HIV-Infektionsangst, Phobie?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von 14Simon02, 30. September 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Hallo erstmal alle zusammen,
    mir wurde dieses Forum empfohlen, um evlt. Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Ich hatte letztes Jahr im September und November meine ersten zwei schwulen sexuellen Kontakte (bisher nur Frauen). Beide Kontakte waren lt. Einschätzung der Hotline der deutschen Aidshilfen kein Risiko, trotzdem habe ich nach beiden Kontakten einen Test machen lassen. Ende Mai 2015 war ich dann nochmals zu einer Schnelltestaktion bei der Aidshilfe Stuttgart. Auch dieser Schnelltest war negativ. Nun zu meinem Problem:

    Beim Schnelltest (Blutentnahme aus dem Zeigefinger) bemerkte ich am Handschuh des Arztes Blut. Ich kam dann auf die Idee (leider habe ich vor Ort nicht gefragt) ob der Arzt vergessen haben könnte seine Handschuhe zu wechseln und ob ich mich infizieren hätte können, wenn das Blut von der Person stammte die vor mir getestet wurde und diese Person positv gewesen wäre. Immerhin musste der Arzt an der Einstichswunde an meinem Zeigefinger ziemlich rumdrücken.

    Mit wurde einen Tag später beim Anruf in der Aidshilfe gesagt, dies sei nicht möglich.

    Ich habe trotzdem nach 5 Wochen einenPCR Test (nurHIV 1) + normaler AK Test machen lassen und nach ca. 13 Wochen nochmal einen reinen normalen AK Test. Beides negativ.

    Nun, ca. 17 Wochen nach der besagten Blutentnahme habe ich eine starke Bronchitis bekommen, einhergehend mit einer wahnsinnigen Abgeschlagenheit und Schwäche. Allerdings kein Fieber. Die Bronchitis geht nun seit einer Woche, meine Hausärztin meint das kann schonmal sein.

    Wie ist die Blutabnahme zu sehen? Tatsächlich kein Risiko da die Viren an der Luft nicht mehr infektiös sind? Wie ist derPCR Test nach 5 und der AK+AG24 Test nach 13 Wochen zu sehen? Ist das sicher, vorallem wenn danach erst die Bronchtis auftritt? Kann das noch einen akute Immunreaktion sein?

    Vielen Dank schonmal
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nimm diese Antwort an.... denn sie ist absolut korrekt.

    Ohne Risiko war kein Ak-Test notwendig und die teurePCR für die Katz.

    Und wie Deine Hausärztin sagt... eine Bronchitis ist eine Bronchitis....und mehr nicht. Und hat nichts mitHIV zu tun... sicher nicht mit Null Risiko und mehreren neg. Tests.
     
  3. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ist das tatsächlich null Risiko?Ich weiß ja nicht wie lange Zeit zwischen dem vorher Getesteten und mir vergangen ist. Wie schnell wird das Virus inaktiv?

    Angenommen es wäre ein Risiko gewesen? Wie sicher ist diePCR nach 5, der Ak Test nach 13 Wochen?

    Immer wieder liest man 12 Wochen, 6 Monate und seit Neuestem sogar 6 Wochen.

    Danke...
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vergiss diese Geschichte.... ein Arzt benutzt Handschuhe nicht mehrfach.

    Lerne doch mal die wirklichen Infektionswege kennen.... der von Dir beschriebe steht da nicht drauf.

    Wie sicher ein Ak-Test nach 13 Wochen ist? Nie mitbekommen was die Aidsberatungen all die Jahre gesagt haben? 12 Wochen Wartezeit für einen sicheren Test. Heute ist man bei Labortests mit Antigen auf HIV1 bei 6 Wochen und bei Schnelltests bei 8 Wochen. EinePCR ist keinHIV-Ausschlusstest und man müsste HIV1 und 2 erfassen d.h. zwei Tests.
    6 Monate war zu Beginn als die Tests neu waren.... die gelten heute nur noch bei Berufsunfällen für die Versicherung... weil dann auch Hepatitis C sicher ausgeschlossen werden kann. Dann würde die Versicherung den Fall abschliessen.
     
  5. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    sorry jetzt muss ich doch nochmal antworten. Ich mache doch auch Fehler bei der Arbeit. Das kann doch einem Arzt auch passieren, und Blut am Handschuh hab ich gesehen. Allerdings möchte ich dem Arzt auch nicht unrecht tun.

    Deswegen die Frage, wenn der Arzt tatsächlich vergessen hat die Handschuhe zu wechseln, wäre es dann ein Risiko? Die Infektionswege habe ich oft nachgelesen...und da steht Blut zu Blut...und das wäre ja, wenn man den Fehler, voraussetzt der Fall.

    Warum wird in der "Sicherheit" der Tests einen Unterschied gemacht, zwischen beruflichen Fällen und "privatem" Risiko?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, das passiert nicht. Es gibt ganz bestimmte Abläufe die eingehalten werden müssen.

    Ich weiss nicht wie oft ich die Handschuhgeschichte zu hören bekomme. Hätte er keine getragen... was dann?

    Komm endlich von DeinerHIV-Geschichte weg. Was ist der wahre Grund für Deine Panik?

    Naja... die Versicherung muss zahlen... und wie gesagt... es geht nicht nur um HIV wenn wir uns stechen sondern auch um Hepatitis und Co. Daher die 6 Monate bis die Versicherung die Akten schliesst. Der Test ist sicher nach 6 Wochen (Labortest) und der Schnelltest nach 8 Wochen... ausser man gehört zu den Ausnahmen die regelmässig grosse Mengen an Kortison etc. einnehmen müssen.

    Bist Du eigentlich auch schon mal auf die lustige Idee gekommen, dass es Dein Blut sein könnte? Aber immer gleich fremdes Blut und HIV, nicht wahr?
     
  7. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    das Einzige was ich zu der Zeit genommen habe war Sertralin (SSRI Wiederaufnahmehemmer), da ich mich schon davor um professionelle Hilfe gekümmert habe. Bereits meine Angst nach den zwei Kontakten erschien mir nicht ganz normal. Was dahinter steckt weiß ich nicht richtig. Aber ich denke immernoch, dass auch ein Hypochonder krank werden kann, und dass dann nur noch auf meine Angst geschaut wird und ein evtl. echtes Risiko nicht mehr ernstgenommen wird, verstehst Du?

    Verhindern/Verlangsamen Antidepressva wie Sertralin denn die Bildung von Antikörpern?Ansonsten habe ich keine Medikamente genommen.

    Mit ist klar, dass das alles verrückt klingt, bin ich nicht der Einzige der befürchtet sich bei einer Testung angesteckt haben zu können? Hörst Du das mit der Handschuhgeschichte tatsächlich nicht das erste Mal?

    Ich versuche nach Deiner Antwort das Kapitel zu schließen
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich höre das mit der Handschuhgeschichte so oft, dass ich nicht mehr zähle. X Leute glauben sich so infiziert zu haben. Ebenso die Geschichten mit dem Blut an der Cola-Dose und dem Bäcker der mit blutenden Händen ein Brötchen anfasst und so weiter. Ich weiss, dass es nicht böse gemeint ist.... aber es ist schlicht nicht so, dass man sich so infiziert. All diese Dinge findest Du etliche Male hier im Forum und keiner davon war am Ende positiv. ;)

    Klar kann auch ein Hypochonder krank werden... aber ihr habt nen schweren Stand.... was muss man bei euch ernst nehmen und was nicht? Ich spreche mich auch nicht dagegen aus, dass Du eine Bronchitis hast... nur hat sie mitHIV und der Blutentnahme nichts zu tun.

    Dein Medi hat keinen Einfluss gehabt auf die Antikörperbildung.

    Aber wenn Du - die Aidshilfe sagte Dir ja, dass kein Risiko da ist - dies nicht annehmen kann und dann x Tests machst und gleich wieder neue Gefahren siehst... dann würde ich mir ernsthafte Sorgen machen.... aber eher wegen Deiner Psyche. Irgendwo muss doch die Ursache für diese Angst sein.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir hören hier verschiedene Dinge, von denen ich gar nicht wusste, dass es sie gibt. Und es sind nicht Wenige, die sich dadurch in die Spirale einer selbst eingeredeten Phobie begeben, die nicht mal mehr ein Therapeut auflösen kann.

    Ich kann Alexandra nur beipflichten: HI-Viren werden an der Luft schnell inaktiv, so dass sie nichts anrichten können. Da zu müssten sie aber erst einmal da sein. »Hätte«, »könnte« und »würde« sind keine Infektionswege. Der Pieks beim Schnelltest ist auch keine Eintrittspforte. Es kann also keine Übertragung stattfinden. Ein AK-Test nach 13 Wochen ist bombensicher, weil ein Labortest schon nach 6 Wochen und ein Schnelltest nach 8 Wochen aussagekräftige Ergebnisse bringt. Früher war die Grenze 12 Wochen ... und Du hattest noch eine mehr.

    Also: Wo ist denn hier das Problem, außer in Deinem Kopfkino?
     
  10. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    das heißt zusammengefasst:

    a) dass der Arzt seine Handschuhe vergessen hat zu wechseln kann man sich eigentlich nicht vorstellen

    b) sollte a nicht greifen, da der Arzt einen Fehler gemacht hat (was auch immer) gilt, dass keine Infektion stattgefunden haben kann, da das Virus bereits inaktiv gewesen ist als mir Blut abgenommen wurde.

    c) selbst wenn das Virus nicht inaktiv war, der Pieckser aus dem mein Blut "unter Druck durch die Finger des Arztes rauskam" keine geeignete Eintrittspforte war.

    d) sollten alle bisherigen Stricke a-c gerissen sein, eine Infektion höchstwahreinlich schon nach 5 Wochen mitPCR plus AK, AG Test recht sicher ausgeschlossen war.

    e)wenn der Test doch zu früh war, zumindest der AK+AG Test nach 13 Wochen zu 99,99 % sicher war? Selbst wenn ich ein großes Risiko gehabt hätte?

    Stimmern die von mir zusammengefassten Aussagen so? Das würde bedeuten, dass ich nurHIV negativ sein kann trotz Bronchitis...Selbst wenn hohes Fieber und wunder was nicht für Symptome noch dazukämen?

    Gibt es eigentlich so etwas wie Selbsthilfegruppen bei HIV Angst/Phobie?

    Mit ist bewusst, dass ich auf diesem Gebiet ein Problem habe, und dass das unter Unmständen recht irrationale Ängste sind. Trotzdem hoffe ich, dass Eure Antworten hier sachlich sind und nicht auf der Basis"der hat ne Phobie und kein HIV" entstehen, was ich Euch nicht unterstelle.

    Liebe Grüße

    Simon
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Naja... falsch ist Deine eigene Aussage ja nicht:
    Deine Frage könntest Du Dir anhand unserer Antworten hier längst selbst beantworten. :wink:
    Ansonsten... lies mal zb. Matthias letzte Antwort nochmals... da steht u.a.
    Selbsthilfegruppen? Hm... frag mal beim Gesundheitsamt oder einer Aidsberatung.... aber ev. ist auch eine Therapie notwendig. Kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.
     
  12. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Ich habe den Eindruck mir bringt das Wissen gar nichts, sonst dürfte ich gar keine Angst mehr haben. Ich glaube ich könnte mit dem Wissen was ich mittlerweile habe, sofort in einer Aidsberatungsstelle anfangen zu arbeiten.

    Ich habe halt immer Angst in irgendeinem Punkt eine Ausnahme zu sein. Gibst Du mir recht wenn ich sage, so viel Ausnahmen auf einmal gibt es gar nicht dass ich positiv sein kann?
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ausnahmen heissen so weil sie sehr selten vorkommen. ;) Und nein.... Dein Fall ist keine Ausnahme und Du kannstHIV wirklich von Deiner Liste streichen.
     
  14. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Ok eine allerletzte Frage noch. Ich habe auf der Seite des rki die Aussage gefunden, dass eine Nachkontrolle, nach den 12 (bzw 6) Wochen nur unter bestimmten Voraussetzungen nötig ist. ZB eine akute Grippeartige Erkrankung innerhalb eines halben Jahres nach rk.

    Jetzt mal weg von der "Tatsache" dass ich wohl kein rk hatte, stimmt das noch? Und zählt da meine Bronchitis nicht dazu ?

    Wie kann ein Test nach 13 Wochen bombensicher sein wenn das rki sowas schreibt?
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nochmals: Deine Bronchitis ist eine Bronchitis und mehr nicht.

    Das RKI muss sich rechtlich absichern.... daher schreiben sie nie, dass ein Test 100% sicher ist. Du bekommst immer nur 99.9 oder sowas. Ein Test nach 12 Wochen macht keiner mehr... auch nicht bei Grippesymptomen. Denn das Antigen würde zumindest abgeben bzw. der Test ginge in den Graubereich d.h. würde leicht angeben.
     
  16. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Gut, dann kein Test mehr? Sorry wenn ich nerve aber macht ihr sowas beruflich? Nur um sicher zu gehen, dass ihr das auch richtig einschätzt?
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um mal mit mir anzufangen: Ich bin seit 23 Jahren positiv, habe 2 Bücher drüber geschrieben, mache Prävention in Schulen, war Protagonist der ersten Welt-Aids-Tags-Kampage »Positiv zusammen leben ... aber sicher« (2010), habe gute Kontakte zur deutschen AIDS-Hilfe und zu vielen regionalen und lokalen AIDS-Hilfen, arbeite für den Bundesverband der Schwerpunktärzte, arbeite für eine Schwerpunktpraxis, arbeite für eine Schwerpunktapotheke ...

    Reicht das? :)
     
  18. 14Simon02

    14Simon02 Neues Mitglied

    Oh das interessiert mich. Was sind das für Bücher?
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Klick auf den Link in meiner Signatur :)
     
  20. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie oft willst Du eigentlich in Sachen Tests noch fragen?

    Ich hab beruflich u.a. mit Labor und Rettung zu tun. D.h. mein Wissen kommt von meiner Ausbildung und von Weiterbildung. Reicht Dir das um einzuschätzen ob Matthias und ich korrekte Antworten geben? Meinst Du nicht, dass wir es sagen würden wenn wir unsicher wären?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden