HIV ELISA falsch positive Tests

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Daxan, 12. Mai 2020.

  1. Daxan

    Daxan Neues Mitglied

    Hallo, ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. JederELISA Test, der gemacht wurde (insgesamt 3: einmal 2015, 2018 und 2020) waren immer positiv. Allerdings bin ich nichtHIV positiv, denn alle weiteren Tests, die nach demELISA gemacht wurden, waren immer negativ. Mir wurde immer versichert, dass ich definitiv nicht HIV positiv bin und der Test ab und an mal falsch positiv anzeigt. Nur denke ich mir auch, dass es jetzt beim 3. mal innerhalb 5 Jahre kein Zufall mehr sein kann. ich glaube nicht, dass ich HIV positiv bin, da auch die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch ist, dass ich das haben könnte. Aber mein Körper muss ja anscheinend irgendwas haben, weswegen dieser Test immer anschlägt. Kein Arzt kann mir helfen, alle sagen, dass dieser Test bei manchen einfach anschlägt. Bei den ersten beiden Tests habe ich noch gedacht, dass ich evtl. eine leichte Grippe habe aber da der jetzt wieder angeschlagen hat, glaube ich kaum, dass ich immer wieder eine Grippe habe. Ich habe zwar Allergien, aber kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass das immer wieder der Auslöser dafür ist. Hatte jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß einer, was da noch sein könnte, dass dieser Test immer wieder anschlägt?
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    DerELISA reagiert auch auf AK, die denen vonHIV sehr ähnlich sind. Z.b. EBV oder Herpes.
    Darum muss ja auch im Falle eines positivenELISA der speziellereWestern Blot als Bestätigungstest gemacht werden.
     
  3. Daxan

    Daxan Neues Mitglied

    DerWestern Blot wurde jetzt 2 mal nach demELISA gemacht und damit konnte eineHIV Infektion ausschliessen. 2015 wurde ich nach dem positivenELISA Test direkt auf HIV Viren untersucht und somit konnte auch das damals ausgeschlossen werden. Herpes hatte ich definitiv noch nie und EBV auch nicht. Ich hatte seit mehreren Jahren kein Fieber mehr und an geschwollene Lymphknoten oder anderen Symptome kann ich mich auch nicht erinnern.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Herpes- und auch EB-Viren hat quasi jeder, Du sicher auch.. Du hast es nur nie bemerkt, weil dein Immunsystem mit ihnen fertig wird.

    Wenn derHIV-Bestätigungstest negativ ist, bist Du auch HIV-negativ.

    Die heutigen Tests sind so empfindlich, dass sie schonmal falschen Alarm geben, deshalb wird ja auch immer ein zweiter Test durchgeführt.
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    EBV auch Kusskrankheit genannt, hat fast jeder Mensch mindestens 1x durchgemacht. Der Eine fühlt dabei nur leichte Erkältungssymptome und dem Anderen geht es richtig mies. Man kann EBV also durch machen, ohne es wirklich zu bemerken.
    Auch Herpesviren trägt eigentlich jeder Mensch in sich. Eventuell kannst Du Dich nur nicht dran erinnern, irgendwo Herpesbläschen gehabt zu haben. Vielleicht hast Du ja mal als kleines Kind sogenannte Fieberbläschen an der Lippe gehabt. Das war dann Herpes.
    Auch Windpocken gehört zu den Herpeserkrankungen. Der Erreger heißt Herpes Zoster.
     
  6. Daxan

    Daxan Neues Mitglied

    Aber wieso sollte dann der Test anschlagen, wenn mein Körper damit klarkommt? Mein Bruder hat EBV und bei ihm ist derELISA Test negativ. Also ich habe gerade noch einmal geschaut und vor 2 Jahren wurde nach dem positivenELISA Test einmal derWestern Blot undPCR gemacht und beide waren negativ, also alles in Ordnung. Ich glaube auch den weiteren Ergebnissen und denke auch nicht, dass ichHIV-positiv bin. Nur stellt sich mir die Frage, warum nach 3 Tests innerhalb 5 Jahren immer wieder derELISA positiv anzeigt, obwohl ich keine Symptome von den anderen Krankheiten jemals hatte oder habe. Und andere im Bekanntenkreis Krankheiten wie Herpes oder EBV haben aber da ist der Test immer in Ordnung.
    Windpocken hatte ich, als ich ein Kleinkind gewesen bin aber wieso sollte ich jetzt noch Antikörper dagegen haben? Windpocken haben viele gehabt aber da schlägt derELISA auch nicht Jahre später an. Kann man sich irgendwo testen lassen, wieso der Test immer anschlägt? Ich würde nämlich schon gerne wissen, wieso jedesmal dieser Test anschlägt. Auch wenn ich mir Sicher bin, dass ich nicht HIV-positiv bin, da alle anderen Tests immer negativ sind, verunsichert mich das schon, dass bei mir immer nur dieser eine Test ein falsches Ergebnis zeigt.
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Tut er ja in dem Sinne nicht, sondern der (PCR)Test macht, was er soll.. nämlich Virenbestandteile suchen. Und die findet er ja bei Dir auch regelmässig. Warum das bei Dir so ist und bei Deinem Bruder anders, das weiß ich nicht. Ich kenne Eure Kranken - und Familiengeschichte nicht.

    Deshalb wird ja im Anschluß ein Antikörpertest gemacht, und der tut auch das was er soll, nämlich nach Antikörpern suchen. Und der schlägt nicht an, weil Du keineHIV-Antikörper hast.


    Auch für Dich gilt : doch hattest Du, Du hast sie nur nie bemerkt bzw Du hast ihnen keine Aufmerksamkeit geschenkt. Ausserdem, das hat @devil_w bereits erwähnt, kann eine zB EBV-Infektion völlig symptomfrei verlaufen, genauso wie eine Infektion mit Herpesviren. Symptome sagen nichts aus, grade bei Infektionen wie EBV können sie so unspezifisch sein, dass man aus ihnen keine Rückschlüsse auf den Erreger ziehen kann.

    AK sind immer da, auch wenn der Erreger selber nicht mehr da ist.

    Du könntest einfach mal Deinen Hausarzt fragen oder das Labor, warum der Test bei Dir immer wieder reagiert, wir hier im Forum können auch nur raten. Dein Arzt kennt Dich viel besser und länger, klär das am besten in einem persönlichen Gespräch.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es gibt Leute bei denenElisa aufgrund irgendwelcher Antikörper immer positiv angibt.....ohneHIV. Nicht weiter tragisch...wir haben ja auch andere Testtypen. EBV ist nicht das einzige Herpesvirus....wir haben auch oft Varicella Zoster oder Zytomegalie etc. Und auch bei Dir wird man Herpesviren finden. Die Erstinfektion auf Herpes simples hat man zb.in dem frühesten Kindertagen. Heisst nicht, dass man danach wieder erkrankt....Windpocken....oder eben auch das Pfeifferische Drüsenfieber. Letzteres haben die meisten unbemerkt.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mein Bruder hatte Krebs und ich nicht.

    Mit anderen Worten: Bitte versuche nicht auch nur ansatzweise, ohne auch nur einen Hauch von medizinischen Kenntnissen die Medizin revolutionieren zu wollen.

    Ich betrachte das durchaus als gut: Lieber einmal zu viel getestet, umHIV auszuschließen, als sich der Gefahr eines falsch HIV-negativen Testes auszusetzen.
     
    haivaupos gefällt das.
  10. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun, du hast die Antwort doch schon von deinen Ärzten bekommen...
    Was ist dir daran unklar? Das ist halt einfach so. Und niemand wird dir sagen können warum das jetzt ausgerechnet bei dir so ist...
    Das wäre schon sowas wie ein kleines Wunder :D
     
  11. Diesdas

    Diesdas Neues Mitglied

    Seit wann können Testergebnisse falsch negativ sein? Hab ich was verpasst ?
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn man zb. zu früh zum Test geht und zu wenig Antikörper im Blut sind dadurch. Bei Heimtests auch bei falscher Handhabung.
     
  13. Diesdas

    Diesdas Neues Mitglied

    Ich habe mich nur über die Formulierung gewundert, da ich gelernt habe das es abgesehen von der zu frühen Testung keine falsch negativen Ergebnisse geben kann und das ein statistischer Fehler vorliegt.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Grundsätzlich hast Du natürlich recht: Es gibt, wenn überhaupt, bei der regulären Anwendung unter Berücksichtigung der Serokonversionszeiten tatsächlich keine falsch-negativen, sondern im Einzelfall höchstens falsch-positive Tests, wenn die Reaktion zu sensitiv ist. Meine Formulierung war in der Tat missverständlich. Danke für den Hinweis.

    Worum es mir ging: Die TE befürchtete eine fehlerhafte Ergebnisanzeige; ich wollte nur darauf hinweisen, dass jedes positive Ergebnis gegengecheckt werden muss, bevor es tatsächlich gilt. Insofern ist

    »lieber einmal zuviel testen als ein falsches Ergebnis zu befürchten«

    die bessere Formulierung. ich hoffe, so ist es verständlicher.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden