Handjob mit Speichel und Urin

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von dardevil, 29. November 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dardevil

    dardevil Neues Mitglied

    Konnte es mal wieder nicht sein lassen, habe eine Domina besucht.

    Kein GV, OV, AV, weil ich eben kein Risiko fürHIV eingehen wollte. Aber irgendwie ist es etwas anders abgelaufen als geplant.

    Die Dame hat mir mit ihrer Hand den Penis masturbiert, zuerst hat sie während dem massieren einige male darauf gespuckt. Kurz vor dem Abschluss hat sie auch auf meinen Penis uriniert und mit der Hand massiert.

    Kann da ein Infektionsrisiko bestanden haben?
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei welcher Gelegenheit? Hände sind kein Infektionsweg, Masturbation ist kein Infektionsweg, Urin und Speichel gehören nicht zu den infektiösen Körperflüssigkeiten.

    So langsam mache ich mir Sorgen um die Menschheit, wenn das rationale Denkvermögen umso mehr aussetzt, je weniger infektiöse Menschen durch die Gegend laufen … Sind denn alle faktenresistent und damit ver-Trump-t? :roll: :roll: :roll:
     
  3. -triplex-

    -triplex- Poweruser

    Moinsen,

    also ich muss ganz ehrlich sagen , bei manchen Threads komm ich mir hier nicht vor wie in einem "Hilfe-Forum" sondern eher wie in einem "Se*-Wunsch-Vorstellungs-Forum" :shock: :roll:

    Ohne jemanden etwas zu unterstellen, aber mal ganz ehrlich, man lernt sogar schon in der Schule wie und wodurch sich der HI virus übertragen lässt, und wie Matthias schon schriebm durch dir die Palme wedeln, bekommst keinHIV ..
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ah ja ... :roll:

    Warum lässt Du es nicht einfach sein.. wenn Du damit nicht umgehen kannst ?

    Ich bin immer wieder baff erstaunt und wirklich sauer über dieses frauenverachtende Bild, welches Männer wie Du so an Tag legen.

    Sich von einer Professionellen dominieren lassen, und dann hinterher jammern und wehklagen. Und danach den Damen per se dieHIV-Infektion unterstellen.. es kotzt mich wirklich an.

    Vorn die Fassade der gutbürgerlichen Empörung, die sind ja alle HIV+ und gehören verboten und bla bla bla, und dahinter zur Prostituierten gehen und sich dann anschliessend die Absolution erteilen lassen wollen.

    Hab wenigstens soviel Anus in der Hose und steh dazu, und mach Dich schlau, wie HIV übertragen wird.
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nach mehreren Beiträgen, schon länger hier und hoffentlich dem Factsheet gelesen müsstest Du diese Frage selbst beantworten können.
     
  6. dardevil

    dardevil Neues Mitglied

    Liebe Leute

    Tut mir leid, wenn ich hier beinahe einen Shitstorm ausgelöst habe, möchte mich aber doch noch kurz rechtfertigen.

    - Ich habe niemandemHIV unterstellt, aber die Möglichkeit kann bestehen.
    - Ich habe euer Factsheet durchgelesen, darin ist in etwa zu lesen;

    "Urin ist in Bezug auf eine HIV Infektion normalerweise absolut ungefährlich .... Sollte jedoch wider Erwarten Blut oder eine andere infektiöse Körperflüssigkeit transferiert worden sein ...."

    Ob Blut beigemischt war, konnte ich eben nicht beurteilen, darum habe ich hier diese Frage gestellt!
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das Blut hättest Du garantiert gesehen, denn dann hätte das eher Blut mit ein paar Tröpchen Urin vermischt sein müssen um ein Infektionsrisiko darstellen zu können.
    Wie immer bei Dir, kein Risiko fürHIV.
    Infektiös sind frisches Blut, frisches Sperma, frisches Vaginalsekret, frisches Analsekret und frische Muttermilch. Es muss aber auch immer eine größere Menge davon vorhanden sein. Ein paar Tröpfchen reichen für eine Infektion nicht aus.
    Eine Infektion kann auch grundsätzlich nur auf direktem Weg geschehen. Umwege über Hände, Gegenstände, Türklinken, Essen, Trinken, Kleidung, etc sind keine Infektionswege.
    Wäre nett, wenn Du Dir das mal merken könntest. Am besten ausdrucken und eingerahmt an die Wand hängen.
     
  8. dardevil

    dardevil Neues Mitglied

    guten Tag

    so, vor zwei Wochen habe ich trotz "Nicht"-Risiko einenHIV Labortest 4.Generation gemacht, negativ.

    Nun bin ich 10 Tage krank gewesen, natürlich sofort wieder Angst.

    Wie ist das eigentlich mit den Ausnahmen für dieses 6 Wochen Fenster betreffend HIV-1-0 oder HIV 2 wie das im Internet zu lesen ist, gibt es da Erkentnisse in Deutschland bezüglich Testsicherheit?

    Zweifeln lässt mich auch, dass ich hier in der Schweiz nach 6 Wochen von niemandem ein ok, erhalte, sprechen immer noch alle von 12 Wochen.
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Die Schweizer sind eben schon immer bissel hinterher :lol:

    Das RKI (gilt aber eben nur für die Bundesdeutsche Republik) spricht von 6 Wochen.

    Und die 6 Wochen beziehen sich auf die AK-Bildung und gelten immer ab dem letzten echten !!! RIsikontakt, zB dem letzten ungeschützten GV mit einemHIV+ Menschen, der untherapiert ist und einen hohen Virenload hat. War das also letzte Nacht so... kannst Du den Test machen ab dem 09.03.

    Die AK-Bildung kann verzögert werden bei

    - langjährigem starken Konsum von Alkohol, harten Drogen
    - Immunsuppression nach Transplantationen
    - langjährige Einnahme von Kortison in Form von Tabletten oder Spritzen

    ABER .. das ist vollkommen WUMPE .. es gab keinen Risikontakt.. begreif das mal !
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie oft hab ich Dir diese Situation schon erklärt? Zweimal? Dreimal? ....... ?

    Wir haben übrigens auch gute Therapeuten in der Schweiz. ;)
     
  11. dardevil

    dardevil Neues Mitglied

    @alexandraT

    "wie oft du mir das erklärt hast"?

    ich weiss es nicht,
    aber kannst du es mir verständlich erklären
    oder mir sagen, an wen ich mich wenden kann?
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Behörden haben die 12 Wochen nicht runter gesetzt wegen der Ausnahmen mit Kortison etc. Wird früher oder später aber auch noch kommen..... die Tests sind dieselben wie in DE. Und inoffiziell geben auch wir nach 6 Wochen das OK. Aus rechtlichen Gründen aber erst nach 12 Wochen offiziell. Aber eben... man muss erstmal ein Risiko haben, dass ein Test pos. werden könnte.
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In der Schweiz gelten 12 Wochen um alle Evantualitäten wie Alkoholismus, Drogensucht, Cortisontherapie, Imunspression mit einzubeziehen.
    Und warum soll Alexandra dir das nochmal erklären? Du musst doch nur ihre früheren Antworten nachlesen.
    Sei mal nicht so bequem
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge in unserem Forum:
  1. pumping4ever
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    623
  2. BVB
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.036
  3. galileo
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.613
  4. Andrew2770
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.659
  5. Gehrig
    Antworten:
    38
    Aufrufe:
    3.303
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden