Kann ich mich (in meinem Fall) infiziert haben?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von blub2211, 28. Oktober 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Hallo alle zusammen,

    ich bin sehr froh um dieses Forum und ich finde es super, dass ihr allen Betroffenen so helft!!! Ich hoffe das klappt auch bei mir :(

    Ich weiß, ihr könnt es wahrscheinlich nicht mehr hören, aber ich bin in einer absoluten Ausnahmesituation und ich hoffe so sehr, dass ihr mich wieder zurück auf den Boden der Realität bringen könnt.

    Mein Fall ist folgender: Ich hatte vor genau 4 Wochen ungeschützten OV mit einer Prostituierten, aber beidseitig. Geschützten GV hatten wir ebenfalls. Den Oralverkehr bei mir hat sie schon ziemlich lange gemacht, geschätzt so 4-5 min insgesamt (aber immer mal wieder eine Pause zwischendurch gemacht). Ich habe bei ihr den ungeschützten OV ungefähr 1-2 min durchgeführt, wobei ich mit der Zunge schon etwas in sie eingedrungen bin. Ich habe kein Blut geschmeckt und gesehen habe ich auch keins. Ich kann mich daran erinnern, dass ich einmal mit dem Finger in ihr war und dann (wahrscheinlich sogar unbewusst) auf meinen Finger geschaut hab. Auch so hat man aber nichts gesehen. Weder Blut noch eine Wunde oder sonstiges. Ich weiß aber nicht ob es ein bisschen metallisch geschmeckt haben könnte, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich weiß aber auch ehrlich gesagt nicht viel über die weibliche Menstruation :D

    Die Frau war zu dem Zeitpunkt eine Woche als Prostituierte tätig, was natürlich nicht ausschließt, dass sie irgendwas haben könnte.
    Auf Nachfrage hat sie mir quasi versichert, dass sie sauber sei, weil sie es noch nicht lange mache und vorher auch 9 Jahre verheiratet war und ein Kind hat. Das zur der Frau.

    Ich will vorab ein sagen. Ich habe mir, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, sehr viel durchgelesen, auch den Leitfaden des Forums. Mich machen nur die ganzen unterschiedlichen Infos im Internet verrückt. Ich habe das Gefühl, langsam in die Phobie zu rutschen, was ich aber dringends vermeiden will. Bei den Aidsberatungsstellen habe ich völlig unterschiedliche Aussagen zu hören bekommen.

    Mit einem Psychologen habe ich bei einer Aidsberatungsstelle zwei Mal persönlich gesprochen. Der garantierte mir, dass ich mich auf diesem Wege nicht angesteckt haben könnte. "Da müssten Sie schon literweise Vaginalsekret geschluckt haben. Und Blut hätten Sie definitiv gesehen oder gemerkt. Und auch das hätte Sie dann in größerer Menge aufnehmen müssen" sagte er zu mir. Das beruhigte mich kurz, aber nicht dauerhaft. Ich male mir wirklich teilweise Szenarios aus, weiß aber auch, dass das höchst unwahrscheinlich ist und ich mich damit nur selbst fertig mache. Aber die ersten drei Wochen waren für mich das schlimmste was ich bisher durchgemacht habe. Ich habe 5 kg abgenommen, und ich hab eh nur ca. 70kg drauf gehabt. Kein Hunger, kein Schlaf, keine Ruhe. Purer Stress.
    Der Psychologe gab mir wirklich zu verstehen, dass er wüsste was für eine Verantwortung er tragen würde, wenn er sagt, dass ich mich so nicht angesteckt haben könnte. Aber nach einer Zeit war es dann so weit, dass ich dann krank wurde (Halsschmerzen, Kopf-und Gliederschmerzen) und alles wieder hoch kam. Das ging so 5 Tage lang ungefähr und kam nach ca 2 1/2 Wochen.
    Ich fragte den Psychologen ob er mir einen Test empfehlen würde, aber er sagte er halte das für absolut unnötig, da ich mich nicht mitHIV angesteckt habe. Das sagte er in den Gesprächen wirklich sehr häufig, aber es ließ mir keine Ruhe.

    Nach 3 Wochen habe ich einen Test auf Titerbestimmung Hep-B, Lues, HCV, HIV (p24) AK-Test (ja ich weiß, eig Schwachsinn wegen der AK-Bildung, die verzögert auftreten kann) gemacht.
    Alle negativ, bzw Titer bei über 125 (ich wurde Grundimmunisiert und habe zwei aktuelle AUffrischungen gegen Hep-A mit Vaqta und Havrix bekommen '16).
    Die Ärztin meinte schon vor dem Test, dass sie keinen mehr auf HIV machen würde, wenn dieser negativ ausfällt. Das verstehe ich zwar irgendwie nicht ganz, aber ok. DiePCR hätte 210 Euro gekostet und da hatte ich zu viel Angst vor falsch reaktivem Ergebnis bzw. Bestätigungstest danach.

    Jetzt hoffe ich, dass ihr anstelle eures privaten Buchs meinen Roman gelesen habt und mich vllt wieder beruhigen könnt. Eure Meinung ist mir unglaublich wichtig und ich würde mich trotz der bekannten Geschichte über Antworten freuen. Danke im Voraus
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Besser als der Psychologe kann ich es auch nicht sagen.
    Der GV war eh geschützt und OV ist safe.
    Also kein Risiko fürHIV.
    Syphillis kann aber erst nach 12 Wochen sicher ausgeschlossen werden.
    Hör bitte auf zu Googeln. Wer viel googelt, googelt Mist.
     
  3. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antwort!

    Hältst du es für notwendig, dass ich nochmal einen Test mache oder ist das überflüssig? Ich kenn mich mit alldem nicht aus und muss wirklich den Leuten vertrauen, die Ahnung davon haben. Ich mache mir nur Gedanken, dass nachher doch was ist und ich zwischenzeitlich mit jemandem geschlafen habe und nachher noch was passiert. Der Psychologe meinte wie gesagt er hält das für absolut überflüssig. Und ich habe ihn dann gefragt ob ich ungeschützten Sex haben könnte oder nicht und er blieb immer noch dabei und meinte ja das können Sie, ein test ist nicht notwendig, sie sind keine Gefahr für andere.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Aus medizinischer Sicht ist kein Test notwendig.
    Wenn Du allerdings mit dem Thema nicht abschließen kannst, dann mach ab Tag 43 nach der Sache einen AK-Test. Der wird Negativ ausfallen, da ja kein Risiko fürHIV bestand, aber Deine Psyche wird ihn wohl brauchen.
     
  5. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Okay, Danke. Ja ich habe auch das Gefühl, dass ich den Test ggf. brauche, aber es sagen ja alle es wäre nicht notwendig. Warum kann ich das nicht richtig annehmen? :( Ich will diese Gedanken einfach loswerden, die ich mir ständig unterbewusst mache. Ich glaube auch einfach ich bin irgendwie enttäuscht von mir selbst in der ganzen Sache. Ich bin eigentlich gar nicht der Typ, der das macht und ich fand die Erfahrung wirklich schrecklich. Ich weiß nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Das ist einfach nichts für mich.
     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich denke genau deshalb, also wegen dem von mir fett Markierten, kannst Du das "kein Risiko" nicht annehmen. Du schämst Dich, eine Prsotituierte besucht zu haben.
    Das ist aber kein Grund sich zu schämen, solange man, meiner Meinung nach, Single ist. Du hattest halt gerade das Bedürfnis und das hast Du befriedigt. Ist doch völlig legitim.
    Also mach Dir mal deswegen nicht so nen Kopf. Die Erfahrung war für Dich negativ und nun hake das einfach ab. Wenn Du das Thema Prostitution abhaken kannst, dann wirst Du auch den Rest annehmen können.
     
  7. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Ja das stimmt glaub ich. Ich hab bisher auch nie das Verlangen danach gehabt zu einer Prostituierten zu gehen, weil das für mich bisher immer eine persönliche Tabuzone war. Aber irgendwie hab ich dann gedacht ich habe was verpasst und mir eingeredet, dass ich das mal gemacht haben muss. Total bescheuert. Ich kann aber auch mit niemandem drüber sprechen, das hat mir daran sehr zu schaffen gemacht.
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hake es einfach als Lebenserfahrung ab. Es hat Dir nicht gefallen, und Du hast festgestellt - es ist Deine Sache nicht. Muss es ja auch nicht. Kein Grund, sich selbst zu zerfleischen und auch kein Grund sich zu schämen.
     
  9. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich finde es gut, dass Du hier ganz offen darüber redest. Und wie schon gesagt, sexuelles Verlangen ist völlig normal. Das gehört zum Leben dazu und Prostitution ist das älteste Gewerbe der Welt. Es gibt wirklich Nichts, weswegen Du Dich schämen müsstest. Hake es einfach als negative Erfahrung ab.
     
  10. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Ich erreiche demnächst die 6 Wochen Marke und werde dann einen AK-Test machen gehen.. Nur irgendwie kommt jetzt wieder ein bisschen die Aufregung..In letzter Zeit war ich einigermaßen abgelenkt und habe nicht daran gedacht. Aber jetzt hab ich irgendwie doch ein bisschen Angst vor dem Test...
    Das macht mich echt ziemlich fertig wenn ich dran denke, dass ich den Test machen muss...
    Ich denke halt wieder darüber nach was wäre wenn
     
  11. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Danke für die Antwort. Ich versuche es auch, es einfach abzuhaken.
    Ich erreiche demnächst die 6 Wochen Marke und werde dann einen AK-Test machen gehen.. Nur irgendwie kommt jetzt wieder ein bisschen die Aufregung..In letzter Zeit war ich einigermaßen abgelenkt und habe nicht daran gedacht. Aber jetzt hab ich irgendwie doch ein bisschen Angst vor dem Test...
    Das macht mich echt ziemlich fertig wenn ich dran denke, dass ich den Test machen muss...
    Ich denke halt wieder darüber nach was wäre wenn
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Denke lieber daran, was wäre, wenn Du den Test nicht machen würdest. Dann müsstest Du in einem ewigen Stadium der Unsicherheit leben, dass weiß Gott noch schlimmer ist als ein positives Testergebnis. Bei Deiner Geschichte mache ich mir aber keine Sorgen … das wird negativ enden.
     
  13. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Ich fahr im Moment irgendwie wieder hoch mit der Angst.. Ich hab solche Angst, dass ich mich durch den Cunnilingus angesteckt haben könnte... Ich halt das echt nicht aus im Moment, ich weiß nicht was ich machen soll
     
  14. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Tja, das annehmen, was wir sagen.
    Du hattest kein Risiko fürHIV.
     
  15. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antwort, ihr müsst echt denken, die Leute sind bescheuert euch nicht zu glauben.. Mit tut das selbst total leid, dass ich das nicht einfach abstellen kann und dann wieder ins Forum komme und schreibe :(
    Ich hätte es nie gedacht, dass ich mir nach dieser Sache so einen Kopf machen werde, ich bin einfach fertig im Moment, ich hab von allen Seiten Druck und schreibe am Dienstag meine Abschlussprüfung und die Sache geht mir einfach nicht aus dem Kopf.. Und offen reden kann ich nur mit euch, obwohl ich euch auch nicht mit meinem Kram nerven will, aber ich weiß einfach nicht wohin mit meinen Gedanken und meiner Angst
     
  16. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dann zäumen wir das Pferd mal von hinten auf.
    WIE willst Du Dich denn überhaupt infiziert haben können?
    Speichel ist definitiv NICHT infektiös. Egal wie hoch der Virenload ist.
    Vaginalsekret ist zwar schwach infektiös, aber die Menge, die man beim OV/Cunnilingus aufnimmt, ist viel zu gering um eine Infektion verursachen zu können. Zudem wird diese geringe Menge durch Deinen Speichel auch noch stark verdünnt und Dein Speichel hat auch noch eine keimabtötende Wirkung. Zudem ist die Mundschleimhaut wesentlich resistenter als die anderen Körperschleimhäute.
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    So ist es. Genau so – und nicht anders.
     
  18. blub2211

    blub2211 Neues Mitglied

    Das Einzige was mir einfach nicht aus dem Kopf gehen will ist, dass ich vielleicht unbemerkt Menstruationsblut aufgenommen haben könnte. Registriert habe ich es nicht, aber ich kann auch absolut nicht einschätzen ob ich das auf jeden Fall hätte registrieren müssen. Geschmeckt hat es nicht neutral, aber das geht mit Cunnilingus ja meistens einher, da der Geschmack ja "da unten" nicht bei jeder Frau identisch ist. :/
     
  19. worstfear

    worstfear Neues Mitglied

    Klar nimmt man beim lecken nicht Mengen an Flüssigkeit auf.. aber wie viel Vaginalsekret müsste man denn aufnehmen damit es zu einem Risiko werden würde? Das hängt ja sicherlich auch von dem Virenload ab.
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    @ worstfear
    leider können wir keine ml-Angaben machen. Fakt ist allerdings, dass Du niemals ausreichend Vaginalsekret beim OV aufnehmen kannst. Und das hat NICHTS mit dem Virenload zu tun.
    Es ist auch kein einziger Fall bekannt, der sich beim OV durch Vaginalsekret infiziert hat.
    Aber ein Phobiker legt sich das schon für ihn passend zurecht.
    Wir haben das hier im Forum schon sooooooooo oft erklärt.
    Fakt ist, dass eine Infektion so nicht möglich ist und das musst auch Du akzeptieren. Wäre besser, als hier unnötige Ängste anzufeuern.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden