Startseite ¬Ľ Krankheiten Lexikon ¬Ľ V ¬Ľ Verbrennungen

Verbrennungen

Bei einem Menschen ist die Haut flächenmäßig sowohl das größte als auch das schwerste Organ. Zudem ist die Haut das funktionell wohl vielseitigste Organ des Menschen. Je nach Mensch kann die Haut hier 1,5-2 m² groß und bis zu 10 kg schwer sein. Die Haut selbst wird in 3 verschiedene Schichten unterteilt. Die oberste Schicht ist die sogenannte Oberhaut. Darunter liegt dann die Lederhaut. Die innerste Hautschicht wird als Subcutis bezeichnet.

In der Medizin spricht man von einer Verbrennung, wenn Haut oder auch die Schleimh√§ute durch zu starke Hitzeeinwirkung gesch√§digt wurden. Auch das darunterliegende Gewebe wird hier je nach Art und St√§rke der Verbrennung mit gesch√§digt. Bereits innerhalb k√ľrzester Zeit kann es zu Verbrennungen kommen, wenn starke Temperaturen auf den K√∂rper einwirken und sich die Hitze nicht richtig und schnell genug verteilen kann. Je l√§nger die Haut dieser Hitzeeinwirkung ausgesetzt ist, umso gr√∂√üer k√∂nnen dann auch die Sch√§digungen sein. Der Grad einer Verbrennung h√§ngt also ab von Dauer und Intensit√§t der Hitzeeinwirkung sowie der entsprechenden Ausbreitung der Verbrennung.

Verbrennungen Ursachen

Verbrennung Symptome & UrsachenDie Ursachen f√ľr eine Verbrennung k√∂nnen sehr unterschiedlich sein. So kann es bereits durch starke Reibung, z.B. wegen zu enger Schuhe, zu leichten Verbrennungen kommen, die sich in einer Blase am Fu√ü wiederspiegeln. Hierbei handelt es sich jedoch dann um kleinere bis sehr kleine Verbrennungen. Des Weiteren kann es durch gro√üe Hitzeeinwirkungen wie z.B. durch Feuer zu Verbrennungen kommen.

Aber auch ein Strom- oder Blitzschlag k√∂nnen Verbrennungen verursachen. Auch hei√üer Dampf oder hei√üe Fl√ľssigkeiten k√∂nnen aufgrund der starken Temperatureinwirkungen die Haut sch√§digen. So z.B. kann es durch Wasserdampf oder durch kochendes Wasser zu starken Verbrennungen kommen.

Auch der Sonnenbrand ist eine Art der Verbrennung. Zu starke und vor Allem heiße UV-Strahlen schädigen die Haut, ein Sonnenbrand ist dann die Folge. Und auch Radioaktivität kann schlimme Verbrennungen mit sich bringen. So sind hier nicht nur die Spätfolgen ernst zu nehmen, sondern auch die möglichen zeitnahem Schädigungen der menschlichen Haut.

Verbrennung Symptome

So unterschiedlich wie die Ursachen können auch die Symptome bei Verbrennungen sein. Verbrennungen werden nach Graden eingeteilt. Je nach Grad der Verbrennung sind auch die Symptome unterschiedlich bzw. mehr oder weniger intensiv ausgeprägt:

  1. Verbrennungen 1. Grades sind die leichteste Form der Verbrennungen. Diese betreffen nur die Oberhaut und heilen meist schnell und ohne Narben wieder ab. Symptome sind hier R√∂tungen, Schwellungen, Spannungsgef√ľhle und eventuell leichte Schmerzen.
  2. Bei Verbrennungen 2. Grades sind sowohl die Oberhaut als auch die oberste Schicht der Lederhaut betroffen. Hier kommt es zu R√∂tungen, Blasenbildungen mit Fl√ľssigkeit sowie zu starken Schmerzen, die Nerven werden hierbei nicht gesch√§digt und sind noch voll intakt.
  3. Der Verbrennungshergang bei Verbrennungen 3. Grades ist meist schmerzlos, hier werden u.a. auch Nerven und Blutgefäße verletzt. Die Verbrennung reicht bis in die Lederhaut, eventuell auch noch tiefer. Die Brandwunden sind hier meist weißlich, um den Verbrennungsrand kommt es zu starken Schmerzen. Auch die Infektionsgefahr ist hier sehr groß.
  4. Von dem 4. Grade sprechen Mediziner bei Verkohlungen. Hier sind dann neben der einzelnen Hautschichten, Nerven und Blutgefäßen auch noch Muskeln, Sehnen und Knochen betroffen.

Bei Verbrennungen ab dem 3. Grad kann es des Weiteren aufgrund des erh√∂hten Fl√ľssigkeits- und Eiwei√üverlustes auch zu √úbelkeit, Schwindel, Kreislaufproblemen und oft auch zur Ohnmacht kommen.

Verbrennungen Diagnose

Bei Opfern einer Verbrennung muss ein Arzt den Grad der Verbrennung feststellen. Die Ausdehnung der Verbrennung in % hilft bei der Diagnose, ebenso bei der Aussage zu den Heilungschancen. Bei einer Handtellergroßen Verbrennung sprechen Mediziner von einer Verbrennung von 1%. Der menschliche Körper wird hier dann wie folgt in % unterteilt:

  • 9% f√ľr jeden Arm
  • 9% f√ľr jeden Ober- und Unterschenkel
  • 9% f√ľr den Kopf
  • 18% vorderer Rumpf
  • 18% hinterer Rumpf
  • 1% Genitalbereich

Durch diese prozentuale Einteilung wird eine Diagnose nach der Einteilung in Verbrennungsgrade m√∂glich. Ebenso eine Prognose √ľber die Heilungschancen. Es hei√üt, ab einer Verbrennung von √ľber 80% sind die √úberlebenschancen sehr gering.

Verbrennungen Therapie / Behandlung

Bei Verbrennungen 1. Grades sind in der Regel weniger als 10% betroffen. Hier helfen meist eigene Ma√ünahmen zu Hause. Kaltes und flie√üendes Wasser kann helfen, ebenso in T√ľcher eingewickelte Eisbeutel oder Coolpacks. Auch die Verwendung einer Brandsalbe verschafft Linderung und hilft der Haut beim Heilungsprozess. Solche Salben sollten in jedem Fall immer nur bei verschlossenen Verbrennungen, wie meist bei Verbrennungen 1. Grades der Fall, verwendet werden.

Ab Verbrennungen 2. Grades sollte in jedem Fall ein Arzt eingeschaltet werden. Ebenso, wenn H√§nde, F√ľ√üe, das Gesicht oder der Genitalbereich betroffen sind. Ein Arzt √ľberpr√ľft dann zun√§chst den Allgemeinzustand, die Vitalfunktionen und versucht, mit Hilfe von Infusionen den Fl√ľssigkeitshaushalt wieder zu stabilisieren. Je nach Intensit√§t und Art der Verbrennung kann der Arzt hier dann verschiedene Behandlungen vornehmen. So m√ľssen oft gr√∂√üere Blasen punktiert werden. Auch die schmerzhemmende Therapie sowie die Infektionsvorbeugung stehen hier ganz weit vorne. Kompressionsverb√§nde k√∂nnen eine m√∂gliche Narbenbildung verhindern.

Bei sehr starken Verbrennungen sind dann oft auch chirurgische Eingriffe oder gar Hauttransplantationen erforderlich. Je nach Art und Vorgang der Verbrennung können zudem auch psychologische Hilfen oder auch bewegungstherapeutische Maßnahmen notwendig sein.

Neben der schnellen Einschaltung eines Arztes ist jedoch auch bei Verbrennungen 2.Grades und h√∂her eine gute und richtige erste Hilfe oft das A und O. Hierbei sollten sich die Ersthelfer jedoch nie selbst in Gefahr bringen, so z.B. bei Br√§nden. Es ist wichtig, die Wunden zu k√ľhlen und steril abzudecken. Noch brennende Kleidungsst√ľcke etc. m√ľssen abgel√∂scht werden. Eingebrannte Kleidungsst√ľcke nicht entfernen. Die Vitalfunktionen m√ľssen √ľberpr√ľft werden, eventuell Wiederbelebungsversuche starten. Eine Decke kann helfen, eine Ausk√ľhlung der Betroffenen zu verhindern. Auch Beistand und ein gutes Zureden und Beruhigen sind bei solchen Notf√§llen enorm wichtig.

Verbrennungen Verlauf

Der Verlauf bei Verbrennungen ist u.a. abhängig von der Schwere der Verbrennungen. Während Verbrennungen 1. Grades meist schnell und ohne Komplikationen abheilen, kann es bei Verbrennungen ab dem 2.Grad schon zu Schwierigkeiten kommen. Es kann zu Infektionen und zu Narbenbildungen kommen.

Je nach Art und Intensit√§t k√∂nnen Verbrennungen einen Menschen f√ľr immer beeintr√§chtigen, z.B. durch Bewegungseinschr√§nkungen, Sensibilit√§tsst√∂rungen oder auch durch psychische Belastungen aufgrund von einem Trauma oder einer Entstellung. Wichtig ist in jedem Fall eine m√∂glichst schnelle und fachm√§nnische Behandlung.

Auch Vorerkrankungen k√∂nnen den Heilungsprozess nach Verbrennungen erschweren. Und nicht selten kann eine Verbrennung, je nach Schweregrad, auch zu Tod eines Patienten f√ľhren.

Verbrennungen Vorbeugen

Kein Mensch kann sicher sein vor Verbrennungen. Mit etwas Vorsicht und Achtsamkeit lassen sich die Risiken jedoch einschr√§nken. So sollte z.B. ein zu langes Sonnenbaden verhindert werden und in jedem Fall immer ein UV-Schutz verwendet werden. Auch bei hei√üen Fl√ľssigkeiten, Gegenst√§nden und D√§mpfen sollte immer besondere Vorsicht geboten sein. So k√∂nnen manche Unf√§lle verhindert werden, bei denen es zu Verbrennungen kommen kann. Mit Strom sollte immer nur wenn n√∂tig und mit Vorsicht gearbeitet werden. Bei Gewittern sollten sich die Menschen wenn m√∂glich nicht im Freien aufhalten, um der Gefahr eines Blitzschlages zu entgehen.

Hinweis f√ľr Zitate:
Dieser Artikel wurde von Marion zuletzt √ľberarbeitet am: 12. Oktober 2020.
Solltest Du einen Fehler finden, kontaktiere bitte die Redaktion.
Diese Seite darf selbstverst√§ndlich ohne R√ľcksprache zitiert werden.

Permalink zu dieser Seite (einfach kopieren & einf√ľgen) - z.B. f√ľr Zitate, Webseiten und Blogs: