Fragen zu Übertragungswegen

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Brantl, 12. Januar 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Brantl

    Brantl Mitglied

    Ich hoffe ich nerve euch nicht schon mit meinen Fragen aber wie gesagt ich interessiere mich doch ein wenig mehr für die ThematikHIV und würde gerne noch 2-3 Fragen zur Infektion loswerden, die mir bisher das Netz nicht wirklich sinnvoll beantworten konnte. Wäre sehr dankbar für eine kurze Antwort. Und voraus schon mal: ich kann lesen ja, wenn die Fragen wirklich zu dumm oder theoretisch sind tuts mir leid! Grundsätzlich denke ich jedoch das auch dumme Fragen manchmal hilfreich sein können. Mir helfen sie hedenfas meine Neugierde zu stillen!

    1) HIV wird auch durch die Immunzellen an der Vorhaut übertragen. Was ist damit genau gemeint? Bisher dachte ich immer, wenn die Eichel vom Kondom geschützt ist, ist der GV safe. Wenn nun allerdings die Vorhaut durch das Kondom zurückgezogen wird, so könnte beim abrutschen des Kondoms doch auch eine Infektion möglich sein, obwohl die Eichel noch vom Kondom bedeckt ist. Falls das möglich wäre, dann würde es ein weiterer Grund sein warum die übertragungswahracheinkeit bei unbeschnittenen Männern höher ist, da diese viel mehr Vorhaut besitzen, welche HIV aufnehmen könnte! Da ich darüber allerdings noch nichts gelesen habe, schätze ich das meine Vermutung falsch ist!

    2) wie ist das Restrisiko beim Geschützen GV zu verstehen. Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass das Kondom die wahrscheinlichkeit einer Übertragung nur um ca. 90% verringert. Andere studien sagen ca. 99% wiederum andere nur 69%?! In einem Artikel vom Spiegel heißt es 95%!?Die Aidshilfen sprechen hingehen von keinem Risiko bei geschütztem GV. Gehen die restlichen Prozent auf kondompannen und anwendungsfehler zurück? Oder geht es auch hier nur wieder um den Sprung von der theorie zur Praxis und der damit einhergehenden Absicherung vor regressansprüchen?
    Zahlen gehen unter anderem aus diesem Spiegel Artikel hervor:
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 32196.html

    Danke für die Antworten und falls die Fragen zu "dumm" sollten dann schon mal Entschuldigung im voraus!
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also … »dumme Fragen« gibt es bekanntlich nicht.

    Wo steht das in dem Artikel? Und warum übertragen Immunzellen HIV?
    HIV wird durch HI-Viren übertragen, die Einlasspforten in offenen Wunden oder an Schleimhäuten finden. Die Vorhaut ist keine Schleimhaut.

    Das gilt auch weiterhin.

    Du schätzt richtig: Die Vermutung ist falsch. Die Übertragungswahrscheinlichkeit ist nicht bei unbeschnittenen Männern höher, sondern bei beschnittenen geringer. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Die Übertragungswahrscheinlichkeit bei unbeschnittenen Männern ist der »Normalwert«, von dem der Wert bei beschnittenen Männern nach unten abweicht. Und warum? Weil beschnittene Männer Hornhaut auf der Eichel haben, die die Übertragung von HI-Viren erheblich erschwert, womit sie als Einlasspforte ausfällt.

    Studien haben ergeben, dass das Kondom eine 95%ige Sicherheit bietet. Die Differenz ergibt sich aus Anwendungsfehlern (Beschädigung beim Aufreißen, überalterte Kondome etc.), Kondomplatzern (zumeist auch Folge von Anwendungsfehlern). Trotzdem sind Kondome insgesamt sicherer, weil sie neben HIV auch vor anderen Krankheiten schützen.

    Der Schutz durch Therapie wird bei 96% verortet. Sie ist insofern »einen Tick« sicherer, weil sie die Übertragung durch die Reduktion der vorhandenen Viren erschwert. Wo keine bzw. nicht genügend Viren, da keine Übertragung. Das gilt aber eben nur für HIV. Die Differenz liegt hier bei Schwankungen der Viruslast durch fehlende Compliance (sprich: Patienten aus der Studie haben die Pillen nicht regelmäßig eingenommen).
     
  3. Brantl

    Brantl Mitglied

    Matthias, danke erstmal vielmals für die Antworten, dadurch bin ich schon ein ganzes stückchen weiter :)

    Die Information mit den Immunzellen habe ich nicht vom Spiegel sondern von "Gib-Aids-keine-Chance". Hätte ich direkt mit angeben sollen. Dort heißt es:

    "HIV aus infektiösem Sperma oder aus dem Flüssigkeitsfilm auf den Penisschleimhäuten kann in die Schleimhaut von Vagina oder Gebärmutterhals eindringen und von Immunzellen aufgenommen werden. Umgekehrt kann HIV aus Scheidenschleimhaut, Vaginalsekret oder Menstrutationsblut auf den Mann übertragen werden, wenn es von Immunzellen in der Vorhaut, dem Bändchen oder Harnröhreneingang aufgenommen wird."

    https://www.gib-aids-keine-chance.de/wissen/aids_hiv/hiv-uebertragung_beim_sex.php

    Der Abschnitt mit "Immunzelle in der Vorhaut aufgenommen wird" hat mich irritiert. Bisher dachte ich, dass die Eichel an sich die Schleimhaut wäre und die Vorhaut nicht hinzu zählt! Des Weiteren frage ich mich halt, ob wirklich die Immunzellen beim Mann die HI-Viren aufnehmen und nicht die schleimhaut selbst und die Viren dann den weg in die Immunzelle suchen. Es wird Überall kommuniziert, dass lediglich die Eichel bedeckt sein muss! Warum steht dort also auch Vorhaut? Falsch oder blöd formuliert oder verestehe ich nur wieder den Abschnitt mit Vorhaut falsch? :D
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also die Formulierung »wenn es von Immunzellen aufgenommen wird« halte ich für ziemlich beschränkt …

    HIV wird vom Körper aufgenommen; die Viren suchen sich dann die Immunzellen – aber so verkürzt wie oben kann man das nun wirklich nicht formulieren.

    Es bleibt dabei: Die Eichel ist der gefährdete Bereich. Ist sie abgedeckt, ist keine Übertragung möglich. Zudem können wir nicht oft genug wiederholen: Die Anzahl der tatsächlich infektiösen, d.h. ansteckenden HIV-positiven Menschen in Deutschland sinkt dank einer funktionierenden Therapie beständig, so dass das (theoretische) Risiko natürlich noch bleibt, aber die Wahrscheinlichkeiten drastisch gesunken sind.

    Es gibt eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, von einem Auto angefahren zu werden – darüber macht sich aber keiner so viel Gedanken wie über eine mittlerweile zwar immer noch mögliche, aber eher unwahrscheinliche HIV-Infektion …
     
  5. Brantl

    Brantl Mitglied

    Die Formulierung ist auch in meinen Augen vollkommen verkürzt und verklärt den eigentlich Sinnzusammenhang. Aber gut, so ist es nun mal. Es scheint ja bisher niemanden gestört zu haben! :D

    Das die Wahrscheinlichkeit so gering ist, empfinde ich natürlich als sehr gute Nachricht! Dennoch ist der Schutz wichtig und ich möchte einfach verstehen, wie der Schutz wirklich funktioniert und auch wie die Infektion an sich "funktioniert". Ich hoffe inständig, dass es bald ein gänzliches Heilmittel gegenHIV Infektionen gibt. Irgendwann wird sicherlich der Durchbruch gelingen! Ein paar recht aussichtsreiche Ansätze gibt es ja bereits und mit kleinen Schritten kommt man irgendwann auch ans Ziel! :)

    Bleibt nur zu hoffen, dass die Pharmakonzerne auch wirklich mitspielen, aber da sind wir mit Sicherheit schon wieder im Bereich der Verschwörungstheorien, den ich gar nicht anreißen möchte! :roll:
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Zellen die ihr in der Vorhaut ansprecht sind die Langerhans-Zellen. Und es gibt Schleimhäute die aufnahmefähige oder abgabefähige Zellen haben. Die betrifft die Vaginalschleimhaut und die Vorhaut beim Mann.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich halte das aber für zu speziell, um es der breiten Masse als Information zu geben. Das verwirrt doch mehr, als dass es hilft …
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Klar.... und mit Kondom ist es safe. Ganz einfach.
     
  9. Brantl

    Brantl Mitglied

    Die Langerhanszellen stimmt! Das hat mir Wikipedia jetzt auch nochmal bestätigt. Anscheinend jedoch ganz umstritten, dass die wirklich etwas mit der Infektion zutun haben. Aber das würde tatsächlich zu weit gehen und ich versteh spätestens ab da sowieso nur noch Bahnhof wenn ich mir den Wiki Artikel über die unterschiedlichen Immunzellen ansehe :D :D

    Eine letzte Frage vllt noch zur Infektion und den Risiken dann haben sich meine Fragen auch tatsächlich erschöpft:

    Es wird immer angegeben, dass eine Geschlechtskrankheit das Risiko einer Infektion erhöht! Eigentlich sagt man ja es besteht kein Risiko einer Infektion bei indirektem Kontakt (Bspw. wenn jmd. Sekret an der Hand hat und dann mit dieser Hand in Kontakt mit schleimhäuten kommt. Beim Wechseln des Kondoms zum Beispiel oder beim "Fingern" etc.) würde durch eine Geschlechskrankheit dann eventuell doch ein Risiko bestehen, da die Schleimhäute gereizt und somit aufnahmefähiger werden und schon kleinere Mengen an Sekret ausreichen würden, um eine Infektion zu ermöglichen? Ich weiß, dass die Viren an der Luft recht schnell inaktiv werden, allerdings sind die Übergänge gerade beim Sex ja oft sehr schnell und deutlich unter der immer wieder bennanten "einen" Minute.

    Das vllt noch am Rande: Ich weiß das wir uns im Bereich der Theorie befinden! Mir gehts wie gesagt um das praktische Risiko, nicht das theoretische!
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein.
    Es bleibt bei den üblichen Übertragungswegen. NUR dort ist das Risiko für denjenigen, der die Geschlechtskrankheit hat, erhöht, sich mitHIV zu infizieren.
     
  11. Brantl

    Brantl Mitglied

  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte.... es bringt manchmal nicht viel wenn mal alles bis ins kleinste Detail wissen möchte.... man muss es auch verstehen. :wink: Wichtig ist, dass man die Safer-Sex-Regeln kennt d.h. weiss wie man sich vorHIV schützen kann. Aber dazu muss man nicht jede Zelle kennen. Kenne ich übrigens auch nicht... denn dafür gibt es Spezialisten.
     
  13. Brantl

    Brantl Mitglied

    Ja, das sind wahre Worte! An dem Punkt hab ich auch das Hinterfragen beendet, da ich sowieso nicht mehr viel verstanden habe!

    Aber ich bin grundsätzlich ein Mensch, der - vorausgesetzt ich interessiere mich für die Thematik - alles kritisch hinterfragen und auch Hintergründe beleuchten möchte. Danke jedenfalls für die Antworten!
     
  14. Brantl

    Brantl Mitglied

    Vllt doch ne die Frage: Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien oder sogar Tripper können in manchen Fällen symptomfrei bleiben. Erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einerHIV Infektion auch dann, wenn die Krankheiten symptomfrei verlaufen und man sie gar nicht bemerkt?
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Erstens: Es erhöht sich nicht die Wahrscheinlichkeit, sondern das Risiko.

    Zweitens: Was soll die Frage? Eine STI ist eine STI, unabhängig davon, ob sie Symptome zeitigt. Sie ist entweder da oder nicht. Symptome sind sekundär.
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein... Du solltest die Dinge richtig lesen. Es geht darum, dass bei einer Geschlechtskrankheit die Schleimhäute gereizt sind. Wenn nichts zu sehen ist... dann ist auch nichts.
     
  17. Brantl

    Brantl Mitglied

    EinHIV Labortest der 4. Generation ist ja bereits nach 6 Wochen aussagekräftig. Gilt das eigentlich sowohl für HIV I als auch für HIV II? Oder ist die hohe Zuverlässigkeit bereits nach 6 Wochen nur auf HIV I beschränkt?

    Soweit ich das verstanden habe, sind durch den Antikörper Nachweis beide Virenstämme abgedeckt! Bei den FAQ von "Dr.LeoLust" steht allerdings, dass der Nachweis auf HIV I nach 6 Wochen zu 99% sicher sei! Habt ihr dazu eine Meinung?
     
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte mal mit diesem HIV1 und 2 aufhören. Was gelesen und nicht verstanden... richtig? Wenn Du richtig liest weisst Du, dass die Antikörpertest alleHIV-Typen und ihre Subtypen erfassen d.h. genau gesagt die Immunantwort drauf. Und von daher - würde er pos. anzeigen wüsste man ja nicht welchen Typus jemand hat - gelten die 6 Wochen für alle HIV-Typen und alle Labortests Generation 4. Auch da gibt es nicht nurELISA.

    Dr. Leo Lust ist nicht die Welt... das Team hat seine Meinung und andere eine andere. Labortests sind nach 6 Wochen sicher.
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Klar habe ich dazu eine Meinung: 99% ist das Maximum, was es im Leben an Sicherheit gibt. Zu 100% sicher ist nur der Tod.

    Und nun sollte es endlich mal gut sein. Hypothetische Threads helfen niemandem.
     
  20. Brantl

    Brantl Mitglied

    Ja, sorry ich weiß ich frag zu viel!

    Ich finde die Idee mit dem FAQ aber gar nicht so schlecht bei Dr. Leo Lust, auch wenn es nicht die Welt ist :D

    Aber auf jeden Fall informativ und die wichtigsten Fragen sind vorhanden!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden