Angst was tun?

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Kleopatra365, 31. März 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Seit 3 Monaten lässt mich dasHiv Thema nicht in Ruhe.
    Gibt es Leute die ihr kennt die das hinter sich haben oder habt ihr selbst Tipps wie ich die Angst überwinden kann?
    Ich habe ständig komische Szenarien im Kopf kann schon nicht mehr essen schlafen und bekomme rede auch kaum noch.
    Meine Beziehung meine Arbeit und meine Familie leidet auch schon drunter.
    Ich bin dankbar für jede Antwort.
    Liebe Grüße
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Du hast doch bereits einen Gesprächstermin. Bis dahin schaffst Du es auch noch. Wenn es gar nicht geht, wende Dich an eine psychiatrische Notfallpraxis.
     
  3. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Gibt es diese Termine auch kostenlos weiß du etwas darüber ?
    Klar will ich was dagegen tun aber für jeden Termin 70 Euro das kann ich mir nicht leisten.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wenn eine medizinische Indikation vorliegt, zahlt die Kasse, Du musst lediglich Deinen Eigenanteil zahlen.

    In einer NOTFALL-Praxis gibt es keine Termine, da fährt man hin, weil man ein NOTFALL ist. Psychiatrische Notfallpraxen gibt es in jeder grösseren Stadt, die große Suchmaschine kann da beim Suchen helfen !

    Und ansonsten kann ich Dir nur immer wieder unseren Leitfaden ans Herz legen und an Deinen Menschenverstand appellieren, denn wenn Du mal kühl und sachlich nachdenkst, weisst Du , dass alle Deine Horrorszenarien lediglich in Deinem Kopf stattfinden und nichts mit der echten Welt zu tun haben.
     
  5. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Ich ruf mal bei meiner Krankenkasse an.
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Mach das... schaden kann es nicht.
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In Deutschland werden die Therapien, auch das Erstgespräch von der Krankenkasse bezahlt. Wie es in Österreich oder der Schweiz ist, weiß ich nicht. Aber ruf einfach mal Deine Krankenkasse an.
     
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich möchte bitte eine ehrliche, deutliche Antwort von Dir.
    Ich weiß nicht, eventuell, etc gelten nicht als Antwort.
    WAS anHIV macht Dir so eine irrationale Angst?
     
  9. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Ich habe viele Ängste.
    Ich habe eine schlechte Vergangenheit und irgendwie kommt das alles wieder hoch bei dem Gedanken zuhiv.
    Zudem habe ich Angst was andere über mich denken obwohl das echt dumm ist das weiß ich.
    und mein größter Wunsch ist eine Familie und Kinder ich weiß das geht auch mit hiv aber ich wäre glaube nicht mutig genug zu sagen ich habe hiv.
    Angst vor Ablehnung ist glaube ich das richtige Wort.
     
  10. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Und der Gedanke macht mich fertig wenn ich denke ich hatte gar keinhiv und stecke mich an während ich den Test mache.
    Weil halt Blut da auf der Zeitschrift war wo ich mich testen lassen habe und ich ne Woche später halt diese „unspezifischen“ Symptome habe.
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Das ist nur ein Hirngespinst. Eine Ansteckung ist so absolut unmöglich. Die Ansteckung würde nichtmal funktionieren, wenn man mit einer Lanzette erste einen HIV+ und dann sich selbst sticht.
    Es gibt nur zwei Übertragungswege. Das ist nachgewiesen.
    Merke Dir diese zwei Übertragungswege, dann kann auch nix passieren.
     
    auguardoflight gefällt das.
  12. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Kleopatra365

    An den Phobiedämon in deinem Kopf: „HAUD YER WEESHT!“

    Und hier nochmal kompakt die 2 Übertragungswege, die es gibt:

    1) UNGESCHÜTZTER SEX

    2) INTRAVENÖSER DROGENKONSUM, WENN MAN DIE SPRITZE TEILT
    => WICHTIG: DAMIT IST DER EIGENTLICHE KONSUM (ALSO DAS AKTIVE SPRITZEN DER DROGEN IN EINE TIEFE VENE) GEMEINT, DA ES HIER ZU SOG. „BACKWASHING“ KOMMT

    KURZUM: SOLANGE DU DIR NICHT WIE EIN FIXER DAS MATERIAL IN DER SPRITZE AKTIV INJIZIERST, IST EINE INFEKTION UNMÖGLICH!!!


    Ich hoffe das hilft dir etwas weiter...Druck dir die obigen Zeilen evtl. aus und häng sie dir iwo auf, richte es als deinen Lockscreen am Handy ein, oder was auch immer...
     
  13. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Ihr seit echt toll das beruhigt mich grad.
    Könnt ihr meine Angst nachvoll ziehen ?
    Oder ist das schon etwas krank?
     
    auguardoflight gefällt das.
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz ehrlich? Es ist schon etwas krank. Mit Deiner Angst vor Ablehnung schürst Du genau diese Angst und sorgst für weitere Ausgrenzung. Mach Dir das bitte mal klar.
    Man kann mitHIV auch ein ganz normales Leben führen. Ich z. B. mach das schon seit 28 Jahren ...
     
    auguardoflight gefällt das.
  15. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Kleopatra365

    Also wie formuliere ich das am besten...Da ich einst selbst ein Phobiker war (speziell was das Thema Stiche/Spritzen angelangt) kann ich mich schon bis zu einem gewissen Grad in deine Lage hineinversetzen. Aber meine Ängste waren genauso unbegründet wie deine.

    Um dir das vor Augen zu führen gebe ich dir mal ein Beispiel meinerseits:

    Nach meiner letzten Blutspende war der Lanzettenstich etwas hartnäckiger was das heilen betrifft (wurde relativ weit unten am Finger/der Fingerbeere) => Hat mehrere Stunden danach noch etwas geschmerzt und beim draufdrücken auch nochmal einen Tropfen Blut preisgegeben. Lag wohl daran dass ich in den Finger den man am meisten benutzt gepiekt wurde und ich mir mein Pflaster viel zu früh entfernt habe (böser Junge ich bin :D:D).

    So, das Phobiehirn denkt sich also: „Oh Mist, das ist jetzt eine Eintrittspforte, oh je oh je oh je!“. Aber: Genau das ist sie eben nicht! ;):D

    Lange Rede kurzer Sinn: Genau an diesem Beispiel siehst du, dass eine Übertragung (abgesehen der weiter oben von mir beschriebenen ZWEI Infektionswege) UNMÖGLICH ist! ;)

    Hoffe das hilft dir zumindest etwas weiter.

    PS: Wenn du schon mir (als „Rookie“ in der Beratung) nicht vertraust, dann glaube doch wenigstens den „Big Six“ (zu denen unter anderem @matthias und @devil_w gehören). Die wissen wirklich wovon sie sprechen! :)
     
  16. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Das tut mir leid Matthias wenn ich unbewusst dazu beigetragen habe.
    Ich werde an meiner Einstellung arbeiten.
    Mir wurde bewusst wie unwissend ich war aber dieses Thema hat mir meine Augen geöffnet.

    und auguar tolles Beispiel bei mir war das halt bei der aids Hilfe und da war halt Blut sonst hätte ich nicht soweit gedacht.
    Trotzdem muss die Person natürlich keinhiv haben die Testet sich ja genau wie ich.
    Aber wenn ihr sagt es ist trotzdem nicht möglich ist, dann glaube ich euch das.

    ich möchte euch auch nicht nerven aber es hat mir gut getan mit Profis darüber zu sprechen.
     
    auguardoflight gefällt das.
  17. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Kleopatra365

    Also aktuell bist du noch etwas davon entfernt mich zu nerven. ;)

    Und gerne, ich dachte mir das wäre das ideale Beispiel um dir die Funktionalität eines Phobiehirns vor Augen zu führen. :D;)

    Ich hoffe wirklich für dich, dass du das tust...Denn in jener Hölle, in die du dich ansonsten hineinmanövrierst, kann dir eventuell nicht einmal mehr der große Dämonentöter Spawn* helfen (falls du die Comicfigur von Todd McFarlane bzw. die Beat em’ up-Reihe, in der er gerade als Gastcharakter vertreten ist, kennst wird dir der Name was sagen :D) und du wirst nur sehr, sehr schwer wieder dort raus kommen.

    * Ich zitiere ihn hier einmal frei: „Time for some (phobia-)demon a**holes to die!“ ;):cool:

    Und diese imaginären Dumpfbacken töten kannst du am besten indem du die beiden einzigen Übertragungswege verinnerlichst, die es gibt. ;)
     
    Kleopatra365 gefällt das.
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es muss Dir nicht leid tun … es reicht, wenn man sich das bewusst macht. Natürlich haben Menschen mitHIV auch heute noch viel zu oft unter Ausgrenzung und Diskriminierung zu leiden … das liegt aber im Wesentlichen daran, dass diejenigen, die aktiv diskriminieren oder/und ausgrenzen so viel Angst vor HIV haben, dass sie sich den Realitäten verweigern. Und die Realitäten sind z. B.:
    • in Deutschland sind 92% aller Menschen mit HIV in antiretroviraler Therapie.
    • unter antiretroviraler Therapie kann das Virus im Körper keinen Schaden mehr anrichten.
    • unter antiretroviraler Therapie kann man das Virus nicht mehr weitergeben.
    • unter antiretroviraler Therapie kann man gesunde Kinder zeugen und zur Welt bringen.
    • unter antiretroviraler Therapie kann man normal arbeiten, Sport treiben und Sex haben.
    Daraus folgt: Man kann heute mit HIV ein ganz normales Leben führen und wird wahrscheinlich sogar älter als diejenigen Menschen ohne HIV, die sich vor Angst und Gram um die schönsten Lebensjahre bringen.

    Man kann aber auch ohne HIV ein ganz normales Leben führen. Dazu gehört aber auch, dass man vor HIV keine Angst hat, weil … siehe oben.
     
    Ab78, Besorgt1993, devil_w und 2 anderen gefällt das.
  19. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Also hast Du Dir HIV ausgesucht, um alle möglichen diffusen Kindheitsängste darin zu kanalisieren ohne zu wissen, wovor genau Du eigentlich Angst hast. Bei einem 12jährigen Kind mag ich das noch akzeptieren. Aber Du bist keine 12 mehr, Du bist 25, mündiger Bürger, wahlberechtigt, darfst den Führerschein machen, des Lesens und Schreibens mächtig.
    Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich seriös und umfassend über HIV zu informieren und somit ein ganzes Stück seiner Angst entgegenzuwirken.

    Von daher - geh zu Deinem Gesprächstermin, und informiere Dich. Matthias` Bücher wären ein guter Anfang !
     
    auguardoflight gefällt das.
  20. Kleopatra365

    Kleopatra365 Neues Mitglied

    Naja ausgesucht kann man nicht sagen es ist ja psychisch bedingt aussuchen würde ich mir nur eins undzwar das es aufhört.
    Und ich komme nicht einfach drauf so ich habe mir durchgelesen wie so eine Phobie zustande kommen kann und da standen viele Beispiele. Der Punkt hat mich angesprochen und man braucht ja ein Anhaltspunkt um zu verstehen woran das liegt sonst kann man die Phobie nicht überwinden.
    Als außenstehender klingt das alles vielleicht komisch aber wer kann schon in Köpfe rein schauen was da abgeht.
    Aber danke für den Tipp, die Bücher von Matthias schau ich mir mal an.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge in unserem Forum:
  1. Hertha86
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    2.030
  2. Leseratte89
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.027
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden