Nackenschmerzen

Viele Personen leiden unter mehr oder weniger starken Nackenschmerzen. Die Ursachen dafür können sehr vielfältig sein und sowohl harmloser als auch ernsthafter Natur sein. In einigen Fällen strahlen die Nackenschmerzen auf den Schulter- oder der Armbereich aus, in vielen anderen Fällen bleiben sie jedoch auf den unmittelbaren Nackenbereich begrenzt. Oftmals reicht schon eine falsche Sitzhaltung oder eine geringfügige Muskelverspannung aus, um Nackenschmerzen auszulösen. Sollten die Nackenschmerzen länger anhalten und mit weiteren Beschwerden wie zum Beispiel Kopfschmerzen oder Lähmungserscheinungen einhergehen, empfiehlt es sich grundsätzlich immer, möglichst frühzeitig einen Arzt aufzusuchen, der dann die genauere Ursache klären kann.

Nackenschmerzen Ursachen

Nackenschmerzen Ursachen + SymptomeNackenschmerzen können sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten. Dies gilt unabhängig davon, ob sie durch Zugluft, einseitige Sitzhaltungen, ungünstige Positionen beim Liegen oder rheumatische Erkrankungen ausgelöst wurden. Darüber hinaus können auch Bandscheibenschäden, Osteoporose oder Rheuma erhebliche Nackenschmerzen auslösen. Insbesondere nach Auffahrunfällen oder anderen ruckartigen Bewegungen könnte ein Schleudertrauma die Ursache für starke Nackenschmerzen sein.
Sollten die Nackenschmerzen mit hohem Fieber und starken Kopfschmerzen einhergehen, wäre auch an eine Hirnhautentzündung (Meningitis) zu denken.

Nackenschmerzen Symptome

Die Nackenschmerzen können in unterschiedlicher Stärke, Form oder Intensität auftreten. Insbesondere dann, wenn Muskelverspannungen die Ursache sind, beginnen sie allmählich und verstärken sich Schritt für Schritt. In vielen Fällen gehen die Nackenschmerzen auch mit weiteren Symptomen einher, die von einer mehr oder weniger starken Bewegungseinschränkung bis hin zu Kopfschmerzen oder Schwindelgefühlen reichen können.

Dabei wäre es jedoch wichtig zu wissen, dass sehr starke Symptome nicht immer auf ernsthaftere Ursachen hindeuten müssen. So könnte es durchaus passieren, dass Nackenschmerzen, die durch starke Muskelverspannungen ausgelöst wurden, auch mit starken Schwindelgefühlen einhergehen. Schwindel könnte selbst dann auftreten, wenn die Nackenschmerzen keine erkennbare körperliche Ursache haben, sondern ausschließlich auf Stress, psychische Probleme oder andere geistig-seelische Ursachen zurückzuführen sind.

Nackenschmerzen Diagnose

Eine genaue Diagnose ist bei Nackenschmerzen nicht immer einfach. So wird der Arzt zuerst ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten führen und dabei auch auf seine alltäglichen Gewohnheiten, bestimmte einseitige Belastungen und seine gesamte Lebenssituation achten. Erst dann wird der Arzt dazu übergehen, unterschiedliche Bewegungs- und Muskeltests durchzuführen, ein Blutbild anzufertigen oder Röntgenuntersuchungen zu veranlassen.

Bei Bedarf könnte hier zum Beispiel die Computertomographie (CT), die Magnetresonanztomographie (MRT) oder die Kernspintomographie zum Einsatz kommen. Verschiedene Nervenwasser- oder Blutuntersuchungen ergänzen die umfangreiche Diagnostik. Röntgen- oder Blutuntersuchungen sind vor allem dazu geeignet, ernsthaftere Ursachen für die Nackenschmerzen auszuschließen oder einen speziellen Verdacht auf eine ganz bestimmte Krankheit zu bestätigen.

Nackenschmerzen Therapie / Behandlung

Je nachdem, welche Ursachen die Nackenschmerzen haben, müssen zu ihrer Linderung verschiedene therapeutische Maßnahmen eingeleitet werden. Bei Muskelverspannungen oder rheumatischen Beschwerden eigenen sich in erster Linie Wärme-, Fango- oder Rotlichtbehandlungen sowie krankengymnastische Übungen. Dabei gilt der Grundsatz, dass Bewegung immer Vorrang vor einer Ruhigstellung haben sollte. Nur dann, wenn die Nackenschmerzen von einem Schleudertrauma herrühren, wäre eine zeitweise Ruhigstellung durch eine Halskrause dringend angezeigt. Sollte ein Bandscheibenvorfall, eine Meningitis, eine starke Osteoprose oder eine andere Erkrankung die Ursache für die Nackenschmerzen sein, ist vorrangig die auslösende Erkrankung zu behandeln.

Nackenschmerzen Verlauf

Der Verlauf, die Intensität und die Dauer der Nackenschmerzen richten sich sehr stark nach ihrer Ursache. Sollte eine harmlose Muskelverspannung oder Zugluft der Auslöser für die Nackenschmerzen sein, tritt oft schon nach wenigen Tagen eine erhebliche Besserung ein. Je schwerer und umfassender die Primärerkrankung ist, umso länger wird es auch dauern, bis die Nackenschmerzen ganz oder teilweise wieder verschwinden.

Nackenschmerzen Vorbeugen

Insbesondere dann, wenn die Nackenschmerzen harmlosere Ursachen haben oder auf einseitige Belastungen im Alltag zurückzuführen sind, gibt es sehr viele Möglichkeiten, durch geeignete Maßnahmen entsprechend vorzubeugen und das Auftreten von Nackenschmerzen weitestgehend zu verhindern. Viele Menschen führen heute eine sitzende Tätigkeit aus und bewegen sich auch in der Freizeit nur sehr wenig. Hier wäre es dringend angezeigt, durch regelmäßige gymnastische Übungen und ausreichende körperliche Bewegung für einen Ausgleich zu sorgen und so die Muskulatur im Nackenbereich zu stärken. Auch während der Arbeit am PC empfiehlt es sich, regelmäßige Pausen einzulegen, einmal kurz aufzustehen und nach Möglichkeit auch einige leichte gymnastische Übungen durchzuführen.

Da es heute eindeutig erwiesen ist, dass psychische Probleme eine ganz wesentliche Rolle bei der Auslösung von Nackenschmerzen oder zumindest bei ihrer Verstärkung spielen können, wäre es dringend angezeigt, hier für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen. Dies könnte auf vielfältige Weise geschehen. Das Erlernen verschiedener Entspannungsverfahren wie zum Beispiel, Yoga oder Tai Chi käme hier ebenso infrage wie eine geeignete Gesprächstherapie bei schwerwiegenden privaten und/oder beruflichen Problemen.

Oftmals ist auch eine Kombination aus körperlichen und geistig-seelischen Entspannungs- oder Bewegungsverfahren hervorragend geeignet, um Nackenschmerzen wirksam vorzubeugen oder bereits vorhandene Nackenschmerzen deutlich zu lindern. Hier wären insbesondere solche Verfahren wie Yoga, Tai Chi, progressive Muskelentspannung oder Feldenkrais zu erwähnen, die einerseits den Körper fordern, andererseits aber auch dazu geeignet sind, den Geist und die Seele zu entspannen. Letzten Endes muss jede Person selbst herausfinden, was ihr gut tut und die entsprechenden Maßnahmen dann auch regelmäßig durchführen.

Konnten wir helfen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
NEU: Bitte bewerte diesen Beitrag!
Ähnliche Themen, die Sie interessieren könnten:

Einfach zitieren! Mit nur einem Klick kopieren Sie den Link zur Quelle:



Hinweis: Unsere Webseite darf auf allen Webseiten, in Hausarbeiten und in Printmedien ohne Rücksprache zitiert werden. Kopieren Sie einfach den obenstehenden Link und fügen Sie diesen auf der gewünschten Seite ein.

positiv oder negativ?

HIV Status unklar?

Es gibt keine sicheren HIV-Symptome. Nur ein klinischer HIV-Test kann Klarheit über eine Infektion oder Nicht-Infektion schaffen.

Machen Sie Schluss mit der Ungewissheit und lassen Sie sich testen.

» HIV Test
Hinweise: Unsere Webseite versteht sich als additionales Informationsangebot zu einer (fach-)ärztlichen Beratung. Sollten Sie sich nicht über Ihren Serostatus im Klaren sein, suchen Sie bitte einen Arzt auf und lassen einen HIV Test durchführen. Alle Warennamen, Produkt- und Firmenbezeichnung sind mit, aber auch ohne definitive Kennzeichnung Eigentum des jeweiligen Inhabers der Rechte. Die Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.