HIV Übertragung durch Stillen

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Lokilein, 7. Dezember 2020.

Status des Themas:
Dieser Beitrag wurde geschlossen. Bitte stelle Deine Frage in einem neuen Thema.
  1. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Guten Abend,

    Ist es richtig, wenn ich jetzt ein separates Thema eröffne oder sollte ich in meinem. Vorstellungsthread weiter schreiben?

    Habe gerade einen Anruf vom Kinderarzt bekommen, dass derPCR- Test meiner Kleinen ( 9 Monate) negativ ausgefallen ist. Mir sind mehrere Felsbrocken vom Herzen gefallen.

    Da wir bis letzte Woche Donnerstag gestillt haben bzw. weil es wohl auch dem Standard entspricht, muss in 6 Wochen erneut getestet werden.
    Der Kinderarzt erklärte, dass weiterhin ein Risiko bestehe - dieses aber nicht so hoch sei. Ich solle mich nur melden, wenn mir an meinem Kind etwas merkwürdiges auffiele.

    Wir haben jedoch noch recht viel gestillt und sie hat in den letzten Wochen einige Zähne bekommen, wo beim jeweiligen Zahndurchbruch auch das Zahnfleisch gehäuft ein wenig geblutet. Steigert dies das Risiko?

    Für Erwachsene habe ich über eine ( ich bin nicht sicher, ob das so korrekt benannt ist) Postexpositionsprophylaxe gelesen, gibt es diese Möglichkeit auch für Babys?

    Gibt es hier jemanden in ähnlicher Situation, der von seiner/ihrer Erfahrung beim Kinderarzt berichten kann?

    Vielen Dank für eure Antworten vorab
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zunächst einmal – Du hast fast alles richtig gemacht. Neues Thema – neuer Thread. Allerdings verschiebe ich den mal in »Leben mitHIV«.

    Derzeit gilt Muttermilch noch als infektiöse Körperflüssigkeit – auch unter Therapie. Das wird sich – so zeigen einige Studien – wohl in absehbarer Zeit ändern, aber für Euch gilt es erst einmal, unter die Nachweisgrenze zu kommen. Bitte besprich das auch im Infektiologikum. Die PEP ist nix für Babys. Aber Du bist nicht die erste positive Frau, die ein negatives Kind aufzieht. Der negativePCR-Test ist schon einmal wichtig.

    Übrigens gibt es hier recht neue Infos: https://www.aidshilfe.de/meldung/neue-leitlinien-stillen-hiv-moeglich. Aber bitte auf jeden Fall mit dem Schwerpunktarzt besprechen. Die Sichtweise des Kinderarztes – das muss ich mal ganz ehrlich sagen – gefällt mir. Er scheint recht unaufgeregt mit dem Thema umzugehen.
     
    Lokilein gefällt das.
  3. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Erneut viele Dank für die rasche Antwort und den wirklich informativen Artikel

    Ja, nachdem die zuständige MFA bei meinem Anruf und Bitte nach einem Test, noch sehr entsetzt war und mich mehrmals fragte, "wie mir denn das passieren konnte - heutzutage " war ich von dem recht unaufgeregten Kontakt mit dem Arzt wiederum positiv überrascht.

    Das Infektiologikum rief gestern sogar an, um zu fragen, wie das Testergebnis unserer Tochter ausgefallen ist, darüber habe ich mich sehr gefreut.

    Werde dort morgen auf alle Fälle auch nochmal fragen, wobei für die Stillzeit mit meiner Kleinen, die medikamentöse Einstellung ja vermutlich zu lange dauert.
    Aber vielleicht, sofern wir irgendwann noch ein kleines Wunder bekommen können/sollten, ja dann.

    Der Kinderarzt meinte, dass wir nach dem Test in 6 Wochen auch nochmal in 6 Monaten testen. Gibt es da bei Kinder eine andere Inkubationszeit?
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Huch? Das geht gar nicht. Bitte sprich das beim Arzt mal an – nicht als Vorwurf, sondern als Information.
    Ja, die sind klasse. Ich kenne die seit 15 Jahren beruflich (auch beim ThemaHIV) und nutze die ärztliche Kompetenz gelegentlich für eine zweite Meinung bei mir.
    Nein, nicht wirklich. Aber so ein kleines Immunsystemchen wird besser öfter überprüft. Das ist eine normale Vorsichtsmaßnahme.
     
    Lokilein gefällt das.
  5. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Hatte ich auch schon überlegt, dann war ich aber einfach nur froh, dass ich so schnell einen Termin bekommen hatte. Werde beim nächsten Kontakt nochmal das Gespräch suchen.

    Okay. Ich versuche optimistisch zu bleiben, gerade weil ich ja durch dich, den Arzt und den Artikel auch weiß, dass sie gute Chancen hat negativ zu bleiben. Dankeschön
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2020
  6. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Oh, irgendwie habe ich die Zitierfunktion falsch angewandt. Muss mich da nochmal mit ein wenig Ruhe ausprobieren.
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kein Problem... es muss hinter dem Zitat ein "Quote" stehen - bei Dir stand dies erst hinter Deinem Kommentar und dann nimmt es diesen ins Zitat... und Du schreibst Deinen Text erst dahinter. Ich mach es mal deutlich und verwende anstelle der eckigen Klammern ""

    "QUOTE" zitierter Text "/QUOTE" .... und danach Dein Kommentar

    Ps. Hab es in Deinem Posting schnell korrigiert. Und ne... es fiel noch kein Meister vom Himmel... wir haben hier alle auch mit vielen "Hä, wie geht das?" angefangen.
     
    Lokilein gefällt das.
  8. Lokilein

    Lokilein Neues Mitglied

    Dankeschön fürs Ändern
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Markier einfach den Bereich, den Du zitieren willst mit gedrückter Maustaste. Dann färbt er sich ein, und wenn Du loslässt, erscheint ein kleines Signet »Zitieren«. Da klickst Du drauf und alles ist schön :)
     
    Lokilein und AlexandraT gefällt das.
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kann man so machen... hihi... muss man aber nicht. ;)
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei Brecht, um mal den Bildungsbürger raushängen zu lassen, hieß das: »Es geht auch anders, aber so geht's auch« :)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Dieser Beitrag wurde geschlossen. Bitte stelle Deine Frage in einem neuen Thema.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden