HIV Hilfe

Im Folgenden finden Sie detaillierte Informationen dazu, wie Sie kompetente Hilfe in exakt dem Bereich erhalten k√∂nnen, der Sie oder Dritte tangiert, in deren Auftrag Sie gerade diese Suche durchf√ľhren. Desweiteren finden Sie untenstehend eine redaktionell gepr√ľfte, kommentierte Liste von Hilfe- und Anlaufstellen zur Thematik HIV & AIDS. Die Liste basiert auf Vorschl√§gen unserer Besucher und auf Beratungsangeboten, die wir seit Jahren im Rahmen unserer Hilfe-Community an Hilfesuchende vermitteln und diesbez√ľglich auch nur positives Feedback erhalten haben.

Hinweis: Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen, um dieses Hilfekompendium dauerhaft auf- und auszubauen und auf dem Laufenden zu halten. Wir bitten Sie daher , dass Sie uns – wenn Sie einen Tipp f√ľr ein seri√∂ses Beratungs- oder Informationsangebot haben – eine kurze, formlose Email an redaktion(√§t)hiv-symptome.de senden. Wir pr√ľfen Ihren Vorschlag manuell, recherchieren die Hintergr√ľnde des Hilfsangebots und w√§gen dann in jedem Einzelfall im Plenum ab, ob Ihr Tipp aufgenommen werden kann und somit einer breiten √Ėffentlichkeit zur Verf√ľgung steht. Vielen Dank im Voraus f√ľr die rege Beteiligung!

Sollten Sie selbst Anbieter einer Hilfe- oder Beratungsleistung im Themenbereich „HIV und AIDS“ sein, so k√∂nnen Sie sich selbstverst√§ndlich ebenfalls f√ľr die Aufnahme in unsere manuell verifizierte Liste bei uns melden. Bitte beachten Sie, dass wir uns vorbehalten, Antr√§ge ohne die Nennung von Gr√ľnden kommentar- und benachrichtigungslos abzulehnen. Hersteller und Anbieter von Wunderheilmitteln, HIV-Leugner und andere Propagandisten haben bei uns keine Chance. Vielen Dank f√ľr Ihre Mithilfe, unsere Hilfeseite zu einer nachtr√§glichen Ressource auszubauen.

Beratung vor Ort

Zweifelsohne ist die beste Hilfe diejenige, die auch ankommt. Damit Hilfe ankommen kann, ist es unabdingbar, dass diese auch vor Ort stattfindet, da hierdurch die Frequenz der Inanspruchnahme- insbesondere mittel- und langfristig – erfahrungsgem√§√ü sehr gut ist. Desweiteren ist es auch von Vorteil, wenn man einen √∂rtlichen Ansprechpartner hat, der einen dauerhaft begleitet und durch alle Phasen der HIV Infektion ein kompetenter Ansprechpartner ist. Doch – wie findet man eigentlich einen derartigen Ansprechpartner, wie kn√ľpft man entsprechende Kontakte? Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach: indem man obektive Dritte nach entsprechenden Empfehlungen fragt.

F√ľr die Suche nach ad√§quaten Beratungs- und Hilfestellen bieten sich folgende vor Ort ans√§ssige Quellen an:

  • Selbsthilfegruppen
  • Caritas / Samariter etc.
  • Hausarzt
  • HIV Schwerpunktmediziner

Die Adressen von Hausärzten und HIV Schwerpunktpraxen erhalten Sie beispielsweise bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Weitere Informationen zur KBV finden Sie im Internet unter: http://www.kbv.de/.

Sofern Sie auf der Suche nach einer √∂rtlichen AIDS-Hilfe sind, so besuchen Sie doch bitte die Webseite der Deutschen AIDS Hilfe. Hier k√∂nnen Sie sich die n√§chst gelegene AIDS Hilfe nennen lassen und direkt Kontakt bez√ľglich einer unverbindlichen Beratung aufnehmen.

Psychologische Hilfe

HIV Patienten, deren Partner und Familie sind aufgrund der Komplexit√§t der Auswirkungen einer HIV-Infektion oftmals mit der Situation √ľberfordert oder drohen, durch diese √ľberfordert zu werden. Aus diesem Grunde ist es in jedem Falle ratsam, schon fr√ľhzeitig eine professionelle psychologische Hilfe als additionale Komponente der HIV Therapie in Anspruch zu nehmen. Psychologen, Psychiater, aber auch professionelle Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen k√∂nnen aktiv dazu beitragen, im Verlauf der Infektion nicht auch noch zus√§tzlich schwerwiegende psychische Probleme zu bekommen oder die Symptome derselben zu lindern – respektive die St√∂rfaktoren nachhaltig auszuschalten. Sofern Sie psychologische Hilfe f√ľr sich oder einen Dritten in Anspruch nehmen m√∂chten, ist es ratsam, sich √ľber Spezialisten vor Ort durch eine objektive Stelle zu erkundigen.

Sehr gute Ansprechpartner hierf√ľr sind beispielsweise die √∂rtlichen AIDS-Hilfen, der Hausarzt, Schwerpunktmediziner, aber auch Apotheken oder Selbsthilfegruppen. Kontaktieren Sie einfach eine oder mehrere der genannten Institutionen, um weiterf√ľhrende Informationen zur Lage in oder um Ihren Wohnort zu erhalten und w√§gen Sie dann – unter Kenntnis aller Fakten – sorgf√§ltig ab, welcher der genannten Ansprechpartner f√ľr psychologische Hilfe Ihr pers√∂nlicher Favorit ist.

Informations- und Hilfsangebote im Internet

HIV Forum – das Original seit 2007: Wir bieten Ihnen die M√∂glichkeit, Ihre Fragen kostenlos und anonym in unserem HIV Forum zu stellen. Unser Forum wird durch ein erfahrenes Team von Administratoren und Moderatoren moderiert und hilft in dringenden F√§llen auch 24/7 weiter. HIV-Leugner und andere unangenehme Zeitgenossen haben in unserer Community keine Chance. Stellen Sie jetzt Ihre Frage und profitieren Sie von unserem Know-How, das wir seit √ľber 13.000 Beitr√§gen bewiesen haben. Wir helfen Ihnen schnellst m√∂glich weiter oder vermitteln entsprechende Hilfe.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Webdesign Agentur Weddig & Keutel aus Kassel f√ľr die hilfreichen Tipps auf ihrer Homepage – ohne sie w√§re das Forum mit Sicherheit nie entstanden.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von additionalen Informations- oder Hilfsangeboten im Internet, die eine Affinit√§t zum Themenkomplex HIV & AIDS aufweisen und somit hervorragende Informationsquellen f√ľr nachhaltige Recherchen darstellen:

Gemeinn√ľtzige Vereine und Projekte:

PHAETON e.V. РSA-ID, der Schwarze Engel (Aufklärungsfilm des Präventionsvereins)

Aktuell konzentriert sich der gemeinn√ľtzige Verein PHAETON e.V. um die erste Vorsitzende Jasmin Wagenbla√ü auf das ehrenamtliche AIDS-Aufkl√§rungsfilmprojekt f√ľr junge Menschen ‚ÄěSA-ID, DER SCHWARZE ENGEL‚Äú. Der Film handelt von einer HIV-Infektion aufgrund eines ungesch√ľtzten One-Night-Stands und den daraus resultierenden Folgen f√ľr die involvierten Menschen. Ziel des Films ist eine fundierte, relevante Aufkl√§rungs- und Pr√§ventionsarbeit zu AIDS und HIV. Der Aufkl√§rungsfilm wird an Schulen, Jugendeinrichtungen, AIDS-Hilfen, Beratungsstellen, Kinos etc. bundesweit vorgestellt, um das Bewusstsein √ľber die Infektion besonders bei jungen Menschen fr√ľhst m√∂glich zu wecken. Gleichzeitig soll aufgezeigt werden, wie wichtig Eigenverantwortung ist, um einer Ausbreitung des HI-Virus entgegenzuwirken, was durch „SA-ID“ wirkungsvoll gelingt.

Drogen-Info-Berlin e.V. ( akzeptanzorientiertes Selbsthilfeprojekt in Berlin seit 1972)

Auf der Homepage werden Informationen zu ‚ÄěHarm Reduction‚Äú und ‚ÄěSafer-Use-Strategien‚Äú gegeben, au√üerdem werden hochaktuelle Warnungen zu Verunreinigungen in illegal erworbenen Substanzen zur Verf√ľgung gestellt. Desweiteren werden fundierte Ausstiegshilfe, Entgiftungskuren und Kontakte der professionellen Suchthilfe von Berlin und Brandenburg vermittelt. Der Drogen-Info-Berlin e.V. bietet zudem eine selbstbestimmte Wohnform f√ľr ehemals Suchtmittelabh√§ngige und tr√§gt somit nicht nur aktiv zum Ausstieg aus dem Drogensumpf, sondern auch zum mittel- und langfristigen Sicherung ehemaliger Suchtmittelabh√§ngiger bei.

Gesundheitsportale und sonstige Anlaufstellen:

imedo.de

Das Gesundheitsportal imedo bietet seinen Nutzern einen echten Mehrwert in Sachen Gesundheit, besonders die gro√üe Gemeinschaft des Testsiegers unter den Gesundheitsportalen ist hervorzuheben. Imedo bietet die M√∂glichkeit, Betroffene und Gleichgesinnte zu finden und sich mit Ihnen √ľber Erfahrungen und Therapieans√§tze auszutauschen. Dabei profitiert jeder vom Wissen des anderen, von Ratschl√§gen und Erfahrungen.

Besonders innovativ sind die Infocenter, wie zum Beispiel das Infocenter Rauchfrei: Hier stellt imedo Tipps und Maßnahmen vor, wie Sie mit dem Rauchen am Effektivsten aufhören können und wie ein Leben ohne Rauchen aussehen kann.

Hilfe in puncto Finanzen und Versicherungen:

Als HIV positiver Mensch an eine gute private Versicherung zu kommen, ist sehr schwer bis nahezu unmöglich. Gerade deshalb haben unsere Versicherungspartner mehrere Monate lang Sie recherchiert und präsentieren Ihnen gerne ein adäquates Angebot an Versicherungen ohne Gesundheitsfragen.  Weitere Informationen finden Sie hier: HIV Versicherungen

Auch im Bereich der Finanzierungen gibt es nachwievor ein gro√ües Manko. Nicht selten werden HIV positive Menschen bei der Vergabe von Krediten benachteiligt. Nicht selten schlittern ehemalige Besserverdiener, aber selbstverst√§ndlich noch mehr Normalverdiener durch eine HIV Infektion in die Schuldenfalle. Der Schuldenberg w√§chst ggf. durch Berufsunf√§higkeit etc. weiter an, so dass es extrem schwierig wird, bestimmte Finanzierungsformen in Anspruch zu nehmen. Hierf√ľr empfehlen wir Ihnen einen Kredit bei einem seri√∂sen Unternehmen, das seit Jahren am Markt pr√§sent ist und sich auf die Vermittlung von Krediten auch in schwierigen F√§llen spezialisiert hat.

√Ąrzte Liste: HIV-Schwerpunktmediziner in Deutschland

Zus√§tzlich zu den oben genannten Beratungs- und Informationsangeboten, haben wir Ihnen in m√ľhevoller Kleinarbeit eine Auflistung von relevanten Kliniken, Krankenh√§usern und Arztpraxen bzw. HIV Schwerpunktmedizinern zusammen gestellt und diese nach Bundesl√§ndern sortiert.

Sie finden diese √úbersicht hier: HIV Schwerpunktpraxen in Deutschland

Vorab noch ein Hinweis f√ľr √Ąrzte & Praxen: Sofern Sie selbst eine HIV-Schwerpunktpraxis betreiben, so k√∂nnen Sie diese in unser Verzeichnis eintragen lassen. Weitere Informationen finden Sie hier: Eintrag in unser Verzeichnis f√ľr HIV Schwerpunktpraxen

Wir nehmen ausschlie√ülich seri√∂se Informationen in unsere Datenbank auf und behalten uns daher vor, dass wir Vorschl√§ge ohne Angabe von Gr√ľnden kommentarlos ablehnen. Vielen Dank im Voraus f√ľr Ihre Mithilfe!