Angst

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von mama2011, 11. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mama2011

    mama2011 Neues Mitglied

    Hallo.
    Mir ist vor ca. 6 Wochen was echt dummes passiert. Ich bin von Beruf Krankenschwester und habe durch meine eigene Ungeschicktheit einige Tropfen Blut einer Patientin ins Gesicht bekommen. Ob ins Auge könnte ich jetzt garnicht mehr sicher sagen. Ich habe das in dem Moment garnicht als Bedrohung angesehen und auch nicht gemeldet. Ich weiß..sehr naiv, aber ich dachte halt, naja fast 80 Jahre alte Frau..was soll schon passieren. Daran gedacht, dass sie Blutkonserven bekommen hat, habe ich nicht.
    Vor zwei Wochen habe ich dann eine dicke Nasennebenhöhlenentzündung bekommen, direkt gefolgt von einer Mundschleimhautentzündung mit Soor und Aphten. Und da viel mir die Situation sofort wieder ein. Ich habe es nachträglich gemeldet und Freitag den ersten Test abnehmen lassen...in 6 Wochen den nächsten.
    Falls ich positiv wäre, dann wäre es halt so. Habe da irgendwie garkeine Angst vor, liegt vielleicht am Hintergrundwissen. Und es ist halt Berufsrisiko.
    Allerdings mache ich mir riesen Sorgen um meine Tochter. Sie ist erst 1 1/2 und ich habe richtig Angst,im Fall der Fälle, sie angesteckt zu haben.
    Nun meine Fragen. Ich weißHIV ist keine Schmierinfektion und es braucht eine ausreichende Menge Blut, aber verhält sich das auch so bei kleinen Kindern? Geht da die Ansteckung schneller? Bei mir im Kopf rattert es nur so, in welchen Situationen sie Kontakt zu meinem Blut gehabt haben könnte. Haltet mich nicht für Irre, aber wäre es z.B. möglich, ich kratze mich an einem Pickel oder so, habe kein sichtbares Blut an den Fingern, fasse ihren Schnuller an und sie steckt ihn sich danach direkt in den Mund...oder wir essen von einem Löffel und ich hatte vielleicht eichtes Zahnfleischbluten.
    Wie gesagt, haltet mich nicht für Irre, ich habe es ja auch alles gelernt, aber halt nur bei Erwachsenen. Und kennt sich zu der gleichen Frage vielleicht jemand mit Hep.C aus?

    Sorry für den langen Text und Danke für Antworten.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, kein Risiko für Deine Tochter.... ausser wenn man ein Kind stillt undHIV hat bestünde ein Risiko. Ich denke allerdings nicht, dass Dir was passiert ist. Blut ins Auge würdest Du bemerken. Hepatitis C muss Dir eigentlich auch keine Sorgen machen. Und gegen Hep. B nehme ich an bist Du als Krankenschwester geimpft.

    Mach Dir nicht zuviele Gedanken - ich denke, dass Dein Test neg. sein wird.

    Wieso hat man nicht gleich auch nen Schnelltest gemacht? Nach 6 Wochen sagt der schon einiges aus und Du hättest in 20 Minuten schon mal Bescheid gewusst.......

    .... nächstes Mal gleich melden... denn es braucht für die Versicherung einen Test gleich nach dem Arbeitsunfall um zu beweisen, dass nicht schon vorher HIV vorhanden war.
     
  3. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Schnelltest werden auch nicht überall angeboten.

    Ich hab hier bei den drei größten Kliniken nachgefragt und keine hatte schnelltests.

    Nur mal infohalber :=)
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Echt? Bei uns werden die bereits überall gemacht... in den Unikliniken haben sieELISA verdrängt.ELISA kommt nur noch bei pos. Schnelltests dazu. Gesundheitsamt mit Schnelltest in der Nähe? Würde Dich echt entlasten denke ich.....
     
  5. mama2011

    mama2011 Neues Mitglied

    Danke schon mal für die Antwort. Mach mir trotzdem Sorgen.
    Ein Schnelltest wird bei uns leider nicht gemacht. Nur das Routineverfahren wie bei Stichverletzungen, also sofort ein Test...dann nach 6 Wochen...dann nochmal nach 6 Wochen und dann glaube ich nach einem halben oder einem Jahr wegen Hep.C.
    Jetzt heißt es abwarten :(
     
  6. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Bei uns macht es auch das Gesundheitsamt nicht .

    Ist nur die Aidshilfe. Und da musste über nen Monat auf nen Termin warten.

    Und ich würd mir nicht allzu große sorgen machen.ich denke nicht das da bei den Tests was positiv sein wird.
     
  7. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Hallo!

    Also, ich denke nicht, dass Du Dich angesteckt hast, aus folgenden Gründen:

    1. Durch die ständige Befeuchtung der Augen durch das Augenlied und die damit verbundenen Bewegungen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass auf diesem Wege genügtend infektköse Flüssigkeit - in dem Fall Blut - in Dein Auge gelangt wäre.

    2. Dass eine ältere DameHIV positiv ist, ist zwar nicht gänzlich auszuschliessen jedoch sehr unwahrscheinlich

    3. Falls Sie positiv wäre, dann sicherlich schon länger und dann mit größter Wahrscheinlichkeit unter viraler Therapie. (Wäre diese Therapie erfolgreich, dann wäre Sie mit größter Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend!)

    Von daher - Du siehst - es ist extrem unwahrscheinlich, dass Du Dich bei der Dame angesteckt hast.

    Ferner ist es so - wie Du ja sicherlich auch selber weisst - dass HIV Gott sei Dank zu den am schwersten übertragbaren Viruserkrankungen zählt. Das heisst, Du brauchst Dich nicht zu sorgen - im Fall der fast nicht möglichen Fälle - Deine Tochter im normalen Zusammenleben zu infizieren.

    Diesbezüglich habe ich neulich eine Studie des viroligischen Insititutes der Universität Wien in Händen gehalten, die besagt, dass das HI-Virus ausserhalb des menschlichen Körpers max. 1 Minute überlebt. (Egal auf welcher Trägerflüssigkeit.)

    Dazu komme noch erschwehrend, dass dann entsprechende Flüssigkeiten mit Reibung in eine geeignete Eintrittspforte einmassiert werden müssten.....

    ....kurzum....mach Dir keine Sorgen.

    Der Test wird - nach meinem Dafürhalten - sicherlich negativ ausfallen.

    Alles Gute!
     
  8. Austria3

    Austria3 Mitglied

    achja, was ich noch vergaß:

    Weil Du das Thema Blutkonserven genannt hattest:

    In Deutschland werden Blutkonserven sowohl per Antikörpertest als auch perPCR getestet. Dadurch verringert sich die diagnostische Lücke auf durchschnittlich 8-12 Tage.

    Laut Jahresbericht des PEI (Paul-Ehrlich-Institut) gab es von 2005-2010 in Deutschland zwei dokumentierte Fälle einerHIV-Übertragung durch Blutkonserven.

    Aufgrund dieser Tatsache wurden jedoch einige - etwas unsicherePCR-Testsysteme - vom Testverfahren ausgeschlossen und durch neuere Modelle ersetzt.

    Also auch diese Möglichkeit ist nahezu auszuschliessen. Nahezu bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Möglichkeit bei 1: ettlichen Millionen steht.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden