst zum Test gegangen? So quälst du dich nur weiter. Und wenn du das Negative Ergebnis hast, glaub mir , dann werden all diese Symptome ratz fatz wieder verschwinden.
     
  6. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Was möchtest du eigentlich von uns? Wir können dir doch auch nur raten endlich einen Test zu machen. Zum Arzt musst du so oder so. Wenn du tatsächlich positiv WÄREST erst recht.

    Geh zum Arzt! Am besten heute noch!

    Die Müdigkeit könnte sonst evtl auch von Eisenmangel kommen. Mal testen lassen?
     
  7. marcel

    marcel Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben!

    So habe mittlerweile (also schon vor einem Monat Ende Mai) einenHIV-CMIA-Test beim Gesundheitsamt über ein Referenz-Labor für den hiesigen Reg.-Bezirk machen lassen.

    Dieser ist negativ ausgefallen.

    Nach dem Ergebnis bin ich zunächst aus allen Wolken gefallen, da ich so viele langanhaltende Sympthome für eine bereits fortgeschrittene HIV-Erkrankung aufwies.

    Aber da die Sicherheit eines solchen Tests ja an und für sich über alles andere Erhaben ist, konnte ich mich zunächst von diesem Gedanken frei machen.

    Jetzt einen Monat später bin ich wieder in der Situation das ich quasi komplett verzweifele.

    Die Sympthome reissen einfach nicht ab: Chronischer Durchfall, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, körperliche Schwäche, knapp 10% Gewichtsverlust, trockene Haut. Dazu kommt dieser heftige Zungenbelag, den ich bereits vor 2 Monaten festgestellt habe und nicht weg geht. Nach so langer Zeit kann es sich doch eigentlich nur um einen Pilz handeln.

    Was ich noch festgestellt habe: Sehkraftverlust in den letzten Monaten/Jahren. Ich sehe weit deutlich schlechter, nachts ist es richtig schlimm und mittlerweile habe ich auch Probleme am Computer. Ich habe kreuselige Äderchen im Auge die nicht mehr verschwinden. Das könnte eine cmv-retinitis sein.

    Das schlimmste an der ganzen Sache: Nach dem (vermeidlich) negativen Ergebnis habe ich mehrmals ungeschützt mit meiner neuen Freundinn geschlafen. Nun tauchen auch bei Ihr Sympthome auf (Müdigkeit, Abgeschlagenheit, trockene Haut, letztens eine "Erkältung")

    Um zu meiner Frage zu kommen:
    Ist es möglich das durch ein bereits erheblich beschädigtes Immunsystem, Mangelernährung, ungesunde Lebensführung (viel rauchen und trinken) nach den 3-5 Jahre zurückliegenden Risikokontakt gar keine Antikörper (mehr) gebildet werden und der Test dadurch ein falsch-negatives Ergebnis geliefert hat? Oder kurz: Kann ich mich auf das Ergebnis verlassen?

    Danke im Voraus und viele liebe Grüße
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich gebe es offen zu.... ich bin langsam genervt weil jeder denkt, dass er keine AKs gebildet habe und daher der Test falsch neg. sei. Du hast nen negativenHIV-Test.... such Dir also ein anderes Hobby alsHIV. Und such Dir nicht mittels Google irgendwelche Krankheiten wie eine Retinitis etc raus. cmv-retinitis ...... nun ist es also Zytomeglie und nicht mehr HIV. Cmv-retinitis bekommen man nicht von arbeiten am PC. Geh zum Haus- oder Augenarzt wenn Du Beschwerden hast.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein Testergebnis ist 12 Wochen nach dem RK sicher. Und das bleibt es auch bis in alle Ewigkeit - vorausgesetzt, man setzt sich nicht wieder einem neuen RK aus.

    Das heißt: Du kannst dem Testergebnis vertrauen.

    Die sog. »Symptome« (die es bei einerHIV-Infektion gar nicht gibt!) rühren also von etwas Anderem her. Wenn Du Dich jetzt schon so lange auf HIV versteift hast (was ja nicht geklappt hat, da Du ja negativ bist), hast Du offensichtlich alle anderen theoretischen Möglichkeiten verdrängt. Geh' bzw. geht beide zum Arzt und lasst Euch gründlich durchchecken. Wenn es im Leben nur HIV gäbe, könnte das Medizinstudium in einer Woche absolviert werden ...
     
  10. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied


    Na wenn du schon so lange Raubbau an deinem Körper betreibst ist es doch auch kein Wunder, dass der irgendwann verrückt spielt.
     
  11. _Adonis_

    _Adonis_ Neues Mitglied

    Hör einfach mit dem Raubbau an Deinem Körper auf und die Symtome lassen nach.

    Ganz einfache Formel.

    Ansonstenwürde ich mir an Deiner Stelle psychologische Hilfe holen!

    -
     
  12. marcel

    marcel Neues Mitglied

    Auch wenn ich Gefahr Laufe euch zu nerven...

    Ich bin normalerweise alles andere als ein Phobiker, ganz im Gegenteil: Eher Optimist oder gar "Verdränger".

    Deshalb konnten mich auch erst eine Reihe chronischer Sympthome und Beschwerden (s. oben) sowie meine neue Partnerin dazu bewegen einen Test machen zu lassen.

    Ich weis auch was ich jetzt an und für sich zu tun habe: Zum Arzt gehen und mal so richtig durchchecken lassen. Denn ich weiß mit Sicherheit: Irgend etwas stimmt da nicht. Meine Beschwerden bilde ich mir nicht ein, bzw. waren "schon immer da".

    Ich habe nur so unendlich Angst davor das die Diagnose beim Arzt dann doch "HIV+", bzw. gar schon AIDS lautet, was wiederum bedeuten würde (und das wäre das Allerschlimmste an der ganzen Sache) das ich meine Freundinn angesteckt habe.

    Gibt es bekannte Fälle wo Menschen die bereits ein AIDS-Vollbild entwickelt haben falsch-negativ getestet wurden?
     
  13. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Warum bist du dann immer noch nicht beim Test gewesen wenn du Angst hast deine Freundin angesteckt zu haben? Das ist sehr verantwortungslos.
     
  14. marcel

    marcel Neues Mitglied

    Ich habe einen Test beim Gesundheitsamt gemacht. (s. Posting auf Seite 1)

    Der war negativ.

    Da die chronischen, sympthomischen Beschwerden nicht aufhören, bin ich ziemlich verunsichert.
     
  15. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Warum?

    Mag ja sein, dass du irgendwas hast. AberHIV ist es bestimmt nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden