Die Angst des ungetesteten

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von BomBidiBom, 9. November 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BomBidiBom

    BomBidiBom Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum und stille Mitleser!

    Zu aller Erst:
    Ich kann jeden der Angst vor dem Test hat vollkommen verstehen!
    Ich selber hatte mehrere ungeschütze Risikokontakte als schwuler passiver Part im Ausland mit entsprechender „Aufnahme“ des Ejakulats.

    Das ist jetzt 2,5 Jahre her. Seitdem hatte ich aus Angst und zu viel Googlen über das Thema keinen Sex mehr.
    Wohl aber Symptome!

    Eine kleine Gürtelrose, Mund-Soor, Pilz im Gesichtsbereich, Lymphdrüsen auf Walnussgröße, Fieberschübe.
    Und glaubt mir, ich wurde ansonsten eigentlich nie krank!

    Der genannte Soor ging letzte Woche los.

    Seit 2,5 Jahren habe ich einen Test vor mir hergeschoben, bzw vor 6 Monaten einen Heimtest gemacht > ungültig, also Neubestellt und seitdem liegen gelassen.

    Die Symptome sind laut Google eindeutig!
    In der Zeit habe ich mich in Verschwörungstheorien verrannt, Symptome geprüft und so weiter. 2,5 Jahre.
    Die Risikikontakte habe ich ein paar Monate danach gefragt ob sie positiv sind. Als Antwort wurde ich blockiert.

    Als der Soor losging, hat Google hingehalten mit dem Ergebnis entweder frisch infiziert oder Anfangsstadium Aids.

    Ich fasse mich kurz:

    - Hört nicht auf Google!
    - Symptome können von allen erdenklichen Dingen kommen!
    - MACHT EINEN TEST!

    Meiner war Negativ, trotz aller Symptome die lt. Google und YouTube die perfekten Anzeichen sind.

    Dieser Text richtet sich besonders an Leute wie ich einer war. Stiller mitleser, der Angst vor der Wahrheit hatte.

    Gesundheitsamt kostenlos, Heimtest (meine waren von (Name und Preis entfernt von Mod. AlexandraT)) Whatever! Nur macht es.
    Das verrückt machen kostet so viel Energie und Lebensfreude... Macht nicht den selben Fehler!

    Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. November 2018
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Danke, BomBidiBom!

    Kurz und knackig alles zusammengefasst, was wichtig ist um wieder klar denken zu können. Gratuliere zu deinem negativ. :)

    2,5 Jahre ohne Sex? :eek:
    Wie hast du das denn ausgehalten? :D
     
    haivaupos und BomBidiBom gefällt das.
  4. BomBidiBom

    BomBidiBom Neues Mitglied

    Die Angst eventuell jemanden anzustecken war viel zu groß. Es war insgesamt echt eine grausame Zeit. Man könnte fast sagen ich habe mich zu viel auf meinen Körper konzentriert.
    Ich war in den 2,5 Jahren nicht einmal beim Arzt, um bloß in meiner Blase zu bleiben.

    Ich hatte keine Depressive Phase oder dergleichen, aber die HIV Recherche hat mich Lebensqualität gekostet. Die Verschwörungstheorien noch mehr.
    Das ständige Videos gucken, Foren lesen, Wikipedia, täglich nach Heilmittel suchen.
    Auch wenn es nebenher geschah, ist es Rückblickend extrem anstrengend gewesen und ich freue mich endlich die Zeit anders nutzen zu können.

    Den Test habe ich gestern Abend gemacht. Obwohl ich mittags noch Pilzmittel für den Mundraum geholt habe um eine eventuelle Ansteckung zu „vertuschen“ und die Flasche in ein paar Stunden geleert hatte.
    Plötzlich packte mich der Mut, zum Glück.
    Und jetzt erstmal Sex :D
     
  5. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Das kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Im Grunde hast du 2,5 Jahre deines Lebens in deiner Blase ausgeharrt, eine respektable Leistung, wenn man bedenkt, dass 6 Wochen ausgereicht hätten.

    Umso schöner ist es aber, dass du nun wieder unter uns bist und dein Leben wieder genießen kannst.

    Das glaube ich dir.
    Das Internet ist diesbezüglich voll mit vollkommenem Unfug.

    Darf ich abschließend fragen, wovor genau du diese riesige Angst hattest, die dich quasi zweieinhalb Jahre ins Abseits geschossen hat?

    Lass' knacken, aber in Zukunft mit Mützchen.
    Spar dir diese Panik, du hast sie durchlebt. Das muss kein zweites mal mehr sein.

    Alles Gute und viel Spass! ;)
     
    BomBidiBom gefällt das.
  6. BomBidiBom

    BomBidiBom Neues Mitglied

    Ich hatte einfach Angst vor dem was dann kommt. Genauer kann ich das tatsächlich nicht beschreiben. Über die Medis wusste ich schnell bestens Bescheid... Und trotzdem halt diese unerklärliche Angst.
     
  7. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Das kann ich nachvollziehen, Angst ist generell aber nicht nötig.

    HIV ist eine schwer übertragbare Infektion und,- wie du mittlerweile durch deine Recherche und nicht zuletzt durch dein negatives Testergebnis weisst, nicht so einfach zu übertragen, wie die breite Allgemeinheit das über weite Strecken denkt.

    Ich denke "Respekt" ist der gelungenere Ausdruck. HIV ist nicht heilbar, aber durch die antiretrovirale Therapie sehr gut behandelbar. Mit einer Infektion kannst du heute ein normales Leben führen, Häuser bauen, Sex haben, Familie gründen, schier all das, was jemand, der nicht infiziert ist, auch machen kann.

    Mit Sicherheit erzähle ich dir nichts neues, wer über 2 Jahre mit googeln verbringt, müsste, sofern er die richtigen Informationen aus eindeutigen Quellen bezogen hat, bestens informiert sein ;)
     
  8. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das ist die Angst vor dem "Unbekannten", ganz einfach. Du weißt nicht was kommt und das macht dir Angst. Aber tröste dich, niemand weiß was kommt. Dieses "Schicksal" teilst du dir mit über 8 Milliarden Menschen...
    Dazu bleibt nur zu sagen:
    Wahre Worte :cool:
     
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Und noch ein Nachtrag @BomBidiBom
    Wenn du Lust hast, bleib' uns erhalten und hier im Forum. Wir haben fast täglich Beiträge von Leuten denen es ganz ähnlich geht wie es dir gegangen ist. Die können a bissl "Aufklärung von der Basis" sicher gut gebrauchen :)
     
    BomBidiBom gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden