Einige Fragen da ich meinem Arzt nicht so ganz traue

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von HivPatient, 30. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HivPatient

    HivPatient Neues Mitglied

    Guten Tag,

    wo soll ich zu erst anfangen? Also ich bin bald 24 Jahre alt und wurde schon mit demHiv im Baby alter wahrscheinlich angesteckt, im Krankenhaus oder sonst wo. Ja nun lebe ich also ca 24 Jahre mit der Hiv Infektion. Ich frage meinen Arzt immer wieder einiges aber mir kommt das Gefühl hoch das er mir nicht immer ganz die Wahrheit sagt.

    Ich nehme folgende Medikamente
    Prezista, Norvir und Isentress.

    Meine Virenzahl war bei der letzten Blutuntersuchung auf 1600
    und die Helferzellen auf 580 ca, kann mich nicht mehr genau erinnern.

    Naja nun komme ich zu meinen Fragen

    1) Endet Hiv immer mit dem Ausbruch von Aids und somit tödlich?
    2) Ich weiß das ihr das nicht genau beantworten könnt, aber ich bitte wirklich um eine ehrliche Antwort. Wie hoch ist den die Lebenserwartung im Internet lese ich immer nur wenn man sich mit 20 ansteckt kann man noch locker 50 Jahre leben, das wäre Schön dann wäre man 70, aber ich wurde nicht mit 20 Infiziert, daher komme ich auf ein alter um die 50?

    Mein Arzt sagt immer zu mir ich werde locker noch 60 bzw 70 Jahre alt, das kann ich im ehrlich gesagt nicht wirklich glauben.

    Vielen Dank erstmal sollte mir noch was einfallen füge ich es hinzu
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen und herzlich willkommen!

    Zunächst einmal: Wenn Du Deinem Arzt nicht traust, dann solltest Du Dir einen neuen suchen. Gerade bei Krankheiten wie HIV und dergl. ist ein gutes Vertrauensverhältnis unabdingbar. Hier findest Du eine Liste mit Schwerpunktärzten, in der Du den nächstgelegenen heraussuchen kannst. Diese Ärzte sind alle in einem Arztverband zusammengschlossen. Natürlich gibt es auch noch mehr als diese - aber da gibt es keine so übersichtlichen Zusammenstellungen: http://www.dagnae.de/mitglieder/

    Übrigens: Einfacher ist es, mit Deinem Arzt darüber zu sprechen. Er wird Dir deswegen nicht böse sein - und wenn doch, dann schleunigst weg da. Gute Ärzte wissen, dass Patienten Fragen, Sorgen und Ängste haben.

    Früher hieß es einmalHIV -> AIDS -> Tod. Diese Abfolge ist seit 1996 durchbrochen - seit es die antiretrovirale Kombinationstherapie gibt. Seitdem kann das Virus in Schach gehalten werden. Bei Altinfektionen ist es schwieriger, aber es geht. 580 Helferzellen ist ein guter Wert; die Viruslast sollte besser unter der Nachweisgrenze sein. Seit wann nimmst Du die Medikamente?

    HIV endet heute schon längst nicht mehr automatisch tödlich. Wenn die Infektion regelmäßig kontrolliert wird, ist ein langes und vergleichsweise gesundes Leben möglich. Die Information »Wer sich heute mit 20 Jahren infiziert, hat eine nur noch um 10% verringerte Lebenserwartung«, auf die Du Dich beziehst, ist ein rein statistischer Wert. Er soll anzeigen, dass eine Infektion heute - im Vergleich zu früher - kaum noch Auswirkungen auf die allgemeine Lebenserwartung hat. Und das wird sich noch weiter verbessern! Allerdings ist »Lebenserwartung« auch nur ein statistischer Wert. Wie lange man lebt, hängt von so vielen faktoren ab, da ist HIV nur ein kleines Rädchen im Getriebe. Auch kerngesunde Menschen werden vom Bus überfahren.

    Ich bin seit 20 Jahren infiziert und habe fest vor, mindestens 85 zu werden. Mein Arzt glaubt das auch. Aber wissen tut es natürlich keiner. Nur ... je mehr Sorgen man sich macht, wie alt man werden könnte, umso mehr vergisst man das Leben zu genießen und umso eher stirbt man auch.

    Es gibt ein Sprichwort, das heißt ungefähr so: Der Tod ist gewiss - aber seine Stunde nicht. Und das gilt für alle - ob positiv oder negativ, ob alt oder jung.

    Leben ist das, was man draus macht. Und das hast Du alleine in der Hand!
     
  3. HivPatient

    HivPatient Neues Mitglied

    Vielen Dank für deine Antwort Matthias,
    also ich holl mal weiter aus, ich bin ca. seit 1994 glaube ich in Behandlung damals war es in der Heidelberger Klinik, da bekam ich jeden Monat eine Infusion, und nahm auch da schon Medikamente, ich erinnere mich nur an Zerit? Die anderen weiß ich nicht mehr, dann mit 15-16 Jahren hatte ich ziemlich zu kämpfen mit Depressionen und brach jegliche Behandlung ab. Kurz bevor ich 18 wurde also vor 6 jahren fast, habe ich meine jetzige Frau kennengelernt und nochmal Mut gefasst und bin in eine andere Klinik gegangen. Da lernte ich meinen Arzt kennen der wirklich sehr nett ist und immer meine Fragen beantwortet , nur eben kommt es mir so vor das er mir nicht ganz die Wahrheit sagt, das ich nicht wieder in eine Depression lande.

    Meine Werte lagen damals (vor 6 jahren)

    Viruslast: 200.000
    Helferzellen: 7
    Obwohl die Werte so schlecht waren, ging es mir sehr gut. (Aber bestimmt wäre es nicht mehr lange gut gegangen ).

    Und ab dann habe ich diese Medikamente bekommen. Also vor 6 Jahren. Vielleicht erwähnenswert, ich rauche mittlerweile seit ca 9 Jahre

    Ps. Eigentlich kann man sagen das meine Frau mir das Leben gerettet hat , hätte ich Sie nicht kennengelernt und dadurch neue Hoffnung gefasst , wäre ich sicherlich schon unter der Erde.

    Und dazu hätte ich noch ne Frage, ist es absehbar wann Aids ausbricht?
    Also z.b: Wenn die Virenlast sehr hoch ist und die Helferzellen sehr niedrig?

    Oder kann es sein heute noch Positiv und morgen schon so ne oppu... Krankheit eingefangen undhiv ausgebrochen?

    Ich hoffe du erreichst dein erwünschtes Alter :). Ich denke nicht das ich es soweit schaffe... ich bin erst mal froh wenn ich schaffe die 40 zu erreichen :)
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hey ... natürlich schaffst Du meinen Alterswunsch auch - aber locker! Denk' an Deine Frau!

    Also das nenne ich mal eine Entwicklung - von 7 auf 580 HZ ... da kannste - wie der Berliner gerne sagt - nicht meckern.

    Von Aids spricht man erst bei der ersten opportunistischen Infektion. Allerdings muss auch das so nicht bleiben. Es gibt Fälle, in denen sich trotz der OI das Immunsystem wieder so erholt hat, dass man bei diesen Patienten wieder vonHIV-positiv spricht. Und Deine Werteentwicklung zeigt doch, dass Dein Immunsystem nur ein wenig gepusht werden muss - und schon klappts!

    Es ist nicht absehbar, wann Aids ausbricht, weil Aids heute - dank der Therapie - so gut wie nicht mehr ausbricht. Und bei Deinen Werten trauen sich die OI gar nicht erst an Dich 'ran :)

    Das Rauchen ist schädlich für den Körper, hat aber auf das Immunsystem wenig Auswirkungen. Ich hab übrigens vor 9 Jahren aufgehört. Ich hatte die letzten Jahre davor etwa 50 Ziggis/Tag weggeraucht. das wurde selbst mir zuviel :)
     
  5. HivPatient

    HivPatient Neues Mitglied

    Vielen Dank für die lieben Worte, sehr hilfreich eure Antworten, ich hoffe das diese Krankheit irgendwann heilbar ist.
    Bis dahin wird weitergekämpft :)
     
  6. HivPatient

    HivPatient Neues Mitglied

    @Matthias verstehe ich das richtig solang die Therapie wirkt, muss man sich nicht so sogen um das ausbrechen machen?
     
  7. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    solange die Viruslast unter der Nachweisgrenze ist oder in einem gewissen Rahmen darüber, die Helfezellen nicht absacken, dann ist ein Ausbruch von AIDS fas unmöglich.

    Ich selber bin seit 2009 Positiv und habe seit März 2010 eine Viruslast konstant unter der Nachweisgrenze und eine Helferzellenzahl von derzeit 701.

    Aber auch bei Deinen Werten kannst Du ohne Sorgen leben. Mache Dir bitte nicht zuviele Gedanken darüber, ich denke stellenweise schon gar nicht über meineHIV-Infektion nach :)

    LG
    Chris
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist ja der Sinn der Therapie. Solange manHIV nicht heilen kann, geht es darum, den Ausbruch von HIV zu verzögern. Mittlerweile sind die Medikamente so gut, dass sie den Ausbruch von HIV in den meisten Fällen - soweit man das von heute aus betrachten kann - verhindern. Und die Forschung geht weiter.

    Und wie gesagt: Deine Werte sind absolut prima! Ich wünschte, ich hätte solche ... aber mir geht es ja auch mit meinem Werten gut.
     
  9. HivPatient

    HivPatient Neues Mitglied

    Wie kommt es das deine Werte nicht so gut sind? Du bist ja auch in Therapie.. ?
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich bin von 1992 bis 2001 untherapiert gewesen und habe nach 2001 wegen selbständiger längerer Therapieunterbrechung Resistenzen entwickelt. Daneben habe ich noch 'ne chronische Hep und so'n paar andere Sachen. Alle meine sonstigen Werte sind 1A, nur die HZ kriegen wir nicht hoch. Aber mein Arzt ist trotzdem zufrieden mit mir und ich bin es auch.

    Vielleicht würde sich 'was ändern, wenn ich die Therapie umstelle. Aber ich vertrage meine (Isentress, Norivr, Prezista, Intellence und Truvada) so hervorragend, dass ich keine Lust zu Veränderungen habe.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden