Ansteckungsgefahr?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Mikru, 23. Juli 2021.

  1. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Liebes Team,

    folgender Sachverhalt hat sich bei mir zugetragen.

    Mir ist vor ein paar Tagen beim Müll rausbringen der Schlüssel in die Mülltonne gefallen. Ohne groß nachzudenken habe ich reflexartig in die Tonne gegriffen, um ihn wieder rauszuholen. Da dieser Vorgang nicht geplant war, trug ich dabei keine Handschuhe und lediglich ein T-Shirt. Da die Mülltonne vor unserem Mehrfamilienhaus steht, jeder freien Zugang hat und auch vorbeilaufende Menschen quasi alles dort reinwerfen können, frage ich mich, ob ich beim hineingreifen einem Risiko ausgesetzt war, da meine Hand ja mit dem Müll anderer Leute in Berührung gekommen ist. Soweit ich mitbekommen habe, habe ich mich an nichts gestochen, oder geschnitten, konnte keine Flüssigkeiten an meinen Fingern ausmachen und habe mir selbstverständlich umgehend die Hände gewaschen. Da ich mir aber mit jedem Tag unsicherer werde, ob ich mich nicht doch an irgendetwas gestochen habe und das vielleicht einfach nur nicht richtig gemerkt habe und durch den öffentlichen Zugang der Mülltonne ja auch theoretisch gesehen Personen benutzte Spritzen, oder Tücher mit Körperflüssigkeiten entsorgen könnten, bin ich in Sorge. Haltet ihr es als Experten für möglich, dass die Gefahr einerHIV-Infektion bzw. Hepatitis B und C besteht (bei Hepatitis habe ich gelesen, dass selbst Kleinstverletzungen als Eintrittspforte ausreichend sind, die einem selber gar nicht auffallen. Da ich hin umd wieder mal ein Riss an den Händen habe vom waschen, wär die ja da gegeben)?

    Vielen Dank für eure Zeit.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Mikru,

    sei mir bitte nicht böse – aber seit Mitte der 90er Jahre ist klar, dass man sich auf diese Weise NICHT mitHIV infizieren kann. Es gibt de facto nur zwei Übertragungswege. Diese sowie viele weitere wichtige Informationen haben wir in unserem
    zusammengestellt. Bitte lies ihn … dann bist Du auf dem aktuellen Stand des Wissens.
     
    AlexandraT gefällt das.
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Und bitte in Zukunft mit Abschnitten schreiben. Danke.

    Nein
     
  4. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Danke für die Antworten.

    Entschuldigt das fehlen von Abschnitten und meine blöde Frage :)
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Frage ist nicht blöd – blöd ist nur, dass man es hätte wissen können ;)
     
  6. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Du hast vollkommen recht, nur ist mir auch in den Sinn gekommen, dass ich mit dem Müllbeutel, den ich kurz davor reingeworfen habe, vielleicht eine in der Mülltonne liegende Spritze beschädigt habe, dass der bis dato versiegelte Inhalt ausgelaufen ist und ich ihn dann unmittelbar mit dem Fingern berührt hätte / mich gestochen hätte, bevor evtl. Viren an der Luft ihre Wirksamkeit verlieren.

    Das ist aber wohl zu viel Theorie und Gedankenspinnerei, von daher werde ich das Thema abschließen.

    Nochmals vielen Dank.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Yepp.
    Und damit Du in Ruhe abschließen kannst, noch eine Zusatzinfo:

    HI-Viren werden an der Luft sehr schnell inaktiv und sind dann nicht mehr ansteckend. Eine Infektion kann tatsächlich nur tief im Körper stattfinden. Daher sind alle Alltagssituationen risikofrei. Alle. Immer. Grundsätzlich. Auch an Mülltonnen. ;)
     
    devil_w gefällt das.
  8. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke, dass du dir nochmals die Zeit genommen hast mir das zu erklären.

    Eigentlich sollte man es besser wissen, da hast du recht.

    Ich selber bin mir auch etwas blöd vorgekommen, als ich gestern diese Theorie niedergeschrieben habe, aber man selber denkt sich dann durch sein Gedankenkarussell "Vielleicht ist unter der und der Konstellation doch ein Risiko gegeben, auch wenn es unwahrscheinlich ist."

    Jetzt weiss ich, dass solche Gedanken Quatsch sind und danke dir, dass du auf meine (für dich wohl lächerliche Theorie) so respekt- und verständnisvoll geantwortet hast.

    Der Threat kann dann geschlossen werden, wenn du/ihr das möchtet.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Mikru,

    wenn man hier auf der »Erklär-Bär«-Seite steht, muss man höllisch aufpassen, nicht das, was man selbst weiß, als gegeben vorauszusetzen. Das fällt nicht immer leicht, auch wenn die Fragen zuweilen – ich will die Begriffe »lächerlich« oder »Quatsch« nicht verwenden – ein offensichtliches Desinteresse gegenüber den Risiken und Nebenwirkungen der Sexualität vermuten lassen. Spaß wollen alle haben – aber für die Konsequenzen möge doch bitte jemand Anderes zuständig sein! Wenn wir ehrlich sind, ist das nicht nur bei der Sexualität so …

    Es müssen aber auch Fehler – gerade in derHIV-Erzählung – gemacht worden sein, sonst würde nicht diese heute so gut wie völlig unnötige Panik herrschen. Das ist zumindest eine Erkenntnis, die ich aus diesem Forum mitgenommen habe. Dazu gehören die Definition des Begriffs »Risiko«, der für manche gleichbedeutend mit »Sterben« zu sein scheint. Dazu gehört die größere Genauigkeit, wann wo und wie Blut tatsächlich eine Infektion begünstigen kann und so weiter. Und die Diskriminierung homosexueller Menschen, Drogengebraucher und Sexarbeiter*innen, denen man diese Infektion beinahe ausschließlich zugeschrieben hat, und dabei schlicht vergessen hat, dass auch Bankdirektoren infiziert und Obdachlose HIV-negativ sein können.

    Wir alle versuchen, das Verständnis aufzubringen … aber unsere größten Feinde sind das Internet (»… habe ich aber gelesen…«), der Konjunktiv (»wäre es möglich, wenn …«), der Dunning-Kruger-Effekt (»…habe ich in Studien gelesen …«, wobei man fast grundsätzlich ergänzen kann »… aber nicht verstanden …«) und die Beratungsresistenz (»Ja, aber …«). Die bringen mich manchmal zur Weißglut, und ich bin sicherlich nicht der Einzige … ;)
     
  10. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    das kann ich sehr gut nachvollziehen.

    Ihr habt natürlich ein umfassendes Fachwissen zu dem Thema. Da stelle ich es mir ermüdend und auch frustrierend vor, wenn man (mitunter auch in leicht abgewandelter Form) immer wieder mit der gleichen Art von Fragen konfrontiert wird und immer wieder das Gleiche "predigen" muss.

    Wie gesagt, ich kann nur von mir reden und kenne natürlich die gängigen Übertragungswege, aber manchmal setzt wohl das logische Denken aus und man spinnt sich Eventualitäten zusammen, die nicht realistisch sind. Ich denke, es tut den Meisten aber auch einfach gut, sich ihre Sorgen oder Ängste "von der Seele" zu reden und mit Leuten in Kontakt zu treten, die Ahnung von der Materie haben, von daher helft ihr den Menschen hier in dem Forum auf mehrere Weise.

    Was ich nicht nachvollziehen kann sind evtl. Diskussionen, die dann entstehen, wenn man eine Antwort bekommen hat. "Aber im Internet steht das anders" "Der Freund des Friseurs meines Cousin 3. Grades sieht das aber nicht so, wie du es schreibst" usw. Wenn ich die Meinung von Menschen, die Ahnung haben nicht akzeptiere, verstehe ich nicht, warum man dann überhaupt eine Frage hier stellt. Das ist dann nur Zeit- und Energieverschwendung für euch.

    Was das Schubladendenken gegenüber gewissen Personenkreisen und die Stigmatisierung angeht, bin ich ganz bei dir. Ich denke, gerade der 2. Punkt ist das weitaus größere Problem als das Virus selber und hängt mit Angst und Unwissenheit des größten Teils der Bevölkerung zusammen, wo wir wieder beim Thema Aufklärung wären.

    Auch wenn es mitunter für euch frustrierend ist, ob hier im Forum, oder wo auch immer und viele mit Fragen kommen "Mein geschilderter Fall ist vielleicht doch anders ich bitte um Rat", ihr helft unglaublich vielen Menschen (wenn sie denn nicht beratungsresistent sind ;) ) und dafür sind auch ebenfalls viele Menschen sehr dankbar, auch wenn man das vielleicht nicht immer mitbekommt.

    Hab(t) ein schönes Wochenende.
     
    devil_w und matthias gefällt das.
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Danke! Dir auch ein schönes Wochenende!
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wow, @Mikru was für ein tolles, rationales Denken. Danke dafür.
    Leider ist es in den meisten Fällen so, dass die Leute, die angeblich so eine riesen Angst vor einerHIV-Infektion haben, absolut keine Ahnung von HIV und dem Leben mit HIV haben.
    Und genau das ist es, was mich dann oft mal grantig macht. Die haben irgendwo mal aufgeschnappt, dass HIV in den 80ern noch tödlich war und somit wird das Hirn ausgeschaltet und man hat einfach mal Angst vor HIV.
    Die Frage nach dem Warum, kann dann in der Regel nicht beantwortet werden. Und ab dem Moment nehme ich inzwischen die Meisten mit ihrer "Angst" nicht mehr für voll.
    Nochmal vielen Dank für dein rationales Denken und ein schönes Wochenende.
     
  13. Mikru

    Mikru Neues Mitglied

    Hey devil_w,

    vielen Dank für deine netten Worte.

    Ich kann das was du schreibst absolut nachvollziehen. Ich denke, die Frage nach dem "warum" muss wohl jeder für sich selbst beantworten, glaube aber auch, dass es hauptsächlich Unwissenheit ist, nach dem Motto "Ich habe mal gehört, dass....." (wie du ja auch schon schreibst).

    Ich selber möchte mich da gar nicht rausnehmen, sonst hätte ich die Frage ja nicht gestellt. Ich für meinen Teil hatte immer ein Problem mit der Definition "HIV ist in Alltagssituationen nicht übertragbar".

    Ok, rein von der Theorie kapier ich das natürlich, aber Sex ist ja eigentlich auch was "alltägliches" und da ist eine Gefahr durchaus gegeben. Nicht alltäglich ist (für mein Empfinden und wenn wir bei meinem Beispiel bleiben) in eine für jeden zugängliche Mülltonne zu greifen ohne Handschuhe zu tragen. Ist das noch eine Alltagssituation? Klingt irgendwie nicht so......also ist eine Gefahr gegeben?

    Bitte nicht falsch verstehen. Meine Frage wurde beantwortet. Ich möchte nur meinen Beweggrund mitteilen, warum ich die Frage überhaupt gestellt habe.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist aber eine zu definierende Situation.
    Nein, aber Müll runterbringen schon. Was Du meinst, ist eher ein hygienisches Problem. Das hat aber mitHIV nichts zu tun …
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden