Gute Kondome – welche Kondome sind wirklich gut?

Ein gutes Kondom ist eines, das benutzt wird! Das mag zwar zunächst seltsam klingen, aber ein schlechtes Kondom ist eines, das nicht gekauft und eingesetzt wird oder eben reisst oder platzt. Es hat seinen Zweck schlichtweg verfehlt. Der Zweck von Kondomen besteht längst nicht mehr nur in der Schwangerschaftsverhütung. Das berühmte „Verhüterli“ ist längst auch ein elementarer Bestandteil der Gesundheitsvorsorge geworden.

Gute Kondome werden in erster Linie benutzt!

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Infektionen z.B. mit HIV, andere sexuell übertragbare Krankheiten und ungewollte Schwangerschaften müssten nicht sein, wenn jeder Kondome in der passenden Größe in seiner Hosentasche mit sich führen und diese auch benutzen würde. Das ist allein schon deswegen sinnvoll, weil man nicht überall einen Kondom-Automaten antrifft, an dem man sich bei einem überraschenden Sexualkontakt bevorraten könnte. Kondome gehören nicht nur in die Tasche von Männern, sondern gegebenenfalls in die von Frauen, die spontane Sexualkontakte schätzen. In diesem Falle sollte man sogar Kondome verschiedener Größen vorrätig haben, denn Männer sind nun einmal unterschiedlich ausgestattet.

Es macht wenig Sinn, ein Kondom mittlerer Größe in seiner Nachttisch-Schublade aufzubewahren, bis „Mister Right“ auftaucht. Kondome haben auch nur eine begrenzte Haltbarkeit und verschiedene Größen. Ein gut bestückter Mann benötigt ein XL- oder XXL-Kondom, ein weniger gut bestückter kann mit einem XS-Format auskommen. Über die sexuellen Fähigkeiten sagt das aber nichts aus! Wer ein Kondom für den Notfall herumliegen hat, geht fahrlässig mit seiner Gesundheit um – und vielleicht sogar mit der des Sexualpartners! Vorbeugung ist daher die beste Medizin – und wer hier nicht sorgfältig und verantwortungsbewusst agiert, leidet unter Umständen den Rest seines Lebens darunter.

Wie erkennt man ein gutes Kondom?

Gute Kondome stammen immer von bekannten Qualitätsherstellern. Sie haben ein deutlich sichtbares Haltbarkeitsdatum. Qualitativ hochwertige Kondome sind einzeln verpackt und werden nicht wie Luftballons im Multipack abgegeben. Zudem verhindert die Einzelverpackung ein Verschmutzen des Kondoms und man hat das Haltbarkeitsdatum immer parat! Außerdem sollte man auf das DLF-Qualitätssiegel achten. Damit ist gewährleistet, dass das Kondom einzeln elektronisch geprüft wurde. Dieses Siegel wird seit 1982 vergeben und ist mittlerweile zum Sicherheits-Standard der qualitätsbewussten Kondomhersteller avanciert.

Zertifizierte Sicherheit gewährleistet, dass man ein Kondom angstlos benutzen kann, denn es hat eine Reihe von Normpüfungen über sich ergehen lassen. Getestet wurde unter anderem die mikrobiologische Reinheit – zudem wurden Aufblastests, Dehnungstests und Dichtigkeitstests durchgeführt, das Kondom ist also definitiv „gut“.

Weitere Artikel finden Sie auf unserer Übersichtsseite: Kondome

Einfach zitieren! Mit nur einem Klick kopieren Sie den Link zur Quelle:



Hinweis: Unsere Webseite darf auf allen Webseiten, in Hausarbeiten und in Printmedien ohne Rücksprache zitiert werden. Kopieren Sie einfach den obenstehenden Link und fügen Sie diesen auf der gewünschten Seite ein.

positiv oder negativ?

HIV Status unklar?

Es gibt keine sicheren HIV-Symptome. Nur ein klinischer HIV-Test kann Klarheit über eine Infektion oder Nicht-Infektion schaffen.

Machen Sie Schluss mit der Ungewissheit und lassen Sie sich testen.

» HIV Test
Hinweise: Unsere Webseite versteht sich ausschließlich als additionales Informationsangebot zu einer (fach-)ärztlichen Beratung. Sollten Sie sich nicht über Ihren Serostatus im Klaren sein, suchen Sie bitte einen Arzt auf und lassen einen HIV Test durchführen. Alle Warennamen, Produkt- und Firmenbezeichnung sind mit, aber auch ohne definitive Kennzeichnung Eigentum des jeweiligen Inhabers der Rechte. Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.