Kurze Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Lokilein, 7. Dezember 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bin 28 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meiner 9 Monaten alten Tochter in einer recht beschaulichen Gegend in Hessen.
    Vorletzte Woche Freitag war mein Mann das erste Mal Blutspenden, letzte Woche Dienstag haben wir erfahren, dass erHIV+ ist, ich habe mir noch am gleichen Abend einen Schnelltest aus der Apotheke geholt und mit diesem ebenfalls positiv getestet ( bin aber ganz zu Beginn meiner Schwangerschaft im letzten Jahr noch negativ getestet worden) .
    Gerade hoffen wir vor Allem darauf, dass sich unsere Kleine nicht angesteckt hat, sie wurde am Donnerstag getestet, das Ergebnis steht aber noch aus.
    Nach kurzer Recherche haben wir noch für den Donnerstag Nachmittag einen Termin im Infektiologikum in Frankfurt bekommen und fühlten uns dort beim ersten Besuch auch gut aufgehoben.
    Dennoch fahren unsere Gefühle noch ordentlich Achterbahn, ich bin ein wenig erkältet und musste noch Donnerstag Abend abrupt abstillen, sodass mein Körper gerade ganz schön zu kämpfen hat und es fällt mir wahnsinnig schwer, zu sehen, wie schlecht es meiner Maus durch die plötzliche Umstellung geht - hoffe aber weiterhin, dass sie hierdurch vielleicht ohne die Erkrankung aufwachsen kann.
    Mein Mann macht sich furchtbare Vorwürfe, wobei ich denke, dass wir beide die Entscheidung getroffen haben für den Kinderwunsch nicht mehr zu verhüten und er weder Schuld trägt, noch das es in unserem Fall überhaupt um Schuld geht.

    Hier erhoffe ich mir nun Austausch, ist ein normales Familienleben möglich, werde ich mich weiterhin gut um meinen kleinen Schatz kümmern können ( man hört ja oft von starken Nebenwirkungen). Vielleicht gibt es hier auch noch weitere Familien in ähnlicher Situation.

    Ist mein erster Eintrag in einem Forum, ich hoffe, ich habe jetzt alles richtig gemacht

    Lg lokilein
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Lokilein …

    … und herzlich willkommen – auch wenn der Anlass kein schöner ist. Aber:HIV ist heute schon lang nicht mehr das, was es früher war. Heute ist HIV sehr gut behandelbar … und mit dem Infektiologikum habt Ihr eine kompetente Praxis mit tollen Ärzten gefunden. Ich kenne sie alle und schätze sie sehr!

    Wenn Du zu Beginn der Schwangerschaft negativ getestet wurdest, ist das schon einmal gut. Die Frage ist natürlich, woher das Virus stammt und wann es übertragen wurde. Hier solltet Ihr einen Weg finden, respektvoll und mit Vertrauen, aber auch schonungslos ehrlich miteinander umzugehen – auch wenn es weh tun mag.

    Mit HIV ändert sich am Leben nichts außer der Tatsache, dass man eine oder zwei Tabletten am Tag nehmen muss. Schon bald wird damit die Viruslast unter der Nachweisgrenze liegen und eine Übertragung beim Sex unmöglich. Im Alltag ist ohnedies keine Ansteckung möglich. Lediglich – wobei das immer noch ganz schön hart ist – die Gesellschaft ist immer noch nicht soweit, HIV als eine »normale« Infektion anzusehen … und vor allem zu akzeptieren, dass die Medizin heute sehr viel weiter ist als das Vorstellungsvermögen so manches Zeitgenossen (m/w/d).

    Danke für diesen Satz! Es geht bei diesem Thema niemals um Schuld, sondern im Höchstfall um Verantwortung. Und die kann man übernehmen, indem man gemeinsam an der Situation arbeitet.

    Wenn Fragen sind: Her damit. Dafür sind wir da. Und bis dahin erst einmal: Alles Gute!
     
    rasalghul und Lokilein gefällt das.
  3. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnelle und vor allem Mut spendende Antwort.
    Fragen gibt es bestimmt noch sehr viele, aktuell bestimmt aber noch der ausstehende Test meiner Tochter die Gedanken - denke, wenn wir auch dort ein Ergebnis haben, werden viele Fragen noch einmal konkreter.

    Aktuell gehen wir davon aus, wobei es sich natürlich auch nur um Vermutungen handelt, dass mein Mann bereits vor unserer erneuten Zusammenkommen ( kennen uns schon lange bzw. waren mit Anfang 20 bereits ein Paar) positiv war, wir haben zu Beginn der Beziehung immer verhütet und sind quasi im ersten Versuch schwanger geworden.
    Er hatte vor 2,5/3 Jahren 2 ONS, bei welchen nicht verhütet wurde und ist davon ausgegangen, dass auch bei seiner jährlichen Blutuntersuchung ( ähnlich wie bei mir, wobei ich dies jeweils ankreuzen musste) immer ein Test auf sexuell übertragbare Krankheiten inkludiert wäre und somit alles gut gegangen sei

    Donnerstag haben wir unseren nächsten Termin im Infektiologikum, bei welchem dann wohl die weitere Planung erfolgt. Es ist schön zu hören, dass wir dort nicht nur nach unserem Ersteindruck gut aufgehoben sind.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Willkommen bei uns, auch wenn der Anlass kein schöner ist.
     
    Lokilein gefällt das.
  5. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Vielen Dank für die nette Begrüßung.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden