Ab wann ist eine Aidsbehandlung zu spät?

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von Fischlein, 7. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fischlein

    Fischlein Neues Mitglied

    Hallo noch mal eine Frage:
    Ab wann ist eine Aidsbehandlung zu spät? Und noch einmal zu einer meiner letzten: Kann man wirklich als Minderjährige eine Aidstherapie ablehnen?
    Danke für Antworten
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Die erste Frage ist eine rechtliche Frage und hat daher nichts in unserem Forum zu suchen! Wir können, dürfen und wollen keine Rechtsberatung durchführen. Wenn Du diese benötigst, wende Dich an einen Anwalt Deines Vertrauens.

    Deine akute Frage kann man nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich gilt, dass je nach individuellen Voraussetzungen die Behandlung nie "zu spät" (im Sinne von: bringt nichts mehr) sein kann. Fakt ist aber auch, dass jeder Tag, um den die Therapie verschoben wird ein verlorener Tag ist. Sprich: je früher eine Therapie begonnen wird, desto besser!
     
  4. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Wirst du nicht behandelt, so vervielfältigt sich das Virus sukzessive--> die Viruslast steigt
    Im Gegenzug jedoch wird die Zahl sogenannter "Helferzellen" stetig sinken --> es handelt sich also um einen zweiseitigen Negativwechselwirkungsprozess --> Das Immunsystem beginnt zu kränkeln, bis opportunistische Erkrankungen auftreten (Krankheiten, die also auf die HIV-Infektion zurückzuführen sind) - diese können sehr verschiedene Ausmaße annehmen (vom häufigen Analkarzinom bis zu schwerwiegenden Lungenerkrankungen) --> und spätestens dann sollte mittels medikamentöser Therapie radikal interveniert werden....

    Ich hatte vor kurzem einen Beitrag im TV verfolgt, wo eine junge Frau bereits an einer als lethal zu beurteilenden HIV-Enzepalopathie litt, dann radikalst behandelt wurde und heute wieder ein normales Leben führen kann, ja sogar wieder berufsfähig ist

    Ein Problem ist, wie du wahrscheinl. weißt, dass bei vielen HIV-Patienten das Virus erst im Zuge einer HIV-bedingten Erkrankung festgestellt wird...deshalb ist es aber noch lange nicht zu spät für eine antiretrovirale Therapie (Kann man jedoch die Krankheitsdynamik von Beginn an beurteilen, so kann der Arzt wesentlich weitsichtiger und konkreter behandeln - auch mit geringeren Dosen, was ja wiederum der Lebensqualität des Patienten zu Gute kommt)

    Zu deiner anderen Frage:
    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass ein HIV+ junger Mensch nach nur 2,3 Jahren das Vollbild AIDS entwickelt....dafür ist ein junges Immunsystem einfach noch viel zu widerstandsfähig (bei Kindern sehe das aber auch wieder anders aus)

    Liebe Grüße,
    Rexton
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden