Entzündete Hände als Eintrittspforte

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von hivobie, 27. September 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich leide an einerHIV-Phobie und daher sind meine Hände oft vom vielen Waschen/Desinfizieren entzündet. Nun findet sich im Internet die Information, dass entzündete Haut ebenso wie Schleimhäute eine Eintrittspforte für das Virus sein kann.

    Konkret geht es mir darum, ob folgende Situation einen Risikokontakt darstellt:

    Ich war vergangene Woche in Paris unterwegs und wie üblich waren meine Hände leider rot und entzündet. Vor Notre Dame verdiente sich ein scheinbar obdachloser Mann ein paar Euro, indem er Brot in die Luft hielt, woraufhin sich Horden von Spatzen auf seinen Händen niederließen, und das Brot auch an Touristen "verlieh", damit diese es ihm gleichtun und ihre Angehörigen Fotos davon machen konnten.

    Besagter Mann versuchte auch mich dazu zu motivieren die Spatzen zu füttern, was ich jedoch ablehnte. Dabei berührte er allerdings (ungefragt) meine entzündeten Hände. Ob an seinen Händen Wunden/frisches Blut waren kann ich nicht sicher beurteilen, gehe aber davon aus, da ja den ganzen Tag die Vögel mit ihren kleinen Krallen auf seinen Händen landen.

    Ich habe mir dann etwa 3-5 Minuten darauf die Hände desinfiziert, früher wagte ich es nicht, um den Herrn nicht zu brüskieren. Seht ihr hier ein Ansteckungsrisiko bezüglich HIV?

    Liebe Grüße, H.
     
  2. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Was ist los mit dir? Warum hast du entzündete Hände? Nein, da muss schon eine sichtbare Menge Blut an deine Hand gekommen sein umHIV zu übertragen.

    PS: Du hast wirklich eine Phobie und solltest dich einem Therapeuten anvertrauen.
     
  3. [User gel

    [User gel Poweruser

    Man kann sich im alltag nicht mitHIV infiezieren. und das war mal alltag pur!
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Solltest Du dringend aktiv werden. Erstens Deine Phobie los werden und zweitens Deinen Waschzwang.

    Hast Du Schiss weil er ein Obdachloser ist oder würdest Du dieses Drama bei jedem machen? Da ist nichts, da war nichts und da wird auch nichts sein.
     
  5. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Erstmal danke für eure Antworten, nun bin ich beruhigt! :)

    Ja, ich weiß, ich bin dabei.

    Angst hätte mir jede fremde Berührung gemacht, aber dass er ein Obdachloser war machte die Sache für mich nicht unbedingt harmloser. Also wäre es ein gepflegt aussehender Herr gewesen, gäbe es diesen Thread wohl nicht.

    Und ja, ich weiß dass manHIV niemandem ansehen kann, aber ich assoziiere obdachlos (zu Recht oder zu Unrecht) mit Drogen und diese wiederum mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit, dass derjenige positiv sein könnte.

    Was den Waschzwang angeht könnte die Erfahrung ganz heilsam gewesen sein, denke ich - mit gesunden Händen wäre selbst ich als Phobiker von keinem Risiko ausgegangen.
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du solltest aktiv werden und was gegen Deine Phobie tun.... und eben auch gegen Deinen Waschzwang. Schon mal dran gedacht mit einem Therapeuten zu reden?


    Mal so unter uns.... nur weil er obdachlos ist hat er nicht "schmutzigere" Hände. Was glaubst Du wieviele der feinen Herren nach dem Klo nicht die Hände waschen, in der Nase rum fingern etc.?
     
  7. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Wie gesagt, ich bin dabei. Als Kassenpatient ist das hier in Deutschland gar nicht so einfach, (zeitnah) an einen Therapeuten zu kommen.

    Ich hab mir mal das Buch von Herrn Gerschwitz bestellt. Daraus verspreche ich mir zwar keinen Erkenntnisgewinn zu Infektionswegen, aber vielleicht nimmt es mir etwas die Angst vor der Erkrankung als solcher, mal von einem Betroffenen zu lesen, dass eben selbst eine tatsächliche Infektion nicht das Ende der Welt ist.

    Im Allgemeinen denke ich dass Obdachlose seltener das Bedürfnis nach Handhygiene verspüren dürften. Wenn ich ohnehin gefundene Zigarettenstummel rauche oder Pfandflaschen aus Müllbehältern sammel, geh ich mir ja nachvollziehbarerweise nicht nach jedem Eimer wieder die Hände waschen.

    Im konkreten Fall haben mir wie gesagt die Krallen der auf seinen Händen sitzenden Vögel Sorgen gemacht.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie oft wäscht sich ein "normaler" Mensch die Hände? Manche nicht mal wenn sie vom Klo kommen. Was glaubst Du welche Keime ich auf Deinen Händen finden würde? Nicht viel weniger als auf den Händen des Obdachlosen.

    Spatzen verletzten nicht die Hand wenn sie sich auf die Hand eines Menschen setzen. Vögel selbst könnten Parasiten übertragen wie zb. Milben. Du denkst allerdings nur anHIV. :wink:

    Ich kenne dieses Buch nicht... aber ich kenne das Buch unseres Users Matthias und kann es Dir wirklich nur empfehlen. Du wirst Dich teils drin wiedererkennen. :wink:
     
  9. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Also das sollte mich wundern, wenn dort noch etwas lebt. :D
    Bzw. inzwischen vielleicht wieder ein Grundstock an Bakterien, seit gestern schone ich meine Hände endlich etwas.

    Das beruhigt mich umso mehr.

    Also wenn der User Matthias sich nicht mit fremden Federn schmückt (wovon ich nicht ausgehe), reden wir wohl vom selben Buch. Ich bin gespannt. ;)
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Stimmt... mann... natürlich. Ich hoffe, Matthias kann es mir verzeihen, dass ich seinen Nachnamen vergessen habe und ihn auch noch dadurch verwechselt habe. Ich hab irgendwie das andere Buch was hier im Forum vorgestellt wird bzw. wurde im Kopf gehabt. Matthias wird hier halt nicht mit seinem Nachnamen angesprochen. Soviel Gartenarbeit wie heute scheint mir nicht gut zu tun. :wink: Aber mal ehrlich unter uns: Das Buch ist klasse. Ich hab es in einem durch gelesen.


    Durch vieles Waschen der Hände verletzt Du den Schutzfilm der Haut. Ist also gut wenn Du Deine Hände mal etwas schonst. Und pflege sie gut.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also erst einmal heißt der »Herr Gerschwitz« schlicht Matthias :) ... und zweitens: Entzündungen an der Haut, egal wo, sind zu 99,9% oberflächlich - also Entzündungen der Epidermis. Darunter liegen aber noch zwei Hautschichten, bevor es wirklich interessant wird. Und solange die nicht betroffen sind – so tief kann kein Mensch greifen – besteht keine Gefahr.

    P.S.: Ich danke für die Bestellung!
     
  12. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Achso, ich hatte aus dem Wikipedia Artikel zur Subkutis gefolgert, dass Entzündungen wegen übermäßigen Waschens regelmäßig die Unterhaut betreffen, da dort ja die Fettschichten angesiedelt sind, die beim Waschen gelöst werden und dann Entzündungen verursachen. Aber dann hab ich mir das als Laie falsch zusammengereimt.

    Nichts zu danken. ;)
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da kannste mal sehen, wie verlässlich Wikipedia ist ... :)

    Nein, beim Waschen gelöst werden die Hautfette, die in den Talgdrüsen der Oberhaut sitzen. Die sind für die Geschmeidgkeit der Haut zuständig, und wenn diese Fette fehlen, wird die Haut trocken, spröde und rissig - aber eben nur die Oberhaut. »Subkutis« ist - wie der Name schon sagt - die Unterhaut. Für subkutane Spritzen z.B. musst Du ja alle Hautschichten durchstechen ...
     
  14. hivobie

    hivobie Neues Mitglied

    Ah, das klingt ja schon viel besser, danke für die Erklärung.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden