Alkoholtest

Ein jeder kennt die Nachteile des Alkoholgenusses, vor allem, wenn dieser im Übermaß stattfindet. Dann beeintrĂ€chtigt Alkohol schon ganz gewaltig. Kein Wunder also, dass Autofahrer sich alkoholisiert lieber ein Taxi rufen sollten, statt sich selbst hinter das Steuer zu setzen. Aber auch beim Betreiben von Maschinen und bei vielen anderen TĂ€tigkeiten kann zu viel Alkohol im Blut gefĂ€hrlich sein.

Alkoholtests verschaffen schnell und sicher Aufschluss darĂŒber, wie viel Alkohol sich gerade im Körper befindet. Denn Richtwerte Ă  la „in der Stunde baut der Körper ein Bier ab“, wie sie am Tresen gerne zum Besten gegeben werden, sind natĂŒrlich viel zu ungenau und ohnehin von Mensch zu Mensch mal mehr, mal weniger zutreffend.

Die gĂ€ngigen Alkoholtests kennt man von Verkehrskontrollen, in denen die Polizei angehaltene Autofahrer, die ihr alkoholisiert erscheinen, „blasen“ lĂ€sst. Dabei wird der Alkoholgehalt der Atemluft gemessen. SchlĂ€gt dieser Test aus, wird ein noch genauerer Bluttest angeordnet. Doch jeder Autofahrer kann, wenn er frĂŒh am Abend beispielsweise ein Glas Wein getrunken hat, nun aber doch noch kurz etwas mit dem PKW erledigen muss, testen, ob er fahrtĂŒchtig ist oder nicht. Denn es gibt Alkoholtests fĂŒr den Heimgebrauch.

Alkohol Selbsttest mit dem Röhrchen – schnell und einfach

Selbsttests können als eine Art FrĂŒhwarnsystem genutzt werden. Sie geben schnell und einfach Auskunft darĂŒber, wie viel Promille im Blut zirkulieren. Wer von einem solchen Test Gebrauch machen möchte, dem stehen drei gĂ€ngige Möglichkeiten zur VerfĂŒgung: Zum einen ist da das herkömmliche Pusteröhrchen, wie es auch bei der Polizei zum Einsatz kommt.

Als zweite Möglichkeit steht ein Speicheltest zur Wahl, und als dritte Variante könnte man sich fĂŒr den Test mit einem entweder analog oder digital funktionierenden MessgerĂ€t entscheiden. Alle drei Tests helfen, den Alkoholspiegel schnell zu bestimmen.

Wer sich fĂŒr den Test mit dem herkömmlichen Pusteröhrchen entschieden hat, der öffnet das Röhrchen ganz einfach oben sowie unten und befestigt den mitgelieferten kleinen Beutel der Gebrauchsanweisung gemĂ€ĂŸ. Dann muss nur noch tief eingeatmet und krĂ€ftig in das Röhrchen gepustet werden. Je nachdem, wie hoch der Alkoholspiegel in der Atemluft ist, verfĂ€rbt sich nun der Testbereich des Röhrchens. Gab es keinen Alkohol in der Atemluft. so geschieht fĂŒr gewöhnlich gar nichts. Bei gar keiner VerfĂ€rbung wird von einem Alkoholspiegel von unter 0,3 Promille ausgegangen. Eine VerfĂ€rbung bedeutet hingegen einen Wert zwischen 0,3 und 0,4 Promille. VerfĂ€rbt sich der Testbereich sogar ĂŒber eine bestimmte Markierung hinaus, bedeutet das, dass die Atemluft 0,5 Promille oder mehr enthĂ€lt.

Der Vorteil des Pusteröhrchens ist die einfache Anwendung, man sollte es nur niemals in KinderhĂ€nde gelangen lassen, da die FlĂŒssigkeit, mit der die Röhrchen gefĂŒllt sind und die bei Kontakt mit Alkohol in der Atemluft reagiert, Ă€tzend ist. Bei korrekter Anwendung durch Erwachsene besteht aber keine Gefahr.

Alkoholtest mittels Speichel

Ebenso einfach wie die Anwendung des Röhrchentests geht auch die Anwendung des Speicheltests vonstatten. Allerdings sollten einige Dinge beachtet werden, damit der Test ein zuverlĂ€ssiges Ergebnis liefern kann. So ist es wichtig, 15 Minuten vor dem Test nichts mehr in den Mund zu nehmen, da das Ergebnis sonst verfĂ€lscht werden wĂŒrde. Ist man bereit, den Test durchzufĂŒhren, entnimmt man den Teststreifen vorsichtig der Packung und trĂ€nkt das Reaktionsfeld mit Speichel.

Bereits nach zwei Minuten lĂ€sst sich ein Ergebnis ablesen, das Aufschluss ĂŒber den Alkoholspiegel der Testperson gibt. FĂŒr gewöhnlich sind auf der Packung verschiedene Farbfelder aufgedruckt, die mit dem Farbergebnis des Tests verglichen werden können. Auch dieser Test bietet – korrekt angewendet – ein schnelles Ergebnis.

Das professionelle TestgerÀt gibt Aufschluss

Auch jede Menge analoge oder digitale TestgerĂ€te sind auf dem Markt, die schnell und zuverlĂ€ssig den Alkoholspiegel messen. Sie sind extrem leicht zu verwenden. Ähnlich wie bei dem Röhrchentest muss der Proband tief einatmen und anschließend fest in das MundstĂŒck des TestgerĂ€tes pusten.

Die GerĂ€te sind mit einem Display ausgestattet, auf dem anschließend der genaue Wert des Alkoholspiegels erscheint. Die Messung mittels eines speziellen GerĂ€ts ist ziemlich genau und wahrscheinlich die professionellste Art, den eigenen Alkoholgehalt selbst festzustellen.

Vorteile des Alkohol-Selbsttests

Niemand sollte sich alkoholisiert hinter das Steuer setzen, Maschinen betreiben oder andere Situationen suchen, die einen klaren Kopf erfordern. Doch manch einem ist gar nicht so genau klar, wann die vertretbare Alkoholgrenze tatsĂ€chlich ĂŒberschritten ist. Der eine vertrĂ€gt ein GlĂ€schen Sekt ohne weiteres und kann Stunden spĂ€ter beruhigt wieder fahren, der andere spĂŒrt die Nachwirkungen wesentlich lĂ€nger.

Das Empfinden ist subjektiv, sagt aber nichts oder nur wenig ĂŒber den tatsĂ€chlichen Zustand aus. Auch am Morgen, nach einem rauschenden Fest mit viel Champagner oder nach einer mit Freunden durchzechten Nacht besteht manchmal Unsicherheit: ist man wieder fit und kann sich hinter’s Steuer setzen, oder hat man eventuell noch Restalkohol im Blut? In solchen Situationen können Alkoholtests, die man schnell, sicher und einfach daheim durchfĂŒhren kann, wunderbar Abhilfe und mehr Sicherheit fĂŒr alle schaffen.

Alle diese GerÀte und Tests sind klein und handlich, passen zur Not sogar in die Handtasche und sind schnell und einfach anzuwenden. Wer sich also daran hÀlt, wenn der Alkoholtest ausschlÀgt, und sich dann ein Taxi ruft, ist sicherer unterwegs.