Hepatitis A

Die Infektionskrankheit Hepatitis A entsteht durch den gleichnamigen Hepatitis A-Virus, welcher eine extreme Leberentzündung beinhaltet, die durch kontaminiertes Wasser oder auch durch gewisse Lebensmittel, wie Meeresfrüchte hervorgerufen wird. Die Infektionskrankheit Hepatitis A wird auch durch den Aufenthalt in Ländern und Gebieten verursacht, welche als Risikogebiet sich darstellen, wo beim Verzehr von Lebensmitteln oder beim Genuss von Wasser die Infektion entstehen kann. Mit einer präventiven Impfung kann ein Schutz vor der Infektion ermöglicht werden.

Das Hepatitis A Virus ist keine unheilbare oder chronische Erkrankung, sondern sie klingt je nach Intensität und Verlauf nach einigen Wochen oder Monaten vollständig ab. Die erkrankten Personen, welche schon im Vorfeld gesundheitliche Probleme mit der Leber hatten, sind bei der Infektion durch das Hepatitis A Virus akuter betroffen. Das Hepatitis A wirkt dann umso schwerwiegender für die Personen, die eine geschwächte Leber besitzen. Also je nach gesundheitlichem Stand eines einzelnen Menschen kann die Infektion durch Hepatitis A verschiedene Ausläufer in der Intensität besitzen.

Bei gesunden Menschen birgt der Virusinfekt keine unmittelbare Lebensgefahr, jedoch ist das Virus nicht zu unterschätzen und bedarf einer Behandlung und Beobachtung. Deshalb sind beim Hepatitis A Virus vorbeugende Maßnahmen unbedingt notwendig, wenn Urlaubsreisen in fremde Länder durchgeführt werden, weil die hygienischen Maßstäbe dort zu erhöhten Risiken führen können, um sich mit der Krankheit zu infizieren.

Ursachen

Die Ursachen für Hepatitis A sind hauptsächlich hygienischer Natur, weil im afrikanischen, asiatischen und südamerikanischen Raum die entsprechenden Hygienevorschriften nicht vorhanden sind und somit viele Quellen und Infektionsherde für den Hepatitis A Erreger entstehen können. Die beispielsweise in Europa vorhandenen Hygienevorschriften dienen dazu, dass die Gefahr für Hepatitis A Viren sehr viel geringer ist, als in den vielen Reisegebieten außerhalb Europas.

Der Hygienestandard in Europa sorgt dafür, dass die Infizierungsgefahr erheblich weniger Quellen aufweist als in anderen Kontinenten. Jedoch kann überall der Hepatitis A Virus seine Wirkung entfalten wenn Wasser oder Lebensmittel durch Verletzung der Hygieneschriften mit Hepatitis A kontaminiert werden.

Hepatits A Symptome

Die Symptome bei Hepatitis A werden nach knapp 1 Monat offensichtlich und spürbar. Dabei ergeben sich spürbare Symptome wie das permanente Müdigkeitsgefühl, dass sich die betreffende Person antriebslos und abgeschlagen fühlt. Des Weiteren sind Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Fieber und Übelkeit die weiteren spürbaren Symptome beim Ausbruch der Infektion. Die sichtbaren Symptome sind Gelbsucht, welcher sich durch dunklen Urin erkennbar wird und ein weiteres Symptom ist ein sehr heller Stuhlgang.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt im Labor durch ein chemisches Verfahren, wo das Hepatitis A Virus im Stuhlgang der Betroffenen anhand von Antigenen bestimmt wird. Der direkte Nachweis von Hepatitis A Erregern im Stuhlgang kommt eher selten vor. Bei Blutabnahmen kann im Blutbild für eine kurze Zeit von ein paar Stunden das Hepatitis A direkt nachgewiesen werden.

Therapie / Behandlung

Die Infektionserkrankung sollte beobachtet werden und bei gesunden Menschen ohne Leberbeschwerden ist in diesem Fall Ruhe und die Vermeidung von körperlichen Anstrengungen die beste Therapie. Es gibt ansonsten keine weiteren Therapieansätze, weil der Körper sich durch Schonung und durch Einsatz der eigenen Abwehrkräfte selber heilt. Dabei ist Zeit und Geduld der ergiebigste Faktor, um die Infektionskrankheit zu überstehen.

Verlauf

Die Ausbruchszeit nach der Infektion durch die Hepatitis A Viren dauert zwischen 2 – 6 Wochen. Nach Ausbruch der Infektionskrankheit ist besonders in den ersten 7 Tagen eine erhöhte Infektionsgefahr gegeben. Ansonsten ist der Verlauf der Krankheit bis auf Übelkeit, Erbrechen und dauernder Müdigkeit von keinen extremen Ausläufern geprägt. Der Heilungsprozess dauert ungefähr zwischen 1 bis 2 Monaten und kann in seltenen Fällen bis zu 18 Monaten dauern. Der Krankheitsverlauf bei Kindern ist meistens von milder Natur und bei gesunden Erwachsenen kann der Verlauf ebenfalls mild verlaufen, aber bei einem akuten Verlauf der o.g. Symptome ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig. Bei Personen mit einer vorgeschädigten Leber ist ein Krankenhausaufenthalt notwendig, weil die Funktionsfähigkeit drastisch gemindert werden kann. Der Heilungsprozess kann sich dann über mehrere Monate erstrecken.

Vorbeugen

Eine wirksame Vorbeugung, um die Infizierung durch Hepatitis A zu vermeiden ist eine vorherige Impfung bevor Sie eine Reise in eines der Risikogebiete vornehmen. Die besonders gefährdeten Reisegebiete sind im südamerikanischen, afrikanischen und im asiatischen Raum. Auch die Personen, die Geschäftsreisen in die gefährdeten Gebiete tätigen, sollten eine vorherige Impfung vornehmen. Die Infektionsgefahr liegt nicht nur bei der Einnahme von bestimmten Lebensmitteln und Wasser, sondern auch Geschäftsreisende oder berufstätige Menschen die im medizinischen und humanitären Bereich tätig sind, sollten unbedingt eine Impfung vornehmen.

Die Impfung erfolgt durch die Injektion reiner Hepatitis A Impfstoffe und die Impfung entwickelt schon nach 2 Wochen entsprechenden Schutz vor den Hepatitis A Viren. Nach 6 bis 12 Monaten sollte eine erneute Impfung erfolgen, die dann für den Langzeitschutz vorgenommen wird. Die Impfung von Babys kann ab dem ersten Lebensjahr erfolgen und der Schutz vor Hepatitis A wirkt ungefähr bis zum 10ten Lebensjahr. Bei der Impfung gegen Hepatitis A kann auch ein Impfstoff verwendet werden, welcher zugleich auch den ausreichenden Schutz für Hepatitis B bieten kann.

Für etwaige Kombinationen für Impfungen weiterer Hepatitis Erreger ist ein kürzerer Impfungszeitraum notwendig und die 2te und 3te Impfung sollte im Abstand von 2-4 Wochen durchgeführt werden. Die Impfung ist eine hervorragende Basis, um sich gegen das Hepatitis A zu schützen, jedoch sollte in den Risiko Reisegebieten trotz allem entsprechende Vorsorge und Vorsicht gelten, damit nicht hartnäckige Hepatitis A Erreger doch zur Entfaltung kommen können. Hierbei sollten gewisse Hygienevorschriften beim Genuss von Wasser und Lebensmitteln vor Ort gelten. Der Verzehr von Fisch und Fleisch und Meeresfrüchten sollte vermieden werden und das Leitungswasser sollte vor dem Trinken gut abgekocht werden, um die Hepatitis A Erreger zu beseitigen.

Konnten wir helfen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Bewertungen, Ø: 4,50 von 5
Ähnliche Themen, die Sie interessieren könnten:

Einfach zitieren! Mit nur einem Klick kopieren Sie den Link zur Quelle:



Hinweis: Unsere Webseite darf auf allen Webseiten, in Hausarbeiten und in Printmedien ohne Rücksprache zitiert werden. Kopieren Sie einfach den obenstehenden Link und fügen Sie diesen auf der gewünschten Seite ein.

positiv oder negativ?

HIV Status unklar?

Es gibt keine sicheren HIV-Symptome. Nur ein klinischer HIV-Test kann Klarheit über eine Infektion oder Nicht-Infektion schaffen.

Machen Sie Schluss mit der Ungewissheit und lassen Sie sich testen.

» HIV Test
Hinweise: Unsere Webseite versteht sich als additionales Informationsangebot zu einer (fach-)ärztlichen Beratung. Sollten Sie sich nicht über Ihren Serostatus im Klaren sein, suchen Sie bitte einen Arzt auf und lassen einen HIV Test durchführen. Alle Warennamen, Produkt- und Firmenbezeichnung sind mit, aber auch ohne definitive Kennzeichnung Eigentum des jeweiligen Inhabers der Rechte. Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.