HIV Test, wie zuverlässig, Leukos

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von TomAmadala8, 21. Oktober 2019.

  1. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    ich hatte im April 2018 einen sogenannten Risikokontakt.

    Nachdem ich Angst hatte, bin ich exakt 5 Wochen nach dem Kontakt zumHIV Test. Dieser war negativ.
    Da ich aber wusste, dass 5 Wochen eigentlich zu wenig sind, bin ich daraufhin im August, also ca. 4 Monate später nochmal zu einem Test. Dieser war erneut negativ. Beide Tests waren beim zuständigen Gesundheitsamt (welchen Test machen die genau, ist das je Gesundheitsamt unterschiedlich?). Ich bin 34 Jahre alt.

    Leider bekomme ich trotzdem die Angst nicht aus meinem Kopf.

    Nun ist es so, dass ich mich ab und an mal etwas schlapp fühle. Daraufhin habe ich mir nun die Blutwerte nehmen lassen. Ich hatte lt. Arzt "leichte Abweichungen". Primär zu wenige Leukozyten.

    Beim ersten Test vor ca. 2 Wochen hatte ich den Wert 3,1tsd/µl. Genau eine Woche später habe ich nochmal nehmen lassen, dort waren es 2,9tsd/µl. Nun soll ich 4 Wochen warten und dann nochmal prüfen lassen. Mein Arzt meint es ist nicht akut.

    Nun habe ich google bemüht und wieder eine Verbindung zuHIV gegoogelt. Ich habe nun wieder Angst.

    Parallel möchte ich erwähnen, dass ich im November 2018 mir die achillessehne gerissen habe, danach 2 x operiert wurde. Ich hatte vor 4 Wochen Probleme und schmerzen in dem Bereich, evtl auch Entzündung. Ich bin kein Arzt, ich wollte es nur erwähnt haben, evtl haben die niedrigen Leukozyten ja auch damit zu tun. Die Beschwerden im Fuß sind allerdings nun besser geworden, aber noch nicht weg.

    Wie sicher ist es denn bzgl. des Tests 5 Wochen und 4 Monate nach dem Kontakt? Ein Restrisiko bleibt oder?

    Genügt es wirklich in 4 Wochen einfach nochmal Blut nehmen zu lassen oder soll ich aktiv werden, wenn ja, wie?

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2019
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei Werten immer die Einheiten angeben.

    Such Dir was anderes alsHIV... wie wäre es mit einem Infekt harmloserer Art zb? Ein grippaler Infekt oder eine Grippe reichen aus. Klar reicht eine einfache Kontrolle in vier Wochen.

    WelchenHIV-Test ein Labor macht ist egal... alle sind sicher.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    HIV hast Du definitiv nicht.
    Hast Du eventuell Novalgin (Metamizol, Novaminsulfon) genommen? Das kann sich nämlich heftig auf die Leukos auswirken.
    Also eigentlich auf eine Vorstufe der Leukos und dadurch dann eben auch auf die Leukos.
    Es kann auch ein Abnahmefehler vorliegen, die Leukos alleine sagen überhaupt Nichts aus.
    Aber dafür ist Dein Hausarzt zuständig.
    Hier geht es um HIV und das ist bei Dir definitiv ausgeschlossen. Ohne wenn und aber, was wäre wenn, hätte wäre könnte.
     
  4. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Danke schonmal für eure Rückmeldung. Ihr nehmt mir natürlich die Angst.
    Ich hoffe, dass das jetzt nicht mein Leben lang bleibt, dass ich immer alles direkt mitHIV verbinde. :(

    Nein, habe kein Novalgin genommen. Nur die Probleme im Fuß gehabt, mit Schwellung und Schmerz. Aber auch diesbzgl. nichts genommen. Ich war auch nicht krank oder sonst etwas.

    Ich habe nochmal die Zeiten geprüft. Der erste Test war exakt 5 Wochen nach dem Kontakt. Der zweite Test war sogar ca. 7 Monate nach dem Risiko.
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Es kann auch ein simpler Vitamin B12 Mangel vorliegen. Wie gesagt, da muss Dein Hausarzt weiterforschen.
    Aber komm vonHIV weg.
     
  6. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Oder nein...
    Da gibt es kein "oder" :cool:
    100%ige Zustimmung :cool:
     
    devil_w gefällt das.
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Damit istHIV ‘raus.
    Warum suchst Du keine Verbindung zu Dinosauriern – die wäre gleichermaßen bescheuert (sorry für das Wort, aber: Wer HIV sucht, wird HIV finden. Zumindest bei Google).
    Der kann es natürlich nicht wissen. Der hat ja studiert und googelt nicht …

    Nota bene: Mit 34 war ich schon positiv und habe nicht halb so viel Aufriss gemacht, obwohl es damals (1994) tatsächlich noch ein Todesurteil war. Seitdem hätte man soviel lernen und wissen können, dass ich mich manchmal frage, warum sich Leute mit allem Möglichen, aber niemals mit ihrer eigenen Sexualität beschäftigen …
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  8. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Ich bin ja froh dass es so ist, ich wollte nur wissen ob es evtl. sinnnig ist nochmal einen Test zu machen, seitdem jedoch war keine kritische Situation mehr.

    Ich danke euch, warte nun 4 Wochen und mache dann ein erneutes Blutbild.

    Übrigens, ich verstehe natürlich, dass es euch "nervt" weil ich hier ja mitlese und ständig Threads in die Richtung eröffnet werden, aber letzten Endes hatte ich Angst, etwas zu verpassen oder etwas falsch zu machen, daher habe ich hier geschrieben, ich hoffe Ihr, als Personen, die sich damit tatsächlich auskenne, könnt das auch etwas verstehen. Wenn Angst einen treibt, hat man keine Zeit zu verlieren + man liest ja immer dassHIV negativ Tests nicht 100%ig sind.

    Lg und Herzlichen Dank an die, die sich die Zeit genommen haben.
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Aha .. wo liest man das denn ?
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich kann ich verstehen, dass die Angst dazu führt, irrational zu werden … aber was ich niemals verstehen werde ist, warum man sich selbst dann noch weigert, beruhigende und kompetente Informationen anzunehmen, sondern nichts unversucht lässt, die eigenen Ängste noch zu befeuern.

    Du hast es offensichtlich immer noch nicht verstanden: Man erkennt (bzw. schließt es aus)HIV nicht am Blutbild, sondern ausschließlich durch einenHIV-Test.

    Und …
    … wer liest das wo? Das würde mich auch einmal interessieren …
     
  11. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Entschuldigt, das war falsch recherchiert oder auf den falschen Seiten.

    "Ein guter HIV-Heimtest sollte zu 100 Prozent sensitiv sein. Das bedeutet, dass er bei richtiger Anwendung keine HIV-Infektion übersieht, so die Aids-Hilfe."

    Natürlich jetzt iwelche Abnahmefehler ausgeschlossen ist er tatsächlich 100%. Ich bin nun doch sehr beruhigt, da es bei mir ja 2 Tests waren, auch wenn der erste zu früh war. Trotzdem gilt es bzgl. der Leukos der Ursache auf den Grund zu gehen.

    Danke euch.
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    100% würde ich keinem Heimtest d.h. Schnelltest geben.
     
    matthias gefällt das.
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zwischen »sollte« und »ist« besteht ein Unterschied. Die 100% würde ich ebenfalls nie unterschreiben …
     
    AlexandraT gefällt das.
  14. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    100% Sicherheit gibt es im gesamten Kosmos nicht. Außer einer einzigen. Alles was lebt, stirbt irgendwann. 100%ig :cool:
     
    AlexandraT gefällt das.
  15. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Sorry, das war auch wieder falsch. Ich hatte ja keinen Heimtest sondern war 2 x beim zuständigen Gesundheitsamt.

    Ich gehe davon aus, diese sind besser/sicherer als die Heimtests.

    Trotzdem durchaus interessant, ich schreibe 100% sicher sind die nicht, das gelesen zu haben. Dann wird veto eingelegt, wer sagt das, wo steht das. Und nun plötzlich doch Meldungen, also 100% sicher ist das nicht. Ja, da frage ich mich, wieso wird meine ursprüngliche Aussage dann direkt als unwahr bzw. falsch betitelt, es scheint ja doch nicht 100% zu sein, eben exakt was ich eingangs schrieb.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    … die sich ausschließlich um Heimtests bzw. Selbsttests drehte … und da bin ich immer noch der Auffassung, dass sie nicht 100% sicher sein können – nicht einmal 99% sicher, solange der Anwender Fehler machen kann. Ob er sie tatsächlich macht, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber da wir das nicht nachprüfen können, sind wir hier sehr vorsichtig.

    Du schriebst aber …
    Damit meinst Du aber pauschal alle Testverfahren. Tatsache ist aber, dass es kein »falsch-negativ« geben kann, denn so lange der Test irgend etwas detektieren kann, wird er das tun. Das muss aber nicht unbedingt HIV sein – daher kann es nur einen »falsch positiven«HIV-Test geben. Und um das auszuschließen, werden Bestätigungstests gemacht.

    Und Du verwechseltest »sollte« (Wunschdenken) mit »ist« (Behauptung).

    Bitte wirf nicht Dinge durcheinander, die so nie gesagt wurden oder gar nicht im Zusammenhang stehen.
     
  17. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    Matthias, das ist so nicht korrekt, ich hatte in diesem Post, auf den du dich bezogen hattest nichts von Heimtests bzw. Selbsttests erwähnt, sondern, wie du auch in Absatz 2 korrekt schreibst, alle Testverfahren. Wenn sich deine kritische Einstellung lediglich an Selbsttest orientiert ist das ja ok, gehört aber dazu erwähnt, wie du es nun auch korrekt getan hast.

    Mein falsch gewähltes Zitat war erst danach. (bzgl. Selbsttests) Kritisch bzgl. der Aussage nicht 100% sicher hast du dich zuvor.

    So war das für mich, bis nun dein letzter Post kam, nicht heraus zu lesen.

    Trotzdem Danke für die Aufklärung.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moment … dröseln wir die ganze Geschichte noch einmal auf:

    Im Eingangsthread schriebst Du von 2 Tests beim Gesundheitsamt, die beide negativ waren. Du glaubst dem Ergebnis aber nicht, sondern hast nachHIV gegoogelt – und HIV als Antwort bekommen. Fehler 1: Googeln muss man können. Da zumindest der zweite Test die Serokonversionszeit berücksichtigte, ist das Ergebnis sicher. Das haben wir Dir mitgeteilt.

    Dann fragst Du, ob es sinnvoll ist, einen weiteren Test zu machen und sagst, dass Du in 4 Wochen ein Blutbild machen willst. Fehler 2: Am Blutbild kann man nichts erkennen – und das Verhalten der Leukozyten gibt keinen Aufschluss über HIV. Das haben wir Dir mitgeteilt.

    Dann schreibst Du, dass man ja überall lesen könne, dass negative HIV-Tests nicht zu 100% sicher seien. Fehler 3: Das ist eine Pauschalbehauptung, die nicht stimmt. Ich habe Dir später erklärt, warum sie so nicht stimmt, da es kein »falsch negativ« geben kann.

    Auf die Nachfrage, wo man das lesen könne, kommst Du plötzlich mit Heimtests, über die wir zuvor kein Wort verloren hatten. Da wir von Heimtests nichts halten, weil das Verhalten der User nicht kontrolliert werden kann, lehnen wir es ab, von 100%iger Sicherheit zu sprechen. Fehler 4: Du versteifst Dich auf die Aussage »100%«

    Nun gibt es im Leben aber grundsätzlich kein »100%« – außer beim Tod. Der ist zu 100% sicher. HIV-Tests, die von kompetenten Menschen ausgeführt werden, kann man eine Sicherheit von 99,9% zubilligen. Und das ist verdammt viel! Das entspricht in etwa auch der Anzahl HIV-negativer Menschen in Deutschland im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung: 99,9% negativ, 0,1% positiv.

    Das halte ich für ein Gerücht. Vielleicht konntest Du es nicht herauslesen, aber es war herauszulesen (siehe oben). Aber auch Du springst vom Hölzchen zum Stöckchen und zurück und erwartest, dass wir Dir folgen … ;)
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  19. TomAmadala8

    TomAmadala8 Neues Mitglied

    zu 1. Nein ich habe nicht danach gegoogelt. Ich habe nach zu wenig Leukozyten gegoogelt und kam dabei aufHIV, nicht die andere Richtung.
    zu 2. Nein, ich habe nicht geschreiben dass ich erwähne einen weiteren Test zu machen, es ging um das erneute Blutbild um zu prüfen ob die Leukozyten Zahl wieder über 4tsd/µl ist. Evtl hattest du das falsch verstanden, mir bzw. meinem Arzt ging es um die Kontrolle bzgl. der Leukozytenzahl im Blut.
    zu 3. korrekt, stimme ich so zu. Danke auch für die Aufklärung und Ausführung diesbzgl.
    zu 4. Ja, das hatte ich geschrieben und direkt zügig geschrieben dass es ein fehler war, weil es in dem Zitat eben um Selbsttest ging, ich jedoch keinen Selbsttest gemacht hatte. Ich hatte beim zitieren von dem Text einer Seite das Wort "Heimtest" überlesen, hätte ich das gelesen hätte ich es nicht zitiert.

    Und nun sollten wir wieder sachlich werden, denn dafür ist das Thema zu ernst. Ich danke für die Aufklärung als auch eure Erfahrungen, Meinungen und Abschätzung.

    Noch ergänzend von der deutschen Aidshilfe bzgl. Labortests:
    "Mit Sicherheit nachweisen, dass man nicht infiziert, also HIV-negativ ist, kann man beim Labortest nach sechs Wochen, beim Schnelltest nach drei Monaten."
    +
    "Man kann eine HIV-Infektion mit dem Labortest nach sechs Wochen sicher ausschließen."

    Daher nochmal, meine Aussage mit "nicht 100% sicher" war falsch wenn es sich um Labortests handelt.
     
  20. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja, mach ich mal.. Du hast keinHIV... ganz einfach und ganz sachlich gesprochen .. fertig aus !
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden