Angst und Ungewissheit

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Panatip, 1. Januar 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Panatip

    Panatip Neues Mitglied

    Zuerst möchte ich allen im Forum ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr wünschen.
    Eigentlich wollte ich diesen neuen Thread im Unterforum Phopie schreiben. Ich kann dort aber aus irgendwelchen Gründen kein neues Thema erstellen. Eventuell kann einer der Mods diesen Thread dorthin verschieben.

    Wie der Titel schon sagt, habe ich das Thema einer möglichen Ansteckung mit HIV noch nicht verdaut. Aufgrund meiner groben Schilderung der Geschehnisse kam von den Experten blitzschnell die Einschätzung, dass eine Infektion auf diesem Weg nicht möglich ist. Ich frage mich trotzdem, ob ich eventuell nicht doch der Fall sein könnte, bei welchem es doch zu einer Übertragung über das Vaginalsekret gekommen ist. Ich hatte keinen ungeschützten insertiven Verkehr (schreibt man das so?) und es war auch kein Blut im Spiel. Ich hatte jedoch meine Penis/meine Eichel aussen an ihren Genitalbereich gerieben und nachdem ich sie mit der Hand stimuliert hatte meinen Penis angefasst, besser gesagt masturbiert. Dabei hatte ich eine merkliche/grössere Menge Vaginalsekret an der Hand und den Fingern und vermutlich auch in Vorhaut und Eichel eingerieben. Natürlich nicht Minuten aber ein paar Sekunden dürften es schon gewesen sein. Ob das Vaginalsekret noch durch Wasser oder Gleitmittel/Flutschi verdünnt war, kann ich nachträglich nicht mehr sagen.
    Was ich im Nachhinein aber sagen kann, dass ich von der eigentlich abgeklungenen vorangegangenen Eichelentzündung noch eine leichte Rötung innen an der Vorhaut hatte. Ich dachte, dass diese Rötung normal wäre und sehe erst jetzt, nachdem nichts mehr gerötet ist, dass da eventuell noch etwas war.
    Und jetzt kommt das, was ich bisher zur Vereinfachung der Sache noch nicht geschrieben hatte: Ich war binnen einer Woche dreimal bei der Dame.
    Ich habe jetzt bisher immer gelesen und auch hier gesagt bekommen, dass die auf den von mir beschriebenen Wegen übertragbare Virusmenge für eine Infektion nicht ausreichen würde. Was ist jetzt aber, wenn man über eine Woche dreimal einer geringen Anzahl Viren ausgesetzt wird? Gelangten doch bei jedem Kontakt ein paar Viren in meinen Körper? Addieren sich die mehrmaligen Kontakte dann auf und eine Infektion ist dann doch möglich?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    ja klar, erst kannst du jahrelang widerstehen, dann lässt Du Dich dahin schleppen und nun wars so toll, dass du gleich dreimal dort warst?
    Verar... können wir uns selber.
    Es wurde ALLES zu Deinem Thema gesagt. Mehr gibt es nicht zu sagen. Mach einfach VOLLE 6 Wochen nach dem letzten Besuch bei der Dame einen Kombitest und gut ists.
    Der wird zwar Negativ lauten, aber eher gibst Du eh keine Ruhe.
    Und NEIN, wir werden dir das nicht mehrfach schreiben.
     
  4. Panatip

    Panatip Neues Mitglied

    Hallo Devil_w,
    danke Dir trotzdem für Deine Antwort.

    Ich habe an keiner Stelle behauptet, dass im p6 unerfahren bin. In D habe ich solche Dienste schon das ein oder andere Mal in Anspruch genommen. In Thailand war es aber wirklich das erste Mal und ja, ich fand es toll, ansonsten wäre ich nicht dreimal zur selben Dame gegangen.

    Ich lese mal zwischen Deinen Zeilen und interpretiere für mich, dass Du auch durch meine neuen Schilderungen keine Änderung an meinem Risiko siehst, nämlich nach wie vor kein Risiko. HIV wird nicht durch Vaginalsekret beim aneinanderreiben von Genitalien übertragen und auch nicht bei Genital/Hand/Genital-Kontakten. Das ich mich innerhalb einer Woche dreimal dieser "Gefahr" ausgesetzt habe, ändert nichts am Ergebnis. Auch meine leichte Vorhautrötung hat daran keinen Einfluss.

    Ich habe eure Antworten also sehr wohl gelesen und verstanden. Obwohl ich sehe, dass Ihr alle ohne Zweifel extrem kompetent seit und eure Einschätzung absolut belastbar sind, geht meine Angst nicht weg.
    Meine körperlichen Beschwerden nehmen nicht ab, sondern eher sogar zu. Kann das wirklich die Psyche verursachen? Sind meine Beschwerden am Hals und Nacken nur Verspannungen und überhaupt nicht die Lymphknoten?
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vorhautrötung könnte z.B. daher rühren, dass Du Dein bestes Stück mehrfach in Behandlung hattest und es so überbeansprucht wurde. Manche Leute haben nach einmaligem Masturbieren noch drei Tage lang »Freude« …

    Ich weiß nicht, was Du »zwischen den Zeilen« lesen willst – und was Interpretationssache sein könnte – wenn Dir direkt und deutlich mit Worten gesagt wird, dass Du am Rad drehst? Du hattest kein Risiko – also folglich keinen Risikokontakt – also hast Du Dich folglich nicht mit HIV infiziert. Mache es nicht schwieriger, als es ist. Alleine schon wegen Dir.

    Ja – die Psyche kann unheimlich sein. Informiere Dich mal über »Phantomschmerzen« – also Schmerzen, die Leute z.B. in Armen oder Beinen fühlten, nachdem sie ihnen amputiert worden waren. Du amputierst Dir gerade selbst ein wesentliches Stück Lebensqualität …

    Du setzt Dich unter Stress und wunderst Dich über Verpannungen? Du bist nicht entspannt, sondern verspannt. Daher rührt das …

    Ich schließe jetzt diesen Thread und erwarte eine Rückmeldung von Dir erst nach dem absolviertem Kombitest (Labortest ab dem 43. Tag nach RK).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden