wie verhalte ich gegenüber meinem evtl. infiziert. bruder?

Dieses Thema im Forum "AIDS-Forum" wurde erstellt von sylvie, 16. Juli 2009.

  1. sylvie

    sylvie Neues Mitglied

    der partner meines bruders ist seit 3 1/2 jahren aidskrank, er hat den test nur wegen v.a. kaposi machen lassen, hat sich bestätigt. mein bruder, der vorher und z.t. wohl auch danach sehr promisk gelebt hat und durchaus ernste, aber hiv-asymtomatische gesundheitsbeschwerden hat, hat sich noch immer nicht testen lassen ! ich habe es mittlerweile aufgegeben, ihn davon überzeugen zu wollen, wie wichtig ein test ist um frühzeitig behandeln zu können. er will es einfach nicht wissen, bzw. sagt, er könne mit einer positiven diagnose nicht leben. ich gehe davon aus, daß er positiv ist, ist nach allem, was ich über sein sexleben weiß, für mich wahrscheinlicher als daß er negetiv ist. noch geht es ihm körperlich weitgehend gut, ich habe angst, daß das virus ausbricht und er zu den wenigen aids-toten zählen wird, die es noch gibt, weil er die behandlung so lange verweigert hat. empfinde auch kein verständnis mehr, weil ich ja weiß, wie verantwortungslos er gelebt hat. wie soll ich ihm begegnen, vor allem, wenn er mir von seinen gesundheitl. beschwerden erzählt ?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Hallo!

    Das ist sicherlich eine komplizierte Situation und ich wage eigentlich überhaupt nicht, eine Antwort zu geben.

    Du kannst Deinen Bruder natürlich zu nichts zwingen... aber es ist natürlich sehr unvernünftig, sich in seiner Situation nicht testen zu lassen. Das Ding ist ja, dass der Test nichts am Status ändert, aber er ermöglicht eben, gegen das Virus vorzugehen und so die Lebenserwartung und -qualität zu verbessern. Wir wissen sicherlich alle, wie jede unbehandelte HIV-Infektion endet.

    Wie gesagt, zwingen geht nicht. Du kannst vielleicht versuchen, ihm klar zu machen, dass er mit einer evtl. HIV-Infektion nicht alleine dasteht (aber das hast Du wahrscheinlich schon...), dass eben Leute da sind, deren Unterstützung der auch mit der Diagnose nicht verliert. Die Tatsache, dass Du hier im Forum schreibst, zeigt ja, dass er Dir wichtig ist und Du Dir Sorgen machst.

    Was hat denn Dein Bruder für Beschwerden, wenn ich fragen darf?

    Die Situation, in denen er über seine Beschwerden spricht, sind natürlich auch sehr kompliziert... ich kann mir gut vorstellen, dass dein Bruder nur blockt, wenn Du dann sagst "Siehst Du. Du musst einen HIV-Test machen und im Falle eines positiven Ergebnisses eine Therapie beginnen", aber so oder ähnlich denkst Du wahrscheinlich in den Situationen

    Vielleicht hat Marion oder Alexandra oder jemand anderes (mit vielleicht ähnlichen Erfahrung wie Du) bessere Tipps für Dich.
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Sylvie,

    vielen Dank erstmal für Deinen Mut über diese doch sehr verzwickte Situation zu schreiben! Auch mir fällt es schwer, hierauf eine pauschale Antwort zu geben.

    Ich habe schon einmal eine ähnliche Situation erlebt. Da hatte mich in den Anfangszeiten des Forums ebenfalls die Schwester eines vermeintlich Infizierten angeschrieben, weil er sich nicht testen lassen wollte.

    Diese Situation ist alles andere als einfach und wie gesagt - es ist auch für uns sehr komplex, hier eine relevante Antwort zu geben. In o.g. Fall war es aber so, dass die Familie enge Familienbande hatte - sprich: die Familie hat funktioniert. In der Familienhierarchie standen die Eltern ganz oben - praktisch in einer Art freundschaftlicher, wohlgesonnener Patriarchen-Funktion. Die Elter wiederum erfuhren von der Situation und haben dann den vermeintlich Infizierten Bruder der Anfragestellerin ziemlich schnell dazu bewegt, eben doch einen Test zu machen!

    Sicher- das geht in den meisten Fällen nicht, aber ich wollte es erwähnt haben.

    Wie Jacky bereits erwähnt hatte: es gibt wirklich keinen Sinn, keinen Test zu machen. Das Ergebnis steht ja eh schon fest! Im Übrigen ist es auch sehr verantwortungslos von Deinem Bruder, sich nicht testen zu lassen. Gesetzt den Fall, er wäre positiv, hätte dann einen Unfall - dann würde ja auch die Gefahr bestehen, dass Du und vielleicht noch andere seiner Liebsten sich infizieren würden! Einfach, weil niemand über den Status bescheid weiß! Das ist hochgradig verantwortungslos - insbesondere gegenüber Dritten!

    Was meint denn der Partner Deines Bruders dazu? Kannst Du nicht ihn bitten - wenn er schon kein Serosorting betreibt - wenigstens Deinen Bruder insofern zu pushen, dass er sich testen lässt? Das wäre ja wohl das Mindeste!

    So oder so - ich würde Dich bitte, die Forenregeln zu lesen und die Groß- und Kleinschreibung zu beachten sowie hin und wieder man nen Absatz zu machen - es war sehr mühsam, Deinen Beitrag überhaupt nachvollziehen zu können! Daher würde ich Dich auch bitten, keine Abkürzungen zu verwenden. Das liest sich sehr, sehr schwerfällig!

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  5. sylvie

    sylvie Neues Mitglied

    Hallo Jacky & Marion,

    vielen Dank für Eure Antworten und erstmal sorry dafür, daß ich den Stil nicht eingehalten habe, hatte da wohl etwas übersehen.

    Ja, ich bin mir im Klaren darüber, daß es in so einem Fall kein Patentrezept gibt, das Ganze ist höchst verzwickt.

    Erstmal zu Jacky's Frage, welche gesundheitlichen Beschwerden er hat:
    rezidivierende Infektionen der Atemwege, er leidet unter einer chronischen Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), die Beschwerden, die damit einhergehen, mindert er dadurch, daß er sich mit einer (sterilen) Kanüle in die Nasenschleimhaut sticht, ziemlich weit oben. Das blutet dann und danach, so sagt er, sei er viel befreiter. Jeder, der von dieser Methode weiß, schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, aber auch hier läßt er sch nicht reinreden.

    Er hatte auch schon Syphilis, auch mal eine Lungenentzündung, die aber gut behandelbar war. Über Jahre hat er aufgrund seiner Beschwerden immer wieder verschiedene Antibiotka ausprobiert, jeweils nur mit kurzer Verbesserung der Beschwerden. Aber im Großen und Ganzen geht es ihm erstaunlich gut, er ist fit, macht Sport, sieht gut aus.

    Natürlich habe ich seinen Freund, zu dem ich einen guten Draht habe, bekniet, ihn doch dazu zu bringen, den Test machen zu lassen. Er meinte, er habe das schon so oft probiert, irgendwie blieb bei mir das Gefühl zurück, er (sein Freund) wolle es aber nicht wirklich, denn er selber hat ja auch ewig gezögert, bevor er sich hat testen lassen. Es scheint bei beiden so eine Kopf-in-den-Sand-Taktik dazusein...

    Ich habe sogar schon mit dem Hausarzt meines Bruders (ohne dessen Wissen) telefoniert, natürlich mußte er sich an die Schweigepflicht halten, meinte aber nur, er habe meinem Bruder auch nachdrücklich zu einem Test geraten.

    Ich sehe meinen Bruder nur 1 bis maximal 2 Mal pro Jahr, meine Eltern und er sehen sich im Schnitt nur alle 2,3 Jahre. Von intakter Familie kann also nicht die Rede sein, weil sich mein Bruder der Familie ja weitgehend entzieht. Die Eltern und ich telefonieren aber regelmäßig mit ihm.
    Meine Eltern wissen um die Infektion seines Partners, verdrängen aber erfolgreich die Angst um meinen Bruder.
    Noch schlimmer: meine Mutter reagiert manchmal sogar aggressiv, wenn ich ihr meine Bedenken und Sorgen wegen einer wahrscheinlichen Infektion meines Bruders mitteile. Nein, er habe das nicht, ich solle so etwas nicht sagen !

    Wegen der Bedenken, er könne uns bei einer Verletzung infizieren:
    nein, erstmal entstehen solche Situationen, weil wir uns so selten sehen, so gut wie nicht und wenn, würde er-wie er mir gesagt hat, verantwortungsvoll sein und sicher, soweit möglich, jedes Infektionsrisiko für uns ausschließen.

    Mach hier mal Schluß. Tut mir erstmal einfach gut, mich austauschen zu können. Vielleicht hab Ihr ja noch Vorschläge.
    Danke !
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Schwierig wenn nicht mal sein Arzt ihn erreicht d.h. ihn dazu bringen kann einen HIV-Test zu machen. Einen guten Tip habe ich leider nicht.

    Du sagst, dass sein Partner ebenfalls positiv ist? Dann würde ich bei Deinem Bruder - so wie Du es tust - ebenso auf HIV tippen.

    Ich hoffe, er wacht auf bevor es zu spät ist. Und Dir wünsche ich viel Kraft in dieser verzwickten Situation.

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  7. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Hast Du eigentlich schon versucht, über seinen Partner an ihn heran zu kommen? Er müsste ja eigentlich wissen, welches Risiko er eingeht und wie die Langzeitfolgen sein können!
     
  8. sylvie

    sylvie Neues Mitglied

    Danke für Deine Anteilnahme, Alexandra!

    Ja, Marion, habe x-mal versucht, seinen Freund dazu zu bringen, ihn von einem Test zu überzeugen. Habe es aufgegeben. Als ich meinte, er wäre doch sicher auch froh gewesen, wenn man HIV bei ihm früher diagnostiziert hätte und nicht erst als die Krankheit schon ausgebrochen war, kam von ihm nur lapidar, nein, man könne ihn ja auch jetzt gut behandeln.

    Dabei leidet er unter extremen Nebenwirkungen: 2 oder 3 Tage pro Woche geht es ihm schlecht, Durchfall, Schlappheit, Übelkeit. Aber er will die Therapie nicht umstellen, hat Angst davor, daß die Viruslast, die wohl schon länger nicht mehr nachweisbar ist, wieder steigen könnte.

    Ich denke, das spricht Bände: es sind beide absolute Schisser, die sich der Realität verwehren. Sein Freund könnte ja vielleicht mit einer Therapieumstellung eine viel bessere Lebensqualität haben.
    Und mein Bruder auch, wenn er Medikamente (die richtigen!) nehmen würde, ich bin überzeugt davon, daß dann auch seine HNO-Beschwerden aufhören würden.

    lieber Gruß, Sylvie
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

  10. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Darum ging es doch überhaupt nicht! Bitte lese die Forenregeln und lege Dir einen Nickname zu - der Username "Gast" ist unerwünscht! Da blickt niemand mehr durch! Dass Du Groß- und Kleinschreibung nutzen solltest ergibt sich übrigens ebenfalls aus den Forenregeln.

    Im Übrigen will hier niemand irgend jemandem etwas Böses. Es geht immerhin um Ihren Bruder! Sie hat die Befürchtung, dass er HIV positiv sein könnte, es aber nicht wahrhaben möchte und dass er sich deshalb gefährdet! Bitte lese einen Thread zuerst, bevor Du einfach so drauf los postest!
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Hauptsache man versteht was der andere sagen will. Etwas Rechtschreibung ist nützlich und erleichtert das Lesen.... aber ich bin auch nicht perfekt in Sachen Deutsch da es nicht meine Muttersprache ist.


    Gruss
    Alexandra
     
  13. pyridoxin

    pyridoxin Neues Mitglied

    Re: wie verhalte ich gegenüber meinem evtl. infiziert. brude

    Ein Tipp: Mein thread in dem ich Fakten hereingestellt habe, die kronträr zur vorherrschenden AIDS/HIV Erklärung stehen, wurden hier in einfach gelöscht.
    Das zeigt, das diese Forum nicht wirklich an Aufklärung interessiert ist, sondern nur versucht Das Dogma HIV unkritisch/aggressiv mit Gewalt weiter durchzusetzen. wobei Mio an der AIDS Therapie sterben.
    Das ist ein Verbrechen! So jetzt werd ich gebannt! Noch ein Zeichen dieser Diktatur der Hochschulmedizin die Menscheit endogen vergiftet. Und keiner fragt wer genas!
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab Dein Thema nicht gelesen und kann nichts dazu sagen. Die Admin kann löschen und sie wird ihre Gründe haben. Wenn Du nicht weisst warum man gelöscht hat: PN an Admin.

    Mir scheint, dass Du nicht wirklich ne Ahnung hast von dem was Du da erzählst. Aber bei solchen Postings stehe ich hinter der Admin - ich würde es auch löschen. Ich bin durchaus an Diskussionen interessiert... aber sie müssen Sinn machen und dürfen nicht auf Unwahrheiten oder irgendwelchen Behauptungen wie Dein Posting hier gestützt sein.

    Gruss
    Alexandra
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Alexandra,

    Du siehst doch alleine schon an diesem Satz
    wes Geistes Kind dahinter steht. Ich hatte mich im anderen Thread ja noch einer Antwort bemüßigt. Das war aber Perlen vor die S.....
     
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden