Hallo liebes Forum!

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Wyoming, 20. Juli 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Hallo liebes Forum!

    Hiermit möchte auch ich mich vorstellen. Ich bin einunddreissig Jahre alt und zu Hause im schönen Ostbayern, bin Leiter einer Selbsthilfegruppe, die sich mit den Krankheitsbildern der Depression, Phobien, Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen beschäftigt. Da mir in letzter Zeit verstärkt auffällt, dass die Vermutung sich mit dem HI-Virus angesteckt zu haben (obwohl meist garkein oder nur ein sehr sehr geringes Risiko) immer mehr gerade bei Patienten mit Phobien und Angststörungen thematisiert wird und ich mir dahingehend meinen geistigen Horizont gerne erweitern und/oder festigen möchte, bin ich hier gelandet.

    Ich habe festgestellt, dass es hier keine PN-Funktion gibt, daher muss ich im Vorstellungsthread noch anmerken, dass ich das Buch "Endlich mal was Positives" gelesen habe und die ganze Gruppe dieses Werk wirklich ausgesprochen gelungen findet! Habe gelesen, dass sich der Autor im Forum befindet, daher das Lob an dieser Stelle! Wirklich klasse :) Ich freue mich auf viele (neue) Forenbeiträge und neue Erkenntnisse um eventuelle Informationslücken zu schließen.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann mal Herzlich Willkommen bei uns
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Oh … *freu* … – ja, der Autor ist unter uns (*grins*). Schön, dass es Dir und vor allem Euch gefällt! Es soll ja auch insofern aufklären, dass Angststörungen wegenHIV eben nicht (mehr) angebracht sind bzw. sein müssen.

    Schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast. Herzlich willkommen! Du wirst sicher das eine oder andere mit in Deine Arbeit nehmen können.

    P.S.: Ich wusste gar nicht, dass Wyoming in Ostbayern liegt … ;):cool::p:D
     
  4. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Danke euch beiden für die herzliche Aufnahme :)

    Das war bzw. ist auch mein Denkansatz, Matthias. Ich denke, dass sich Patienten mit Phobien und Angststörungen das Leben deutlich leichter machen können, wenn sie umfassend über diese Krankheit informiert werden. Leider sind einige Informationen (moderne Medikamente, antiretrovirale Therapie etc.) an einem Großteil der Gesellschaft sprichwörtlich vorbei gegangen. Natürlich ist auch individuelle Aufklärungsarbeit von Nöten. Oft wird das Thema "theoretisches vs. praktisches Risiko" diskutiert. Aber - ihr seid hier die Profis und ich hoffe, dass ich von euch lernen kann um zusammen mit meiner Gruppe bessere Therapieerfolge zu erzielen.

    Ach und zum Usernamen: Ich bin Rocky-Mountains-Fan :)
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Herzlich willkommen.

    PNs kann man erst schreiben nach einer gewissen Anzahl Beiträge. Dies weil immer wieder User sich anmeldeten und dann an viele ihre Geschichte per PN schickten und manche User nerven dermassen mit immer den gleichen Fragen... dass man die PN-Funktion für Neulinge leider sperren musste.
     
  6. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Verstehe, Alexandra. Dankeschön :)
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da sagst Du was … die ART gibt es ja erst seit mehr als 20 Jahren, die tatsächliche Wirkung (VL unter Nachweisgrenze = keine Übertragung möglich) ist seit 2008 in etlichen Studien bewiesen worden … und zum Glück (!) darf heute niemand mehr behaupten, dass die ART nicht funktioniert, sondern muss, wenn er Gegenrede einlegt, wissenschaftlich fundierte Begründungen vorlegen. Das hat (so hoffe ich) bereits einigen Ewiggestrigen zur sehr angenehmen Sprachlosigkeit verholfen … ;)
     
  8. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Da stimme ich vollkommen mit dir überein. Allerdings musste ich auch gerade beim ThemaHIV-Phobie die Erfahrung machen, dass einige auch nach der überstandenen Wartezeit (43 Tage) einem negativem Testergebnis keinen Glauben schenken wollen o.a. aus verschiedenen Gründen nicht können. Da fängt dann auch ein Großteil meiner Arbeit an. Klar, die Medienlandschaft hat noch in den 1980/90er Jahren ein Bild verbreitet, das in vielen Köpfen wenn es um die Hiv-Infektion geht allgegenwärtig ist. Das ist keine leichte Aufgabe, dieses Bild zu wandeln. Versteht mich nicht falsch, ich möchte HIV nicht kleinreden. Ich versuche nur den Hilfesuchenden aufzuzeigen, dass man selbst im "Worst Case" mit dieser Infektion ein langes und glückliches Leben führen kann, dank modernster Therapien.
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Solche User findest Du aktuell auch hier.... manche glauben nach Jahren noch nicht und haben einen Testmarathon hinter sich. Sie sind nach wie vor überzeugt HIV zu haben.
    Da sind wir einer Meinung mit Dir.... man fällt nicht tot um mit HIV und muss auch nicht sein Testament machen weil man bloss noch ein Jahr hat. ;) HIV ist beinahe zu einer "chronischen Krankheit" geworden.
     
  10. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Da bin ich hier ja dann goldrichtig, da freue ich mich auf viele konkrete Fallbeispiele :)
     
    AlexandraT gefällt das.
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich habe im 2. Band von »Endlich mal was Positives« auch darüber geschrieben … das Forum ist in dieser Hinsicht ein Quell der »Freude« …
     
    AlexandraT gefällt das.
  12. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Ich habe Band 1 zuerst alleine gelesen, anschließend in Etappen mit der Gruppe. Ziel war, dass wir zwischenzeitlich kleine Diskussionsrunden eröffnen, die durchaus interessant waren. Oft wurde die Infektion mit anderen chronischen Krankheiten verglichen, daran geknüpft die Frage, wieso die Gesellschaft gerade aufHIV einen anderen Blick hat, als auf andere, gut behandelbare, chronische Erkrankungen. Teilweise sehr tolle Denkansätze waren hierbei zu verzeichnen. Ich denke darüber nach ob ich mir über deine HP das Hörbuch bestellen soll, weil ich denke dass gerade ein leicht musikalischer Einschlag das Vorgetragene noch schöner macht und - weil die Teilnehmer immer nur mich lesen lassen wollen *lächel*
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Selber lesen macht schlau :)

    Das Hörbuch (Band 1 aktualisiert) gibt es ab dem 6.8. auch als Download bei so gut wie allen Anbietern (wenn mich nicht alles täuscht), die CD (derzeit) nur bei mir.
     
  14. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Danke für die Info und - (nochmals) ein Kompliment für die Art und Weise. Informationen kompakt, dazu noch überaus unterhaltsam geschrieben.
     
    matthias und AlexandraT gefällt das.
  15. -triplex-

    -triplex- Poweruser

    Dann mal willkommen in unserer Mitte
     
  16. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Vielen Dank, -triplex- :)
     
    -triplex- gefällt das.
  17. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Auch von meiner Seite ein Willkommen und Servus im Forum :)
    Könnte interessant werden die "andere Seite" (die (Psycho- oder Gruppen)therapeutische) zu sehen...
    Und was kommt dabei heraus? Weil man selber schuld ist dran? Weil, ganz allgemein, Sex dabei eine große Rolle spielt? Weil es immer noch als "Schwulenseuche" oder gerechte Strafe Gottes gesehen wird? Das sind zb Erklärungen die zwar nicht, oder eher selten offiziell kund getan werden, unterschwellig aber fast immer zwischen den Zeilen herausles- oder hörbar sind.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Naja … die »Strafe Gottes« wird z. B. von Granden der katholischen Kirche, von Gloria von Thurn und Taxis und wurde weiland auch von Ronald Reagan gerne bemüht … um nur ein paar durchaus offiziell bekannte Menschen zu nennen.

    Die Bösartigkeit der Homosexualität wird z. B. von Hedwig von Beverfoerde und ihrer »Demo für Alle« (an der bekanntlich nicht alle erwünscht sind) immer wieder herausgestellt.
     
  19. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser


    Tatsächlich war es so, dass Teile davon, die du aufgeführt hast, diskutiert worden sind. "Die Strafe Gottes" hab ich so jetzt noch nicht gehört (zumindest die letzten Jahre nicht mehr, war ja eher die gängige Art der 1980er und 90er Jahre) , bringt mich gerade aber zum schmunzeln. Allgemein kann man denke ich sagen, dassHIV im Gegensatz zur Diabetes (um nur ein Beispiel zu nennen) einfach zu einem sehr hohen Prozentsatz durch ungeschützten GV übertragen wird, überall wo im gesellschaftlichen Leben der Sex im Spiel ist - und dabei ist es (mir zumindest) völlig wuppe ob dieser gleichgeschlechtlich vollzogen worden ist - sieht man schon deutlich, dass das zwar der Menschen's schönste Nebensache der Welt, wenns um HIV geht aber Nährboden von Angst und Panik (oftmals verursacht durch das Unterbewusstsein) ist.

    Da erlebe ich oft, dass jemand aus Erregung heraus eine Prostituierte (oder mehrere) besucht, in dem Moment alles in Ordnung, doch sobald dann das Blut wieder in andere Körperregionen (ausser dem Genitalbereich) zurückfliesst und man feststellt, dass man so nebenbei noch eine Ehe oder eine Beziehung hat, geht das Gedanken-Karussell los. Gerade Menschen mit generalisierten Angststörungen neigen dazu, sofort Abhilfe schaffen zu wollen.

    So wird dann Dr.Google mit ins Boot geholt (der mehr charakteristischer Teufel als Engel ist) und die Ängste bekommen ihre ersten Düngemittel. Und gefüttert wird die Angst dann durch unzureichendes Allgemeinwissen (jeder Mensch hat das Recht sich ausreichend über Hiv zu informieren, vorallem über die Wege der Übertragung), falsch verstandene oder fehlende Informationen und natürlich die "Angst vor der Angst."
     
    haivaupos und matthias gefällt das.
  20. Traumpaar

    Traumpaar Bewährtes Mitglied

    @Wyoming auch noch von mir ein herzliches Hallo.:)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden