Feststellung

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Meister2011, 26. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Meister2011

    Meister2011 Neues Mitglied

    Erstmal vielen Dank für die "netten" Rückmeldungen auf meine Frage (welche aber im Grunde nicht beantwortet wurde)

    Fakt ist, dass alleine die Umschreibung non responder selbst von Aidshilfen unterschiedlich bewertet wird.
    Dies war auch der Grund meiner Frage, denn die einen sagen non responder sind Menschen ohne Antikörperbildung die anderen sagen es sind die Menschen, die meistens genetich bedingt recht immun gegenHIV sind bzw. die Krankheit AIDS nicht oder sehr spät ausbricht und diese Menschen auf lange Sicht eine niedrige Viruslast haben.

    Die eigentlich Frage von mir resultierte aus einer evtl. Fehlinterpretation des Begriffes non responder. Und daraus die Frage im Grunde was bedeutet nun non responder wirklich?
    Bzw. was ich fragte gibt es Menschen ohne AK und gleichzeitig eine niedrige Viruslast die die dann nicht erfasst wird bei derPCR.

    Ich finds schade das man hier als Phobieker hingestellt wird, jedoch von evtl. Ausnahmen in der Diagnostik und Ansteckung nix hören will bzw. sich nicht beschäftigen möchte.

    Es geht mir ja auch nicht alleine um mich, sondern will ich auch verhindern meine Partnerin anzustecken sollte ich irgendwas übersehen haben was möglich sein könnte. (Natürlich auch zum Teil um mich da weiter körperliche Beschwerden vorhanden)
    Ich hoffe ihr versteht es wenigstens ein wenig.

    Ich weis wenn man nun in der Beratung mehr über evtl. Ausnahmen sagen würde, müsste ja jeder dann zweifeln an Tests usw. jedoch sollte man eventuelle Sonderfälle nie ganz außer Acht lassen und nicht immer hat derjenige ein psychiches Problem.

    Gruß Meister
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du leidest offensichtlich an Realitätsverlust. Ich habe gerade mal nachgesehen:

    Thread »Symptome undHIV-Test«, gestartet am Dienstag, 27.12.2011:
    Risikokontakt 9.9.2011
    -PCR nach 13 Tagen: negativ
    -PCR nach 6,5 Wochen: negativ
    - AK-Test nach 8 Wochen: negativ
    - AK-Test nach 10 Wochen: negativ
    - AK-Test nach 12 Wichen: negativ
    Update Freitag, 13. Januar 2012:
    - AK undPCR nach 16 Wochen: negativ

    Thread »Fragen zuHIV«
    Sind 12 Woche sicher? Mehrfache Antwort: Ja.

    Thread »Antikörpertest«, gestartet Mittwoch, 25.1.2012:
    Frage:
    Hatte ja schon beschrieben nach 16 Wochen nach Risoko einen Antikörpertest und einePCR HIV 1 gemacht zu haben. Beide negativ.
    Die vermeindlichen Symptome nach 4 Wochen mal dahingestellt weil es ja heist mit abklingen dieser werden Antikörper nachweisbar.

    Da es erstens mich und zweitens meine neue Beziehung sehr belastet wollte ich doch nochmal fragen, ob ich mit den 16 Wochen auch im Bezug auf HIV 2 auf der ganz sicheren Seite bin oder gibt es doch in letzter Zeit Fälle wo es noch länger gedauert hat?


    Antwort:
    Bei einem Antikörper Test ist es egal ob Hiv 1, 2 oder 47 . Dort testet man ob der Körper auf den Virus eine Immunantwort gegeben hat und die ist bei allen Typen gleich .

    Frage:
    ja das der Test beide Typen erfasst das weis ich, die Frage ging auch mehr in die Richtung ob HIV 2 unter umständen eine längere Zeitspanne hat zum Nachweis und ob ich mit meinen 16 Wochen auch bei HIV 2 auf der sicheren Seite bin, sollter dieser Typ etwas anderst sein im Bezug auf das diagnostiche Fenster.
    Antwort:
    Das diagonitische Zeitfenster ist bei HIV Typ 1 und 2 8 bis 12 Wochen.

    Thread »24 Stunden Angst«, gestartet Sonntag, 12. Februar 2012:
    - AK-Test nach 20 Wochen: negativ

    Thread »Was nun?«, gestartet Mittwoch, 7. März 2012:
    Neuerliche »Symptome«, die natürlich nur mit HIV in Zusammenhang stehen können. Empfehlung: Hautarzt aufsuchen.

    Vorläufige Einsicht am 10.3.: ja ich habe ja auch schon dran gedacht mich in professionelle Hilfe zu begeben. Aber selbst der Schritt dies zu tun wird bei mir verhindert, in dem Moment wo ich denke das vorallem die ganzen Sachen die ich 4 Wochen nach Risiko hatte nur auf HIV hindeuten können, weil diese wie sie aufgetreten sind sowas von komisch warn für was anderes.

    Thread »Ratschlag«, gestartet am 2.4.2012
    war heute beim Hautarzt der hat nen Mundsoor auf der Zunge festgestellt und den Analpilz.
    Aha - 4 Wochen nach unserer Empfehlung. Und was kommt heraus: Mundsoor und Analpilz, die natürlich ausschließlich von HIV herrühren können.
    Neuerlicher Hinweis, einen Therapeuten aufzusuchen

    Thread »HIV Ambulanz«, gestartet Mittwoch, 18.4.2012:
    Außer den immer wieder mir angeratenen psychologen, aber sollte ich doch evtl. ein non responder sein, was muss ich tun um z.B. in eine HIV-Ambulanz aufgenommen zu werden ? Stellen die mich dort dann auch wirklich sozusagen auf den Kopf damit man auch wirklich auch einen non responder erkennen kann sollte er einer sein?

    Thread »Warum gibt es Ausnahmen«, gestartet am Sonntag, 10.6.2012:

    habe mich lange nicht mehr gemeldet und dennoch auch wenn ihr denkt ich spinne mir was zusammen, trotzdem die Frage was kann ich tun außer immer wieder zu hören ich sollte ich Psychiche Behandlung.
    Die Symptome 4 Wochen nach RK will ich nicht mehr aufführen und das ich nach etwa 4 Monaten bis heute, trotz behandelt weiterhin Pilze habe.

    Ich sage auch dazu ganz ehrlich, meine Familie wollte mich letzte Woche am liebsten einliefern lassen in eine, ich sags mal so Psychoklinik, weil die natürlich wie ihr auch nur die Testergebnisse sehen.


    Thread »Nachfrage«, gestartet Mittwoch, 25. 7.2012:
    Kann es sein, dass einige von den Non-Respondern (Menschen bei denen AIDS wohl nie oder sehr spät ausbricht) keine Antikörper gegen das HIV-Virus bilden, da ihr Immunsystem das Virus sehr gut bekämpft, sie sich aber trotzdem infiziert haben. EinePCR würde bei diesen Personen keinen nutzen haben, da die Viruslast zu niedrig ist.


    Wir müssen Dich nicht als Phobiker hinstellen - Du bist einer.
     
  3. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Hallo!

    Also grundsätzlich ist ja in der Medizin immer sehr viel möglich - eine 100%ige Sicherheit wird man mit Tests - jeglicher Art - nie bekommen.

    Ausserdem sollte man nicht immer vom Fall ausgehen, eine Ausnahme zu sein. Mir scheint diese Vorgehensweise in letzter Zeit rasant anzusteigen. Meines Erachtens wird einfach viel zu viel im web gesurft und gelesen ohne eventuelle Zusammenhänge genau einordnen zu können.

    Zur Begrifflichkeit eines Non-Responder:

    Wie Du sicherlich schon gelesen hast, ist das ein Pauschalausdruck dafür, wenn ein Patient in der Medizin auf etwaige Behandlungsmethoden etc. nicht anspricht.

    So, jetzt kommt dem Begriff auch im Bezug auf dieHIV-Diagnostik aber auch auf die HIV-Therapie eine besondere Bedeutung zu.

    Man hat in den letzten 25-30 Jahren HIV festgestellt, dass ein ganz geringer Prozentsatz von Menschen - vereinfacht gesagt - zwar das HI-Virus in sich tragen, jedoch das Krankheitsbild AIDS sehr wahrscheinlich nie auftritt oder dies in einer derartigen Zeitverzögerung stattfindet, sodass in aller Regel der Betroffene ohne Therapie mit der Infektion leben kann. Dies liegt darin begründet, dass zwar das Virus in den Körper eindringt, sich jedoch in den Zellen nicht in einer derartigen Art und Weise einnisten kann, um sich dann schlagartig in nachweisbaren Größenordnungen von 100.000enden oder 1.000.000onen Kopien zu vermehren. Dies hat zur Folge, dass eine Immunantwort entweder gar nicht erfolgen muss oder in einem Maße, die den Gesamtorganismus nicht zu sehr "fordert".

    Auf einen Test im speziellen sollte dieses Phänomen keinen Einfluss haben, da ja mit Tests der neuesten, 4. Generation auch das P24-Antigen gemessen wird und somit nicht nur ein Antikörpernachweis sondern auch ein Virusnachweis gelingt. Denn der Virus wird sich auch bei derartigen Menschen vermehren - jedoch nicht in dem Ausmaß, dass es zu einer nachhaltigen Schwächung und Verminderung der CD-Werte kommt.

    Diesen Kombitest der 4. Generation kombiniert mit einem sensitivenPCR mit einer unteren Nachweisgrenze von 20 Kopien je ml/Blut durchgeführt, bedeutet, dass eine Infektion nach menschenmöglicher Sicherheit ausgeschlossen werden kann.

    Denn wenn Du Studien verfolgst, wie hoch in der Regel die Viruslast bei "normalen" Infizierten ohne Behandlung auch nach der Immunantwort ist, so wirst Du feststellen, dass in diesen Fällen, die Viruslast im Median im 1.000er oder 10.000er Bereich liegt.

    Und wenn Du dann überlegst, dass einePCR mittlerweile bis zu einer Viruslast von 20 Kopien detektiert, so kannst Du sicher davon auskennen, mit einem derartigen Verfahren auch erkannt zu werden.

    Wie sollte man ansonsten auf die Möglichkeit von non-respondern in der Diagnostik gestoßen sein??

    So, und jetzt kommt der zweite Punkt, warum oftmals eine Verwirrung über die Begrifflichkeit herrscht.

    Denn non-responder kommen vorallem in der Therapie des Öfteren vor, da es Menschen gibt, die mit Subtypen oder sogar mutierten Kombinationen infiziert sind, die nicht - wie gewünscht - auf entsprechende Medikamente "anschlagen". Dies ist die weitaus größere Problematik an dieser Begrifflichkeit.

    Von daher, mach Dich nicht verrückt und schließe das Thema für Dich ab.
     
  4. Meister2011

    Meister2011 Neues Mitglied

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für die ausführlich Erleuterung.

    Was mich halt mom. sehr belastet ist halt die Tatsache natürlich auch mit meiner Freundin irgendwann Kinder haben zu wollen und natürlich keine Gefahr eingehen möchte sie anzustecken selbst wenn der unwarscheinliche Fall wäre ein non responder zu sein, da man ja trotzdem wenn auch in geringen Mengen das Virus in sich hat.

    Aber trotzdem nochmal vielen Dank an dich.
    Grüß Meister
     
  5. Austria3

    Austria3 Mitglied

    achja, hab gerade eben auch noch Deine von Matthias zusammengefasste T E S T O R G I E mir angesehen.

    Und wie ich sehe, hast Du ja auch schon ettlichePCR´s gemacht. Das Labor wird sich die Hände reiben, da hättest Du sicherlich eine Ehrenmitgliedschaft verdient. ^^

    Vielleicht gibts dort auch ein Abo-Angebot mit Abbuchungsauftrag für Tests? ^^ *ironiemodusaus*

    GANZ EHRLICH: Wenn Du infiziert bist, dann werde ich der nächste Papst der gleichzeitig der neue Präsident vom Iran ist und eine Vereinigung mit Israel anstrebt.....! Dies erscheint mir möglicher, als eineHIV-Infektion bei Dir.
     
  6. Austria3

    Austria3 Mitglied

    hey....nicht "trotzdem"....das sind die falschen Überlegungen und "Windungen" in Deinem Kopf!

    Sei froh, dass es wohl kaum Menschen gibt, die mit einer derartigen SICHERHEIT wie DU sagen können,HIV-negativ zu sein.

    Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass Du - wenn Du so weitermachst - irgendwann keine Freundin hast, mit der Du an Familienplanung denken kannst....

    BEFREIE DICH von diesen Gedanken!!! Du hast ALLES - nein mehr als ALLES unternommen, um eine Infektion auszuschliessen.

    ERFREUE DICH DES LEBENS........und vergiss den Virus.

    Ich wünsche Dir dafür wirklich alles Gute. Aber da helfen Dir auch keine 5.463 Nachrichten etwas.......nur DU kannst Dich befreien als Geisel Deiner eigenen Gedanken und Ängste.....welche 10000000000000% unbegründet sind!!!
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich habe Deinen NR-Faden geschlossen... also mach nicht einfach einen neuen auf. Auch hier ist zu... ich unterstütze Deine Phobie nicht mehr. Geh in Therapie.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden