HIV Phobie

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von lisa-cool, 26. Januar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Hi, ich habe seit mehreren Monaten eineHIV Phobie, bin auch derzeitig in therapeutischer Behandlung. Ich hatte echt große Fortschritte gemacht, ich hatte keine Angst mehr im Alltag (vor Türklinken, Schuhen, Toiletten, Hände schütteln) ... Doch dann eines Tages vor ca. 1 Woche hatte ich einen starken Rückfall.

    Der Tag begann wie jeder Tag aufstehen, anziehn usw. als ich mir dann die Schuhe zu gemacht habe (Sneaker), habe ich gemerkt, dass vermutlich Blutreste an ihnen klebten. Natürlich hatte ich die Schuhe beim Zubinden bereits berührt. Nun dachte ich mir erst nichts dabei und hab einfach meine Hände gewaschen und die Schuhe gereinigt, soweit so gut. Die Schuhe standen ja auch ca 11 Std. herum.

    Im Nachhinein hab ich dann eine kleine Verletzung an meinen Händen gesehen, Blutete zwar nicht, war gerade so zu.

    Jetzt frage ich mich natürlich wieder mal, ob ich mich dabei nicht doch mit HIV infiziert haben könnte :S ?!?

    Würde mich über eine Antwort von Euch freuen. Ist es denn möglich sich so zu infizieren wenn man auf der Straße in Blut reinlartscht und dann dieses Blut auf Wunden kommt?

    Was wäre wenn das Blut da schon länger war und ich dieses schon öfters berührt habe beim Schuhe zu binden ohne es gemerkt zu haben?

    Bitte antwortet mir auf die Fragen, und erklärt es mir ruhig, langsam und plausibel. WIe gesagt ich leide an einer Phobie, kann mit niemandem gerade darüber reden weil mein Therapeut für 2 Wochen im Urlaub ist :((

    Liebe Grüße
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn von 82 Millionen Menschen in Deutschland 73.000HIV-infiziert sind ... wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Blut auf der Straße von einem HIV-positiven Menschen stammt? Richtig - sie liegt bei 0,08%. Davon muss man aber noch abrechnen, dass positive Menschen im Normalfall sehr viel umsichtiger und nicht so gedankenlos agieren wie »Nicht-Betroffene«.

    Wenn Blut 11 Stunden an der Luft ist, ist es furztrocken - und das HI-Virus kann nur in feuchtem Milieu aktiv sein.

    Wenn eine Wunde »zu« ist (d.h. es kommt nicht heraus) - wie soll dann etwas hineinkommen?

    Und vor allem: Man kann sich nur infizieren, wenn die andere Flüssigkeit infektiös ist. Womit wir wieder bei der Wahrscheinlichkeit wären ...

    Ich will Dir nicht zu nahe treten ... aber mit etwas Logik und Nachdenken kommt man hinter Vieles und muss nicht zur Phobikerin werden. Und auf »was wäre, wenn...« Diskussionen lasse ich mich nicht ein. Die bringen nämlich nichts. Außer vielleicht die Frage »Was wäre, wenn ich keine HIV-Phobie hätte«.
     
  3. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Danke schonmal für diese 1. Antwort Matthias :) , Ja ich weiß, das mit der Logik und so weiter. Du hast ja Recht, aber wenn ich keine Probleme hätte dieser Logik zu folgen wäre ich ja nicht in Behandlung oder?

    Eine letzte Frage habe ich aber noch: Ich habe mal etwas gelesen, dass eine Ansteckung über Schuhe (Blut) , oder über Besteck (Blut), selbst wenn an diesem Blut wäre, zu indirekt sei. Sprich der Übertragungsweg sei zu indirekt und die anzunehmende Menge, die in den Blutkreislauf gelangen könnte zu gering.

    Was ist daran wahr?

    Liebe Grüße,

    Sei nicht genervt ich mache das nicht mit Absicht!

    Schönen Tag Dir schonmal :D , Du bist klasse!
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Na, bei so einem Kompliment muss ich ja antworten :)

    Im Prinzip stimmt die Aussage auch. Infektiöse Flüssigkeit muss direkt in ausreichender Menge in eine offene Wunde oder an weiche Schleimhäute gelangen, um die Infektion weitertragen zu können - wobei eine Infektion auch dann nicht zwangsläufig stattfinden muss.

    Indirekte Infektionen sind zwar nicht ausgeschlossen, aber sie liegen im Bereich von 0,0001% der Wahrscheinlichkeit. Dazu müssten aber auch Blutssen oder Meere von anderen infektiösen Flüssigkeiten auf extrem saugfähiges Trägermaterial traffen, damit eine ausreichende Menge infektiöse Flüssigkeit transportiert werden kann. Bei dem Besteck-Beispiel würde man eine potenziell gefährliche Menge an Blut deutlich sehen - und würde das schon aus hygienischen Gründen weglegen. Und wo man kaum etwas sieht, ist auch kaum etwas da, ist auch das Infektionsrisiko so gut wie nicht vorhanden.

    Und: Beim Transport über Schuhe z.B. wird die Blutmenge (um bei dem Beispiel zu bleiben) mechanisch durchs Laufen abgestreift. Bei jedem Schritt geht etwas verloren - und das ist in diesem Falle auch gut so.

    Übrigens: Von den 73.000 infizierten Menschen, über die ich oben sprach, sind etwa 2/3 in medikamentöser Behandlung. Bei den meisten ist die Viruslast unter der Nachweisgrenze, d.h. sie gelten schon gar nicht mehr als infektiös. Das reduziert die Wahrscheinlichkeit noch einmal um ein großes Stück.

    Wie Du siehst, muss man sich schon gewaltig anstrengen, um sich zufällig mitHIV zu infizieren ... :)
     
  5. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Lieber Matthias ich danke dir herzlichst für deine netten Antworten ;)

    Du hast mich echt wieder beruhigt. Ich glaube, heute ist ein guter Tag und ich genieße das Wetter mal richtig :D ,

    Hoffe du hast einen super Tag und hast viel Spaß.

    Bis dann,

    PS: wenn ich nochmal irgendwelche Probleme habe, kann ich mich dann nochmal an dich wenden?

    Danke Dir!! :))))
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kein Problem!

    Aber Alexandra, Chris, Marion und viele andere werden Dir genauso helfen und deine Fragen beantworten! Wir freuen uns aber immer, wenn Leute vor den Fragestellungen etwas nachdenken ... :)

    Dir auch einen schönen Tag! Ich werde heute Abend in Paderborn aus meinem Buch lesen. Da gibt es hinterher auch immer viele Fragen, die ich dann beantworte ...
     
  7. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Coool!! Wie heißt dein Buch? Ich wohne leider zu weit weg :( ...

    Viel Spaß dir trotzdem dort heute! :D
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    »Endlich mal was Positives« ... den Link zur Website findest Du - wie auch einen kleinen Film über mich - in meiner Signatur ... da kannst Dich gerne mal umschauen :)
     
  9. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Danke ;) , mache ich jetzt mal. Was schreibst du alles in etwa in deinem Buch?
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schau einfach auf meine Homepage, schau Dir auch die Presseberichte an und das Gästebuch - da bekommst Du einen guten Eindruck (kostet nix!) ... das würde jetzt hier echt zu viel :)
     
  11. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Mache ich, Danke Dir! Schaue grad dein Video an :)
     
  12. lisa-cool

    lisa-cool Neues Mitglied

    Matthias

    Hey Matthias, ich will dich hier ja nicht nerven.

    Aber mein Zustand hat sich trotz deiner Aufmunterung am WOchenende sehr verschlechtert. Hatte tierischen Waschzwang und hab mich nicht vor die Tür getraut :( , kannst du mir nicht nochmal aufmunternde Worte sagen? Ich weiß, dass ich keinen ungeschützen Verkehr hatte, auch der Test vor 2 Monaten war negativ, trotzdem lässt mich dieseHIV PHOBIE einfach nicht mehr los.

    Alles begann vor 3 Monaten mit einem Albtraum und seit dem kann ich damit nicht abschließen.

    Am schlimmsten sind immer Türklinken anzufassen, oder "verschmierte" Hände zu schütteln, ich weiß nicht mehr weiter...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden