Kann ich abschließen ?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Hoffnung07, 27. September 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    Zu meiner Geschichte. Alles begann im August-September 2012. Ich hatte Verkehr mit einem sogenannten Kontakt aus dem Internet. Zu mir es waren meine erste Homosexuellen Erfahrungen, dementsprechend war ich sehr aufgeregt. Ich kam an und es ging alles ganz schnell. Ich war oral passiv ungeschützt. Nach einer kurzen Zeit fragte er mich ob ich nicht anal aktiv bei ihm sein will. Ich ja ok gut warum nicht. Ein Kondom lag direkt zur Seite und ich benutze es zum Glück. Ich war sehr aufgeregt/erregt das ich nach 2 min gekommen bin. Er " schon fertig" ich ja bin fertig. Bin raus aus ihm, ich habe das Kondom vorsichtig abgemacht. Er nahm es mir ab und machte ein Knoten rein, so dass ich unten im Kondom das Sperma gesehen habe. Dementsprechend sollte es ja nicht gerissen sein, weil das würde man ja merken. Angezogen und tschüs. Zuhause angekommen direkt geduscht weil ich mich in meiner Haut nicht wohl gefühlt habe . Und dann kamen die Gedanken ob ich alles richtig gemacht habe. Bin alles durchgegangen und war der Meinung das ich alles richtig gemacht habe. Habe dieses Erlebnis dann auch verdrängt. Dr Google wurde ab dann immer mal wieder benutzt, aber die Angst das mir sein gesundheitlicher Status nicht bekannt war und ich keinen Kontakt mehr zu mir aufnehmen konnte machten mich nervös und ängstlich. So im April 2013 wurden meine Wangen dann plötzlich rot und ich schmierte mir zahlreiche Feuchtigkeitscremes, aber es wurde einfach nicht besser sogar schlimmer. Ich lebte damit aber der Gedanken anhiv kam mir nicht auf. Meine Nase ist auch nun betroffen und ich fange an zu googlen und treffe auf das seborrhoisches Ekzem. Ich las das 80% der hiv infizierten darunter leiden. Zusätzlich schaute ich mir Bilder an und ungelogen es sah genauso aus wie bei mir. In diesem Moment kam mir die absolute Panik und ich dachte das wars mit dir. Von diesem Moment an habe ich sehr schlecht Gefühl fast schon krank, hatte kein Hunger und Magenprobleme sowie durchfall. Ich ging zur akut Sprechstunde des Dermatologen und er hat keine Diagnose stellen können. Sie machte einen nervösen Eindruck auf mich und auch verwunderten Sie ging meine Krankenakte durch meinte das ich als Baby/Kleinkind Anzeichen an Neurodermitis hätte und sonst auch bin ich eher der helle Typ. Soweit so gut, sie schrieb mir eine Salbe auf, welche sie bei der Apotheke anfertigten. Inhalt der Salbe hydro cortisol und ein Mittel gegen Pilzinfektion.
    Ich immer noch total fertig und Angst vorm Test ab zum Gesundheitsamt in der sogenannten Schwulenstadt. Angekommen und nach einer stunde Wartezeit kam ich dran und redete mit der Frau im Gesundheitsamt. Sie war Super nett und die erste Person mit ihr ich drüber sprach. Sie meinte oral passiv wäre kein Risiko für mich. Dann beim Analverkehr besteht ein großes Risiko aber ich hatte mich geschützt und hatte somit auch kein Risiko. Ich habe es so verstanden das sie der Meinung war ein Test wäre nicht nötig da kein Risiko aber sie meinte damit du Klarheit hast und damit abschließen kannst machen wir einen.Zusätzlich hat sich mich über Syphilis aufgeklärt und wollte das ich das auch testen lassen soll. Es war Montag sie meinte das derhiv test am Mittwoch vorliegen würde und der Lues Test aber erst am Freitag. Ich bekam mein Code Wort einen kleinen Zettel und von zum Blutabnehmen gegangen. Nach dem Gespräch war ich erstmal in Ruhe. Die Tage in denen ich gewartet habe habe ich mich komplett abgegrenzt.In dieser Zeit las ich alles über hiv in diversen Foren.Dann am Freitag ging ich zum Gesundheitsamt und sprach mit einer anderen Beraterin. Ich gab ihr mein Codewort sie suchte kurz und zeigte mir auf einem Blatt das Ergebnis. Syphilis neg und hiv / p24 neg. Ich war wie in Trance und bekam kein Wort raus ich konnte mich in dem Moment auch nicht freuen. Ich unterhielt mich noch ein wenig mit ihr und ging dann. Kurz danach war ich wie neugeboren und mein Leben war wieder in Ordnung. Die Creme wirkte kurz aber als ich nichts draufschmierte kam es wieder. Somit auch meine Angst. Es ist so das wenn ich immer in den Spiegel schaue mich frage ob ich infiziert bin. Obwohl ich eigentlich weiß das ich gesund sein muss. Ich bedanke mich für Euer Engagement und hoffe das ihr mich verstehen könnt.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wieso sollst Du nach neg. Tests noch infiziert sein? Nein. Schliess mitHIV ab.
     
  3. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort, da der Test nach einem Jahr war ist er doch sicher oder? Ich denke es wurde ein Antikörper/Antigen gemacht.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sicherer wird so ein Test nicht mehr. Er wäre schon nach 8 Wochen sicher gewesen.
     
  5. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Hat es sich den um einen sogenannten Risikokontakt gehandelt?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Antwort solltest Du Dir selbst geben können.

    Aus Deinem Text:
     
  7. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Tut mir leid das ich wieder angst habe, aber ich bekomme das Themahiv einfach nicht aus dem Kopf was soll ich tun ? Ich denke immer an den test ob da wirklich auch alles richtig gemacht wurde ?
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja, es wurde alles richtig gemacht.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Was sollte da falsch gelaufen sein? Hast Du ihn in einer Hinterhof-Kaschemme gemacht? Nein, im Gesundheitsamt - also einer städtischen Behörde. Übrigens finde ich den Begriff »Schwulenstadt« überaus deplatziert. Gesundheitsämter arbeiten in konservativen Kleinstädten ebenso zuverlässig wie in liberalen Großstädten (wobei Du sehr wahrscheinlich Köln oder Berlin meinst, gell?). Warum also diese abwertende Bezeichnung?

    Bei Dir findet das alles im Kopf statt. Irgend etwas belastet Dich - und Du verdrängst das mit der (tatsächlich unbegründeten)HIV-Angst. Was für ein Problem hast Du wirklich?
     
  10. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Als aller erstes entschuldige ich mich für den Begriff der wohl unpassend gewählt war. Ja du hast recht, ich meine Köln. Zu meinem Problem. Ich bin noch jung Anfang 19 und hatte viele Probleme im letzen Jahr. Was meine Zukunft betrifft sieht es nicht wirklich gut gerade aus, aber das lässt sich ändern. Ich stelle mir immer die Frage ob dieses Kontakt ein großer Fehler war welches, mein Leben komplett verändern würde. Beim dem Sex hat es sich um einen Crossdresser gehandelt. Zuvor hatte ich nur Sex mit Frauen. Das was ich gemacht habe fühlte sich einfach falsch an und hat mich auch ein bisschen angewidert. Trotzdessen habe ich es getan und auch deshalb mache ich mir irgendwie sorgen. Und was noch dazu kommt das ich halt so ein sebhorisches ekzem im Gesicht habe, welches 80% beihiv infizierten vorkommen soll. Das alles macht mir sorgen weil immer wenn ich in den Spiegel schaue und das Ekzem sehe, kommt bei mir die Frage auf ob der test wirklich richtig ist und so weiter. Ich hoffe auf eine Antwort die mir helfen kann.
    Zu guter letzt weiß ich das ich mich eigentlich richtig geschützt habe, was mir die Frau vom Gesundheitsamt bestätigt hat. Und der Test negativ war. Trotzdem Zweifel ich irgendwie und das macht mir zu schaffen.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Na, da kommen wir der Sache doch schon näher.

    Vorab: Bloß, weil ein Symptom bei 80% der Infizierten vorkommen soll (was ich im Übrigen stark bezweifele, weil ich noch nie so etwas gesehen habe), heißt das ja im Umkehrschluss nun nicht automatisch, dass das Ekzem eindeutig aufHIV hinweist. Merke: Alle Chinesen sind Menschen, aber nicht alle Menschen sind Chinesen. Umkehrschlüsse sind nämlich grundsätzlich falsch.

    Natürlich spielt Deine Psyche verrückt. Du hast zum ersten Mal homosexuellen Verkehr gehabt, dann aber mit einer Person, die äußerlich als Frau daherkam. Nun bist Du Dir völlig unsicher, was da abgelaufen ist. Du schreibst, es »fühlte sich falsch« an ... was bedeutet, dass es nicht zu Deinem bislang verinnerlichten Lebensbild passt. Du scheinst sehr konservativ erzogen worden zu sein, in dem der heterosexuelle Lebensentwurf der einzige war, der stattfand ... d.h. mit homosexuellem Verkehr verlässt Du die Schiene Deiner Erziehung - und prompt hast Du das Gefühl »Das darf ich nicht.« So war es übrigens (jedenfalls anfänglich} auch bei mir.

    Dass Du nun versuchst, diese Unsicherheit durch eine potenzielle Infektion durch den eigentlich falschen Sexualpartner zu übertünchen, tut keinem gut - weder dem Sexualpartner noch Dir noch dem gehabten Verkehr.

    Du musst Dir - fernab jeder Erziehung und Konditionierung - darüber klar werden, ob der homosexuelle Verkehr ein Versuch war, Deine sexuelle Orientierung zu entdecken - ob es ein Aufbäumen gegen ein vielleicht dominantes Elternhaus ist ... oder ob es eine Art »Verzweiflungstat« (wobei das übrigens nicht böse gemeint ist) war.

    Wenn Du schwul sein solltest, ist das nicht schlimm - auch wenn Deine Umgebung vielleicht (wahrscheinlich) anders darüber denkt. Es gibt gerade in Köln viele Gruppen (schau mal im »Schulz« vorbei), in denen Du bald feststellen wirst, dass Du nicht alleine bist.

    Wenn Du heterosexuell sein solltest, ist der Verkehr mit dem Crossdresser auch nicht schlimm ... er wird unter der Rubrik »Erfahrungswerte« abgelegt.

    Und wenn Du bisexuell sein solltest (was mit 19 noch schwierig zu definieren ist), ist auch das nicht schlimm.

    Das Einzige, was schlimm ist: Wenn Du versuchst, Dein Leben und Deine Sexualität so zu führen, wie es andere von Dir erwarten. DU bist der Einzige, der 24 Stunden am Tag mit Dir zusammenleben musst - also solltest Du auf jeden Fall in Dich hineinhorchen und nur Deiner inneren Stimme trauen. Jeder Weg, den Du freiwillig und ohne zu hinterfragen gehst, ist der richtige.

    Nur: HIV isset nich. Denk dran: Et hät noh immer joot jejange... :)
     
  12. Hoffnung07

    Hoffnung07 Neues Mitglied

    Als aller erstes vielen Dank. Von dir als Mensch kann man sich wohl echt mehr als eine Scheibe abschneiden. Deine Antwort hilft mir wirklich weiter, was meine sexuelle Orientierung betrifft da denke ich stand heute das es
    Eher eine Erfahrung. Was auch ein Problem sein könnte, das ich allgemein so denke ich bei Frauen gut ankomme, aber der letzte Schritt zu Beziehung ist immer an mir gescheitert, was auch daran liegen kann das ich mich nicht traue diese einzugehen. Da ich im Teenageralter eine Beziehung geführt habe die ohne Grund beendet worden ist, sodass ich Angst habe mich zu verletzen.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Danke, danke ... ich habe noch etwas Bauch abzugeben - also, wenn Du schneiden möchtest :)

    Wesentlich ist, dass Du den Weg gehst, den Du gehen willst. Und - so schlimm es auch sein mag: Verletzungen wird es immer wieder mal geben. Die Frage ist nur, wie tief man sie an sich ranlässt ... oder aber auch, wie abgestumpft man ihnen gegenüber werden kann. Beides ist nicht gut; die Wahrheit liegt - wie meistens - in der Mitte.

    Wenn Du bei Frauen gut ankommst, mach' was draus! :?
    Aber bleibe immer ehrlich. Dir selbst und der Frau gegenüber! :!:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden