Infektion durch Splitter?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von GinaH, 22. Juni 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Guten Abend,
    Da ich mir unsicher bin ob eine Ansteckung auf diesem
    Weg möglich ist, wollte ich mich bei euch informieren. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar war ich heute bei der Sparkasse und wollte gerade mein portemmonaie aus meiner Handtasche holen als ich auf einmal einen Glassplitter (ich glaube jedenfalls, dass es Glas war) im Finger hatte. Als ich den Splitter herausgezogen habe, hat die Einstichstelle leicht geblutet. Ich habe anschließend meine Handtasche durchsucht aber da war nichts, was abgesplittert sein könnte. Wo der Splitter plötzlich herkam ist mir immer noch rätselhaft. Jedenfalls ist meine Frage, ob man sich durch einen spitzen Splitter infizieren kann, wenn zuvor noch infektiöses Blut daran gehaftet hätte? Ich habe gelesen, dass die Schnittstelle durch einen Splitter zu klein für eine Infektion sei (die finden ja soweit ich weiß meistens bei gemeinsamen Benutzen von spritzen statt, wo infektiöses Blut direkt in die Venen
    Kommt). Muss ich mir Gedanken über eine Ansteckung machen wenn wirklich noch infektiöses Blut daran gewesen wäre?
    Viele Grüße :)
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Gina

    Nein, da besteht absolut keine Möglichkeit sich mitHIV zu infizieren.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein, keine Infektion mitHIV möglich.
     
  4. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Das beruhigt mich jetzt sehr! Meine Angst kommt daher, dass ich halt nicht zuordnen konnte woher der Splitter kam... Und deshalb auch nicht sagen kann, wovon das ursprünglich mal stammte und ob da evtl vorher etwas dran war zB Blut.. Deshalb hatte ich Angst, ob da vielleicht etwas hätte passieren können wenn da infektiöses Blut dran gewesen wäre... Ich weiß ja nicht, ob es tatsächlich Menschen gibt, die sowas vorsätzlich tun um anderen zu schaden.
    Aber ihr meint, dass dafür eine größere Wunde mit viel Blut in Berührung kommen müsste oder man das in die Venen gespritzt kommt und ein Stich in den Finger deshalb kein Risiko darstellen kann oder wie kann ich das verstehen?
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das HI-Virus muss immer auf dem direkten Weg in den Blutkreislauf gelangen und niemals über Zweitwege.
    Also frische blutende Wunde muss mit frischer blutender Wunde Kontakt haben.
    Ungeschützter Geschlechtsverkehr vaginal oder anal.
    Das HI-Virus wird an der Luft recht schnell inaktiv.
    Also wirklich kein Grund auch nur einen noch so kleinen Gedanken anHIV zu verschwenden.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Gina,

    in solchen Fällen reagiert man selten rational – und schwupps! – schon bauen sich Ängste auf, die eigentlich nicht sein müssen. Und als jemand, der seit mehr als 20 Jahren positiv ist, kann ich Dir reinen Gewissens sagen: 99,9% der Positiven haben Besseres zu tun, als anderen Menschen zu schaden. Und wieviel die restlichen 0,1% von den 83.000 Positiven in Deutschland sind, kannst Du selbst ausrechnen – und die Wahrscheinlichkeit, gerade diesem Menschen zu begegnen, dazu. :)
     
  7. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Aber devil_w, eine Infektion über Zweitweg kann doch bestimmt bei ausreichend großer Blutmenge möglich sein?

    Aber insgesamt kann man also in meinen Fall sagen, dass ein Einstich am unteren Teil des Fingers (auch wenn der Stich tief genug ist, dass es blutet) keine ausreichend große Wunde ist, um genügend Blut für eine Infektion durch den Splitter in den Körper zu kriegen, selbst wenn das Blut noch infektiös wäre?
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  9. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Noch eine letzte Frage, devil_w: Du hast ja gesagt, dass das Virus an der Luft schnell inaktiv wird. Es geht mir eher darum, ob etwas hätte passieren können, wenn das Virus noch aktiv gewesen wäre. Also was wäre Gesetz des Falls, dass an der Scherbe frisches Blut gewesen wäre, wo das Virus noch nicht inaktiv wäre? Wäre es dann (wenn ich deine Erklärung richtig verstanden habe) trotzdem egal, weil es eine geringe Menge war und nicht so eine Menge als würde man eine frische blutende Wunde daran halten, wie du es gesagt hast? Also bräuchte ich mir auch im Falle von noch infektiöses Blut keine Sorge machen, weil die Wunde am Finger klein ist und wenn überhaupt nicht viel Blut vorhanden war?
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich bin zwar nicht devil, aber ich darf trotzdem antworten :)

    Erstens:
    »Hätte«, »könnte« und »wäre« sind keine Infektionswege. Man kann auch einzelen Situationen nicht so einfach verallgemeinern.

    Zweitens:
    Die Wahrscheinlichkeit, dass das an dem Splitter befindliche Blut von einemHIV-positiven und unbehandelten Menschen statt, liegt statistisch bei 0,03%. Das ist der Anteil an positiven und unbehandelten Menschen in Deutschland.

    Drittens:
    Das Virus wird an der Luft schnell inaktiv. Wir können es nicht in Sekunden(bruchteilen) bemessen, aber wir wissen, dass der Luftsauerstoff das Virus inaktiviert. Das Virus kann zudem nur in einem feuchten, dem Luftsauerstoff nicht ausgesetzten Medium aktiv bleiben.

    Viertens:
    Der Kontakt mit infizierter Körperflüssigkeit führt nicht automatisch zu einer Infektion. Es gibt unzählige Fälle, bei der eine HIV-Infektion spät festgestellt wurde, aber der Partner/die Partnerin sogar bei einem zuvor und über längeren Zeitraum stattgefunden habenden ungeschütztem GV nicht infiziert wurde.

    Fünftens:
    Das Virus – wenn es denn da ist – benötigt eine Eintrittspforte. Nagelbett- oder Zahnfleischverletzungen gehören nicht dazu, da sie zu klein sind. Andere Wunden verschließen sich sehr schnell, obgleich man das nicht sieht; die erste Wundhaut ist transparent und lässt das rohe Fleisch durchschimmern.

    Sechstens:
    Zu einer »erfolgreichen« Übertragung des HI-Virus benötigt man eine bestimmte Mindestmenge an Viren. Bei kleinen Mengen infektiöser Flüssigkeit ist die Übertragung sehr unwahrscheinlich. HIV funktioniert anders als Schwangerschaften, wo nur ein Spermium zur Befruchtung notwendig ist …

    Ich hoffe, ich konnte helfen.
     
  11. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Hallo Matthias,
    Dann ist die Wahrscheinlichkeit (wie ich dich verstanden habe) bei einem kleinen Piekser infiziert zu werden ja quasi gleich Null, da die Wunde ja sehr klein ist und an einem dünnen Splitter kaum Blut dran haftet kann (jedenfalls keine Menge, die für eine Infektion ausreichen würde)?
    Einen Test muss ich dann nicht machen oder was meinst du?
    Liebe Grüße, Gina :)
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Oh Mann, NEIN, ein Test ist nicht nötig, da wie nun schon mehrfach gesagt, KEIN Risiko fürHIV bestand.
    Kein klitzekleines, kein theoretisches, einfach gar keins.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gina,

    eigentlich waren schon die ersten beiden Antworten klar und deutlich. Warum fragst Du immer noch nach und entwickelst Ideen, wie es gewesen sein könnte, wenn es doch nicht so war?

    Wir geben montags und donnerstags, winters wie sommers, vormittags und nachmittags, bei -20° wie auch bei +30° unsere Antworten nach bestem Wissen und Gewissen. Wir würfeln sie nicht aus … das bedeutet, Du musst keine Angst haben, dass wir drei Postings weiter unsere Meinung wieder ändern. Man fühlt sich schon ein wenig auf den Arm genommen, wenn man um Hilfe gebeten wird, aber die helfende Antwort immer wieder angezweifelt wird.

    Natürlich steht es Dir frei, jederzeit einen Test zu machen. Aber aus medizinischer Sicht ist im Splitter-Fall garantiert keiner nötig.
     
  14. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten! Ihr habt mich wirklich beruhigt :) ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und genießt die Sonne, bevor sie wieder weg ist :)
     
  15. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Hallo liebe Leute, ich habe noch eine Nachfrage. Und war würde ich zwei Tage nach der Splitter Sache von einem Insekt am Hals unter dem Kinn gestochen. Das war auch ein paar Tage lang dick und dann wieder ganz weg. Ein Tag nachdem der Stich wieder abgeheilt war, habe ich im oberen Bereich des Halses (eher hinter am Nacken) unter der Haut eine kleine Schwellung ertastet (ich denke das ist ein Lymphknoten). Sichtbar ist die Schwellung am Hals laut meines Freundes aber nicht. Die Schwellung ist so 4 cm von dem Stich entfernt und sonst habe ich keine weiteren Schwellungen gefunden. Ist sowas normal nach einem Insektenstich oder hätte durch den Splitter doch etwas passieren können? Bin jetzt etwas verunsichert...
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Was verstehst Du nicht an der Aussage "Kein Risiko"?

    Da ich nicht weiss was Du ertastet hast kann ich Dir auch nicht sagen was es ist. Aber wir haben am Hals, im Nacken, unter den Armen und im Leistenbereich ertastbare Lymphknoten was völlig normal ist.

    Komm endlich wieder vom ThemaHIV weg. ;)
     
  17. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Danke für deine schnelle Antwort, Alexandra! Dann ist ja alles gut :)
     
  18. GinaH

    GinaH Neues Mitglied

    Infektion durch Splitter

    Tut mir leid, dass ich mich nochmal melde. Es ist jetzt einen Monat her seit der Splitter Geschichte und ich hatte zwischendurch einmal Kopfschmerzen, war damit beim Sport und danach ist mir dann übel geworden. Zudem habe ich jetzt leichte Halsschmerzen, was theoretisch auch vom vielen Cabrio fahren am Wochenende kommen könnte. Und letzte Woche hatte ich eine Temperatur vor 37,7 Grad, weshalb ich nicht Blut spenden durfte (ihr meintet ja, kein Risiko deshalb bin ich normal wie jeden dritten Monat dahin gegangen). Das hätte natürlich auch vom Wetter kommen können (30 Grad und schnelles Fahrrad fahren). Ich wollte deshalb noch fragen, ob ihr euch wirklich sicher seid. Ich weiß, dass dss jetzt blöd kommt, aber das sind halt Symptome die ja nach einer Infektion auftreten können... Und dann mehrere. Was meint ihr?

    Liebe Grüße, Gina
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    herrschaftszeiten es gibt KEINEHIV-Symptome. Es gibt nicht ein einziges wissenschaftlich bewiesenes HIV-Symptom. Das, was Du dazu im Netz findest, stammt aus Befragungen von positiv Getesteten aber es ist NICHT wissenschaftlich bewiesen.
    Du hattest ein Risiko von 0,00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000%
    nimm das endlich so hin.
     
  20. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Gina ... such Dir therapeutische HIlfe... Deine Gedankengänge bzglHIV bzw Krankheiten im Allgemeinen sind nicht normal.... wo soll das hinführen, wenn Du aus jedem kleinen Zipperlein sofort eine HIV-Infektion herbeiphantasierst...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden